ATP World Tour 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Logo der ATP World Tour 2013

Im Folgenden werden die Turniere der professionellen Herrentennis-Saison 2013 (ATP World Tour) dargestellt. Nicht mehr im Tourkalender befand sich der World Team Cup in Düsseldorf, der nach 35 Jahren aus dem Terminkalender der ATP gestrichen wurde. Er wurde im Terminkalender ersetzt durch den Power Horse Cup, einem Sandplatzturnier der ATP World Tour 250, das ebenfalls im Düsseldorfer Rochusclub stattfindet. Außerdem wurde nach zwölf Jahren wieder ein Turnier in Bogotá ausgetragen, es ersetzte das Turnier in Los Angeles. Ebenfalls nicht mehr ausgetragen wurde das Turnier in Belgrad.

Tourinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wurden insgesamt 61 Turniere in 31 Ländern auf sechs Kontinenten ausgetragen. Nicht berücksichtigt sind die vier Grand-Slam-Turniere und der Davis Cup; sie werden von der ITF veranstaltet und sind nicht Bestandteil der ATP World Tour.

Turnierserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl der Turniere nach Turnierserie
Barclays ATP World Tour Finals Barclays ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000 9 ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 11 ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 40 ATP World Tour 250

Bodenbeläge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 61 Turnieren waren 35 Hartplatz-, 21 Sandplatz- und 5 Rasenturniere. 43 Turniere wurden im Freien gespielt, 18 in der Halle.

Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl der Turniere nach Ländern
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 02 SchwedenSchweden Schweden 01 MexikoMexiko Mexiko
05 FrankreichFrankreich Frankreich 02 SchweizSchweiz Schweiz 01 MonacoMonaco Monaco
05 DeutschlandDeutschland Deutschland 01 ArgentinienArgentinien Argentinien 01 MarokkoMarokko Marokko
03 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 01 BrasilienBrasilien Brasilien 01 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
03 SpanienSpanien Spanien 01 KanadaKanada Kanada 01 PortugalPortugal Portugal
02 AustralienAustralien Australien 01 ChileChile Chile 01 KatarKatar Katar
02 OsterreichÖsterreich Österreich 01 IndienIndien Indien 01 RumänienRumänien Rumänien
02 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 01 ItalienItalien Italien 01 ThailandThailand Thailand
02 KroatienKroatien Kroatien 01 JapanJapan Japan 01 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
02 NiederlandeNiederlande Niederlande 01 KolumbienKolumbien Kolumbien
02 RusslandRussland Russland 01 MalaysiaMalaysia Malaysia

Turnierplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum1 Ort Turnier Serie Belag2 Sieger
Einzel
Sieger
Doppel
31.12.
KatarKatar Doha Qatar ExxonMobil Open ATP World Tour 250 Hartplatz FrankreichFrankreich Richard Gasquet DeutschlandDeutschland Christopher Kas
DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber
IndienIndien Chennai Aircel Chennai Open ATP World Tour 250 Hartplatz SerbienSerbien Janko Tipsarević FrankreichFrankreich Benoît Paire
SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka
AustralienAustralien Brisbane Brisbane International ATP World Tour 250 Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray BrasilienBrasilien Marcelo Melo
SpanienSpanien Tommy Robredo
07.01. AustralienAustralien Sydney Apia International Sydney ATP World Tour 250 Hartplatz AustralienAustralien Bernard Tomic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
NeuseelandNeuseeland Auckland Heineken Open ATP World Tour 250 Hartplatz SpanienSpanien David Ferrer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
BrasilienBrasilien Bruno Soares
14.01.
AustralienAustralien Melbourne Australian Open Grand Slam Hartplatz SerbienSerbien Novak Đoković Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
01.02.
Davis Cup – Erste Runde
04.02. FrankreichFrankreich Montpellier Open Sud de France ATP World Tour 250 Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Richard Gasquet FrankreichFrankreich Marc Gicquel
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
KroatienKroatien Zagreb PBZ Zagreb Indoors ATP World Tour 250 Hartplatz (i) KroatienKroatien Marin Čilić OsterreichÖsterreich Julian Knowle
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
ChileChile Viña del Mar VTR Open ATP World Tour 250 Sand ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos ItalienItalien Paolo Lorenzi
ItalienItalien Potito Starace
11.02. BrasilienBrasilien São Paulo Brasil Open ATP World Tour 250 Sand (i) SpanienSpanien Rafael Nadal OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
NiederlandeNiederlande Rotterdam ABN AMRO World Tennis Tournament ATP World Tour 500 Hartplatz (i) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro SchwedenSchweden Robert Lindstedt
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José SAP Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) KanadaKanada Milos Raonic BelgienBelgien Xavier Malisse
DeutschlandDeutschland Frank Moser
18.02. FrankreichFrankreich Marseille Open 13 ATP World Tour 250 Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga IndienIndien Rohan Bopanna
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis U.S. National Indoor Tennis Championships ATP World Tour 500 Hartplatz (i) JapanJapan Kei Nishikori Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
ArgentinienArgentinien Buenos Aires Copa Claro ATP World Tour 250 Sand SpanienSpanien David Ferrer ItalienItalien Simone Bolelli
ItalienItalien Fabio Fognini
25.02.
MexikoMexiko Acapulco Abierto Mexicano Telcel ATP World Tour 500 Sand SpanienSpanien Rafael Nadal PolenPolen Łukasz Kubot
SpanienSpanien David Marrero
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Dubai Duty Free Tennis Championships ATP World Tour 500 Hartplatz SerbienSerbien Novak Đoković IndienIndien Mahesh Bhupathi
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Delray Beach Delray Beach International Tennis Championships ATP World Tour 250 Hartplatz LettlandLettland Ernests Gulbis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
04.03.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indian Wells BNP Paribas Open ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz SpanienSpanien Rafael Nadal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
18.03.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Sony Open Tennis ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
05.04.
Davis Cup – Viertelfinale
08.04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston US Men’s Clay Court Championships ATP World Tour 250 Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
MarokkoMarokko Casablanca Grand Prix Hassan II ATP World Tour 250 Sand SpanienSpanien Tommy Robredo OsterreichÖsterreich Julian Knowle
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
15.04.
MonacoMonaco Monte Carlo Monte-Carlo Rolex Masters ATP World Tour Masters 1000 Sand SerbienSerbien Novak Đoković FrankreichFrankreich Julien Benneteau
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
22.04.
SpanienSpanien Barcelona Barcelona Open Banc Sabadell ATP World Tour 500 Sand SpanienSpanien Rafael Nadal OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
RumänienRumänien Bukarest BRD Năstase Țiriac Trophy ATP World Tour 250 Sand TschechienTschechien Lukáš Rosol WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
29.04. PortugalPortugal Oeiras Portugal Open ATP World Tour 250 Sand SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
DeutschlandDeutschland München BMW Open ATP World Tour 250 Sand DeutschlandDeutschland Tommy Haas FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
RusslandRussland Dmitri Tursunow
06.05.
SpanienSpanien Madrid Mutua Madrid Open ATP World Tour Masters 1000 Sand SpanienSpanien Rafael Nadal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
13.05.
ItalienItalien Rom Internazionali BNL d’Italia ATP World Tour Masters 1000 Sand SpanienSpanien Rafael Nadal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
20.05.
FrankreichFrankreich Nizza Open de Nice Côte d’Azur ATP World Tour 250 Sand SpanienSpanien Albert Montañés SchwedenSchweden Johan Brunström
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
DeutschlandDeutschland Düsseldorf Power Horse Cup ATP World Tour 250 Sand ArgentinienArgentinien Juan Mónaco DeutschlandDeutschland Andre Begemann
DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
27.05.
FrankreichFrankreich Paris Roland Garros Grand Slam Sand SpanienSpanien Rafael Nadal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
10.06. DeutschlandDeutschland Halle Gerry Weber Open ATP World Tour 250 Rasen SchweizSchweiz Roger Federer MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London AEGON Championships ATP World Tour 250 Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
17.06. NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch Topshelf Open ATP World Tour 250 Rasen FrankreichFrankreich Nicolas Mahut WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eastbourne AEGON International ATP World Tour 250 Rasen SpanienSpanien Feliciano López OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
24.06.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
08.07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Hall of Fame Tennis Championships ATP World Tour 250 Rasen FrankreichFrankreich Nicolas Mahut FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
SchwedenSchweden Båstad SkiStar Swedish Open ATP World Tour 250 Sand ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
DeutschlandDeutschland Simon Stadler
DeutschlandDeutschland Stuttgart MercedesCup ATP World Tour 250 Sand ItalienItalien Fabio Fognini ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis
BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci
15.07.
DeutschlandDeutschland Hamburg Bet-at-home Open German Tennis Championships ATP World Tour 500 Sand ItalienItalien Fabio Fognini PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
KolumbienKolumbien Bogotá Claro Open Colombia ATP World Tour 250 Hartplatz KroatienKroatien Ivo Karlović IndienIndien Purav Raja
IndienIndien Divij Sharan
22.07.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta BB&T Atlanta Open ATP World Tour 250 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
NiederlandeNiederlande Igor Sijsling
KroatienKroatien Umag ATP Vegeta Croatia Open ATP World Tour 250 Sand SpanienSpanien Tommy Robredo SlowakeiSlowakei Martin Kližan
SpanienSpanien David Marrero
SchweizSchweiz Gstaad Crédit Agricole Suisse Open Gstaad ATP World Tour 250 Sand RusslandRussland Michail Juschny Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
29.07.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Citi Open ATP World Tour 500 Hartplatz ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro FrankreichFrankreich Julien Benneteau
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
OsterreichÖsterreich Kitzbühel bet-at-home Cup Kitzbühel ATP World Tour 250 Sand SpanienSpanien Marcel Granollers DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
05.08.
KanadaKanada Montreal Rogers Cup ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz SpanienSpanien Rafael Nadal OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
12.08.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cincinnati Western & Southern Open ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz SpanienSpanien Rafael Nadal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
19.08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Winston-Salem Winston-Salem Open ATP World Tour 250 Hartplatz OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer KanadaKanada Daniel Nestor
IndienIndien Leander Paes
26.08.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York City US Open Grand Slam Hartplatz SpanienSpanien Rafael Nadal IndienIndien Leander Paes
TschechienTschechien Radek Štěpánek
13.09.
Davis Cup – Halbfinale
16.09. FrankreichFrankreich Metz Moselle Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Gilles Simon SchwedenSchweden Johan Brunström
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
RusslandRussland Sankt Petersburg St. Petersburg Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) LettlandLettland Ernests Gulbis SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Fernando Verdasco
23.09. MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Malaysian Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) PortugalPortugal João Sousa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
ThailandThailand Bangkok Thailand Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) KanadaKanada Milos Raonic Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
30.09.
China VolksrepublikVolksrepublik China Peking China Open ATP World Tour 500 Hartplatz SerbienSerbien Novak Đoković WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
JapanJapan Tokio Rakuten Japan Open Tennis Championships ATP World Tour 500 Hartplatz ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro IndienIndien Rohan Bopanna
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
07.10.
China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Shanghai Rolex Masters ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz SerbienSerbien Novak Đoković KroatienKroatien Ivan Dodig
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
14.10. SchwedenSchweden Stockholm If Stockholm Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RusslandRussland Moskau Kremlin Cup ATP World Tour 250 Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Richard Gasquet RusslandRussland Michail Jelgin
UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
OsterreichÖsterreich Wien Erste Bank Open ATP World Tour 250 Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Tommy Haas RumänienRumänien Florin Mergea
TschechienTschechien Lukáš Rosol
21.10.
SchweizSchweiz Basel Swiss Indoors Basel ATP World Tour 500 Hartplatz (i) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro PhilippinenPhilippinen Treat Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
SpanienSpanien Valencia Valencia Open 500 ATP World Tour 500 Hartplatz (i) RusslandRussland Michail Juschny OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
28.10.
FrankreichFrankreich Paris-Bercy BNP Paribas Masters ATP World Tour Masters 1000 Hartplatz (i) SerbienSerbien Novak Đoković Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
04.11.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London Barclays ATP World Tour Finals ATP World Tour Finals Hartplatz (i) SerbienSerbien Novak Đoković SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Fernando Verdasco
15.11.
Davis Cup – Finale
  • 1 Turnierbeginn (ohne Qualifikation)
  • 2 Das Kürzel "(i)" (= indoor) bedeutet, dass das betreffende Turnier in einer Halle ausgetragen wird.

Weltrangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisonbeginn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel
Pos. Spieler Punkte
1. SerbienSerbien Novak Đoković 12920
2. SchweizSchweiz Roger Federer 10265
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray 8000
4. SpanienSpanien Rafael Nadal 6795
5. SpanienSpanien David Ferrer 6505
6. TschechienTschechien Tomáš Berdych 4680
7. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro 4480
8. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 3490
9. SerbienSerbien Janko Tipsarević 2990
10. FrankreichFrankreich Richard Gasquet 2515
Doppel
Pos. Spieler Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan 9620
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan 9550
3. IndienIndien Leander Paes 7655
4. TschechienTschechien Radek Štěpánek 7340
5. KanadaKanada Daniel Nestor 7150
6. SpanienSpanien Marc López 6840
7. WeissrusslandWeißrussland Max Mirny 6830
8. SchwedenSchweden Robert Lindstedt 6000
9. RumänienRumänien Horia Tecău 5940
10. SpanienSpanien Marcel Granollers 5790

Saisonende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel
Pos. Spieler Punkte
1. SpanienSpanien Rafael Nadal 13030
2. SerbienSerbien Novak Đoković 12260
3. SpanienSpanien David Ferrer 5800
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray 5790
5. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro 5255
6. SchweizSchweiz Roger Federer 4205
7. TschechienTschechien Tomáš Berdych 4180
8. SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka 3730
9. FrankreichFrankreich Richard Gasquet 3300
10. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 3065
Doppel
Pos. Spieler Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan 14960
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan 14960
3. BrasilienBrasilien Bruno Soares 7380
4. OsterreichÖsterreich Alexander Peya 7310
5. SpanienSpanien David Marrero 5150
6. BrasilienBrasilien Marcelo Melo 5135
7. KroatienKroatien Ivan Dodig 5030
8. SpanienSpanien Fernando Verdasco 4580
9. TschechienTschechien Radek Štěpánek 4035
10. IndienIndien Leander Paes 4025

Turniersieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Siege Grand Slam Tour Final Masters 1000 World Tour 500 World Tour 250 Hartplatz Sand Rasen Freiplatz Halle
1. SpanienSpanien Rafael Nadal 10 2 5 2 1 4 6 9 1
2. SerbienSerbien Novak Đoković 7 1 1 3 2 6 1 5 2
3. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro 4 4 4 2 2
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray 4 1 1 2 2 2 4
5. FrankreichFrankreich Richard Gasquet 3 3 3 1 2
6. SpanienSpanien David Ferrer 2 2 1 1 2
6. ItalienItalien Fabio Fognini 2 1 1 2 2
6. LettlandLettland Ernests Gulbis 2 2 1 1 1 1
6. DeutschlandDeutschland Tommy Haas 2 2 1 1 1 1
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 2 2 1 1 2
6. RusslandRussland Michail Juschny 2 1 1 1 1 1 1
6. FrankreichFrankreich Nicolas Mahut 2 2 2 2
6. KanadaKanada Milos Raonic 2 2 2 2
6. SpanienSpanien Tommy Robredo 2 2 2 2
15. ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq 1 1 1 1
15. KroatienKroatien Marin Čilić 1 1 1 1
15. BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow 1 1 1 1
15. SchweizSchweiz Roger Federer 1 1 1 1
15. SpanienSpanien Marcel Granollers 1 1 1 1
15. KroatienKroatien Ivo Karlović 1 1 1 1
15. SpanienSpanien Feliciano López 1 1 1 1
15. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer 1 1 1 1
15. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco 1 1 1 1
15. SpanienSpanien Albert Montañés 1 1 1 1
15. JapanJapan Kei Nishikori 1 1 1 1
15. TschechienTschechien Lukáš Rosol 1 1 1 1
15. PortugalPortugal João Sousa 1 1 1 1
15. FrankreichFrankreich Gilles Simon 1 1 1 1
15. SerbienSerbien Janko Tipsarević 1 1 1 1
15. AustralienAustralien Bernard Tomic 1 1 1 1
15. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 1 1 1 1
15. SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka 1 1 1 1
15. ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos 1 1 1 1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Siege Grand Slam Tour Final Masters 1000 World Tour 500 World Tour 250 Hartplatz Sand Rasen Freiplatz Halle
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan 11 3 5 1 2 6 3 2 9 2
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan 11 3 5 1 2 6 3 2 9 2
3. BrasilienBrasilien Bruno Soares 6 1 2 3 3 2 1 4 2
4. OsterreichÖsterreich Alexander Peya 5 1 2 2 2 2 1 3 2
5. SpanienSpanien David Marrero 4 1 1 2 2 2 2 2
6. SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen 3 3 2 1 1 2
6. WeissrusslandWeißrussland Max Mirny 3 1 2 1 1 1 3
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray 3 3 1 2 2 1
6. AustralienAustralien John Peers 3 3 1 2 2 1
6. FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin 3 1 2 2 1 3
6. RumänienRumänien Horia Tecău 3 1 2 1 1 1 3
6. SerbienSerbien Nenad Zimonjić 3 1 2 2 1 2 1
13. FrankreichFrankreich Julien Benneteau 2 1 1 1 1 2
13. IndienIndien Rohan Bopanna 2 1 1 2 1 1
13. SchwedenSchweden Johan Brunström 2 2 1 1 1 1
13. DeutschlandDeutschland Martin Emmrich 2 2 2 2
13. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming 2 2 2 1 1
13. MexikoMexiko Santiago González 2 2 1 1 2
13. DeutschlandDeutschland Christopher Kas 2 2 1 1 2
13. OsterreichÖsterreich Julian Knowle 2 2 1 1 1 1
13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky 2 2 1 1 2
13. FrankreichFrankreich Michaël Llodra 2 1 1 2 1 1
13. BrasilienBrasilien Marcelo Melo 2 1 1 2 2
13. IndienIndien Leander Paes 2 1 1 2 2
13. SlowakeiSlowakei Filip Polášek 2 2 1 1 1 1
13. PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi 2 1 1 2 1 1
13. NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer 2 1 1 2 1 1
13. SpanienSpanien Fernando Verdasco 2 1 1 2 2
29. ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis 1 1 1 1
29. DeutschlandDeutschland Andre Begemann 1 1 1 1
29. BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci 1 1 1 1
29. IndienIndien Mahesh Bhupathi 1 1 1 1
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake 1 1 1 1
29. ItalienItalien Simone Bolelli 1 1 1 1
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac 1 1 1 1
29. KroatienKroatien Ivan Dodig 1 1 1 1
29. ItalienItalien Fabio Fognini 1 1 1 1
29. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg 1 1 1 1
29. FrankreichFrankreich Marc Gicquel 1 1 1 1
29. PhilippinenPhilippinen Treat Huey 1 1 1 1
29. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot 1 1 1 1
29. UsbekistanUsbekistan Denis Istomin 1 1 1 1
29. RusslandRussland Michail Jelgin 1 1 1 1
29. SlowakeiSlowakei Martin Kližan 1 1 1 1
29. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber 1 1 1 1
29. PolenPolen Łukasz Kubot 1 1 1 1
29. SchwedenSchweden Robert Lindstedt 1 1 1 1
29. ItalienItalien Paolo Lorenzi 1 1 1 1
29. FrankreichFrankreich Nicolas Mahut 1 1 1 1
29. BelgienBelgien Xavier Malisse 1 1 1 1
29. PolenPolen Marcin Matkowski 1 1 1 1
29. RumänienRumänien Florin Mergea 1 1 1 1
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe 1 1 1 1
29. DeutschlandDeutschland Frank Moser 1 1 1 1
29. KanadaKanada Daniel Nestor 1 1 1 1
29. FinnlandFinnland Jarkko Nieminen 1 1 1 1
29. FrankreichFrankreich Benoît Paire 1 1 1 1
29. IndienIndien Purav Raja 1 1 1 1
29. SpanienSpanien Tommy Robredo 1 1 1 1
29. TschechienTschechien Lukáš Rosol 1 1 1 1
29. IndienIndien Divij Sharan 1 1 1 1
29. NiederlandeNiederlande Igor Sijsling 1 1 1 1
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock 1 1 1 1
29. DeutschlandDeutschland Simon Stadler 1 1 1 1
29. ItalienItalien Potito Starace 1 1 1 1
29. TschechienTschechien Radek Štěpánek 1 1 1 1
29. RusslandRussland Dmitri Tursunow 1 1 1 1
29. SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka 1 1 1 1

Rücktritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler beendeten 2013 ihre Tenniskarriere:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mello recebe wild card e escolhe Brasil Open 2013 para encerrar a carreira. In: dgwcomunicacao.com.br. 21. Januar 2013, abgerufen am 2. April 2017 (portugiesisch).
  2. Iván Navarro se retira con 31 años. superdeporte.es. 3. April 2013. Abgerufen am 3. April 2013.
  3. Marcel Felder se retira del circuito ATP – Hasta acá llegamos. futbol.com.uy. 16. Juni 2013. Abgerufen am 16. Juni 2013.
  4. Norman Calls Time On 22-Year Career. atpworldtour.com. 17. Juni 2013. Abgerufen am 18. Juni 2013.
  5. Massu Retires After 17 Years. atpworldtour.com. 28. August 2013. Abgerufen am 28. August 2013.
  6. James Blake announces retirement at the U.S. Open, usatoday.com. Abgerufen am 26. August 2013.
  7. David Nalbandian beendet Karriere, tagesspiegel.de. Abgerufen am 1. Oktober 2013
  8. Malisse ends career on home soil, daviscup, com. Abgerufen am 7. Oktober 2013.
  9. Andreev verkündet Karriereende, tennisnet.com. Abgerufen am 19. September 2013.