Joe Mullen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Mullen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Februar 1957
Geburtsort Hell’s Kitchen, New York, USA
Größe 178 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1971–1972 New York 14th Precinct
1972–1975 New York Westsiders
1975–1979 Boston College
1979–1981 Salt Lake Golden Eagles
1981–1986 St. Louis Blues
1986–1990 Calgary Flames
1990–1995 Pittsburgh Penguins
1995–1996 Boston Bruins
1996–1997 Pittsburgh Penguins

Joseph Patrick „Joe“ Mullen (* 26. Februar 1957 in Hell’s Kitchen, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1980 bis 1997 für die St. Louis Blues, Calgary Flames, Pittsburgh Penguins und Boston Bruins in der National Hockey League spielte. Zurzeit ist er Assistenztrainer der Philadelphia Flyers.

Karriere[Bearbeiten]

Mullen wuchs in Hell’s Kitchen in New York City mit seinem Bruder Brian, der ebenfalls in der NHL spielte, auf. Seine ersten Erfolge im Eishockey hatte er am Boston College. Er hatte gehofft, in die US-amerikanische Olympiamannschaft für die Olympischen Winterspiele 1980 zu kommen, der später das Miracle on Ice gelang und Olympiasieger wurde, entschied sich dann aber doch für einen Profivertrag. Dort war er in der CHL mit den Salt Lake Golden Eagles erfolgreich und wurde auch bald in die NHL nach St. Louis gerufen.

Nach guten Jahren bei den Blues wechselte er nach Calgary, wo er 1989 seinen ersten Stanley Cup gewann. Nach seinem Wechsel nach Pittsburgh errang er 1991 und 1992 zwei weitere Stanley Cups.

Zu seinen Erfolgen zählt auch der Gewinn einer Weltmeisterschaft mit dem US-amerikanischen Team und eine Teilnahme im NHL First All-Star Team. Bei seinem Karriereende war er der amerikanische Spieler mit den meisten NHL-Punkten. Er war der erste US-Amerikaner, der in der NHL 500 Tore geschossen hat.

Von 2000 bis 2005 fungierte er als Assistenztrainer der Pittsburgh Penguins. Am 20. Dezember 2005 übernahm er als Cheftrainer die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, das Farmteam der Pittsburgh Penguins in der AHL.

Im Sommer 2007 schloss er sich den Philadelphia Flyers als Assistenztrainer an.

2000 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt, nachdem er schon 1998 in die United States Hockey Hall of Fame aufgenommen worden war. Zuvor war ihm 1995, gemeinsam mit seinem Bruder, die Lester Patrick Trophy für seine Verdienste um den US-amerikanischen Eishockeysport verliehen worden.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1971/72 New York 14th Precinct NYJHL 30 13 11 24 2
1972/73 New York Westsiders NYJHL 40 14 28 42 8
1973/74 New York Westsiders NYJHL 42 71 49 120 41 7 9 9 18 0
1974/75 New York Westsiders NYJHL 40 110 72 182 20 13 24 13 37 2
1975/76 Boston College ECAC 24 16 18 34 4
1976/77 Boston College ECAC 28 28 26 54 8
1977/78 Boston College ECAC 34 34 34 68 12
1978/79 Boston College ECAC 25 32 24 56 8
1979/80 Salt Lake Golden Eagles CHL 75 40 32 72 21 13 9 11 20 0
1979/80 St. Louis Blues NHL 1 0 0 0 0
1980/81 Salt Lake Golden Eagles CHL 80 59 58 117 8 17 11 9 20 0
1981/82 St. Louis Blues NHL 45 25 34 59 4 10 7 11 18 4
1981/82 Salt Lake Golden Eagles CHL 27 21 27 48 12
1982/83 St. Louis Blues NHL 49 17 30 47 6
1983/84 St. Louis Blues NHL 80 41 44 85 19 6 2 0 2 0
1984/85 St. Louis Blues NHL 79 40 52 92 6 3 0 0 0 0
1985/86 St. Louis Blues NHL 48 28 24 52 10
1985/86 Calgary Flames NHL 29 16 22 38 11 21 12 7 19 4
1986/87 Calgary Flames NHL 79 47 40 87 14 6 2 1 3 0
1987/88 Calgary Flames NHL 80 40 44 84 30 7 2 4 6 10
1988/89 Calgary Flames NHL 79 51 59 110 16 21 16 8 24 4
1989/90 Calgary Flames NHL 78 36 33 69 24 6 3 0 3 0
1990/91 Pittsburgh Penguins NHL 47 17 22 39 6 22 8 9 17 4
1991/92 Pittsburgh Penguins NHL 77 42 45 87 30 9 3 1 4 4
1992/93 Pittsburgh Penguins NHL 72 33 37 70 14 12 4 2 6 6
1993/94 Pittsburgh Penguins NHL 84 38 32 70 41 6 1 0 1 2
1994/95 Pittsburgh Penguins NHL 45 16 21 37 6 12 0 3 3 4
1995/96 Boston Bruins NHL 37 8 7 15 0
1996/97 Pittsburgh Penguins NHL 54 7 15 22 4 1 0 0 0 0
NYJHL gesamt 152 208 160 368 71 20 33 22 55 2
ECAC gesamt 111 110 102 212 32
CHL gesamt 182 120 117 237 41 30 20 20 40 0
NHL gesamt 1062 502 561 1063 241 143 60 46 106 42

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1979 USA WM 8 7 1 8 2
1984 USA Canada Cup 6 1 3 4 2
1987 USA Canada Cup 4 3 0 3 0
1991 USA Canada Cup 8 2 3 5 0
1999 USA WM-Quali 3 0 3 3 0
Herren gesamt 29 13 10 23 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]