Liste der Nummer-eins-Hits in Neuseeland (2006)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Neuseeland im Jahr 2006. Es gab in diesem Jahr 20 Nummer-eins-Singles und 25 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Eminem - Curtain Call: The Hits
    • 4 Wochen (12. Dezember 2005 – 8. Januar 2006)
  • Fat Freddys Drop - Based on a True Story
    • 7 Wochen (9. Januar – 26. Februar, insgesamt 10 Wochen)
  • Jack Johnson and Friends - Sing-A-Longs and Lullabies for the Film Curious George
    • 1 Woche (27. Februar – 5. März)
  • James Blunt - Back to Bedlam
    • 3 Wochen (6. März – 26. März, insgesamt 12 Wochen)
  • Ben Harper - Both Sides of the Gun
    • 1 Woche (27. März – 2. April)
  • James Blunt - Back to Bedlam
    • 1 Woche (3. April – 9. April, insgesamt 12 Wochen)
  • Yulia - Montage
    • 1 Woche (10. April – 16. April)
  • James Blunt - Back to Bedlam
    • 1 Woche (17. April – 23. April, insgesamt 12 Wochen)
  • Nickelback - All the Right Reasons
    • 2 Wochen (24. April – 7. Mai)
  • Tool - 10,000 Days
    • 1 Woche (8. Mai – 14. Mai)
  • James Blunt - Back to Bedlam
    • 1 Woche (15. Mai – 21. Mai, insgesamt 12 Wochen)
  • Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium
    • 2 Wochen (22. Mai – 4. Juni, insgesamt 3 Wochen)
  • Blindspott - End the Silence
    • 1 Woche (5. Juni – 11. Juni)
  • The Pussycat Dolls - PCD
    • 1 Woche (12. Juni – 18. Juni, insgesamt 2 Wochen)
  • Gnarls Barkley - St. Elsewhere
    • 2 Wochen (19. Juni – 2. Juli)
  • The Pussycat Dolls - PCD
    • 1 Woche (3. Juli – 9. Juli, insgesamt 2 Wochen)
  • Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium
    • 1 Woche (10. Juli – 16. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • Nelly Furtado - Loose
    • 1 Woche (17. Juli – 23. Juli)
  • The Black Seeds - Into the Dojo
    • 5 Wochen (24. Juli – 27. August)
  • High School Musical (Soundtrack)
    • 1 Woche (28. August – 3. September)
  • Bob Dylan - Modern Times
    • 1 Woche (4. September – 10. September)
  • Audioslave - Revelations
    • 1 Woche (11. September – 17. September)
  • Snow Patrol - Eyes Open
    • 3 Wochen (18. September – 8. Oktober)
  • The Killers - Sam’s Town
    • 1 Woche (9. Oktober – 15. Oktober)
  • Rod Stewart - Still the Same... Great Rock Classics of Our Time
    • 2 Wochen (16. Oktober – 29. Oktober)
  • My Chemical Romance - The Black Parade
    • 2 Wochen (30. Oktober – 12. November)
  • Foo Fighters - Skin and Bones
    • 1 Woche (13. November – 19. November)
  • The Feelers - One World
    • 1 Woche (20. November – 26. November)
  • U2 - 18 Singles
    • 2 Wochen (27. November – 10. Dezember, insgesamt 4 Wochen)
  • Brooke Fraser - Albertine
    • 1 Woche (11. Dezember – 17. Dezember)
  • U2 - 18 Singles
    • 2 Wochen (18. Dezember – 31. Dezember, insgesamt 4 Wochen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2006 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Mexiko, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.