Sauerländer Schützenbund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sauerländer Schützenbund
Gründungsdatum/-jahr 1929
Gründungsort Wenholthausen
Vereine 343
Mitglieder 169.067 (Stand 1. Dezember 2014)
Homepage http://www.sauerlaender-schuetzenbund.de/

Der Sauerländer Schützenbund (SSB) ist der Dachverband aller Schützenvereine und -bruderschaften im Sauerland in Nordrhein-Westfalen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den ersten Schritt zum Zusammenschluss der Schützenvereine, -gesellschaften, -gemeinschaften und -bruderschaften machte 1923 der Kreis Olpe mit der Gründung des Schützenbundes für den Kreis Olpe. Dies war der Anlass, um zwischen den Vorständen des Schützenbundes für den Kreis Olpe und dem Sauerländer Heimatbund enge Kontakte zur Bündelung heimatlicher, sauerländischer Interessen zu knüpfen.

Nach etlichen Gesprächen kam es dann am 15. Dezember 1929 im Gasthof Zur Post in Wenholthausen zur Gründung des Sauerländer Schützenbundes, kurz SSB genannt. Ihm traten die Kreisschützenbünde Arnsberg, Brilon und Olpe als Mitglieder bei. 1930 folgte der Kreisschützenbund Meschede und 1934 der Kreisschützenbund Lippstadt.

1937 wurden alle Schützenvereine und -verbände dem deutschen Schützenverband im Reichsbund für Leibesübungen unterstellt, verloren ihre Eigenständigkeit, wurden gleichgeschaltet und in das nationalsozialistische Staatswesen eingegliedert. Während des Zweiten Weltkrieges kamen die Vereins- und Verbandsaktivitäten zum Erliegen und wurden nach dem Krieg, bis Ende der 1940er Jahre, von den Besatzungsmächten gänzlich verboten.

Erst allmählich normalisierte sich das Vereinsleben und am 18. November 1953 kam es in Meschede zur Wiedergründung des Sauerländer Schützenbundes. Ihm gehörten zunächst die Kreisschützenbünde Arnsberg, Brilon und Meschede an. Olpe und Lippstadt kamen 1955 hinzu, Iserlohn 1963 und Soest 1971. Heute gehören dem SSB 347 Mitgliedsvereine mit ca. 140.000 Mitgliedern an.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Dachverband versteht er sich heute als „Service-Organisation“ für seine Mitgliedsvereine. Er berät seine Mitglieder in allgemeinen, grundsätzlichen wirtschaftlichen und steuerlichen Fragen. Unter dem Leitspruch von „Glaube, Sitte, Heimat“ bündelt er die Interessen seiner Mitglieder und fördert so Eintracht und Bürgersinn.

Bundesschützenfest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle drei Jahre findet an wechselnden Orten des Sauerlandes das Bundesschützenfest statt. Dort wird aus allen amtierenden Königen der Mitgliedsvereine der Bundeskönig und seit 1998 auch der Bundesjungschützenkönig ermittelt. Das erste Bundesschützenfest nach dem Zweiten Weltkrieg fand am 15. und 16. September 1954 in Schmallenberg statt.

Liste aller Bundesschützenfeste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Bundesschützenkönige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Bundeskönig Bundeskönigin Schützenverein Bundesschützenfest
2016 Hendrik Günzel Svenja Ziss St. Sebastian Schützenbruderschaft Küntrop e.V. Bad Westernkotten
2013 Marc Schmoll-Stübecke Insa Schmoll-Stübecke St. Sebastian Schützenbruderschaft Balve e.V. Rüblinghausen
2010 Johannes Schwarze Elena Pingel St. Ludgerus-Schützenbruderschaft Alme Brilon
2007 Hans-Josef Leiper Ruth Leiper-Schäpermeier Bürger-Schützenverein e.V. Geseke 1950 Warstein
2004 Robert Lange Bettina Lange Schützenverein Schmerlecke Seringhausen Menden
2001 Jürgen Stahl Elisabeth Stahl St.-Matthäus Rüblinghausen Schmallenberg
1998 Markus Biene Sandra Biene Schützenverein Hoinkhausen-Nettelstedt-Weickede Altenhundem
1995 Andreas Schröder Roswitha Schröder St. Sebastianus Medebach Lendringsen
1992 Heribert Jakoby Marietta Jakoby St.-Hubertus Schützenverein Drewer Belecke
1989 Manfred Nieder Eva-Maria Hesse St. Jakobus 1873 Heringhausen Anröchte
1986 Franz Kolossa Barbara Kolossa St. Johannes Langenholthausen Medebach
1983 Uwe Schwak Margareta Schwak St. Jakobus Stockum-Neuhaus Körbecke
1980 Hubert Schäfer Lorli Humberg St. Sebastianus Medebach Olpe
1977 Peter Hohmann St. Antonius Ostwig Velmede
1974 Toni Schmelter Hertha Schmelter Schützenverein Oberhundem Anröchte
1971 Heinrich Schötzke Elsbeth Turk Versetaler Schützenverein Werdohl-Eveking Menden
1969 Ernst Frisse St. Peter und Paul Eslohe Brilon
1967 Hubert Schröder Christa Schröder St. Anna Nuttlar Sundern
1965 Heinz Jütte Maria Struwe St. Pankratius Störmede Olpe
1963 Herrmann Becker Regina Schladoth St. Hubertus Brilon Anröchte
1961 Horst Hammer Magdalena Hammer Junggesellenschützenverein Anröchte Warstein
1959 Helmut Falke Marianne Hoppe Bürgerschützenverein Warstein Brilon
1956 Alois Schröder St. Hubertus Elleringhausen Schmallenberg

Liste der Bundesjungschützenkönige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Bundesjungschützenkönig Schützenverein Bundesschützenfest
2016 Sören Sauerteig Schützenverein Dedinghausen 1873 e.V. Bad Westernkotten
2013 Dirk Mikolajczak Schützenbruderschaft u.d. Schutz des Hl. Geistes Hüsten von 1435 e.V. Rüblinghausen
2010 Hubertus Sauerwald St. Johannes-Schützenbruderschaft Berge Brilon
2007 Dominik Schumacher Schützenbruderschaft St. Clemens Friedhardtskrichen Herringhausen-Hellinghausen Warstein
2004 Sven Johanson Neuenrader Schützengesellschaft e.V. Menden
2001 Thorsten Klipsch St. Hubertus Schützenbruderschaft Rumbeck Schmallenberg
1998 Uwe Hagendorff Schützenbruderschaft St. Maria Magdalena Bruchhausen Altenhundem

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit sind hier sieben Kreisschützenbünden (KSB) organisiert.

  • KSB Arnsberg
  • KSB Brilon,
  • KSB Iserlohn,
  • KSB Lippstadt,
  • KSB Meschede,
  • KSB Olpe,
  • KSB Soest

Kreisschützenbund Arnsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreisschützenbund Arnsberg besteht aus den Schützenvereinen und Bruderschaften einiger Ämter und Städte des ehemaligen Kreises Arnsberg. Er wurde im Jahr 1929 gegründet. Kreisoberst ist Dietrich-Wilhelm Dönneweg.

Er umfasst die folgenden ehemaligen Ämter und Städte (siehe auch §§ 5–8, 36 Sauerland/Paderborn-Gesetz):

  • Amt Balve
  • Amt Sundern
    • St. Franziskus Schützenbruderschaft e. V. Allendorf
    • St. Hubertus Schützenbruderschaft e. V. Amecke
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian Endorf
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian 1820 e. V. Hagen
    • St. Antonius Schützenbruderschaft Kloster Brunnen e. V.
    • St. Hubertus-St. Johannes Nepomuk Schützenbruderschaft Stockum e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1631 e. V. Sundern
    • Schützenbruderschaft St. Agatha 1835 e. V. Westenfeld
  • Amt Hüsten
    • Schützenbruderschaft St. Isidor Bachum
    • Schützenbruderschaft St. Maria Magdalena Bruchhausen
    • St. Georg Schützenbruderschaft Oelinghauserheide 1875 Dreisborn
    • Schützenbruderschaft St. Vinzentius Echthausen e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Laurentius Enkhausen 1935 e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Michael Hachen
    • Schützenbruderschaft unter dem Schutz des hl. Antonius Eremit e. V. Herdringen
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian 1826 e. V. Hövel
    • St. Johannes Evangelist Schützenbruderschaft 1824 Holzen e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Antonius Langscheid/Sorpesee e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede e. V.
    • St. Stephanus Schützenbruderschaft 1912 Niedereimer
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Stemel 1876 e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Voßwinkel
    • Schützenbruderschaft St. Franziskus Xaverius e. V. Wennigloh
  • Amt Freienohl
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Breitenbruch e. V.
    • St. Nikolaus Schützenbruderschaft 1702 Freienohl e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Martinus Hellefeld e. V.
    • Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige e. V. Linnepe
    • Schützenbruderschaft St. Nikolaus Meinkenbracht e. V.
    • St.Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e. V. Oeventrop
    • Schützengesellschaft Rumbeck / Stadtbruch e. V.
    • Schützenverein Uentrop e. V.
  • Amt Warstein
    • St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1823 Allagen e. V.
    • Bürgerschützengesellschaft Belecke/Möhne e. V.
    • Schützenbruderschaft Hirschberg e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Peter und Paul e. V. Mülheim/Möhne
    • St. Johannes Schützenbruderschaft 1749 e. V. Niederbergheim/Möhne
    • Schützenbruderschaft St. Georg 1833 e. V. Sichtigvor
    • Schützenbruderschaft St. Antonius 1870 e. V. Waldhausen
    • Bürgerschützengesellschaft Warstein e. V.
    • St. Sebastianus Junggesellenschützen Bruderschaft Warstein
  • Stadt Neheim-Hüsten
    • Siedler- und Schützengemeinschaft Bergheim e. V. 1932
    • Schützenbruderschaft Hüsten unter dem Schutz des Heiligen Geistes
    • Schützenverein Moosfelde e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Neheim 1607 e. V.
  • Stadt Arnsberg
    • Arnsberger Bürgerschützen-Gesellschaft e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Arnsberg e. V., Muffrika
    • Schützenverein Schreppenberg e. V.

Kreisschützenbund Brilon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der KSB Brilon am 17. Februar 1929 in Bigge.

Gegliedert ist er in sechs Stadtverbände mit zurzeit 68 Vereinen mit 30.018 Mitgliedern (Stand: Februar 2006):

  • Stadtverband Brilon
  • Stadtverband Hallenberg
    • Schützenbruderschaft St. Antonius 1908 e. V. Braunshausen
    • Schützengesellschaft 1827 e. V. Hallenberg
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1878 e. V. Hesborn
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1898 e. V. Liesen
  • Stadtverband Marsberg
  • Stadtverband Medebach
    • Schützenbruderschaft St. Johannes 1964 e. V. Berge
    • Schützenbruderschaft St. Johannes 1869 e. V. Deifeld
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1903 Dreislar
    • Bürgerschützenverein Düdinghausen
    • Schützenverein St. Hubertus 1965 e. V. Küstelberg
    • St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1486 Medebach e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Engelbertus 1889 e. V. Medelon
    • Schützenbruderschaft St. Antonius 1874 e. V. Oberschledorn
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian 1891 e. V. Referinghausen
    • Schützenbruderschaft St. Antonius 1904 e. V. Titmaringhausen
  • Stadtverband Olsberg
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian 1871 e. V. Antfeld
    • Schützenbruderschaft St. Liborius 1871 e. V. Assinghausen
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian 1864 e. V. Bigge
    • Schützenbruderschaft St. Cyriakus 1872 e. V. Bruchhausen
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian Brunskappel
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1882 e. V. Elleringhausen
    • Schützenbruderschaft St. Laurentius Elpe
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1872 e. V. Gevelinghausen
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Helmeringhausen
    • Schützenbruderschaft St. Michael Olsberg
    • Schützenbruderschaft St. Antonius 1872 e. V. Wiemeringhausen
    • Schützenbruderschaft St. Nikolaus 1872 e. V. Wulmeringhausen
  • Stadtverband Winterberg
    • Schützenverein Harmonie Altastenberg
    • Heimat- und Schützenverein Altenfeld-Walbecke
    • Schützenverein Elkeringhausen 1905 e. V.
    • Schützenverein St. Hubertus Grönebach 1887 e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Sebastian Hildfeld
    • Schützenverein Langewiese 1874 e. V.
    • Schützenverein Neuastenberg 1875 e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Niedersfeld 1888 e. V.
    • Schützenbruderschaft St. Johannes 1876 e. V. Siedlinghausen
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus 1889 e. V. Silbach
    • Schützengesellschaft 1825 e. V. Winterberg
    • Schützenbruderschaft St. Hubertus Züschen 1876 e. V.

Kreisschützenbund Lippstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der Kreisschützenbund Lippstadt am 14. April 1934 in Lippstadt. Dem Schützenbund für das kurkölsche Sauerland trat man 7. Juli 1934 bei. Zum Kreisschützenbund gehörten damals Vereine aus der Stadt Lippstadt, den Ämtern Altenrüthen, Anröchte, Erwitte, Störmede sowie aus der lippischen Exklave, die Vereine Lipperode und Cappel. Heute gehören ihm 66 Bruderschaften und Vereine mit 20.000 Mitgliedern aus der Gemeinde Anröchte, der Stadt Erwitte, der Stadt Geseke, dem Amt Störmede, der Stadt Lippstadt und der Stadt Rüthen an.

Kreisschützenbund Olpe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreisschützenbund Olpe wurde wahrscheinlich unter dem Namen „Schützenbund für den Kreis Olpe“ am 8. Juli 1923 in Finnentrop gegründet. Es existieren keine Gründungsprotokolle mehr, allerdings weisen Zeitungsberichte im Sauerländischen Volksblatt darauf hin. Mitglieder sind 72 Schützengemeinschaften (Schützenbruderschaften, Schützenvereine und Schützengesellschaften) des Kreises Olpe.

  • Schützenverein St. Sebastian 1908 e. V. Albaum
  • Schützenverein 1861 e. V. Altenhundem
  • Schützenverein St. Josef 1950 e. V. Altenkleusheim
  • Schützengesellschaft 1222 e. V. Attendorn
  • Schützenverein von 1879 e. V. Bamenohl
  • Schützenverein 1905 e. V. Benolpe
  • Schützenbruderschaft St. Josef 1920 e. V. Berlinghausen
  • Schützenverein St. Hubertus 1938 e. V. Biekhofen
  • Schützenverein 1890 e. V. Bilstein
  • Schützenbruderschaft St. Josef 1924 e. V. Bleche
  • Schützenverein St. Matthias 1949 e. V. Brün
  • Schützenverein St. Josef 1904 Dahl-Friedrichsthal
  • Schützenverein St. Clemens 1976 e. V. Drolshagen
  • Schützenbruderschaft St. Sebastianus Dünschede 1884 e. V.
  • Schützenverein St. Helena 1919 e. V. Elben
  • Schützenverein St. Jakobus 1873 e. V. Elspe
  • Schützenverein St. Margareta e. V. Ennest
  • Bürgerschützenverein 1921 e. V. Finnentrop
  • St. Franziskus-Xaverius Schützenverein Frenkhausen 1912 e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Matthias Fretter 1860 e. V.
  • Schützenverein St. Blasius 1865 e. V. Grevenbrück
  • Schützenverein St. Hubertus 1921 e. V. Halberbracht
  • Schützenverein 1867 e. V. Heggen
  • Schützenverein St. Antonius 1921 Heid
  • Schützenverein Heinsberg e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Sebastian Helden 1949 e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Antonius Hillmicke 1907 e. V.
  • Heimatschutzverein 1919 e. V. Hofolpe-Heidschott
  • Heimatschützenverein 1929 e. V. Hülschotten
  • Schützenverein Zur Listertalsperre e. V. Hunswinkel
  • Schützenbruderschaft St. Antonius Iseringhausen 1898 e. V.
  • Schützenverein Kirchhundem 1908 e. V.
  • Schützenverein St. Hubertus 1901 e. V. Kirchveischede
  • Schützenverein 1904 e. V. Kohlhagen, Brachthausen
  • Schützenverein Langenei-Kickenbach e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Anna Lenhausen 1818 e. V.
  • Schützengesellschaft St. Jakobus Lichtringhausen 1927 e. V.
  • Listerscheider Schützenverein 1868 e. V.
  • Schützenverein St. Rochus 1904 e. V. Lütringhausen
  • Schützenverein St. Antonius 1953 e. V. Marmecke
  • Schützenverein St. Sebastian 1920 Maumke e. V.
  • Schützenverein 1609 e. V. Meggen
  • Schützenverein 1951 e. V. Milchenbach
  • Heimatschutzverein St. Georg 1956 e. V. Neger
  • Schützenverein St. Augustinus Neu-Listernohl 1893 e. V.
  • Schützenverein St. Michael 1952 e. V. Oberveischede
  • Schützenverein St. Quirinus 1935 e. V. Oberelspe
  • Schützenverein Oberhundem 1870 e. V.
  • Schützenverein St. Michael Oberveischede 1952 e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Burchard 1844 e. V. Oedingen
  • Schützenverein St. Sebastianus Schützenverein Olpe e. V.
  • Schützenverein Rahrbach-Kruberg e. V.
  • Schützenverein St. Josef 1900 e. V. Rehringhausen
  • Heimatschutzverein St. Hubertus Rhode e. V.
  • Schützenverein 1921 e. V. Römershagen
  • Schützenbruderschaft St. Antonius Rönkhausen 1892 e. V.
  • Schützenverein St. Matthäus 1893 Rüblinghausen
  • Schützenverein 1609 e. V. Saalhausen
  • Schützenverein St. Johannes 1903 Saßmicke
  • Schützenverein St. Elisabeth 1919 Schönau-Altenwenden
  • Schützenbruderschaft St. Sebastianus Schönholthausen-Ostentrop 1818 e. V.
  • Schützenverein St. Laurentius e. V. Schreibershof
  • Schützenbruderschaft St. Johannes Serkenrode 1818 e. V.
  • Schützenverein St. Siegfried 1924 e. V. Sondern
  • Schützenverein 1950 e. V. Sporke-Hespecke
  • St. Hubertus-Schützenverein der Schulgemeinde Thieringhausen
  • Schützenverein Valbert gegr. vor 1582 e. V.
  • Schützenverein 1908 e. V. Welschen Ennest
  • Schützenbruderschaft St. Sebastian Weringhausen 1927 e. V.
  • Schützenbruderschaft St. Antonius Windhausen 1908 e. V.
  • Schützenverein 1925 e. V. Würdinghausen

Kreisschützenbund Meschede[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreisschützenbund Meschede ist in vier Stadt- beziehungsweise Gemeindeverbände unterteilt. Dies sind:

  • Gemeindeverband Bestwig (6 Bruderschaften)
  • Gemeindeverband Eslohe (7 Bruderschaften)
  • Stadtverband Meschede (7 Bruderschaften, 1 Heimatschutzverein, 1 Schützengemeinschaft)
  • Stadtverband Schmallenberg (13 Bruderschaften, 4 Schützenvereine, 3 Schützengesellschaften)

Die Mitgliedsvereine sind im Einzelnen (nur Orte):

1. Gemeindeverband Bestwig

  • Andreasberg
  • Heringhausen
  • Nuttlar
  • Ostwig
  • Ramsbeck
  • Velmede-Bestwig

2. Gemeindeverband Eslohe

  • Bremke
  • Cobbenrode
  • Eslohe
  • Kückelheim
  • Reiste
  • Salwey
  • Wenholthausen

3. Stadtverband Meschede

  • Berge-Visbeck
  • Calle
  • Eversberg
  • Grevenstein
  • Heinrichsthal-Wehrstapel
  • Meschede-Nord
  • Olpe
  • Remblinghausen
  • Wennemen-Bockum-Stockhausen

4. Stadtverband Schmallenberg

  • Altenilpe-Sellinghausen
  • Berghausen
  • Bödefeld
  • Bracht
  • Dorlar
  • Fleckenberg
  • Fredeburg
  • Gleidorf
  • Grafschaft
  • Holthausen
  • Kirchrarbach
  • Kückelheim
  • Lenne
  • Nordenau
  • Oberhenneborn
  • Oberkirchen
  • Obersorpe
  • Schmallenberg
  • Westfeld
  • Wormbach

Mitgliedschaften und Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das sportliche Schießen der Vereine des SSB macht ein 1969 geschlossener Partnerschaftsvertrag mit dem Westfälischen Schützenbund möglich. Darüber hinaus pflegt der Sauerländer Schützenbund gute Kontakte zu den großen Schützenverbänden Nordrhein-Westfalens und ist seit 1980 Mitglied der EGS, der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen. Seit 1992 ist der SSB beim Amtsgericht Meschede im Vereinsregister eingetragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dietmar Sauermann: Schützenwesen im kurkölnischen Sauerland. 2. Auflage. Arnsberg, 1986.
  • Herbert Hesener: Glaube-Sitte-Heimat 75 Jahre Sauerländer Schützenbund e. V. 1929–2004 – Ein Beitrag zur Geschichte des Schützenwesens im kurkölnischen Sauerland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]