Trèves (Gard)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trèves
Wappen von Trèves
Trèves (Frankreich)
Trèves
Region Okzitanien
Département Gard
Arrondissement Le Vigan
Kanton Le Vigan
Gemeindeverband Causses Aigoual Cévennes
Koordinaten 44° 5′ N, 3° 23′ OKoordinaten: 44° 5′ N, 3° 23′ O
Höhe 514–1.282 m
Fläche 26,59 km2
Einwohner 136 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km2
Postleitzahl 30750
INSEE-Code

Blick von den Bergen auf Trèves

Trèves ist eine französische Gemeinde mit 136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gard in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton Le Vigan und zum Gemeindeverband Communauté de communes Causses Aigoual Cévennes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trèves liegt im Westen des Départements im Nationalpark Cevennen am Rand des Causse Noir im Tal des Trèvezel, einem Nebenfluss der Dourbie, 65 Kilometer nordwestlich von Montpellier, 25 Kilometer südöstlich von Millau und 16 Kilometer westlich des Mont Aigoual, zwischen den Nachbargemeinden Dourbies im Südosten, Causse-Bégon im Südwesten und Lanuéjols im Norden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Mittelalter bis 1790 gehörte Trèves zur Viguerie von Le Vigan und Meyrueis. Bei der Volkszählung von 1384 wurde Trèves zusammen mit der 7,4 Kilometer weiter westlich liegenden Gemeinde Revens gezählt. Daten von 1435 legen nahe, dass 1384 nicht mehr als drei Feux (wörtlich „Herdfeuer“), also drei Familien, in Trèves wohnten.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1694 ist das Wappen der Ortschaft blau mit einem horizontalen goldenen Band in der Mitte, und drei aufrechten silbernen Äxten, von denen sich zwei im oberen Bereich und eine an der Spitze befinden. In der heraldischen Farbgebung werden die metallischen Farben gold und silber in gelb und weiß dargestellt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die alte Brücke von Trèves wurde im 16. oder 17. Jahrhundert auf der Ruine einer älteren Brücke errichtet. Auf ihrer Brüstung steht ein Kreuz aus dem 17. Jahrhundert. Die Brücke gehört der Gemeinde und wurde 1931 in das Zusatzverzeichnis der Monuments historiques (historische Denkmale) eingetragen.

Die prähistorische Höhle Le Pas-de-Joulié befindet sich teilweise auf dem Gemeindegebiet. Sie zeigt Besiedlungsspuren aus der Jungsteinzeit und eine Nekropole aus der Kupfersteinzeit. Sie befindet sich im Staatsbesitz und wurde 1953 als Monument historique eingestuft.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trèves (Gard) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trèves auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 30. Januar 2010
  2. Trèves in der Base Mérimée des Ministère de la culture (französisch) Abgerufen am 30. Januar 2010