Letter (Seelze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Seelze-Letter)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Letter
Stadt Seelze
Wappen von Letter
Koordinaten: 52° 23′ 56″ N, 9° 38′ 24″ O
Höhe: 53 m ü. NHN
Einwohner: 10.985 (31. Dez. 2018)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 30926
Vorwahl: 0511
Das 1743 gebaute älteste Haus in Letter
Denkmalgeschützte Wohnhäuser

Letter ist mit etwa 10.900 Einwohnern der größte Stadtteil von Seelze in der Region Hannover, Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letter wird eingeschlossen vom Stichkanal Hannover-Linden und der Bahntrasse im Süden sowie dem Fluss Leine, der im Norden einen Bogen um Letter zieht. Die nächsten Ortschaften sind die Seelzer Stadtteile Harenberg und Velber im Süden, Seelze im Westen, und die hannoverschen Stadtteile Marienwerder (nordwestlich), Stöcken (im Norden) und Ahlem (im Osten).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeblich schlugen im Dreißigjährigen Krieg Landsknechte ihre Waffen gegen Wulfes Brunnen um unverwundbar zu sein.

1178 wurde Letter erstmals urkundlich erwähnt, 1265 zum ersten Mal in der heutigen Schreibweise „Letter“. 1850 wurde eine Flurbereinigung im Gebiet durchgeführt. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war Letter eines der kleinsten Dörfer innerhalb des Gebiets der späteren Stadt Seelze (500 Einwohner 1890), heute ist es mit knapp 11.000 Menschen der größte Stadtteil. Besonders der 1909 in Betrieb genommene Rangierbahnhof Seelze brachte einen kräftigen Wachstumsschub; vor allem Industrieansiedlungen in Seelze und Stöcken (jenseits der Leine). Verkehrsgünstig und großstadtnah gelegen, konnte Letter sich als Wohnstandort entfalten. Letter war eine eigenständige Gemeinde und ging am 1. März 1974 als größte Ortschaft in der Gemeinde Seelze (ab dem 1. März 1977 Stadt Seelze) auf.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahlen
1821 213
1848 251
1871 362
1885 483
1905 926
1939 3.814
1946 5.581
1950 6.646
1960 8.910
1961[2] 9.083
1970[2] 11.939
1980 11.645
2006 11.372
2007 11.244
2010[3] 10.878

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat von Letter setzt sich aus 11 Ratsfrauen und Ratsherren zusammen.[4]

CDU SPD FDP Grüne Gesamt
2016 3 6 1 1 11 Sitze

Stand: September 2019

Ortsbürgermeister ist Rolf Hackbarth (SPD).[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1955 führt Letter ein Wappen auf grünem Grund. Das Ortswappen kennzeichnet die Lage des Dorfes zwischen dem Stichkanal Hannover-Linden (Querbalken oben) und der Flussbiegung der Leine (unten). Die Urne ist einer tatsächlich in der Gemarkung Letter gefundenen nachempfunden und steht für die bemerkenswerte Zahl frühgeschichtlicher Funde und Ausgrabungen. (Wappenentwurf: Ernst Bock und Alex Eden, 1955)[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelische Kirche
Katholische Kirche

Die evangelisch-lutherische Kirche St. Michael, 1956 eingeweiht, befindet sich an der Straße "Im Sande" / Ecke Kirchstraße. Über dem Eingangsportal ist das Mosaikrelief „Verkündigung der Engel an die Hirten“ zu sehen, es wurde 1960 von Peter Greve gestaltet. Ihre Kirchengemeinde, die auch über einen im Rosenweg befindlichen Kindergarten verfügt, gehört zum Stadtkirchenverband Hannover.

Die katholische Kirche Maria Rosenkranz befindet sich an der Kirchstraße. Sie wurde 1954/55 von Josef Fehlig erbaut und gehört heute zur Pfarrgemeinde Heilige Dreifaltigkeit in Seelze. Hinter der Kirche befindet sich das nach Angelo Giuseppe Roncalli, dem späteren Papst Johannes XXIII., benannte Gemeindehaus.

Die Kapelle St. Ansgar an der Lange-Feld-Straße gehört heute zur Priesterbruderschaft St. Pius X. Sie wurde im November 2006 in einem Gebäude eröffnet das bis 2005 als Neuapostolische Kirche gedient hatte.

Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2018 war hier das Heimatmuseum mit Trauzimmer.

Bis 2018 befand sich das Heimatmuseum Seelze in einem der denkmalgeschützten Fachwerkhäuser in der Straße Im Sande in Letter.

Naherholungsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiesenweg

Der Naherholung dienen die Leinewiesen zwischen Uferstraße und Lakefeld und der unweit von Letter gelegene Hinübersche Garten in Marienwerder. Außerdem gibt es den Wiesenweg, der als Deich zum Schutz vor dem jährlichen Leinehochwasser erbaut wurde.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Leinestadion in Letter wird für internationale Veranstaltungen als Fußball und Leichtathletik-Stadion genutzt. Es bietet 4.000 Zuschauern Platz. Es stehen 2.500 unüberdachte Sitzplätze und 1.500 Stehplätze zur Verfügung. Die Ausstattung besteht aus Flutlicht und Laufbahn.[7]

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadion befindet sich eine Schießsportanlage, die über 18 Luftdruckstände (10 m) und 8 Stände in einer KK-Halle verfügt. In einer Laufende-Scheiben-Anlage über 50 m werden lokale und regionale Wettbewerbe ausgetragen.[8]

Im Stadion am Kanal trägt der mehrfache Nordmeister 1. MSC Seelze seine Heimspiele in der Motoball-Bundesliga aus.[9]

Im Schulzentrum befindet sich ein ehrenamtlich vom Verein Qualle e. V. geführtes Hallenbad.[3]

In der Alten Aue gibt es eine Minigolf-Anlage.[3]

In der Straße Sohnreyweg befindet sich hinter Garagen der erste Mehrgenerationenspielplatz von Seelze.[10]

Vereine und Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Letter bestehen mehrere Vereine, darunter die Schützengesellschaft von 1834, Letter-fit: Miteinander-Füreinander e. V. und die SG Letter 05. Neben dem jährlich stattfindenden Schützenfest, dem Kastanienfest und dem Weihnachtsmarkt gibt es etliche kleinere Veranstaltungen.

An der Kreuzung Im Sande/ Freiherr-von-Stein Straße steht ein Offener Bücherschrank des Vereins "Letter-fit: Miteinander-Füreinander" e. V., aus dem rund um die Uhr Bücher entnommen oder reingestellt werden können.[11]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Musikschule Seelze
  • Blasorchester des Georg-Büchner-Gymnasiums
  • Vereinigte Liedertafel Letter
  • Posaunenchor der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Michael Letter
  • Freundeskreis Musik in St. Michael Letter
  • Music and Dancecorps Seelze e. V.
  • Fanfarenzug Alt-Linden von 1964 e. V.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brücke über den Stichkanal Linden – ein Nadelöhr zwischen Letter und der B 441

Eine gute Verkehrsanbindung mit S-Bahnhof und Buslinien machen Letter zu einem beliebten Wohnort für Pendler nach Hannover. Im Norden ist Letter von der A 2 über die Anschlussstelle „Herrenhausen“ sowie die vierspurig ausgebaute B 6 zu erreichen, im Süden verläuft die B 441.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet des Stadtteils gibt es als größere Industriebetriebe ein Tanklager der TanQuid sowie einen Stahlhandel. Wichtige Arbeitgeber finden sich in der Nähe:

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Abschaffung der Orientierungsstufen in Niedersachsen 2004 gibt es im Stadtteil Letter keine Hauptschule mehr. Dieser Schulzweig ist in Seelze im Schulzentrum untergebracht worden. Die Räumlichkeiten der ehemaligen Geschwister-Scholl-Schule (Hauptschule) und der Erich-Kästner-Schule (Orientierungsstufe) werden vom Georg-Büchner-Gymnasium genutzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Bock (* 1880; † 1961), Lehrer in Letter seit 1906, Heimatforscher und Buchautor
  • Hermann Röber (* 16. März 1905; † Februar 1985), ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Letter (1946–1972), Träger des Bundesverdienstkreuzes
  • Jürgen Milewski (* 19. Oktober 1957), deutscher Fußballspieler, aufgewachsen in Letter und Jugendspieler (Knaben und Schüler) bei Letter 05
  • Werner Olk (* 18. Januar 1938), deutscher Fußballspieler, spielte von 1948 bis 1952 als Jugendspieler (Knaben und Schüler) bei der SG Letter 05
  • Michael Thürnau (* 23. Juli 1963), Fernseh- und Rundfunkmoderator, aufgewachsen in Letter. Seine Berufslaufbahn hat als Lokalreporter in Letter und Seelze begonnen.
  • Florian Battermann (* 1973), Theaterautor, Regisseur, Schauspieler und Intendant. Er besuchte das Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze.
  • Lina Larissa Strahl (* 15. Dezember 1997 in Seelze) ist eine deutsche Nachwuchs-Singer-Songwriterin und Nachwuchs-Schauspielerin. Sie besuchte das Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Tiefuhr: Letter. Geschichte und Geschichten – eine Chronik. 1989
  • Heinrich Tiefuhr: 50 Jahre St. Michael in Letter, Geschichte einer Kirchengemeinde. 1996
  • Petra Scholl: Letter-fit: Miteinander-Füreinander e. V.: 4 Jahre Vereinsgeschichte im Projekt Soziale Stadt. 2009, ISBN 978-3-8370-3314-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Letter (Seelze) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtportrait – Einwohnerzahlen. Internetseite der Stadt Seelze, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  2. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 196 und 197.
  3. a b c Stadt Seelze: Letter, abgerufen am 15. Oktober 2019
  4. Rats- und Bürgerinformationssystem der Stadt Seelze: Details des Gremiums "Ortsrat Letter"
  5. Aktuelles Wahlergebnis der letzten Ortsratswahlen auf seelze.de, abgerufen am 17. Januar 2016
  6. Ortschronik auf der Internetseite der Stadt Seelze.
  7. www.die-fans.de: Leinestadion, abgerufen am 15. Oktober 2019
  8. Schießsportanlage am Leinestadion (Memento vom 20. Dezember 2015 im Internet Archive)
  9. mscseelze.de: Stadion, abgerufen am 8. Oktober 2019
  10. Sanierungsprojekt „Soziale Stadt Letter- Fit für die Zukunft“ – Abschlussbericht. (PDF; 4,5 MB) Stadt Seelze, S. 27, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  11. Pressespiegel 2013, Seite 15. letter-fit.de, abgerufen am 8. Oktober 2019.