Unser Mund sei voll Lachens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachkantate
Bachhand.jpg
Unser Mund sei voll Lachens
BWV: 110
Anlass: 1. Weihnachtstag
Entstehungsjahr: 1725
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kirchenkantate
Solo: S A T B
Chor: SATB
Instr: 3Tr Ti 2Ft 3Ob Oa Oc Fg 2Vl Va Bc
AD: ca. 25 min
Text
Georg Christian Lehms

Kaspar Füger der Ältere

Liste der Bachkantaten

Unser Mund sei voll Lachens (BWV 110) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach.

Anlass und Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bach komponierte die Kantate in Leipzig für den 1. Weihnachtstag. Sie wurde am 25. Dezember 1725 uraufgeführt. Den Sätzen 1, 3 und 5 liegen wörtliche Bibelzitate zu Grunde (Ps 126,2 LUT, Jer 10,6 LUT, Lk 2,14 LUT). Deren Auswahl sowie die sie aufnehmenden freien Dichtungen der Sätze 2, 4 und 6 stammen von Georg Christian Lehms. Dabei ergibt sich die inhaltliche Abfolge Gottes große Tat (die Menschwerdung) – ihre Heilswirkung (der Sünder wird Gottes Kind) – Lob und Dank der Erlösten. Der Schlusschoral ist die letzte Strophe des Liedes Wir Christenleut von Kaspar Füger dem Älteren.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kantate gliedert sich in 7 Sätze:

  1. Chorus: „Unser Mund sei voll Lachens“
  2. Arie (Tenor): „Ihr Gedanken und ihr Sinnen“
  3. Recitativo: „Dir, Herr, ist niemand gleich“
  4. Arie (Alt): „Ach Herr! Was ist ein Menschenkind“
  5. Duett (Sopran, Tenor): „Ehre sei Gott in der Höhe“
  6. Arie (Bass): „Wacht auf, ihr Adern und ihr Glieder“
  7. Choral: „Alleluja! Gelobt sei Gott“

Die Kantate beginnt mit dem kraftvollsten Teil, dem Eingangschor. Die anschließende Tenor-Arie wird von zwei ineinander verwobenen Querflöten begleitet. Danach führt ein kurzes Bass-Recitativ zu einer Alt-Arie, die von einer Oboe d’amore begleitet wird. Daran schließt ein Duett mit einer Sopran- und einer Tenorstimme an. Dieses Duett wird von einer einfachen Orgel- und Continuo-Stimme begleitet. Der vorletzte Teil ist eine Bass-Arie, die von einem relativ großen Instrumentarium begleitet wird. Den Abschluss der Kantate bildet ein kurzer Choral. Die Kantate ist insgesamt sehr festlich, freudig und direkt.

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für zwei Sätze der Kantate arbeitete Bach eigene Kompositionen um. Der Eingangschor ist eine Adaption des ersten Satzes seiner Ouvertüre in D (BWV 1069). Das Duett Ehre sei Gott in der Höhe ist eine Bearbeitung des vierten weihnachtlichen Einlagesatzes Virga Jesse floruit seines Magnificat (Es-Dur-Fassung).

Einspielungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DVD

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Neumann: Handbuch der Kantaten J. S. Bachs. 5. Aufl. 1984, ISBN 3-7651-0054-4.
  • Hans-Joachim Schulze: Die Bach-Kantaten: Einführungen zu sämtlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs. Carus-Verlag, 2006, ISBN 3-89948-073-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]