Marin Draganja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marin Draganja Tennisspieler
Marin Draganja
Marin Draganja bei den French Open 2015
Nation: KroatienKroatien Kroatien
Geburtstag: 13. Mai 1991
Größe: 185 cm
Gewicht: 78 kg
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Gilbert Schaller
Preisgeld: 594.021 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 550 (29. April 2013)
Doppel
Karrierebilanz: 63:59
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 20 (6. April 2015)
Aktuelle Platzierung: 135
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. Oktober 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Marin Draganja (* 13. Mai 1991 in Split) ist ein kroatischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin Draganja spielte zunächst hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er konnte elf Doppeltitel auf der Future Tour feiern. Auf der Challenger Tour gewann er bislang 15 Doppelturniere.

Ein erster großer Erfolg im Doppel gelang ihm 2014 mit dem Halbfinaleinzug bei den French Open und dem ersten Turniersieg auf der ATP World Tour in Hamburg. 2015 folgten drei weitere Turniersiege in Zagreb, Marseille und Barcelona mit seinem derzeitigen Doppelpartner Henri Kontinen. Im April 2015 erreichte Draganja mit Platz 20 seine beste Notierung in der Doppel-Weltrangliste. Im August 2015 unterzog sich Draganja einer Hüftoperation in München. Für die vollständige Genesung musste er einige Monate pausieren.

2014 gab er sein Debüt für die kroatische Davis-Cup-Mannschaft in der Partie gegen Polen. Im September 2014 gewann er in der Begegnung gegen die Niederlande seine erste Partie, als er mit Marin Čilić das Doppel für Kroatien gewann.

Sein jüngerer Bruder Tomislav Draganja ist ebenfalls Tennisspieler und seit 2017 sein regelmäßiger Doppelpartner.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (2)
ATP World Tour 250 (2)
ATP Challenger Tour (16)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (2)
Rasen (0)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. Juli 2014 DeutschlandDeutschland Hamburg Sand RumänienRumänien Florin Mergea OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
6:4, 7:5
2. 8. Februar 2015 KroatienKroatien Zagreb Hartplatz (i) FinnlandFinnland Henri Kontinen FrankreichFrankreich Fabrice Martin
IndienIndien Purav Raja
6:4, 6:4
3. 22. Februar 2015 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) FinnlandFinnland Henri Kontinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
6:4, 3:6, [10:8]
4. 26. April 2015 SpanienSpanien Barcelona Sand FinnlandFinnland Henri Kontinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
6:3, 6:76, [11:9]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 15. April 2012 BrasilienBrasilien Blumenau Sand KroatienKroatien Dino Marcan SlowenienSlowenien Blaž Kavčič
KroatienKroatien Antonio Veić
6:2, 6:0
2. 12. August 2012 RumänienRumänien Sibiu Sand KroatienKroatien Lovro Zovko RumänienRumänien Alexandru-Daniel Carpen
ChileChile Cristóbal Saavedra-Corvalán
6:4, 4:6, [11:9]
3. 16. September 2012 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Banja Luka Sand KroatienKroatien Lovro Zovko AustralienAustralien Colin Ebelthite
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
6:1, 6:1
4. 31. März 2013 MexikoMexiko San Luis Potosí Sand SpanienSpanien Adrián Menéndez SchweizSchweiz Marco Chiudinelli
DeutschlandDeutschland Peter Gojowczyk
6:4, 6:3
5. 13. April 2013 MexikoMexiko Guadalajara Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić AustralienAustralien Samuel Groth
AustralienAustralien John-Patrick Smith
5:7, 6:2, [13:11]
6. 6. Juli 2013 SlowenienSlowenien Portorož Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić SlowenienSlowenien Aljaž Bedene
SlowenienSlowenien Blaž Rola
6:3, 1:6, [10:5]
7. 20. Juli 2013 TurkeiTürkei Eskişehir Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić ThailandThailand Sanchai Ratiwatana
ThailandThailand Sonchat Ratiwatana
6:3, 3:6, [10:7]
8. 17. August 2013 ItalienItalien Cordenons Sand KroatienKroatien Franko Škugor SlowakeiSlowakei Norbert Gombos
TschechienTschechien Roman Jebavý
6:4, 6:4
9. 14. September 2013 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Banja Luka (2) Sand KroatienKroatien Nikola Mektić DeutschlandDeutschland Dominik Meffert
UkraineUkraine Oleksandr Nedowjessow
6:4, 3:6, [10:6]
10. 21. September 2013 SlowakeiSlowakei Trnava Sand KroatienKroatien Mate Pavić SlowenienSlowenien Aljaž Bedene
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
7:5, 4:6, [10:6]
11. 3. November 2013 Korea SudSüdkorea Seoul Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić Chinese TaipeiChinese Taipei Lee Hsin-han
Chinese TaipeiChinese Taipei Peng Hsien-yin
7:5, 6:2
12. 10. November 2013 Korea SudSüdkorea Yeongwol Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić Chinese TaipeiChinese Taipei Lee Hsin-han
Chinese TaipeiChinese Taipei Peng Hsien-yin
6:4, 4:6, [10:7]
13. 20. April 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarasota Sand FinnlandFinnland Henri Kontinen SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
KroatienKroatien Franko Škugor
7:5, 5:7, [10:6]
14. 4. März 2017 JapanJapan Yokohama Hartplatz KroatienKroatien Tomislav Draganja BelgienBelgien Joris De Loore
AustralienAustralien Luke Saville
4:6, 6:3, [10:4]
15. 16. September 2017 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Banja Luka (3) Sand KroatienKroatien Tomislav Draganja SerbienSerbien Danilo Petrović
SerbienSerbien Ilija Vučić
6:4, 6:2
16. 22. Oktober 2017 DeutschlandDeutschland Ismaning Hartplatz (i) KroatienKroatien Tomislav Draganja DeutschlandDeutschland Dustin Brown
DeutschlandDeutschland Tim Pütz
6:71, 6:2, [10:8]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 5. Januar 2014 IndienIndien Chennai Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić DanemarkDänemark Frederik Nielsen
SchwedenSchweden Johan Brunström
2:6, 6:4, [7:10]
2. 21. September 2014 FrankreichFrankreich Metz Hartplatz (i) FinnlandFinnland Henri Kontinen PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
7:63, 3:6, [8:10]
3. 26. Oktober 2014 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) FinnlandFinnland Henri Kontinen KanadaKanada Vasek Pospisil
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
6:713, 6:1, [5:10]
4. 9. April 2016 MarokkoMarokko Marrakesch Sand PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
ArgentinienArgentinien Máximo González
2:6, 6:3, [6:10]
5. 22. Juli 2017 KroatienKroatien Umag Sand KroatienKroatien Tomislav Draganja ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
ArgentinienArgentinien Andrés Molteni
3:6, 7:64, [6:10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marin Draganja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien