Uli Mayer-Johanssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uli Mayer-Johanssen

Uli Mayer-Johanssen (* 10. April 1958 in Osterburken) ist eine deutsche Designerin und Markenspezialistin.[1] Sie ist Co-Gründerin der Brandingagentur MetaDesign AG[2] und erhielt 2010 den renommierten Horizont Award als „Agenturfrau des Jahres“.[3] Seit 2015 ist sie Inhaberin und Geschäftsführerin der Uli Mayer-Johanssen GmbH und Initiatorin des Designing Future Beratungsnetzwerks.[4]

Ausbildung und akademische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uli Mayer-Johanssen studierte Grafikdesign und Visuelle Kommunikation an der Merz-Akademie Stuttgart und erwarb zusätzlich ein Diplom an der Hochschule der Künste Berlin. Seit 1994 lehrt Mayer-Johanssen u. a. als Gastprofessorin an der Universität der Künste Berlin, an der der ESCP-Europe, der Freien Universität Berlin oder der Business School St. Gallen.[5][6]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990 gründete Mayer-Johanssen zusammen mit Erik Spiekermann und Hans Ch. Krüger die Meta-Design plus GmbH, aus der die heutige MetaDesign AG hervorging. Unter ihrer inhaltlichen und strategischen Verantwortung wurde MetaDesign zur Leadagentur für verschiedene Marken, wie z. B. Volkswagen, Audi, Deutsche Post oder dem Konzerthaus Berlin.[7] Nach 25 Jahren als Chairmen of the Executive Board beendete sie Ende 2014 ihre Vorstandstätigkeit bei MetaDesign und gründete ein eigenes Unternehmen.[8]

Als Markenexpertin hält sie regelmäßig Vorträge beim Rat für Formgebung[9]. Sie ist Aufsichtsratsmitglied des Universitätsklinikums Düsseldorf, sowie Mitglied im Stiftungsrat der Berlinischen Galerie, des Kuratoriums der Deutsche Stiftung Denkmalschutz und im Deutschen Designer Club, dem führenden Club für Designer im deutschsprachigen Raum.[10] Sie ist Verfasserin mehrerer Fachartikel und Essays über strategische Markenführung.[11] Im Verein Wertekommission und in der Gut Gödelitz Werteakademie ist sie Beiratsmitglied, sowie Kuratoriumsmitglied bei Common Purpose.

„Marken sind Kennzeichen und Symbole für Inhalte, Haltungen und Werte. Sie verkörpern und bündeln Fähigkeiten und Leistungen, die sich hinter einem Produkt oder einem Markenversprechen manifestieren. Sie sind Qualitäts- und Leistungsgarant und bieten den Menschen Orientierung in einer immer unübersichtlicher werdenden Welt.“ – Zitat aus dem Handbuch Unternehmenskommunikation[12]

2016 gründete sie die Netzwerkplattform Designing Future als Initiative der Uli Mayer-Johanssen GmbH, welche Kooperationen von Unternehmen und Organisationen insbesondere im Bereich systemische Nachhaltigkeit fördern soll. Designing Future soll "Unternehmen mit progressiven und umsetzbaren Nachhaltigkeitsansätzen [...] im Rahmen von Transformations- und Change-Prozessen" begleiten.[13]

Seit November 2018 ist Uli Mayer-Johanssen Mitglied in der deutschen Gesellschaft des Club of Rome[14] (DGCOR), der sich zur Aufgabe gemacht hat, zur Transformation hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beizutragen. Uli Mayer-Johanssen sieht darin die Möglichkeit „positive Narrative zu schaffen, um Zukunftsängste und alte Glaubenssätze hinter uns zu lassen und eine positive gemeinsame Vorstellung der Zukunft zu entwickeln“. 2019 wurde sie in das Präsidium gewählt. Dort war sie unter anderem bei der Gründung von Future Works beteiligt, welches unter der Projekt-GmbH des DGCOR als Werkzeug genutzt wird, um das Wissen des Club of Romes umzusetzen und Unternehmen bei Ihrer Transformation in die Nachhaltigkeit zu unterstützen.[15]

Bedeutende Markenentwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mayer-Johannsen hat die Entwicklung diverser bedeutender Marken mitverantwortet.

Für die Gastausstellung des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) 2004 in Berlin entwickelte Mayer-Johanssen zusammen mit der Agentur Johanssen + Kretschmer eine eigenständige Marke und Kampagne, um die Bekanntheit des MoMA in Berlin zu steigern.[16]

Deutsche Bundesregierung: 2011 verantwortete Mayer-Johannsen die Weiterentwicklung des Designs der deutschen Bundesregierung. Kernelemente waren die Überarbeitung des Bundesadlers, der eingesetzten Schriften und ein flexibles Layout.[17]

Der Markenauftritt des Berliner Konzerthauses wurde 2012 unter der Leitung von Mayer-Johanssen neu entwickelt. Das Logo wurde erneuert, es kamen nun starke Farben zum Einsatz und eine neue Schriftkombination gewählt. Die begleitende Kampagne wurde gezielt auf den damaligen Chefdirigenten Iván Fischer ausgerichtet.[18]

Die Dachmarke der italienischen Provinz Südtirol bekam im Jahr 2004 einen neuen Markenauftritt, den Mayer-Johanssen verantwortete. Dabei sollten sowohl die touristische Destination als auch typische Produkte wie Äpfel, Wein oder Fleisch aus Südtirol unter der Marke ein Dach finden. Das Logo findet sich noch heute auf Produkten der Region.[19]

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Stevie Award für „Die schönsten Franzosen kommen aus New York“ – Best Corporate Identity / Branding Design in a series or campaign[20]
  • 2008: M Berlin Marketing Award – Sonderpreis für „Die schönsten Franzosen kommen aus New York“[21]
  • 2010: Horizont Award als „Agenturfrau des Jahres“[22]
  • 2012: Award graphic fine Arts beim Wettbewerb Gute Gestaltung 13 des DDC
  • 2012: Ehrensenatorin der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd[23]
  • 2012: Econ Award für das MetaMagazin in der Kategorie Unternehmenskommunikation[24]
  • 2018: Berufung zum Mitglied der deutschen Gesellschaft des Club of Rome[25]

Artikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Designing Future Kolumne

  1. Designing Future Kolumne - Zeit der Besinnung – oder doch nur abwarten bis alles wieder so wird wie früher?
  2. Designing Future Kolumne – Verdrängt Corona alle Fragen und Probleme, die uns noch im Februar den Schlaf raubten?
  3. Designing Future Kolumne – Veränderung beginnt, wenn wir unsere Prämissen in Frage stellen
  4. Designing Future Kolumne – Unser Denken bestimmt unser Schicksal
  5. Designing Future Kolumne – Wir wissen, was Menschen unglücklich macht. Und wir wissen immer mehr, was Menschen glücklich macht.
  6. Designing Future Kolumne – Wir müssen unser Sicherheitsdenken überwinden, um unsere kreativen Potenziale zu erschließen.
  7. Designing Future Kolumne – Vom Ende her denken und für Kreisläufe produzieren
  8. Designing Future Kolumne – Bis zur bitteren Neige
  9. Designing Future Kolumne – Je länger ich das Wort anschaue, desto fragender schaut es zurück.
  10. Designing Future Kolumne – Vox populi – vox dei?
  11. Designing Future Kolumne – Echte Nachhaltigkeit – und wie sie ins Unternehmen kommt…
  12. Designing Future Kolumne – Circular Economy
  13. Designing Future Kolumne – Wir sind der Wandel
  14. Designing Future Kolumne – "Big world on a small planet" – von der Fähigkeit den Wandel als Chance zu erkennen
  15. Designing Future Kolumne – Von Systemrelevant zu Lebensrelevant
  16. Designing Future Kolumne –Vom Wandel
  17. Designing Future Kolumne – Earth Hour – Vom Sehen, Staunen und Erkennen
  18. Designing Future Kolumne – Der Natur eine Stimme geben – Die Stimme erheben
  19. Designing Future Kolumne – Loslassen, um Neues zuzulassen.
  20. Designing Future Kolumne – KI und die Rettung der Menschheit
  21. Designing Future Kolumne – Lobbyisten haben keine Kinder
  22. Designing Future Kolumne – Freiheit und Verantwortung sind ein untrennbares Gespann.
  23. Designing Future Kolumne – Die organisierte Selbsttäuschung

Weitere Titel und Veröffentlichungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homepage Uli Mayer-Johanssen
  • Interview zum Thema Corporate Identity
  • Interview zum Thema Markenführung
  • Interview Uli Mayer-Johanssen in dem preisgekrönten TV-Experiment 24h Berlin – Ein Tag im Leben von Volker Heise.
  • Interview; Über das erfolgreiche Kulturprojekt „MoMA in Berlin“
  • Interview; Welche Werte haben besondere Bedeutung und wie kann ein Unternehmen langfristig erfolgreich am Markt agieren?
  • Podcast „Zukunftsimpulse“ by Deutsche Gesellschaft Club of Rome
  • Podcast – Uli Mayer-Johanssen über das öffnen neuer Perspektiven im DDCast

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sven H. Korndörffer, Liane Scheinert: "Ihre Werte, bitte!" Springer Science & Business Media 2012, ISBN 3-834-9300-83, S. 59.
  2. Daniela Hensel: Understanding Branding: Strategie- und Designprozesse in der Markenentwicklung verstehen und umsetzen. Stiebner Verlag 2016, ISBN 3-830-7301-44, S. 188.
  3. HORIZONT-Award für Hans-Otto Schrader, Uli Mayer-Johanssen und Karl-Heinz Bonny. In: HORIZONT. (horizont.net [abgerufen am 20. März 2017]).
  4. Designing Future by Uli Mayer-Johanssen. Abgerufen am 19. Juli 2021 (deutsch).
  5. Werben & Verkaufen: Uli Mayer-Johanssen übernimmt Gastprofessur | W&V. Abgerufen am 20. März 2017.
  6. MetaDesign-Chefin Uli Mayer-Johanssen ist neue Gastprofessorin bei Leadership in Digitaler Kommunikation. In: OpenPR.de. (openpr.de [abgerufen am 20. März 2017]).
  7. Werben & Verkaufen: MetaDesign bleibt globale Brandingagentur von Volkswagen | W&V. Abgerufen am 20. März 2017.
  8. Meta Design: Co-Gründerin Uli Mayer-Johanssen steigt aus und startet eigene Firma. In: HORIZONT. (horizont.net [abgerufen am 20. März 2017]).
  9. German Design Council: German Design Council. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 24. September 2016; abgerufen am 20. März 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.german-design-council.de
  10. Deutscher Designer Club (DDC): Gute Gestaltung 14 / Good Design 14. Birkhäuser 2014, ISBN 3-038-2131-1X, S. 82.
  11. Link zur Handelsblatt Kolumne. Abgerufen am 21. März 2017.
  12. Ansgar Zerfaß, Manfred Piwinger: Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Auflage. Springer NachschlageWissen, Wiesbaden 2014, ISBN 978-3-8349-4542-6, S. 828.
  13. Designing Future by Uli Mayer-Johannsen. Abgerufen am 23. September 2020 (deutsch).
  14. Mitglieder der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME. Abgerufen am 24. November 2018.
  15. Uli Mayer-Johanssen. 2. August 2020, abgerufen am 19. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  16. www.kulturmanagement.net: Kulturprojekt MoMA in Berlin - Der dicke Fisch an der Angel braucht einen Köder, der ihm schmeckt. Abgerufen am 23. September 2020.
  17. von Anna Weilberg: Neues CD für die Bundesregierung. 2. Februar 2012, abgerufen am 23. September 2020 (deutsch).
  18. von Anna Weilberg: Interview: Neues CD fürs Konzerthaus Berlin. 9. Mai 2012, abgerufen am 23. September 2020 (deutsch).
  19. Dachmarke Südtirol wird 10 Jahre – jetzt kommt die Pubertät! Abgerufen am 23. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  20. MetaDesign – Corporate Identity | Stevie Awards. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 20. März 2017 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/stevieawards.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  21. PM 10.09.08 – Startschuss für den “M BERLIN MARKETING AWARD 2009” - Marketing Club Berlin e.V. Abgerufen am 20. März 2017.
  22. HORIZONTnet: HORIZONT AWARD 2010: Dankesrede Uli Mayer-Johanssen. 20. Januar 2011, abgerufen am 20. März 2017.
  23. Hochschulrat der HfG Schwäbisch Gmünd mit drei neuen Mitgliedern konstituiert. Abgerufen am 20. März 2017.
  24. "MetaMagazin" | Econ Award. Abgerufen am 20. März 2017.
  25. Mitglieder der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME. Abgerufen am 24. November 2018.