Moselle Open 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moselle Open 2013
Logo des Turniers „Moselle Open 2013“
Datum 14.9.2013 - 22.9.2013
Auflage 11
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Metz
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 341
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/22Q/16D
Preisgeld 467.800 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gilles Simon
Sieger (Doppel) SchwedenSchweden Johan Brunström
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
Turnierdirektor Julien Boutter
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme NiederlandeNiederlande Jesse Huta Galung
Stand: 28. September 2013

Die Moselle Open 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 14. bis zum 22. September 2013 in Metz stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in St. Petersburg die St. Petersburg Open gespielt, die genau wie die Moselle Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Jo-Wilfried Tsonga, der auch dieses Jahr das Finale erreichte. Dort unterlag er seinem Landsmann Gilles Simon mit 4:6 und 3:6. Im Doppel traten Nicolas Mahut und Édouard Roger-Vasselin mit jeweils anderen Partnern zur Titelverteidigung an. Mahut konnte erneut Endspiel erreichen, das er an der Seite von Jo-Wilfried Tsonga in zwei Sätzen gegen Raven Klaasen und Johan Brunström verlor.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation für die Moselle Open 2013 fand am 14. und 15. September 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
UngarnUngarn Márton Fucsovics DeutschlandDeutschland Michael Berrer
FrankreichFrankreich Marc Gicquel
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Moselle Open 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 74.000 €
Finale 150 39.000 €
Halbfinale 90 21.130 €
Viertelfinale 45 12.040 €
Achtelfinale 20 7.100 €
Erste Runde 0 4.200 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 675 €
2. Runde 0 325 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.500 €
Finale 150 11.830 €
Halbfinale 90 6.400 €
Viertelfinale 45 3.660 €
Erste Runde 0 2.150 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Finale
02. FrankreichFrankreich Gilles Simon Sieg
03. ItalienItalien Andreas Seppi Achtelfinale
04. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Benoît Paire 1. Runde

06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey Viertelfinale

07. FrankreichFrankreich Jérémy Chardy 1. Runde

08. DeutschlandDeutschland Florian Mayer Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 6    
   ArgentinienArgentinien F. Delbonis 0 2          FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 3 4    
   FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 6 6         1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 4 6 6  
   DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 6            DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 3 4  
Q  FrankreichFrankreich M. Gicquel 2 3          DeutschlandDeutschland T. Kamke 1 6 6
Q  UngarnUngarn M. Fucsovics 6 7       Q  UngarnUngarn M. Fucsovics 6 3 2  
7  FrankreichFrankreich J. Chardy 3 65         1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 4 6 6  
      8  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 2 3  
  4  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 7 65 1r  
   ArgentinienArgentinien C. Berlocq 6 6          ArgentinienArgentinien C. Berlocq 67 7 2  
   TschechienTschechien J. Veselý 3 4            ArgentinienArgentinien C. Berlocq 7 4 5
LL  DeutschlandDeutschland M. Berrer 3 6 2       8  DeutschlandDeutschland F. Mayer 5 6 7  
   SlowakeiSlowakei L. Lacko 6 1 6        SlowakeiSlowakei L. Lacko 3 2  
Q  FrankreichFrankreich P.-H. Herbert 2 5       8  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 6    
8  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 7         1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 4 3  
5  FrankreichFrankreich B. Paire 3 5         2WC  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6  
ALT  DeutschlandDeutschland B. Becker 7 6       ALT  DeutschlandDeutschland B. Becker 68 6 6  
Q  DeutschlandDeutschland M. Zverev 5 63       WC  FrankreichFrankreich A. Olivetti 7 3 1  
WC  FrankreichFrankreich A. Olivetti 7 7         ALT  DeutschlandDeutschland B. Becker 2 4    
   FrankreichFrankreich N. Mahut 7 6            FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6    
   ArgentinienArgentinien L. Mayer 64 4          FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6  
  3  ItalienItalien A. Seppi 4 4    
         FrankreichFrankreich N. Mahut 3 62  
6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 4 7 6       2WC  FrankreichFrankreich G. Simon 6 7    
   KroatienKroatien I. Karlović 6 64 4     6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6      
   NiederlandeNiederlande I. Sijsling 7 5 66     WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 2 r    
WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 64 7 7       6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 4 61  
   FrankreichFrankreich K. de Schepper 6 6         2WC  FrankreichFrankreich G. Simon 6 7    
ALT  NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 3 2          FrankreichFrankreich K. de Schepper 2 3  
  2WC  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. IndienIndien Rohan Bopanna
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Halbfinale
02. OsterreichÖsterreich Julian Knowle
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
Viertelfinale
03. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
1. Runde
04. DeutschlandDeutschland Andre Begemann
DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  IndienIndien R. Bopanna
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
1 64       1  IndienIndien R. Bopanna
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
 DeutschlandDeutschland S. Stadler
2 6 [10]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
 DeutschlandDeutschland S. Stadler
3 2    
   DeutschlandDeutschland C. Kas
 ItalienItalien A. Seppi
6 2 [5]       1  IndienIndien R. Bopanna
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
4 7 [6]  
3  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 AustralienAustralien J. Peers
4 62            SchwedenSchweden J. Brunström
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 68 [10]  
   SchwedenSchweden J. Brunström
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 7          SchwedenSchweden J. Brunström
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 6  
PR  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
4 6 [10]   PR  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
4 4    
WC  FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
 FrankreichFrankreich A. Olivetti
6 4 [4]          SchwedenSchweden J. Brunström
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 7  
   FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 6            FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
4 65  
   ArgentinienArgentinien C. Berlocq
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
4 1          FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
7 7    
   PolenPolen T. Bednarek
 OsterreichÖsterreich O. Marach
63 4     4  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 DeutschlandDeutschland M. Emmrich
611 5    
4  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 DeutschlandDeutschland M. Emmrich
7 6            FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 62 [10]
   ArgentinienArgentinien F. Delbonis
 BrasilienBrasilien M. Demoliner
3 4            AustralienAustralien P. Hanley
 BrasilienBrasilien A. Sá
2 7 [4]  
   AustralienAustralien P. Hanley
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6          AustralienAustralien P. Hanley
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6  
WC  FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich M. Gicquel
4 3     2  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 BrasilienBrasilien M. Melo
3 2    
2  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 BrasilienBrasilien M. Melo
6 6    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]