Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
20. Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften
Stadion während den Junioreneuropameisterschaften 2009
Stadt SerbienSerbien Novi Sad, Serbien
Stadion Stadion Karađorđe
Teilnehmende Länder 46
Teilnehmende Athleten ca. 1000
Wettbewerbe 44
Eröffnung 23. Juli 2009
Schlussfeier 26. Juli 2009
Eröffnet durch

Die 20. Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften fanden vom 23. bis 26. Juli 2009 im Stadion Karađorđe in Novi Sad (Serbien) statt. Die Wettkampfergebnisse sind unter Weblinks zu finden.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungefähr 1000 Athleten aus 46 Nationen, also von fast allen Mitgliedsverbänden, waren vertreten.[1] Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) entsandte 50 Athletinnen und 46 Athleten.[2]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Christophe Lemaitre FrankreichFrankreich FRA 10,04 EJR CR
2 Ramil Quliyev AserbaidschanAserbaidschan AZE 10,16 NR
3 Eugene Ayanful Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,37 PB
4 Andrew Robertson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,37 PB
5 Valerio Rosichini ItalienItalien ITA 10,54
6 Delmas Obou ItalienItalien ITA 10,55
7 Max Galliers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,64
8 Artur Szczęśniak PolenPolen POL 10,76

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Ramil Quliyev AserbaidschanAserbaidschan AZE 20,33 CR
2 Robert Hering DeutschlandDeutschland GER 20,83
3 Diego Marani ItalienItalien ITA 21,03
4 Likourgos-Stefanos Tsakonas GriechenlandGriechenland GRE 21,16
5 Pavel Maslák TschechienTschechien CZE 21,19
6 Wjatscheslaw Kolesnitschenko RusslandRussland RUS 21,27
7 Roy Schmidt DeutschlandDeutschland GER 21,44
8 Benjamin Olsson SchwedenSchweden SWE 21,87

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Chris Clarke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 45,59 PB
2 Andrzej Jaros PolenPolen POL 46,75 PB
3 Louis Persent Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 46,82
4 Niklas Zender DeutschlandDeutschland GER 46,84
5 Zoltán Kovács UngarnUngarn HUN 47,07
6 Marco Kaiser DeutschlandDeutschland GER 47,39
7 Marcin Grynkiewicz PolenPolen POL 47,67
8 Máté Lukács UngarnUngarn HUN 47,69

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Kevin López SpanienSpanien ESP 1:48,25
2 Niall Brooks Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:49,21
3 Aleksandr Schepljakow RusslandRussland RUS 1:49,37 PB
4 Fábio Gonçalves PortugalPortugal POR 1:49,57
5 Robbie Schofield Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1;50,07
6 Paul Renaudie FrankreichFrankreich FRA 1:51,35
7 Andreas Smout BelgienBelgien BEL 1:51,65
8 Mark Patterson IrlandIrland IRL 1:52,22

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 David Bustos SpanienSpanien ESP 3:53,31
2 Resul Çevik TurkeiTürkei TUR 3:54,30
3 Simon Horsfield Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:54,56
4 Daniel Clorley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:54,66
5 Jonas Leanderson SchwedenSchweden SWE 3:54,67
6 Ross Murray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:54,72
7 Bryan Cantero FrankreichFrankreich FRA 3:55,41
8 Szymon Sznura PolenPolen POL 3:55,54

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Hayle İbrahimov AserbaidschanAserbaidschan AZE 14:01,19 NR
2 Jakub Živec TschechienTschechien CZE 14:10,58 PB
3 Aitor Fernández SpanienSpanien ESP 14:20,14 PB
4 Siarhei Platonau Weissrussland 1995Weißrussland BLR 14:22,65 PB
5 Sondre Nordstad Moen NorwegenNorwegen NOR 14:26,23
6 Houssam Bouallagui FrankreichFrankreich FRA 14:27,40
7 Jesper van der Wielen NiederlandeNiederlande NED 14:29,47 PB
8 Simon Denissel FrankreichFrankreich FRA 14:37,86

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Hayle İbrahimov AserbaidschanAserbaidschan AZE 30:06,64 NJR
2 Simon Lawson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 30:35,62
3 Siarhei Platonau Weissrussland 1995Weißrussland BLR 30:55,92 PB
4 Dewi Griffiths Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 31:14,54
5 Mario Mola SpanienSpanien ESP 31:18,55
6 Dieter Vanstreels BelgienBelgien BEL 31:35,89
7 Soufiane Bouchikhi BelgienBelgien BEL 31:46,38
8 Lajos Farkas RumänienRumänien ROU 31:55,55

10.000 m Bahngehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Stanislaw Jemeljanow RusslandRussland RUS 40:20,86 SB
2 Denis Strelkow RusslandRussland RUS 40:24,97 PB
3 Walerij Filiptschuk RusslandRussland RUS 40:29,35 PB
4 Carl Dohmann DeutschlandDeutschland GER 42:09,78 PB
5 Riccardo Macchia ItalienItalien ITA 42:20,12 SB
6 Vito Di Bari ItalienItalien ITA 42:39,80
7 Wojciech Halman PolenPolen POL 43:22,80
8 Veli-Matti Partanen FinnlandFinnland FIN 43:44,62

110 m Hürden (99 cm)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Lawrence Clarke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,37 NJR
2 Sergei Schubenkow RusslandRussland RUS 13,40
3 Aliaksandr Linnik Weissrussland 1995Weißrussland BLR 13,41 NJR
4 Pascal Martinot-Lagarde FrankreichFrankreich FRA 13,45
5 Thomas Delmestre FrankreichFrankreich FRA 13,48
6 Jack Meredith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,51 PB
Andreas Martinsen DanemarkDänemark DEN DNF
Michał Szade PolenPolen POL DSQ

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Tobias Giehl DeutschlandDeutschland GER 50,85 PB
2 Marc-John Dombrowski DeutschlandDeutschland GER 51,28
3 Nikita Andrijanow RusslandRussland RUS 51,43
4 Niall Flannery Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 51,50
5 Silvestras Guogis LitauenLitauen LTU 52,55
6 Robert Bryliński PolenPolen POL 53,02
7 Xavier Carrión SpanienSpanien ESP 53,40
8 Revelinho Eind NiederlandeNiederlande NED 53,58

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Antonio Abadía SpanienSpanien ESP 8:47,45 PB
2 James Wilkinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8:51,54 PB
3 Jeroen D'Hoedt BelgienBelgien BEL 8:51,76 PB
4 Abdelatif Hadjam FrankreichFrankreich FRA 8:55,11
5 Valentin Pepiot FrankreichFrankreich FRA 8:57,21
6 Tanguy Pepiot FrankreichFrankreich FRA 8:58,69 PB
7 Daniel Krüger DeutschlandDeutschland GER 8:59,93
8 Jurij Kyschchenko UkraineUkraine UKR 9:03,14

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Roy Schmidt
Robert Hering
Florian Föstl
Felix Göltl
39,33
2 TschechienTschechien Tschechien Martin Říčař
Lukáš Šťastný
Pavel Maslák
Václav Zich
39,57 NJR
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Andrew Robertson
Junior Ejehu
Deji Tobais
Eugene Ayanful
39,78
4 ItalienItalien Italien Michael Tumi
Diego Marani
Francesco Basciani
Valerio Rosichini
40,00
5 NiederlandeNiederlande Niederlande Lindell Philip
Dennis Spillekom
Jip Baltissen
Joeri Jaegers
40,02
6 SpanienSpanien Spanien Eduard Viles
Rubén Pros
Antonio Martínez
Eusebio Cáceres
40,03 NJR
7 PolenPolen Polen Mateusz Jędrusik
Artur Szczęśniak
Jakub Dobrowolski
Łukasz Gauza
40,03
8 SchwedenSchweden Schweden Carlos Fröjd
Alexander Nordkvist
Tom Kling-Baptiste
Benjamin Olsson
40,56 SB

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Louis Persent
Ross McDonald
Nathan Wake
Chris Clarke
3:07,85
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Niklas Zender
Benjamin Jonas
Sascha Eder
Marco Kaiser
3:08,11
3 ItalienItalien Italien Andrea Daminelli
Francesco Cappellin
Alessandro Pedrazzoli
Francesco Ravasio
3:09,87
4 UngarnUngarn Ungarn Tibor Koroknai
Máté Lukács
Dániel Kállay
Zoltán Kovács
3:12,63
5 SlowakeiSlowakei Slowakei Roman Turčáni
Ján Beňa
Dušan Páleník
Juraj Mokráš
3:14,42
6 IrlandIrland Irland Fearghus Hannon
Eoin Mulhall
Billy Ryan
Jason Harvey
3:15,79
7 TurkeiTürkei Türkei Hüseyin Yağlı
Cihat Ulus
Resul Çevik
Emrah Çoban
3:17,29
PolenPolen Polen Tomasz Kwiatkowski
Andrzej Jaros
Mateusz Zagórski
Marcin Grynkiewicz
DSQ

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Sergej Mudrow RusslandRussland RUS 2,25
2 Ümit Tan TurkeiTürkei TUR 2,25 NUR
3 Artsem Naumovitsch Weissrussland 1995Weißrussland BLR 2,19 PB
4 Lorenzo Biaggi ItalienItalien ITA 2,14
5 Kourosh Foroughi IrlandIrland IRL 2,11
Sven Tarnowski DeutschlandDeutschland GER 2,11
Kjølv Egeland NorwegenNorwegen NOR 2,11
8 Robin Pál UngarnUngarn HUN 2,11

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Nico Weiler DeutschlandDeutschland GER 5,25
2 Dmitrij Tscheljabin RusslandRussland RUS 5,25
3 Henri Väyrynen FinnlandFinnland FIN 5,15 PB
4 Andrew Sutcliffe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,05
5 Pascal Koehl DeutschlandDeutschland GER 4,95
6 Tom Konrad DeutschlandDeutschland GER 4,95
Adam Lisiak PolenPolen POL 4,95
8 Marcello Palazzo ItalienItalien ITA 4,95

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Aleksandr Menkow RusslandRussland RUS 7,98
2 Łukasz Masłowski PolenPolen POL 7,85 PB
3 Marcos Caldeira PortugalPortugal POR 7,58
4 Patrick Rädler DeutschlandDeutschland GER 7,65
5 Zachariasz Dereziński PolenPolen POL 7,64
6 Eusebio Cáceres SpanienSpanien ESP 7,64
7 Dimítrios Mihalélis GriechenlandGriechenland GRE 7,49
8 Arzjom Bandarenka Weissrussland 1995Weißrussland BLR 7,41 PB

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Aleksej Fjodorow RusslandRussland RUS 16,67
2 Aşkin Karaca TurkeiTürkei TUR 16,10 NJR
3 Pavels Kovalovs LettlandLettland LAT 16,03 PB
4 Ruslan Samitow RusslandRussland RUS 15,89
5 Alexandru George Baciu RumänienRumänien ROU 15,88 PB
6 Jorge Gimeno SpanienSpanien ESP 15,88
7 Manuel Ziegler SpanienSpanien ESP 15,54
8 Panayiotis Volou Zypern RepublikZypern CYP 15,44

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 David Storl DeutschlandDeutschland GER 22,40 EJR CR
2 Mykyta Nesterenko UkraineUkraine UKR 20,22
3 Hendrik Müller DeutschlandDeutschland GER 19,63
4 Marin Premeru KroatienKroatien CRO 19,40
5 Božidar Antunović SerbienSerbien SRB 19,26
6 Simon Gustafsson SchwedenSchweden SWE 19,18 SB
7 Ladislav Prášil TschechienTschechien CZE 18,85
8 Michał Rasiński PolenPolen POL 18,58

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Mykyta Nesterenko UkraineUkraine UKR 65,73 CR
2 Gordon Wolf DeutschlandDeutschland GER 63,02
3 Marin Premeru KroatienKroatien CRO 60,98
4 Curtis Griffith-Parker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 60,46
5 Andrius Gudžius LitauenLitauen LTU 60,05
6 Priidu Niit EstlandEstland EST 59,17 PB
7 Pyry Niskala FinnlandFinnland FIN 58,50 PB
8 Meigo Tammsaar EstlandEstland EST 58,18

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Andrij Martynjuk UkraineUkraine UKR 79,54 CR
2 Ákos Hudi UngarnUngarn HUN 79,14 PB
3 Javier Cienfuegos SpanienSpanien ESP 79,12
4 Eivind Henriksen NorwegenNorwegen NOR 76,65
5 Aleh Dubitski Weissrussland 1995Weißrussland BLR 74,47
6 Richard Olbrich DeutschlandDeutschland GER 74,14
7 Dániel Szabó UngarnUngarn HUN 73,61 PB
8 Peter Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 72,16

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Andreas Hofmann DeutschlandDeutschland GER 75,89
2 Till Wöschler DeutschlandDeutschland GER 73,66
3 Łukasz Grzeszczuk PolenPolen POL 73,55 PB
4 Gianluca Tamberi ItalienItalien ITA 72,76 NJR
5 Kirill Kadukow RusslandRussland RUS 71,16
6 Joonas Verronen FinnlandFinnland FIN 71,00
7 Maik Dolch DeutschlandDeutschland GER 70,65
8 Jakub Vadlejch TschechienTschechien CZE 69,63

Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Thomas Van der Plaetsen BelgienBelgien BEL 7769 NJR
2 Petter Olson SchwedenSchweden SWE 7734 PB
3 Kai Kazmirek DeutschlandDeutschland GER 7639 PB
4 Maximilian Gilde DeutschlandDeutschland GER 7552 PB
5 Daniel Gardiner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7509
6 Dominik Distelberger OsterreichÖsterreich AUT 7396 NJR
7 Adam Pašiak TschechienTschechien CZE 7331
8 Adam Sebastian Helcelet TschechienTschechien CZE 7286

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Yasmin Kwadwo DeutschlandDeutschland GER 11,42
2 Folake Akinyemi NorwegenNorwegen NOR 11,47 PB
3 Andreea Ogrăzeanu RumänienRumänien ROU 11,47
4 Niamh Whelan IrlandIrland IRL 11,63 PB
5 Małgorzata Kołdej PolenPolen POL 11,64 PB
6 Leena Günther DeutschlandDeutschland GER 11,64
7 Torema Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 11,65
8 Jessie Saint-Marc FrankreichFrankreich FRA 11,70

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Andreea Ogrăzeanu RumänienRumänien ROU 23,70
2 Alena Mamina UkraineUkraine UKR 23,72
3 Anna Kiełbasińska PolenPolen POL 23,75
4 Ruth Sophia Spelmeyer DeutschlandDeutschland GER 23,89
5 Shaunna Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23,93
6 Folake Akinyemi NorwegenNorwegen NOR 23,99
7 Niamh Whelan IrlandIrland IRL 24,37
8 Emily Diamond Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 24,43

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Julija Baraley UkraineUkraine UKR 52,80
2 Lilija Gafijatullina RusslandRussland RUS 53,51 PB
3 Moa Hjelmer SchwedenSchweden SWE 54,01 PB
4 Lilija Molchanowa RusslandRussland RUS 54,47
5 Merve Aydın TurkeiTürkei TUR 54,57
6 Valentina Zappa ItalienItalien ITA 54,65
7 Alina Lohwynenko UkraineUkraine UKR 55,18
Olha Semljak UkraineUkraine UKR DSQ

Olha Semljak belegte ursprünglich den Vierten Platz, jedoch wurde sie im Nachhinein wegen Dopings disqualifiziert.

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Mirela Lavric RumänienRumänien ROU 2:04,12
2 Corinna Harrer DeutschlandDeutschland GER 2:04,51
3 Jekaterina Sawjalowa RusslandRussland RUS 2:04,59
4 Alison Leonard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:04,66
5 Jelena Schilkina RusslandRussland RUS 2:07,12
6 Olha Bibik UkraineUkraine UKR 2:07,55
7 Selina Büchel SchweizSchweiz SUI 2:07,93
8 Sofia Öberg SchwedenSchweden SWE 2:08,47

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Darja Jachmenewa RusslandRussland RUS 4:14,64 RUS
2 Layes Tsige AserbaidschanAserbaidschan AZE 4:16,63 PB
3 Elina Sujew DeutschlandDeutschland GER 4:16,86
4 Jelena Schilkina RusslandRussland RUS 4:17,13 PB
5 Natalija Piliušina LitauenLitauen LTU 4:19,30
6 Diana Sujew DeutschlandDeutschland GER 4:19,68 PB
7 Josephine Moultrie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:21,53
8 Gezashign Safarova AserbaidschanAserbaidschan AZE 4:23,74

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jelena Korobkina RusslandRussland RUS 9:13,35 PB
2 Kate Avery Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 9:13,68 PB
3 Louise Small Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 9:15,47 PB
4 Gezashign Safarova AserbaidschanAserbaidschan AZE 9:17,59 PB
5 Beth Potter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 9:18,81 PB
6 Amela Terzić SerbienSerbien SRB 9:22,44 PB
7 Tuğba Koyuncu TurkeiTürkei TUR 9:31,31 PB
8 Giulia Viola ItalienItalien ITA 9:39,38

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Karoline Bjerkeli Grøvdal NorwegenNorwegen NOR 15:45,45
2 Charlotte Purdue Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 15:55,96
3 Veronica Inglese ItalienItalien ITA 16:41,37 PB
4 Jana van Wabeke BelgienBelgien BEL 16:45,37
5 Olha Skrypak UkraineUkraine UKR 16:46,81
6 Tuğba Koyuncu TurkeiTürkei TUR 16:58,43
7 Teodora Simović SerbienSerbien SRB 16:58,89 PB
8 Lucia Colì ItalienItalien ITA 17:04,38

10.000 m Bahngehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Elmira Alembekowa RusslandRussland RUS 46:31,07 SB
2 Antonella Palmisano ItalienItalien ITA 46:59,47 SB
3 Nina Okhotnikowa RusslandRussland RUS 47:04,97 PB
4 Adriana Turnea RumänienRumänien ROU 48:48,95 SB
5 Alexandra Gradinariu RumänienRumänien ROU 49:10,48 SB
6 Laurène Delon FrankreichFrankreich FRA 50:05,37 SB
7 Paula Martínez SpanienSpanien ESP 50:40,97 SB
8 Sara Alonso SpanienSpanien ESP 52:18,98

100 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Anne Zagré BelgienBelgien BEL 13,21
2 Isabelle Pedersen NorwegenNorwegen NOR 13,49
3 Yariatou Touré FrankreichFrankreich FRA 13,52
4 Kazjaryna Arzjuch Weissrussland 1995Weißrussland BLR 13,71
5 Carina Schöckel DeutschlandDeutschland GER 13,92
6 Karen Jean-Francois FrankreichFrankreich FRA 13,98
7 Nikola Ogrodníková TschechienTschechien CZE 14,03
Hanne Claes BelgienBelgien BEL DNF

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Inga Müller DeutschlandDeutschland GER 57,16
2 Mila Andrić SerbienSerbien SRB 57,55 NR
3 Katsiaryna Artsiukh Weissrussland 1995Weißrussland BLR 58,09 =PB
4 Emma Millard FinnlandFinnland FIN 58,52
5 Christiane Klopsch DeutschlandDeutschland GER 58,80
6 Ese Okoro Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 60,64
7 Anja Bork DeutschlandDeutschland GER 64,78
Lauren Bouchard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DNF

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Karoline Bjerkeli Grøvdal NorwegenNorwegen NOR 9:43,69 CR
2 Layes Tsige AserbaidschanAserbaidschan AZE 9:55,95 NR
3 Louise Webb Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10:10,34 PB
4 Estefanía Tobal SpanienSpanien ESP 10:15,68 NJR
5 Valeria Roffino ItalienItalien ITA 10:17,35 NJR
6 Martina Bařinová TschechienTschechien CZE 10:20,00
7 Aleksandra Kudrjaschowa RusslandRussland RUS 10:22,02
8 Klara Bodinson SchwedenSchweden SWE 10:22,21 NJR

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Yasmin Kwadwo
Leena Günther
Nadja Bahl
Ruth Sophia Spelmeyer
44,86
2 PolenPolen Polen Ewelina Skoczylas
Małgorzata Kołdej
Ewa Zarębska
Anna Kiełbasińska
45,12
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Judith Bosker
Yaël van Pelt
Anouk Hagen
Jamile Samuel
45,88
4 ItalienItalien Italien Laura Strati
Laura Gamba
Camilla Fiorindi
Marta Maffioletti
45,92
5 SchweizSchweiz Schweiz Marisa Lavanchy
Jacqueline Gasser
Grace Muamba
Marzia Schilleci
45,97 SB
6 NorwegenNorwegen Norwegen Ida Bakke Hansen
Isabelle Pedersen
Tine Teigene Dalen
Mari Gilde Brubak
46,39
7 IrlandIrland Irland Steffi Creaner
Eilish Fitzpatrick
Catherine McManus
Niamh Whelan
46,61
8 SerbienSerbien Serbien Tanja Ilic
Mila Andrić
Katarina Sirmić
Ivana Španović
48,86

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 RusslandRussland Russland Julija Terechowa
Lilija Zubkowa
Alina Safiullina
Lilija Gafijatullina
3:36,25
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Laura Hansen
Maral Feizbakhsh
Daniela Ferenz
Inga Müller
3:37,83
3 FrankreichFrankreich Frankreich Elea Mariama Diarra
Djeneba Camara
Asta Dramé
Lénora Guion-Firmin
3:39,62
4 BelgienBelgien Belgien Hanne Claes
Lindsy Cozijns
Jessie Raes
Wendy Labeye
3:41,86 SB
5 SerbienSerbien Serbien Mila Andrić
Jelena Andjelković
Marijela Marković
Katarina Ilić
3:43,81
UkraineUkraine Ukraine Olha Semljak
Julija Krasnoschtschok
Alina Lohwynenko
Julija Baralej
DSQ

Der ursprünglichen Siegermannschaft aus der Ukraine wurde die Goldmedaille wegen eines Dopingvergehens von Olha Semljak aberkannt. Die für den Wettkampf gemeldete Staffel aus der Türkei trat nicht an.

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Natalja Mamlina RusslandRussland RUS 1,91 PB
2 Marija Vuković MontenegroMontenegro MNE 1,89 NR
3 Burcu Yüksel TurkeiTürkei TUR 1,89 =NJR
4 Elena Vallortigara ItalienItalien ITA 1,87 PB
5 Esthera Petre RumänienRumänien ROU 1,84
6 Martyna Bielawska PolenPolen POL 1,80
Charlotte Brauch DeutschlandDeutschland GER 1,80
Marie-Laurence Jungfleisch DeutschlandDeutschland GER 1,80
Oksana Okunjewa UkraineUkraine UKR 1,80

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Martina Schultze DeutschlandDeutschland GER 4,20
2 Jekaterina Kolesowa RusslandRussland RUS 4,10
3 Caroline Bonde Holm DanemarkDänemark DEN 4,10
4 Olga Frąckowiak PolenPolen POL 4,10 =PB
5 Petra Olsen SchwedenSchweden SWE 4,00
Marianna Zachariadou Zypern RepublikZypern CYP 4,00
7 Denise Groot NiederlandeNiederlande NED 4,00
8 Loréla Mánou GriechenlandGriechenland GRE 3,90

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Darja Klischina RusslandRussland RUS 6,80 CR PB
2 Ivana Španović SerbienSerbien SRB 6,71 NR
3 Anna Jagaciak PolenPolen POL 6,29 =PB
4 Lisa Steinkamp DeutschlandDeutschland GER 6,26 PB
5 Cristina Sandu RumänienRumänien ROU 6,21
6 Valentine Zmuda FrankreichFrankreich FRA 6,20
7 Anja Schulz DeutschlandDeutschland GER 6,11
8 Martyna Bielawska PolenPolen POL 6,09

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Liane Pintsaar EstlandEstland EST 13,89 PB
2 Cristina Sandu RumänienRumänien ROU 13,61 PB
3 Jenny Elbe DeutschlandDeutschland GER 13,55
4 Anna Jagaciak PolenPolen POL 13,55 NJR
5 Kristin Gierisch DeutschlandDeutschland GER 13,42
6 Alisa Wlasowa RusslandRussland RUS 13,25
7 Nadeschda Korytkina RusslandRussland RUS 13,03 PB
8 Mia Haave NorwegenNorwegen NOR 12,99 =SB

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Aljona Dubizkaja Weissrussland 1995Weißrussland BLR 17,59
2 Samira Burkhardt DeutschlandDeutschland GER 16,46
3 Sophie Kleeberg DeutschlandDeutschland GER 15,95
4 Paulina Guba PolenPolen POL 15,63 =PB
5 Sandra Perković KroatienKroatien CRO 15,42
6 Markéta Červenková TschechienTschechien CZE 14,88 PB
7 Anastasija Podolskaja RusslandRussland RUS 14,81
8 Marta Kaniewska PolenPolen POL 14,72

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sandra Perković KroatienKroatien CRO 62,44 NR
2 Julia Fischer DeutschlandDeutschland GER 55,11
3 Irina Rodrigues PortugalPortugal POR 53,14
4 Marija Koschkarjowa UkraineUkraine UKR 52,62 PB
5 Antje Bormann DeutschlandDeutschland GER 52,07
6 Julija Kurylo UkraineUkraine UKR 50,90
7 Sandra Andersson SchwedenSchweden SWE 48,11
8 Izabela Ogórek PolenPolen POL 47,80

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Bianca Perie RumänienRumänien ROU 68,59 CR
2 Jenny Ozorai UngarnUngarn HUN 63,70
3 Sophie Hitchon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 63,18 NJR
4 Alina Kastrowa Weissrussland 1995Weißrussland BLR 62,104
5 Eszter Németh UngarnUngarn HUN 59,29
6 Johanna Salmela FinnlandFinnland FIN 58,76
7 Carolin Paesler DeutschlandDeutschland GER 58,76
8 Andriána Papadopoúlou-Fatála GriechenlandGriechenland GRE 57,85

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Tatjana Jelača SerbienSerbien SRB 60,35 NR
2 Karolina Mor PolenPolen POL 53,57
3 Sabine Kopplin DeutschlandDeutschland GER 53,26 PB
4 Carita Hinkka FinnlandFinnland FIN 52,92
5 Živa Klarer Rebec SlowenienSlowenien SLO 51,83
6 Swiatlana Kulitsch Weissrussland 1995Weißrussland BLR 51,43
7 Sini Kiiski FinnlandFinnland FIN 49,83
8 Wiktorija Sudaruschkina RusslandRussland RUS 49,77

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Carolin Schäfer DeutschlandDeutschland GER 5697 PB
2 Kateřina Cachová TschechienTschechien CZE 5660
3 Léa Sprunger SchweizSchweiz SUI 5552 PB
4 Dafne Schippers NiederlandeNiederlande NED 5507 PB
5 Nadine Broersen NiederlandeNiederlande NED 5456 PB
6 Kristina Sawizkaja RusslandRussland RUS 5397
7 Frida Linde SchwedenSchweden SWE 5396
8 Katarina Johnson-Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5375

Abkürzungen[Quelltext bearbeiten]

  • WR = Weltrekord
  • WJR = Juniorenweltrekord
  • OR = olympischer Rekord
  • YOR = olympischer Jugendrekord
  • AR = Kontinentalrekord
  • AJR = Juniorenkontinentalrekord
  • NR = nationaler Rekord
  • NJR = nationaler Juniorenrekord
  • CR = Meisterschaftsrekord
  • MR = Veranstaltungsrekord
  • WB = Weltbestleistung
  • WJB = Juniorenweltbestleistung
  • WYB = Jugendweltbestleistung
  • AB = Kontinentbestleistung
  • AJB = Juniorenkontinentalbestleistung
  • AYB = Jugendkontinentalbestleistung
  • NB = nationale Bestleistung
  • NJB = nationale Juniorenbestleistung
  • NYB = nationale Jugendbestleistung
  • PB = persönliche Bestleistung
  • SB = persönliche Saisonbestleistung
  • QB = Qualifikationsbestleistung
  • WL = Weltjahresbestleistung
  • WJL = Juniorenweltjahresbestleistung
  • WYL = Jugendweltjahresbestleistung
  • DSQ = disqualifiziert (engl. Disqualified)
  • DNS = Wettkampf nicht angetreten (engl. Did Not Start)
  • DNF = Wettkampf nicht beendet (engl. Did Not Finish)

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel (Endstand nach 44 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 10 8 7 25
2 RusslandRussland Russland 9 7 6 22
3 UkraineUkraine Ukraine 4 1 0 5
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3 5 7 15
5 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 3 3 0 6
6 RumänienRumänien Rumänien 3 1 1 5
7 SpanienSpanien Spanien 3 0 2 5
8 NorwegenNorwegen Norwegen 2 2 0 4
9 BelgienBelgien Belgien 2 0 1 3
10 SerbienSerbien Serbien 1 2 0 3
11 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 1 0 4 5
12 KroatienKroatien Kroatien 1 0 1 2
FrankreichFrankreich Frankreich 1 0 1 2
14 EstlandEstland Estland 1 0 0 1
15 PolenPolen Polen 0 5 3 8
16 TurkeiTürkei Türkei 0 3 1 4
17 TschechienTschechien Tschechien 0 2 0 2
UngarnUngarn Ungarn 0 2 0 2
19 ItalienItalien Italien 0 1 3 4
20 SchwedenSchweden Schweden 0 1 1 2
21 MontenegroMontenegro Montenegro 0 1 0 1
22 DanemarkDänemark Dänemark 0 0 1 1
FinnlandFinnland Finnland 0 0 1 1
LettlandLettland Lettland 0 0 1 1
NiederlandeNiederlande Niederlande 0 0 1 1
PortugalPortugal Portugal 0 0 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1
27 Gesamt 44 44 44 132

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 'Well done Novi Sad,' says President Wirz ahead of 20th European Athletics Junior Championships (Memento des Originals vom 16. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.european-athletics.org auf european-athletics.org, abgerufen 9. September 2013
  2. DLV-Team@1@2Vorlage:Toter Link/leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Das deutsche EM-U20-Team 2009 auf: leichtathletik.de, abgerufen 9. September 2013