Pradines (Loire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pradines
Pradines (Frankreich)
Pradines
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Loire
Arrondissement Roanne
Kanton Charlieu
Gemeindeverband Pays Entre Loire et Rhône
Koordinaten 46° 0′ N, 4° 11′ OKoordinaten: 46° 0′ N, 4° 11′ O
Höhe 302–459 m
Fläche 11,6 km²
Einwohner 818 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 71 Einw./km²
Postleitzahl 42630
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Pradines

Pradines ist eine französische Gemeinde mit 818 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Roanne und zum Kanton Charlieu (bis 2015: Kanton Saint-Symphorien-de-Lay).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pradines liegt etwa neun Kilometer ostsüdöstlich von Roanne. Der Fluss Rhins bildet die südliche Gemeindegrenze. Umgeben wird Pradines von den Nachbargemeinden Perreux im Norden und Nordwesten, Montagny im Nordosten, Régny im Osten, Neaux im Süden sowie Notre-Dame-de-Boisset im Westen und Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
522 483 502 498 604 608 640 803
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Pierre-et-Saint-Claude
  • Kloster Pradines, seit 1803 in einem früheren Schloss aus dem 17. Jahrhundert untergebracht
  • Kirche Saint-Pierre-et-Saint-Claude

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thérèse de Bavoz (1768 bis 1838) französische Benediktinerin, Äbtissin und Ordensgründerin, Gründerin von Kloster Pradines und dort gestorben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pradines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien