Henri Kontinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henri Kontinen Tennisspieler
Henri Kontinen
Henri Kontinen 2016
Nation: FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag: 19. Juni 1990
Größe: 191 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts
Trainer: Jonathan Marray
Preisgeld: 2.783.586 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 7:6
Höchste Platzierung: 220 (18. Oktober 2010)
Doppel
Karrierebilanz: 171:88
Karrieretitel: 21
Höchste Platzierung: 1 (3. April 2017)
Aktuelle Platzierung: 5
Wochen als Nr. 1: 26
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
13. August 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Henri Kontinen (* 19. Juni 1990 in Helsinki) ist ein finnischer Tennisspieler. Er ist auf Doppel-Wettbewerbe spezialisiert und führte bereits mehrfach die Weltrangliste im Doppel an.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henri Kontinen, dessen Bruder Micke ebenfalls Tennisprofi ist, spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er gewann 2008 an der Seite von Christopher Rungkat den Juniorentitel der French Open und erreichte im selben Jahr mit diesem Partner auch das Finale der Junioren bei den US Open. Auch im Einzel erreichte er 2008 das Juniorenfinale in Wimbledon, in dem er jedoch Grigor Dimitrow unterlag.

Kontinen gewann zunächst bislang fünf Einzel- und zehn Doppeltitel auf der Future Tour. Am 3. Mai 2010 war er im Einzel erstmals unter den Top 250 der ATP-Weltrangliste; seine beste Position war Platz 220 (Oktober 2010).

Auf der Challenger Tour gewann er im Jahr 2010 das Doppelturnier von Loughborough. 2013 folgten Turniersiege in Tampere, Bratislava und Helsinki. Im folgenden Jahr kamen vier weitere Challenger-Titel dazu, ehe sich Kontinen im August 2014 an der Seite von Jarkko Nieminen seinen ersten ATP-Titel in Kitzbühel sichern konnte. In der ersten Jahreshälfte 2015 gewann er dann mit seinem neuen Partner Marin Draganja aus Kroatien gleich drei weitere ATP-Titel. Bis Saisonende folgten zwei Turniersiege mit Treat Huey. In der Folgesaison gewann er sieben Titel, fünf davon mit John Peers. In der Weltrangliste erreichte er zum 7. November 2016 erstmals die Top Ten. Bei den ATP World Tour Finals, für die er sich erstmals qualifiziert hatte, gewannen er und Peers sämtliche Partien und damit auch das Turnier. Anfang 2017 feierten die beiden ihren jeweils ersten Grand-Slam-Titel im Doppel mit dem Gewinn der Australian Open. Zum 3. April übernahm Kontinen als erster Finne und 50. Spieler insgesamt die Führung in der Weltrangliste im Doppel.

Kontinen spielt seit 2008 für die finnische Davis-Cup-Mannschaft, für die er in 15 Begegnungen antrat; er hat eine Einzelbilanz von 6:4 und eine Doppelbilanz von 10:5 aufzuweisen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (2)
ATP World Tour Finals (2)
ATP World Tour Masters 1000 (3)
ATP World Tour 500 (5)
ATP World Tour 250 (10)
ATP Challenger Tour (8)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (16)
Sand (4)
Rasen (2)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 2. August 2014 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand FinnlandFinnland Jarkko Nieminen ItalienItalien Daniele Bracciali
KasachstanKasachstan Andrei Golubew
6:1, 6:4
2. 8. Februar 2015 KroatienKroatien Zagreb Hartplatz (i) KroatienKroatien Marin Draganja FrankreichFrankreich Fabrice Martin
IndienIndien Purav Raja
6:4, 6:4
3. 22. Februar 2015 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) KroatienKroatien Marin Draganja Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
6:4, 3:6, [10:8]
4. 26. April 2015 SpanienSpanien Barcelona Sand KroatienKroatien Marin Draganja Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
6:3, 6:76, [11:9]
5. 27. September 2015 RusslandRussland St. Petersburg Hartplatz (i) PhilippinenPhilippinen Treat Huey OsterreichÖsterreich Julian Knowle
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
7:5, 6:3
6. 4. Oktober 2015 MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Hartplatz (i) PhilippinenPhilippinen Treat Huey SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
7:64, 6:2
7. 10. Januar 2016 AustralienAustralien Brisbane (1) Hartplatz AustralienAustralien John Peers AustralienAustralien James Duckworth
AustralienAustralien Chris Guccione
7:64, 6:1
8. 1. Mai 2016 DeutschlandDeutschland München Sand AustralienAustralien John Peers KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
6:3, 3:6, [10:7]
9. 17. Juli 2016 DeutschlandDeutschland Hamburg Sand AustralienAustralien John Peers KanadaKanada Daniel Nestor
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
7:5, 6:3
10. 27. August 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Winston-Salem Hartplatz SpanienSpanien Guillermo García-López DeutschlandDeutschland Andre Begemann
IndienIndien Leander Paes
4:6, 7:66, [10:8]
11. 25. September 2016 RusslandRussland St. Petersburg Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot DeutschlandDeutschland Andre Begemann
IndienIndien Leander Paes
4:6, 6:3, [12:10]
12. 6. November 2016 FrankreichFrankreich Paris Hartplatz (i) AustralienAustralien John Peers FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
6:4, 3:6, [10:6]
13. 20. November 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London (1) Hartplatz (i) AustralienAustralien John Peers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
2:6, 6:1, [10:8]
14. 28. Januar 2017 AustralienAustralien Australian Open Hartplatz AustralienAustralien John Peers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
7:5, 7:5
15. 6. August 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington, D.C. Hartplatz AustralienAustralien John Peers PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
7:65, 6:4
16. 8. Oktober 2017 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz AustralienAustralien John Peers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
6:3, 3:6, [10:7]
17. 15. Oktober 2017 China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Hartplatz AustralienAustralien John Peers PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
6:4, 6:2
18. 19. November 2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London (2) Hartplatz (i) AustralienAustralien John Peers PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
6:4, 6:2
19. 7. Januar 2018 AustralienAustralien Brisbane (2) Hartplatz AustralienAustralien John Peers ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
3:6, 6:3, [10:2]
20. 24. Juni 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen’s Club Rasen AustralienAustralien John Peers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
BrasilienBrasilien Bruno Soares
6:4, 6:3
21. 12. August 2018 KanadaKanada Toronto Hartplatz AustralienAustralien John Peers SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
6:2, 6:77, [10:6]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. November 2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Loughborough Teppich (i) DanemarkDänemark Frederik Nielsen AustralienAustralien Jordan Kerr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
6:2, 6:4
2. 27. Juli 2013 FinnlandFinnland Tampere Sand SerbienSerbien Goran Tošić PhilippinenPhilippinen Ruben Gonzales
AustralienAustralien Chris Letcher
6:4, 6:4
3. 9. November 2013 SlowakeiSlowakei Bratislava Hartplatz (i) SchwedenSchweden Andreas Siljeström DeutschlandDeutschland Gero Kretschmer
DeutschlandDeutschland Jan-Lennard Struff
7:66, 6:2
4. 16. November 2013 FinnlandFinnland Helsinki (1) Hartplatz (i) FinnlandFinnland Jarkko Nieminen DeutschlandDeutschland Dustin Brown
DeutschlandDeutschland Philipp Marx
7:5, 5:7, [10:5]
5. 26. Januar 2014 DeutschlandDeutschland Heilbronn Hartplatz (i) PolenPolen Tomasz Bednarek Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski
3:6, 7:63, [12:10]
6. 2. März 2014 FrankreichFrankreich Cherbourg-Octeville Hartplatz (i) RusslandRussland Konstantin Krawtschuk FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Albano Olivetti
6:4, 6:73, [10:7]
7. 20. April 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarasota Sand KroatienKroatien Marin Draganja SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
KroatienKroatien Franko Škugor
7:5, 5:7, [10:6]
8. 15. November 2014 FinnlandFinnland Helsinki (2) Hartplatz (i) FinnlandFinnland Jarkko Nieminen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
7:62, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. September 2014 FrankreichFrankreich Metz Hartplatz (i) KroatienKroatien Marin Draganja PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
7:63, 3:6, [8:10]
2. 26. Oktober 2014 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) KroatienKroatien Marin Draganja KanadaKanada Vasek Pospisil
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
6:713, 6:1, [5:10]
3. 8. August 2015 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand NiederlandeNiederlande Robin Haase SpanienSpanien Nicolás Almagro
ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
7:5, 3:6, [9:11]
4. 16. Oktober 2016 China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Hartplatz AustralienAustralien John Peers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
4:6, 4:6

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegner Ergebnis
1. 10. Juli 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Heather Watson DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
KolumbienKolumbien Robert Farah
7:65, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henri Kontinen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien