UFA Show & Factual

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFA Show & Factual GmbH

Rechtsform GmbH
Gründung 2015
Sitz Köln
Leitung Ute Biernat, Geschäftsführerin
Branche TV-Produktion

UFA Show & Factual ist eine Unternehmenseinheit der UFA. UFA Show & Factual war seit 2013 eine gemeinsame Dachmarke für die Produktionsfirmen UFA Show und UFA Factual. Beide Produktionsfirmen fusionierten 2015 zur UFA Show & Factual GmbH.[1] Das senderunabhängige Unternehmen ist zuständig für die Entwicklung und Produktion von Unterhaltungsformaten wie Gameshows, Quizshows und Dokutainment-Formaten. Sie produziert Sendungen für die größten deutschen Sender, darunter RTL, RTL II, Sat.1, Das Erste, ZDF und ProSieben. Neben dem Hauptsitz in Köln besitzt das Unternehmen Produktionsstätten in Berlin, Hamburg und Baden-Baden. Sie produziert zudem in Köln auch in den MMC Studios.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UFA Show & Factual entstand im August 2013, als einer von drei neuen Produktionsbereichen der 2013 umstrukturierten UFA. Zu ihr gehörten zunächst die zwei Produktionsfirmen UFA Show und UFA Factual. Zum 1. Juli 2014 wurde die Organisationsstruktur bei UFA Show & Factual weiter vereinfacht. Dabei wurde die Entwicklungsarbeit neu aufgestellt. Der Kontakt zwischen Produzenten und Sendern sollte dadurch schneller und direkter werden.[2] 2015 fusionieren die beiden Produktionsfirmen.

Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Krei: Fusion: UFA Show und UFA Factual werden eins. In: DWDL. 30. Januar 2015, abgerufen am 23. Juli 2020.
  2. Timo Niemaier: UFA Show & Factual ändert Organisationsstruktur. In: DWDL. 19. Juni 2014, abgerufen am 23. Juli 2020.