Schiefen (Eitorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Kruzifix im Ort

Schiefen ist ein ehemaliger Ortsteil der Gemeinde Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis im Süden Nordrhein-Westfalens.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiefen liegt in einer Höhe von 135 m ü. NHN linksseitig des Erlenbachs zwischen den Ortsteilen Untenroth und Josefshöhe. Neben Schiefen lag das Klostergut Jägeroth.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1816 bis 1934 gehörte Schiefen zur Gemeinde Merten.[1]

1830 wohnten im Ort 47 Personen.[2]

1845 gab es hier 14 Haushalte mit 76 katholischen Einwohnern.[3]

1885 hatte Schiefen 16 Haushalte und 88 Einwohner.[4]

1901 gab es hier die Haushalte Josef, Mathias und Witwe Wilhelm Dohrmann, Johann Franken, Wilhelm Irsen, Witwe Franz Schiefen, zwei Heinrich und einen Philipp Schiefen. Alle waren Ackerer.[5]

Dorfleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort gibt es seit 1979 eine Dorfgemeinschaft, die einen Maibaum errichtet, Pfingsteiersingen organisiert und das Kartoffelfest am ersten Augustsamstag ausrichtet.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Landkreis Siegkreis. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  2. Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich Preußischen Rheinprovinzen, S. 296
  3. Uebersicht der Bestandtheile und Verzeichniß sämmtlicher Ortschaften…, Reg.-Bez. Köln, 1845, S. 81
  4. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen. Band XII. Provinz Rheinland. Verlag des Königlichen statistischen Bureaus, Berlin 1888, S. 115 (online [PDF; 1,5 MB; abgerufen am 17. Dezember 2015]).
  5. Einwohner-Adressbuch Siegkreis 1901
  6. Vereinssatzung

Koordinaten: 50° 46′ N, 7° 26′ O