Nikola Mirotić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Nikola Mirotić
Mirotić im März 2015
Spielerinformationen
Voller Name Nikola Mirotić Stajović
Geburtstag 11. Februar 1991
Geburtsort Titograd, SFR Jugoslawien
Größe 209 cm
Position Power Forward
NBA Draft 2011, 23. Pick, Houston Rockets
Vereinsinformationen
Verein Chicago Bulls
Liga NBA
Trikotnummer 44
Vereine als Aktiver
2009–2014 SpanienSpanien Real Madrid
2009–2010 SpanienSpanienCD Maristas (LEB, Leihe)
Seit 0 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
Nationalmannschaft1
Seit 2015 Spanien 16
1Stand: 20. September 2015

Nikola Mirotić Stajović (kyrillisch: Никола Миротић, * 11. Februar 1991 in Titograd, SFR Jugoslawien) ist ein spanischer Basketballspieler montenegrinischer Herkunft. Er spielt auf der Position des Power Forwards.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikola Mirotić begann seine Junioren-Laufbahn im Jahre 2004 in seiner Heimatstadt Podgorica, bei KK Joker.[1] Im Sommer 2006 wechselte der damals 15-Jährige nach Spanien, in die Jugend von Real Madrid. Bei den Hauptstädtern spielte er bis 2009 in diversen Nachwuchsteams, wo er unter anderem in der Saison 2007/08 die U-20-Meisterschaft gewinnen konnte.

Am 3. April 2009 feierte er sein Debüt in der ersten Mannschaft bei einem Euroleague-Spiel gegen den Erzrivalen FC Barcelona. Nur zwei Tage später bestritt er gegen CAI Zaragoza sein Ligadebüt für die Hauptstädter. Um ihn mehr Spielpraxis zu geben, verlieh Real Madrid Mirotić in der Saison 2009/10 an den LEB Oro Verein CD Maristas Palencia. Nach Ende der Spielzeit kehrte er zum spanischen Rekordmeister zurück. Zu Saisonbeginn kam er nur selten zum Einsatz, doch durch seine starken Leistungen ab Jahresende 2010 spielte er sich zusehends in die Stammmannschaft und verdrängte Routinier Jorge Garbajosa auf der Position des Power Forwards. Auch international machte Mirotić auf sich aufmerksam und erhielt die ULEB Euroleague Rising Star Trophy für den besten Spieler unter 22 Jahren der Saison 2010/11.[2] Am 23. Juni 2011 wurde Mirotić im NBA-Draft von den Houston Rockets als 23. Pick ausgewählt und noch am selben Abend zu den Chicago Bulls getradet. In der Saison 2011/12 wurde er von der ULEB Euroleague erneut als bester Spieler unter 22 Jahren geehrt, damit ging die Trophäe erstmals in der Geschichte zwei Mal hintereinander an denselben Spieler.[3] In der Saison 2012/13 erreichte er mit seiner Mannschaft das Finale der ULEB Euroleague und wurde ins All-Euroleague Second Team gewählt. Den Grunddurchgang der Liga ACB beendete sein Team auf dem ersten Platz und der 22-jährige Mirotić wurde für seine individuellen Leistungen als jüngster Spieler in der Geschichte zum MVP der Saison gewählt.[4] Im Endspiel um die Meisterschaft setzte sich Real Madrid mit 3:2 gegen den FC Barcelona durch. In der folgenden Spielzeit gewann Mirotić mit seiner Mannschaft den nationalen Pokal sowie den Supercup, in der Euroleague und in der Liga ACB scheiterte Real Madrid jeweils im Endspiel.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2014 verkündete er seinen Wechsel in die NBA, wo er bei den Chicago Bulls unterschrieb.[5] In seiner Rookie-Saison bei den Bulls spielte Mirotić eine wichtige Rolle als Reservist. Beim All-Star Weekend nahm er an dem Rookie-Sophomore-Spiel (Rising Stars Challenge) teil, das erstmals als Team World vs. Team USA ausgetragen wurde. Er trug 16 Punkte zum Sieg von Team World bei.[6] Im März trug er maßgeblich dazu bei, dass die Bulls trotz des Verlusts ihrer Leistungsträger Derrick Rose, Jimmy Butler und Taj Gibson ihren Platz in der Tabelle halten konnten, und brachte sich in die Debatten über potentielle Kandidaten für den Rookie of the Year und den Sixth Man Award ein.[7] Am Ende der Saison verzeichnete er durchschnittlich 10,2 Punkte, 4,9 Rebounds und 1,2 Assists in 20,2 Spielminuten und wurde hinter Andrew Wiggins Zweiter bei der Wahl des Rookie of the Year.[8] Auch wurde er ins NBA All-Rookie First Team gewählt.[9] In den Play-offs war er weniger erfolgreich und verzeichnete nur 5,7 Punkte und 2,7 Rebounds bei einer durchschnittlichen Spielzeit von 14,6 Minuten.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2010 erhielt Mirotić die spanische Staatsbürgerschaft[10] und im Sommer desselben Jahres gewann er mit der spanischen U-20-Nationalmannschaft die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft.[11] Nur ein Jahr später nahm er erneut mit der U-20 an der Europameisterschaftsendrunde teil. Diesmal blieben die Iberer ungeschlagen und holten die Goldmedaille. Mirotić selbst beendete den Bewerb mit durchschnittlich 27 Punkten und 10 Rebounds pro Spiel und wurde für seine Leistungen zum MVP des Turniers gewählt.[12]

Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft verzögerte sich aufgrund einer FIBA-Regel, die lediglich die Teilnahme eines Spielers an vom Weltverband organisierten Turnieren erlaubt, der die Staatsbürgerschaft nach seinem 16. Lebensjahr erworben hat. Wiederholt bekam Serge Ibaka den Vorzug. Erst Mirotićs gute Saison 2014/15 bei den Chicago Bulls öffnete ihm die Tore zur spanischen Landesauswahl. Sein erstes Spiel bestritt Mirotić schließlich am 11. August 2015 im Zuge der Vorbereitung für die Basketball-EM gegen Belgien.

Beim EuroBasket 2015 wurde er mit der spanischen Auswahl Euromeister. Er gehörte zu den Leistungsträgern der Spanier und war deren zweitbester Schütze (12,7 Pkt. pro Spiel) und Rebounder (4,9), jeweils hinter dem MVP des Turniers Pau Gasol.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid

Nationalmannschaft

Ehrungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nikola Mirotić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Profil auf acb.com (spanisch)
  • Profil auf euroleague.net (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Las lecciones aprendidas de Nikola Mirotic y Marko Todorovic. In: Liga ACB. 26. Juli 2011, abgerufen am 26. Juli 2011 (spanisch).
  2. Real Madrid's Nikola Mirotic chosen 2011 Rising Star. In: ULEB Euroleague. 21. April 2011, abgerufen am 28. April 2011 (englisch).
  3. Real Madrid's Mirotic becomes first two-time Rising Star winner. In: ULEB Euroleague. 18. April 2012, abgerufen am 18. April 2012 (englisch).
  4. Nikola Mirotic, MVP Orange 2012-13. In: Liga ACB. 22. Mai 2013, abgerufen am 22. Mai 2013 (spanisch).
  5. Mirotic wechselt in die NBA. In: laola1.at. 14. Juli 2014, abgerufen am 14. Juli 2014.
  6. Wiggins leads World past USA 121-112 in Rising Stars. NBA.com, 14. Februar 2015, abgerufen am 9. September 2015 (englisch).
  7. Steve Aschburner: Bulls in thick of East chase thanks to Mirotic’s big month. NBA.com, 19. März 2015, abgerufen am 9. September 2015 (englisch).
  8. Wolves’ Andrew Wiggins named Kia Rookie of the Year. NBA.com, 30. April 2015, abgerufen am 9. September 2015 (englisch).
  9. Top rookie Wiggins headlines NBA All-Rookie team. NBA.com, 18. Mai 2015, abgerufen am 9. September 2015 (englisch).
  10. El Gobierno español concede la nacionalidad española a Nikola Mirotic. In: Liga ACB. 26. März 2010, abgerufen am 28. Januar 2010 (spanisch).
  11. España se hace con el bronce en Zadar. In: As. 18. Juli 2010, abgerufen am 18. Juli 2010 (spanisch).
  12. MVP Mirotic leads All-Tournament Team. In: FIBA Europa. 24. Juli 2011, abgerufen am 25. Juli 2011 (englisch).