Milk & Honey (israelische Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1][2][3]
Hallelujah (mit Gali Atari)
  DE 11 07.05.1979 (11 Wo.)
  AT 15 15.05.1979 (12 Wo.)
  CH 2 15.04.1979 (9 Wo.)
  UK 5 14.04.1979 (8 Wo.)

Milk & Honey war eine dreiköpfige israelische Popgruppe. Europaweit bekannt wurde sie 1979, als sie zusammen mit der Sängerin Gali Atari mit dem Song Hallelujah den Eurovision Song Contest gewann.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuvor hatte die Band das Hebrew Song & Chorus Festival für sich entschieden, das Israel als nationale Vorentscheidung für den Song Contest diente. Vor heimischen Publikum in Jerusalem setzte sich ihr Titel dann auch gegen die europäische Konkurrenz durch und Milk & Honey holten den zweiten Sieg für Israel beim Song Contest in Reihe.

Nach diesem Erfolg entstand in Zusammenarbeit mit Atari ein gemeinsames Album, das halb in hebräischer, halb in englischer Sprache aufgenommen wurde. 1980 folgte – ohne Atari, dafür nun mit der Sängerin Leah Lupatin – das Album 2, das nur noch in Israel veröffentlicht wurde.[4] Die Single Electric Money erschien dagegen unter anderem auch in Deutschland und den Niederlanden.[5] Lupatin hatte ebenfalls bereits Eurovisionserfahrung gesammelt: 1976 war sie Teil der Frauentrios Chocolate Menta Mastik gewesen, das mit Emor Shalom den sechsten Platz belegt hatte.

1981 nahmen Milk & Honey erneut beim israelischen Vorentscheid – dem ersten Kdam Eurovision – teil. Mit Serenada erreichten sie einen vierten Platz unter zwölf Teilnehmern. 1989 versuchte es die Gruppe ein letztes Mal, landete aber mit Ani ma'amin unter erneut zwölf Teilnehmern nur auf Rang acht.[6]

1995 erschien eine Greatest Hits-Sammlung in Israel.[7]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reuven Gvirtz
  • Yehuda Tamir
  • Shmulik Bilu

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. Warwick, Neil; Kutner, Jon; Brown, Tony: The complete book of the British charts : singles & albums. London : Omnibus Press, 2004. – ISBN 1-84449-058-0. S. 729
  2. vgl. Hit Bilanz – Deutsche Chart Singles 1956-1998. Taurus Press (CD-ROM)
  3. Milk & Honey in der Schweizer Hitparade
  4. https://www.discogs.com/%D7%97%D7%9C%D7%91-%D7%95%D7%93%D7%91%D7%A9-2/release/7796922
  5. https://www.discogs.com/Milk-Honey-Electric-Money/master/955818
  6. http://natfinals.50webs.com/70s_80s/Israel1989.html
  7. https://www.discogs.com/Milk-And-Honey-Greatest-Hits/release/10898690