Ricchi e Poveri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricchi e Poveri (2005)
Ricchi e Poveri (2005)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Made in Italy
  DE 11 1983 (x Wo.)
  CH 7 18.12.1983 (6 Wo.)
Voulez-vous danser
  CH 27 12.02.1984 (1 Wo.)
Singles
Sarà perché ti amo
  DE 11 06.07.1981 (22 Wo.)
  CH 2 31.05.1981 (11 Wo.)
  AT 7 01.08.1981 (6 Wo.)
M'innamoro di te
  DE 35 01.03.1982 (14 Wo.)
  CH 3 25.10.1981 (8 Wo.)
Made in Italy
  DE 6 12.07.1982 (25 Wo.)
  CH 12 29.08.1982 (4 Wo.)
  AT 3 01.09.1982 (16 Wo.)
Piccolo amore
  DE 24 18.10.1982 (15 Wo.)
  CH 10 07.11.1982 (4 Wo.)
  AT 16 15.11.1982 (4 Wo.)
Mamma Maria
  DE 11 21.02.1983 (19 Wo.)
  CH 5 27.02.1983 (9 Wo.)
  AT 11 01.04.1983 (18 Wo.)
Ciao Italy, ciao amore
  DE 34 31.01.1983 (8 Wo.)
  CH 18 13.11.1983 (4 Wo.)
Voulez-vous danser
  DE 56 27.02.1984 (8 Wo.)
Se m'innamoro
  DE 70 25.03.1985 (1 Wo.)

Ricchi e Poveri (ital. „Reiche und Arme“) ist eine italienische Popgruppe, die 1968 in Genua gegründet wurde. Sie besteht heute aus Franco Gatti, Angela Brambati und Angelo Sotgiu. Sie hat mehr als 20 Millionen Tonträger verkauft.

Die Gruppe nahm am Eurovision Song Contest 1978 teil und belegte mit dem Titel Questo Amore Platz 12. In den 1980er Jahren war die Gruppe auch in Deutschland erfolgreich. Zu den bekannten Hits zählen unter anderem Sarà perché ti amo, Mamma Maria, Voulez vous danser, Che sarà, Made in Italy und Ciao Italy, ciao amore. Mit Se m'innamoro gewann die Gruppe 1985 das San-Remo-Festival.

Die heute dreiköpfige Gruppe hatte ursprünglich ein viertes Mitglied. Zur Ursprungsbesetzung der Gruppe gehörte neben Franco Gatti, Angela Brambati und dem Sarden Angelo Sotgiu auch Marina Occhiena. Angelo und Franco gehörten zuvor der Gruppe Jet an, aus der auch einige Mitglieder der Band Matia Bazar stammten. Ihr Debüt hatten Ricchi e Poveri beim Musikwettberwerb Cantagiro im Jahr 1968 mit L'ultimo amore. 1970 erreichten sie beim San-Remo-Festival mit ihrem Lied La prima cosa bella gemeinsam mit Nicola Di Bari den zweiten Platz. Auch im Jahre 1971 schafften sie den zweiten Platz mit Che sarà und lagen diesmal gleichauf mit José Feliciano. Für ihr Album I Musicanti des Jahres 1976 komponierten Sergio Bardotti und Luis Enriquez Bakalov zwei Geschichten über Musikanten sowie ein Lied, das auf dem 25. San-Remo-Festival desselben Jahres präsentiert wurde. Sowohl 1976 als auch 1977 unternahmen sie eine Theater-Tournee mit Walter Chiari. 1978 vertraten Ricchi e Poveri Italien beim Eurovision Song Contest mit Questo amore und erreichten den 12. Platz. Ihr Lied Come Vorrei war das Schlusslied für die populäre Fernsehsendung Portobello.

1981 musste Marina Occhiena die Gruppe verlassen, weil sie ein Verhältnis mit dem Ehemann von Angela Brambati einging, und war fortan solo tätig. Ricchi e Poveri blieben auch zu dritt erfolgreich, zum Beispiel mit Sarà perché ti amo, das sie 1981 in Sanremo präsentierten und das sich als Single zehn Wochen lang an der Spitze der italienischen Charts hielt. Sará perché ti amo war zugleich die meistverkaufte italienische Single des Jahres. Es folgten weitere Erfolge wie Mamma Maria, Voulez vous danser und Ciao Italy, ciao amore.

1985 gewannen sie das San-Remo-Festival mit Se m'innamoro und auch 1988 nahmen sie daran teil mit Nascerà Gesù, das die Gefahren der Gentechnik thematisiert und von Umberto Balsamo geschrieben wurde. 2002 brachten Ricchi e Poveri ein weiteres Album, Parla col cuore, heraus und 2004 nahmen sie an der Reality-Show Music Farm teil, die vom Moderator Amadeus präsentiert wurde und wo sie gegen Loredana Bertè antraten und den dritten Platz erreichten. Nahezu alle erfolgreichen Songs der Gruppe wurden von Cristiano Meinellono und Dario Farina geschrieben.

2012 erschien das Comeback-Album Perdutamente Amore.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Un diadema di successi (1976)
  • Ricchi & Poveri (1976)
  • I musicanti (1976)
  • Come eravamo (1980)
  • Sarà perche ti amo (1981)
  • E penso a te (1982)
  • Mamma Maria (1982)
  • Voulez vous danser (1983)
  • Ieri & oggi (1983)
  • Dimmi quando (1985)
  • Cocco bello Africa (1987)
  • Nascerà Gesù (1988)
  • Buona giornata e... (1989)
  • I grandi successi (1994)
  • Parla col cuore (2001/2002)
  • Perdutamente Amore (2012)

Verschiedenes[Bearbeiten]

Ihr Song Mamma Maria wurde 1983 von Conny & Jean in einer deutschen Version aufgenommen, ebenso 2010 von Diana Sorbello. 2003 coverte die Italienische Dance-Band Euforia den Song Sara Perche Ti Amo, eine weitere Version erschien 2008 von Diana Sorbello als Das ist, weil ich dich liebe. Sarà Perché Ti Amo erlebte eine weitere Erwähnung, als der Titel auf dem Soundtrack des preisgekrönten (aber auch umstrittenen) französischen Horrorfilms Haute Tension gesetzt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]