Trévien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trévien
Trevièn
Trévien (Frankreich)
Trévien
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Albi
Kanton Carmaux-2 Vallée du Cérou
Gemeindeverband Carmausin-Ségala
Koordinaten 44° 4′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 44° 4′ N, 2° 2′ O
Höhe 190–346 m
Fläche 8,19 km2
Einwohner 185 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 81190
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Trévien

Trévien (okzitanisch: Trevièn) ist eine französische Gemeinde mit 185 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Albi und zum Kanton Carmaux-2 Vallée du Cérou.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trévien liegt rund 22 Kilometer nördlich von Albi. Umgeben wird Trévien von den Nachbargemeinden Montirat im Norden und Nordwesten, Mirandol-Bourgnounac im Norden und Nordosten, Almayrac im Osten sowie Monestiés im Süden und Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 408 338 282 235 202 186 183 195
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen von Nougyrol
  • Kirche Saint-Laurent in Trévien
  • Kirche Saint-Pierre in Gil
  • Schloss Trévien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trévien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien