Domenico Modugno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Domenico Modugno (* 9. Januar 1928 in Polignano a Mare; † 6. August 1994 auf Lampedusa) war ein italienischer Cantautore, Schauspieler und Politiker. 1958 gelang ihm mit Nel blu dipinto di blu der internationale Durchbruch. Als Erneuerer von Form, Stil und Inhalten kommt ihm eine herausragende Position in der Geschichte des italienischen Liedes zu.[1] Er gewann viermal das Sanremo-Festival und nahm dreimal für Italien am Eurovision Song Contest teil.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modugno wuchs in San Pietro Vernotico auf und lernte früh das Gitarren- und Akkordeon-Spiel. Mit 19 Jahren zog er nach Turin, wo er als Reifenreparateur in einer Fabrik arbeitete. Nach dem Militärdienst zog er weiter nach Rom und wurde an der Filmschule Centro Sperimentale di Cinematografia aufgenommen. Bald erhielt er erste Film- und Theaterrollen, etwa in Anni facili von Luigi Zampa (1953). Gleichzeitig wandte sich Modugno aber auch wieder der Musik zu, erst als Radiomoderator, dann als Songwriter. Seine ersten Lieder waren im apulischen, sizilianischen und napoletanischen Dialekt gehalten, darunter Lu pisce spada, La sveglietta, La donna riccia, Strada ’nfosa oder Io, mammeta e tu. Erste Aufmerksamkeit erregte er mit dem Lied Lazzarella, das in der Interpretation von Modugno und Aurelio Fierro das Festival di Napoli gewann.

Zusammen mit Johnny Dorelli präsentierte Modugno das Lied Nel blu dipinto di blu (Volare), das er zusammen mit Franco Migliacci geschrieben hatte, beim Sanremo-Festival 1958. Das Lied war ein überwältigender Erfolg, gewann den Wettbewerb und wurde später auch beim Eurovision Song Contest 1958 ins Rennen geschickt, wo Modugno den dritten Platz belegte. Auch in den USA wurde das Lied ein Nummer-eins-Hit und konnte bei den Grammy Awards 1959 gleich beide Hauptkategorien, Single des Jahres und Song des Jahres, für sich entscheiden.

Auf dieser Erfolgswelle trat Modugno (wieder mit Dorelli) auch beim Sanremo-Festival 1959 an und gewann mit Piove (Ciao, ciao, bambina) erneut. Wie im Vorjahr präsentierte er das Lied auch beim Eurovision Song Contest 1959, wo er diesmal den sechsten Platz belegte. Weitere populäre Lieder Modugnos zu dieser Zeit waren Vecchio frack, Notte lunga notte und Pasqualino marajà. 1959 hatte er auch eine Rolle im Film Die größte Schau der Nacht von Alessandro Blasetti, 1960 in Adua und ihre Gefährtinnen von Antonio Pietrangeli. Mit Libero belegte Modugno beim Sanremo-Festival 1960 den zweiten Platz (nur hinter Claudio Villa), auch die Single Notte di luna calante war erfolgreich. 1961 spielte Modugno eine Hauptrolle im Musiktheater Rinaldo in campo von Garinei und Giovannini, für das er auch die Musik geschrieben hatte, eine Rolle im Film Das Jüngste Gericht findet nicht statt von Vittorio De Sica, und war mit Giovane amore und La novia erfolgreich.

Nun zusammen mit Claudio Villa, gewann Modugno 1962 zum dritten Mal das Sanremo-Festival mit Addio… addio…. Weitere Erfolge des Jahres waren seine Singles Selene und Stasera pago io. Im Musiktheater Tommaso d’Amalfi von Eduardo De Filippo übernahm er erneut eine Hauptrolle. Erfolg des Jahres war die Single Lettera di un soldato. Im Jahr 1963 führte er selbst Regie bei dem autobiographischen Film Tutto è musica. 1964 kehrte er mit Che me ne importa… a me zum Sanremo-Festival zurück und gewann im selben Jahr gewann er das Festival di Napoli mit dem Lied Tu si’ ’na cosa grande. 1965 spielte er die Hauptrolle im Fernsehfilm Scaramouche von Daniele D’Anza und schrieb die Filmmusik dazu.

Ein vierter Sieg gelang Modugno beim Sanremo-Festival 1966 mit Dio, come ti amo, zusammen mit Gigliola Cinquetti. Kein Glück hatte er damit jedoch beim Eurovision Song Contest 1966, wo er mit null Punkten den letzten Platz belegte. In den folgenden Jahren gab es weitere Sanremo-Teilnahmen Modugnos, 1967 mit Sopra i tetti azzurri del mio pazzo amore, 1968 mit Il posto mio, 1970 mit La lontananza, 1971 mit Come stai? und 1972 mit Un calcio alla città. 1968 spielte Modugno in Laune auf Italienisch von Pier Paolo Pasolini mit, 1972 in Teuflisches Spiel von Luigi Comencini. Zwischen 1973 und 1975 spielte er in einer italienischen Inszenierung der Dreigroschenoper durch Giorgio Strehler Mackie Messer, 1974 ging er zum letzten Mal in Sanremo ins Rennen, mit dem Lied Questa è la mia vita. Erfolgreich war er 1975 noch mit Piange il telefono und 1976 mit Il maestro di violino; in diesem Jahr trat er auch als Gast wieder in Sanremo auf. Dies wiederholte er 1977, außerdem trat er im Theaterstück Don Giovanni in Sicilia auf, 1978 in der Musikkomödie Cyrano.

Im Jahr 1984 erlitt Modugno einen Schlaganfall. Danach war er nur noch begrenzt in der Lage, aufzutreten; 1986 schloss er sich dem Partito Radicale an, wurde Parteichef und vertrat die Partei von 1987 bis 1990 in der Abgeordnetenkammer des italienischen Parlaments. 1991 verschlechterte sich sein Zustand noch einmal, 1993 nahm er noch ein letztes Lied zusammen mit seinem Sohn Massimo Modugno auf, Delfini. 1994 verstarb er auf Lampedusa.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Italienische Charts setzen erst ab 1960 (Singles) bzw. 1970 (Alben) ein.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
ItalienItalien IT
1970 Domenico Modugno 9
(16 Wo.)
RCA, PSL 10468
1975 Piange… il telefono e le più belle canzoni di Domenico Modugno 12
(10 Wo.)
Carosello, CLN 25057
2007 Domenico Modugno 42
(3 Wo.)
Sony BMG
2008 Mr. Volare 64
(2 Wo.)
Sony BMG
2010 New Artwork 2009 (Successi Flashback) 88
(1 Wo.)
Sony
2013 I successi dell’uomo in frack 28
(10 Wo.)
Sony, erschienen 2011
Ragazzo del sud 32
(4 Wo.)
Sony
Volare 54
(1 Wo.)
Tutto Modugno – Mr. Volare 1956-1964 72
(2 Wo.)
Warner
Un’ora con… 91
(1 Wo.)
Sony

alle LPs

  • 1955 – I successi di Domenico Modugno I (RCA Italiana, A10V 0029)
  • 1955 – I successi di Domenico Modugno II (RCA Italiana, A10V 0030)
  • 1956 – Domenico Modugno e la sua chitarra – Un poeta un pittore un musicista (Fonit, LP 200)
  • 1956 – Domenico Modugno e la sua chitarra n° 2 – Un poeta un pittore un musicista (Fonit, LP 201)
  • 1958 – La strada dei successi (Fonit, LP 260)
  • 1958 – Domenico Modugno (Fonit, LP 261)
  • 1958 – Domenico Modugno (Fonit, LP 278)
  • 1958 – Domenico è sempre Domenico (RCA Italiana, PML 10019)
  • 1959 – Domenico Modugno (Fonit, LP 20003)
  • 1960 – Domenico Modugno (Fonit, LP 20011)
  • 1961 – Modugno (Fonit, LP 20015)
  • 1961 – Rinaldo in campo (Fonit, LP 20016)
  • 1962 – Domenico Modugno (Fonit, LP 20022)
  • 1963 – Tutto è musica (Fonit, LPR 20024)
  • 1963 – Modugno siciliano (Fonit, LPQ 09006)
  • 1964 – Modugno (Fonit, LPQ 09014)
  • 1966 – Dio, come ti amo (Curci, SPLP 901)
  • 1967 – Modugno (Curci, SPLP 902)
  • 1968 – Domenico Modugno (RCA Italiana, PSL 10433)
  • 1970 – Domenico Modugno (RCA Italiana, PSL 10468)
  • 1971 – Con l’affetto della memoria (RCA Italiana, PSL 10513)
  • 1972 – Tutto Modugno (RCA Italiana, PSL 10552; 6-LP-Edition)
  • 1973 – Il mio cavallo bianco (RCA Italiana, DPSL 10616)
  • 1975 – Piange… il telefono e le più belle canzoni di Domenico Modugno (Carosello, CLN 25057)
  • 1976 – L’anniversario (Carosello, CLN 25066)
  • 1977 – Dal vivo alla Bussoladomani (Carosello, CLN 25077)
  • 1978 – Cyrano (Carosello, CLN 25081)
  • 1984 – Pazzo amore (Panarecord, 33311)

Singles in den Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1958 Nel blu dipinto di blu (Volare)
Domenico Modugno (1958)
10
(12 Wo.)
1
(16 Wo.)
Fonit, SP 30183
IT: 2013 Platz 55 (1 Wo.) in den FIMI-Charts
1959 Piove (ciao ciao bambina)
Domenico Modugno (1959)
12
(3 Wo.)
29
(1 Wo.)
97
(1 Wo.)
Fonit, SP 30492
1960 Libero
Domenico Modugno (1960)
2
(12 Wo.)
Fonit, SPM 1
Più sola
Domenico Modugno (1960)
16
(2 Wo.)
Fonit, SPM 2; B-Seite von Libero
Nel bene e nel male
Domenico Modugno (1960)
20
(1 Wo.)
Fonit, SPM 3
Notte di luna calante
Modugno (1961)
4
(20 Wo.)
Fonit, SPM 7
1961 Giovane amore
Modugno (1961)
3
(17 Wo.)
Fonit, SPM 11
Micio nero
Modugno (1961)
18
(2 Wo.)
Fonit, SPM 12
Dalla mia finestra sul cortile
Modugno (1961)
15
(1 Wo.)
Fonit, SPM 12; B-Seite von Micio nero
La novia
Domenico Modugno (1962)
2
(8 Wo.)
Fonit, SPM 15
1962 Addio… addio…
Domenico Modugno (1962)
1
(6 Wo.)
Fonit, SPM 22
Selene
Domenico Modugno (1962)
13
(2 Wo.)
Fonit, SPM 21
Stasera pago io
Tutto è musica
4
(11 Wo.)
Fonit, SPM 27
1963 Io peccatore
Tutto è musica
15
(1 Wo.)
Fonit, SPM 29
Lettera di un soldato
Tutto è musica
5
(9 Wo.)
Fonit, SPM 28
1964 Che me ne importa… a me
Modugno (1964)
8
(6 Wo.)
Fonit, SPM 30
1966 Dio, come ti amo
Dio, come ti amo
1
(11 Wo.)
Curci, Sp 1014
1970 Come hai fatto
Domenico Modugno (1970)
4
(9 Wo.)
RCA Italiana, PM 3506
La lontananza
Domenico Modugno (1970)
1
(23 Wo.)
RCA Italiana, PM 3525
1971 Come stai
Tutto Modugno 1
8
(6 Wo.)
RCA Italiana, PM 3574
Tuta blu
Tutto Modugno 4
15
(7 Wo.)
RCA Italiana, PM 3594
1972 Dopo lei
Tutto Modugno 6
17
(3 Wo.)
RCA Italiana, PM 3633
Un calcio alla città
Tutto Modugno 3
19
(7 Wo.)
RCA Italiana, PM 3641
1973 Amara terra mia
Con l’affetto della memoria
11
(7 Wo.)
RCA Italiana, PM 3695
1974 Questa è la mia vita 14
(5 Wo.)
RCA Italiana, TPBO 1022
1975 Piange… il telefono
Piange… il telefono e le più belle canzoni di Domenico Modugno
1
(23 Wo.)
Carosello, CI 20390
Domenica
L’anniversario
20
(3 Wo.)
Carosello, CI 20404; B-Seite von Il maestro di violino
Il maestro di violino
L’anniversario
3
(14 Wo.)
Carosello, CI 20404
1976 L’anniversario
L’anniversario
9
(9 Wo.)
Carosello, CI 20429
1977 Il vecchietto 23
(3 Wo.)
Carosello, CI 20441
2013 Vecchio frack
Domenico Modugno e la sua chitarra nº 2 – Un poeta un pittore un musicista
72
(1 Wo.)
erschienen 1955
Meraviglioso
Domenico Modugno (1968)
80
(1 Wo.)
erschienen 1968

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1952: Karawane der Sünde (La carovana del peccato)
  • 1955: Abenteuer der vier Musketiere (I cavalieri della regina)
  • 1955: Rebell für die Freiheit (Il mantello rosso)
  • 1957: Ehemänner in der Stadt (Mariti in città)
  • 1958: Freundinnen (Moglie pericolose)
  • 1959: Esterina (Esterina)
  • 1959: Liebe als Alibi (Nel blu dipinto di blu)
  • 1959: Tschau, tschau, Bambina (Ciao, ciao, bambina)
  • 1960: Rendezvous in Ischia (Appuntamento ad Ischia)
  • 1963: Tutto è musica – auch Regie, Drehbuch, Produktion
  • 1967: Drei Bissen vom Apfel (Three Bites of the Apple)
  • 1972: Teuflisches Spiel (Lo scopone scientifico)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi. Gremese 2002, S. 291.
  • Maurizio Ternavasio: La leggenda di mister Volare. Domenico Modugno. Giunti Editore, Mailand 2004.
  • Marco G. Ranaldi: Domenico Modugno. L’uomo in frac – Guida all’ascolto. Armando Curcio, Rom 2008.
  • Maria Cristina Zoppa: Nel blu, dipinto di blu. Modugno, il 1958 e il Sogno Possibile. Donzelli, Rom 2008.
  • Riccardo D’Anna: MODUGNO, Domenico. In: Dizionario Biografico degli Italiani, Vol. 75, Treccani 2011 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enrico Deregibus (Hrsg.): Dizionario completo della Canzone Italiana. Giunti Editore, Mailand 2006, ISBN 978-88-09-75625-0, Domenico Modugno, S. 309–313.
  2. Chartquellen (Alben):
  3. Chartquellen (Singles):