Revens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Revens
Wappen von Revens
Revens (Frankreich)
Revens
Region Languedoc-Roussillon
Département Gard
Arrondissement Le Vigan
Kanton Trèves
Koordinaten 44° 5′ N, 3° 18′ O44.0877777777783.2972222222222Koordinaten: 44° 5′ N, 3° 18′ O
Höhe 428–813 m
Fläche 13,85 km²
Einwohner 27 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km²
Postleitzahl 30750
INSEE-Code

Ansicht
.

Revens ist eine französische Gemeinde mit 27 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Gard in der Region Languedoc-Roussillon. Sie gehört zum Gemeindeverband Communauté de communes de L’Aigoual.

Geografie[Bearbeiten]

Revens liegt im äußersten Westen des Départements Gard. Der Weiler befindet im Nationalpark Cevennen, südlich des Forêt Domaniale du Causse Noir. Westlich des Ortes befindet sich das Tal der Dourbie, im Südwesten liegt der Trèvezel. Das Dorf erstreckt sich entlang einer Straße.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Früher gehörte Revens zur Viguerie von Le Vigan und Meyrueis und kirchlich zum Bistum Nîmes. Im 12. Jahrhundert wurde es unter dem Namen Rodens erstmals erwähnt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 33 36 27 17 30 24 29

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Bau der Kirche Saint-Pierre, der im 19. Jahrhundert begann, wurde mit der Fertigstellung des Glockenturms im Jahr 1889 abgeschlossen. Sie ersetzte die alte Kirche Saint-Pierre. Diese liegt am Ufer der Dourbie und war damit sehr abgelegen. Aus ihr wurde eine Einsiedelei.

Bei dem Menhir de Revens handelt es sich um einen einzelnen Menhir, dessen genaue Funktion allerdings nicht geklärt ist. Heute leidet der Menhir stark unter der Witterung.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Revens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Revens, petit village caussenard agricole