Hall of Fame Tennis Championships 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hall of Fame Tennis Championships 2013
Logo des Turniers „Hall of Fame Tennis Championships 2013“
Datum 8.7.2013 – 14.7.2013
Auflage 38
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Newport
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 315
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 519.775 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner
Vorjahressieger (Doppel) MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnier-Supervisor Ali Nili
Letzte direkte Annahme KroatienKroatien Ivo Karlović (140)
Stand: 14. Juli 2013

Die Hall of Fame Tennis Championships 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 8. bis zum 14. Juli 2013 in Newport stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Båstad die SkiStar Swedish Open sowie in Stuttgart der MercedesCup gespielt, die genau wie die Hall of Fame Tennis Championships zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Im Einzel trat John Isner zur Titelverteidigung an und war als Nummer zwei gesetzt. Er scheiterte im Halbfinale am späteren Finalisten Lleyton Hewitt, der bereits im Jahr zuvor das Endspiel erreicht hatte. Hewitt unterlag dem Franzosen Nicolas Mahut mit 7:5, 5:7 und 6:3, der Franzose feierte somit binnen eines Monats den zweiten Einzeltitel seiner Karriere. Im Doppel gewannen im Vorjahr Santiago González und Scott Lipsky den Titel. Auch sie traten wie Isner im Einzel in diesem Jahr zur Titelverteidigung an, schieden jedoch bereits in der ersten Runde gegen Denis Kudla und Michael Russell aus. Den Titel sicherten sich Nicolas Mahut und Édouard Roger-Vasselin, die sich gegen Tim Smyczek und Rhyne Williams in drei Sätzen durchsetzten. Es war der vierte gemeinsame Titel der beiden Franzosen; Mahut gewann darüber hinaus drei weitere ATP-Titel im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation für die Hall of Fame Tennis Championships 2013 fand vom 6. bis zum 8. Juli 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielen im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
SchweizSchweiz Adrien Bossel
TschechienTschechien Jan Hernych
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Kuznetsov
KroatienKroatien Ante Pavić

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Hall of Fame Tennis Championships 2013 werden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintreten, erhalten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 78.000 $
Finale 150 41.100 $
Halbfinale 90 22.280 $
Viertelfinale 45 12.690 $
Achtelfinale 20 7.475 $
Erste Runde 0 4.430 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 750 $
2. Runde 0 360 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.000 $
Finale 150 13.140 $
Halbfinale 90 7.120 $
Viertelfinale 45 4.070 $
Erste Runde 0 2.390 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey 1. Runde
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Halbfinale
03. NiederlandeNiederlande Igor Sijsling Viertelfinale
04. AustralienAustralien Lleyton Hewitt Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin 1. Runde

06. AustralienAustralien Marinko Matosevic 1. Runde

07. FrankreichFrankreich Kenny de Schepper 1. Runde

08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 4 68                          
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 6 7        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 2 4  
WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6     WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams 2 4       WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 7 6  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Kozlov 3 7 4   ALT  PolenPolen M. Przysiężny 65 4    
ALT  PolenPolen M. Przysiężny 6 69 6   ALT  PolenPolen M. Przysiężny 2 7 6  
Q  SchweizSchweiz A. Bossel 2 2     8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 6 5 3  
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 6 6       WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6  
3  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 2 2    
   ItalienItalien M. Viola 4 1     3  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 6 6    
   KanadaKanada J. Levine 5 5     ALT  JapanJapan Y. Sugita 3 4    
ALT  JapanJapan Y. Sugita 7 7       3  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 63 7 65
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 6 4 6      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 7 66 7  
   UkraineUkraine I. Martschenko 1 6 4      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 6 6    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 6 6     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 3 4    
7  FrankreichFrankreich K. de Schepper 3 4       WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 5 7 6
6  AustralienAustralien M. Matosevic 2 r     4  AustralienAustralien L. Hewitt 7 5 3
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 3 6 4  
Q  TschechienTschechien J. Hernych 7 6     Q  TschechienTschechien J. Hernych 6 4 6  
Q  KroatienKroatien A. Pavić 66 3       Q  TschechienTschechien J. Hernych 7 4 2
WC  IndienIndien P. Amritraj 6 6     4  AustralienAustralien L. Hewitt 63 6 6  
ALT  ItalienItalien F. Cipolla 2 3     WC  IndienIndien P. Amritraj 2 1    
   AustralienAustralien M. Ebden 4 1     4  AustralienAustralien L. Hewitt 6 6    
4  AustralienAustralien L. Hewitt 6 6       4  AustralienAustralien L. Hewitt 5 6 6
5  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 65 4     2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 2 4  
ALT  KroatienKroatien I. Karlović 7 6     ALT  KroatienKroatien I. Karlović 6 1 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla 6 3 3      KanadaKanada V. Pospisil 4 6 3  
   KanadaKanada V. Pospisil 1 6 6     ALT  KroatienKroatien I. Karlović 63 63  
   FrankreichFrankreich A. Mannarino 6 5 6   2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Blake 4 7 1      FrankreichFrankreich A. Mannarino 0 67    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 60 2     2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 7    
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
1. Runde
02. FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Sieg
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
1. Runde
04. BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner
BrasilienBrasilien André Sá
Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
6 66 [4]        
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell
4 7 [10]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell
2 3    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams
6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams
6 6    
   AustralienAustralien M. Matosevic
 DeutschlandDeutschland F. Moser
3 2            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams
7 65 [10]  
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Blake
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
4 7 [6]        KroatienKroatien I. Karlović
 IndienIndien D. Sharan
62 7 [8]  
   KanadaKanada A. Shamasdin
 AustralienAustralien J.-P. Smith
6 63 [10]        KanadaKanada A. Shamasdin
 AustralienAustralien J.-P. Smith
4 6 [17]  
   UkraineUkraine I. Martschenko
 UkraineUkraine D. Moltschanow
6 60 [9]      KroatienKroatien I. Karlović
 IndienIndien D. Sharan
6 4 [19]  
   KroatienKroatien I. Karlović
 IndienIndien D. Sharan
4 7 [11]          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams
7 2 [5]
   AustralienAustralien M. Ebden
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
6 6       2  FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
64 6 [10]
ALT  PortugalPortugal F. Gil
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kolev
2 1          AustralienAustralien M. Ebden
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
3 2      
   AustralienAustralien C. Guccione
 AustralienAustralien L. Hewitt
6 3 [5]   4  BrasilienBrasilien M. Demoliner
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6    
4  BrasilienBrasilien M. Demoliner
 BrasilienBrasilien A. Sá
4 6 [10]       4  BrasilienBrasilien M. Demoliner
 BrasilienBrasilien A. Sá
4 64  
   BelgienBelgien R. Bemelmans
 PolenPolen M. Przysiężny
6 3 [5]     2  FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 7    
WC  IndienIndien P. Amritraj
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
4 6 [10]     WC  IndienIndien P. Amritraj
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
       
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 FrankreichFrankreich K. de Schepper
3 4     2  FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
w. o.    
2  FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 6      

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]