Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RFF

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

WikiProjekte Film und Fernsehen

WikidataWiki Loves BroadcastVideoplattformenQueerFilm

Emojione BW 1F4FD.svg Willkommen in der Redaktion Film und Fernsehen!

Diese Redaktion kümmert sich um die Organisation, Verwaltung und Koordinierung des Themenbereichs Film und Fernsehen und steht bei konkreten Fragestellungen zum Thema Rede und Antwort.

In der Box rechts gibt es eine Übersicht verschiedener Arbeitshilfen und Redaktionsseiten. Möglicherweise findest du auch im Archiv die Antwort auf deine Frage.

Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als vier Wochen zurückliegt oder die seit drei Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} gekennzeichnet sind, werden automatisch archiviert.

(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Über das folgende Eingabefeld kannst du direkt mit der Erstellung eines Filmartikels beginnen. Berücksichtige dabei jedoch bitte die Hinweise der Formatvorlage Film.


Im Fokus – Film [Bearbeiten]
Qsicon inArbeit.svg Im Review: Schindlers Liste
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine
Teilnehmer beim 15. Miniaturenwettbewerb: Anita KingAve SataniDie bunte Seite des MondsDeine StrasseDueling BanjosIf Anything Happens I Love YouTheodore Roosevelt’s arrival in Africa
Im Fokus – Fernsehen [Bearbeiten]
Qsicon inArbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine
Teilnehmer am 15. Miniaturenwettbewerb: Ad VitamBlondie (Fernsehserie, 1968)Ethna CampbellParkgebühren (Loriot)

Artikelgestaltung[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht möchten sich weitere Redaktionsmitglieder zum obigen Thema hier äußern. Danke. -- Serienfan2010 (Diskussion) 18:07, 12. Mär. 2021 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 23:13, 13. Mai 2021 (CEST)

konkret (Fernsehsendung) auf ORF 2 Tirol[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich würde gerne gemäß dieser Diskussion die Information in den betreffenden Artikel einbauen, dass die Sendung konkret nur in den acht „Bundesländer-Ablegern“ von ORF 2 sowie auf ORF 2 Europe zu sehen ist, jedoch nicht auf ORF 2 Tirol. Jeder, der von Montag bis Freitag um 18:30 Uhr ORF 2 Tirol sieht weiß das zwar, eine reputable Quelle ist diese Aussage aber natürlich nicht. Im Programmverzeichnis des ORF gibt es zwar einen Hinweis auf diesen Umstand, allerdings ist dieser nicht korrekt, da die Rede davon ist, dass Südtirol heute nur in Südtirol zu sehen ist, tatsächlich wird die Sendung aber anstelle von konkret in ganz Tirol gezeigt. Hat jemand eine Ahnung, wie ich diesbezüglich vorgehen kann? Danke und Gruß, tommy± 10:00, 22. Mär. 2021 (CET)

Filmlänge in Infobox[Quelltext bearbeiten]

Die Filmlänge ist in der Infobox gewöhnlich bezogen auf die Bildfrequenz von 24 fps angegeben, was Lesern allerdings meist nicht bewusst ist, wenn es nicht manuell mit daneben eingetragen wurde. Wird der Film dann im Fernsehen ausgestrahlt (mit 25 fps), ist die Länge kürzer und der Leser wundert sich über die Differenz. Verstärkt wird die beobachtete Längendifferenz noch durch das Weglassen des Abspanns bei der TV-Ausstrahlung. Die dadurch ausgelösten Irritationen bei Lesern führen immer wieder zu Fragen auf Diskussionsseiten und motivieren teilweise auch Änderungen im Artikel. Im Falle von Schindlers Liste ist die Differenz eine Viertelstunde, weshalb es neulich sogar eine Diskussion unter Wikipedia:Auskunft gab. Um solche Irritationen künftig zu vermeiden und dem Leser mehr Klarheit zu bieten, schlage ich deshalb vor, die Filmlänge in beiden Bildfrequenzen anzugeben und/oder auf das Problem in einem Tooltip hinzuweisen. Meinungen dazu?--Stegosaurus (Diskussion) 20:13, 5. Apr. 2021 (CEST)

Eventuell eine einfachere Lösung: Das Wort "Filmlänge" in der Infobox mit dem Artikel Filmlänge verlinken? Dort könnte man noch etwas ausdrücklicher auf den Effekt bei der Fernseh-Ausstrahlung eingehen. Gestumblindi 20:47, 5. Apr. 2021 (CEST)
Hallo Stegosaurus, das Problem, dass viele Zuschauer nicht kapieren, dass fast alle Kinofilme im deutschen Fernsehen aus technischen Gründen um 4% beschleunigt ablaufen, ist absolut gegeben. Als Lösung dafür fände ich es aber nicht gut, generell zwei unterschiedliche Längen in der Infobox zu nennen (was die Laien immer noch nicht kapieren werden). Das sollte Filmen vorbehalten bleiben, wo es tatsächlich unterschiedliche Schnittfassungen gibt, z.B. Bis ans Ende der Welt. Im Fall von Schindlers Liste hätte ich Deinen Eintrag so etwas besser gefunden: 195 Minuten (24 fps) – ohne weitere Angaben zu 25fps. Denn die dem Originalwerk entsprechende Länge ist ja 195 Minuten; das andere ist eine technische Verzerrung. Wenn die Infobox ein zusätzliches Eingabefeld "Bildfrequenz" hätte, welches bei Ausfüllung automatisch beim Parameter "Länge" hinter der Minutenangabe klein und in Klammern in Erscheinung träte, fände ich das einerseits gut. Hätte z.B. auch Nutzen für frühe Stummfilme, die mit 24 fps zu schnell abgespielt würden. Aber andererseits ist das Ergänzen von neuen Parametern in einer so verbreitet benutzen Vorlage natürlich nicht unproblematisch. Wir bekommen es ja nicht einmal hin, dass die jede Woche neu erstellten Tatort-Artikel endlich die Vorlage Infobox Episode mit den ausgeschriebenen Parametern verwenden... Aus alter Gewohnheit wird da ständig weiter die uralte Vorlage mit den Kürzeln benutzt. --Sprachraum (Diskussion) 21:19, 5. Apr. 2021 (CEST)
Die Missstände in den Tatort- (und Polizeiruf-)Artikeln sind ein schlechtes Beispiel dafür, dass sich neue Parameter in einer weit verbreiteten Vorlage nicht einfügen lassen. Bei den besagten Artikeln liegt das nur an einem Benutzer, der zwar emsig und regelmäßig neue Artikel erstellt, aber unbelehrbar immer wieder die selbe alte Artikelvorlage nutzt, die längst nicht nur in der Infobox mangelhaft ist.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)
Am sinnvollsten nach den Konventionen der Vorlage:Infobox Film#Parameter-Details wäre einfach nur die Angabe mit 24 fps. Wenn dies Standard ist und dennoch beide Längen genannt werden sollen, müsste man eigentlich dann immer (25 fps) ergänzen (kein Standard), nicht (24 fps) (Standard). Dass sich beides auf eine Fassung bezieht, könnte man durch die Trennung z.B. mit einem Slash lösen: bei Schindlers Liste also 195 Minuten/187 Minuten (25 fps). Problematisch wird es bei Filmen mit wirklich mehreren Versionen wie Director's Cut, etc., bei denen die Angabe von jeweils zwei Längen pro Version alles aufblählt. Von daher wäre ich eigentlich für die alleinige Angabe der Version mit 24 fps. Vielleicht könnte auch eine technische Lösung erfolgen, so ähnlich wie Einzelnachweise mal bei Mausberührung des Verweises gezeigt werden sollen (Wikipedia:Technische Wünsche/Topwünsche/Vorschau von Einzelnachweisen im Artikeltext), könnte bei Mausbewegung auf Länge die entsprechende Info angezeigt werden. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 09:03, 6. Apr. 2021 (CEST)
Tooltip gibt es auf Touch-Geräten nicht! --2001:16B8:22D8:4E00:6C44:5B00:F85A:51A8 08:28, 6. Apr. 2021 (CEST)
Doch, siehe etwa Vorlage:Charttabelle#Beispiele (Überschrift und Schallplattenicons) oder Vorlage:Infobox Pokerspieler#Beispiel (Nicknames). Gruß--XanonymusX (Diskussion) 16:28, 6. Apr. 2021 (CEST)
Bin gegen mehrere Angaben bloß wegen fps. Die Diskussion hatten wir doch schon paar Mal, oder nicht? Wei war dort der Standpunkt. VG --H8149 (Diskussion) 16:18, 6. Apr. 2021 (CEST)
Im Archiv für 2020 konnte ich zumindest nichts dazu finden.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)

Also, der Tenor bzw. die gemeinsame Basis scheint dahin zu tendieren, dass man auf die 25fps-Länge verzichten sollte und lieber hinter der 24fps-Minutenangabe den Klammerzusatz 24 fps hinzuschreibt. Dann sollten wir das machen, ebenso wie die von Gestumblindi vorgeschlagene Verlinkung des Wortes Länge auf den Artikel Filmlänge.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)

Aber natürlich auch bei frühen Stummfilmen darauf achten, dass diese typischerweise eben nicht mit 24 fps (sondern weniger) abgespielt werden bzw. werden sollten, wie von Sprachraum schon angesprochen. Gestumblindi 20:36, 6. Apr. 2021 (CEST)
Also ich habe hier im Archiv mehrere ausführliche Diskussionen über dieses Thema gefunden. Die äteste ist aus dem Jahr 2012 und auch Beiträge von Stegosaurus aus dem Jahr 2016 sind dabei. Vielleicht wurde hier schon einmal alles durchgekaut. Ich bin bei dem Thema eigentlich raus. obwohl ich auch eine Meinung habe. Also schaut mal oben im Archiv nach, Eingabe: "Infobox fps" --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 21:09, 6. Apr. 2021 (CEST)
Die Angabe der Filmlänge sollte sich jeweils auf die Originalveröffentlichung (in Minuten oder Metern) beziehen. Neben einer Fernsehausstrahlung gibt es ja auch noch allerhand andere Formate auf diversesten Medien. Plädiere auch für einen Link zum Artikel Filmlänge, dort sind dann allgemeingültige Erklärungen über evtl. Diskrepanzen zu finden. Aber wenn man erst mal damit beginnt, jede Video-, DVD-, BluRay- oder Streaming-VÖ in einzelnen Ländern mit unterschiedlichen Freigaben einzeln nachzutragen, sprengt es den Rahmen. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 17:52, 8. Apr. 2021 (CEST)

Und könnte bitte jemand das Wort Länge in der Infobox mit dem Artikel Filmlänge verlinken? Ich kann das nicht, habe keine Berechtigung zum Ändern der Vorlage.--Stegosaurus (Diskussion) 18:10, 10. Apr. 2021 (CEST)

Ich war so frei. Gruß–XanonymusX (Diskussion) 19:14, 10. Apr. 2021 (CEST)
Danke!!--Stegosaurus (Diskussion) 19:22, 10. Apr. 2021 (CEST)

Und jetzt ist bei Fernsehshows die Filmlänge verlinkt. Nicht gut. --2001:16B8:2200:6D00:6072:BBDF:ECA6:DC9B 22:47, 10. Apr. 2021 (CEST)

Hm, das kommt durch diese extreme Verschachtelung der Medienbox. :| Mal schauen, ob ich da eine Unterscheidung hinbekomme.–XanonymusX (Diskussion) 23:00, 10. Apr. 2021 (CEST)
Unterscheidung ist drin. Gruß–XanonymusX (Diskussion) 23:06, 10. Apr. 2021 (CEST)

Welche Bildfrequenz wird eigentlich bei Streaming-Anbietern wie Prime Video verwendet? 24 oder 25 fps? Das kann ich weder in den Wikipedia-Artikeln noch auf Anhieb beim Googeln finden.--Stegosaurus (Diskussion) 15:20, 17. Apr. 2021 (CEST)

Hallo Stegosaurus, jeder individuelle Stream kann seine eigene Bildfrequenz verwenden; es gibt keine technische Notwendigkeit für einen Anbieter, sich auf eine einzige Bildfrequenz für alle seine Streams festzulegen, wie das beim Fernsehsignal der Fall ist. Denn die in der Website integrierte Abspielsoftware ist in der Lage, verschiedene Bildfrequenzen zu unterstützen. Amerika z.B. interessiert sich null für unsere Probleme rund um PAL-Beschleunigung; die haben eher mit all den Kniffligkeiten rund um den alten NTSC-Standard zu tun. Deshalb wirst Du auch Streams finden, die mit 23,976 fps ablaufen statt mit 24, oder 29,97 fps statt mit 30. Amazon Prime Direct schreibt dazu:
Prime Video Direct unterstützt Videoquellen mit den folgenden Bildfrequenzen: 23,976, 24, 25, 29,97 und 30 Frames per Second (FPS). Eine Umwandlung der Bildfrequenz Ihrer Inhalte zur Einhaltung bestimmter regionaler Übertragungsstandards (z. B. NTSC, PAL, SECAM) ist nicht erforderlich. Um beste Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Videos in derselben Bildfrequenz zu exportieren, in der der Inhalt aufgenommen und bearbeitet wurde.
So ähnlich wird es bei den anderen Streaming-Anbietern wie Netflix auch sein. Da eine Bildfrequenz-Konvertierung fast immer mit Qualitätsverlust verbunden ist, macht man das gar nicht erst, solange es keine völlig obskure fps-Rate ist. --Sprachraum (Diskussion) 16:42, 17. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Auskunft. Und wo kann man bei einem Film sehen, in welcher Frequenz er wiedergegeben wird?--Stegosaurus (Diskussion) 16:55, 17. Apr. 2021 (CEST)
Hmm, ich weiß nicht, ob das beim laufenden Stream so einfach möglich ist, ohne zumindest einen Teil von ihm runter zu laden aber vielleicht gibt es eine App oder ein Browser-Plug-in, mit dem das gelingt. Wenn man eine Video-Datei bereits auf der Festplatte hat, ist das kein Problem; Abpspiel-Software wie Quicktime oder VLC stellt die Info bereit, z.b. bei VLC -> Menü "Fenster" -> "Medien-Information" -> "Codecdetails". --Sprachraum (Diskussion) 17:18, 17. Apr. 2021 (CEST)

"IMDB-Trivia"-Ergänzungen zu Filmartikeln durch eine IP[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich hatte eben bei dem Film Niagara eine sehr umfangreiche Ergänzung einer IP weitgehend zurückgesetzt, die einen "Trivia"-Abschnitt eingefügt hatte. Als einzige Quelle diente ihr dabei die Triviaseite zu Niagara auf der Internet Movie Database. Nun habe ich entdeckt, dass die IP an weiteren Filmartikeln - Hier ist John Doe, Überfall der Ogalalla, Sergeant York, Die kleinen Füchse, Der Schatten des dünnen Mannes, wahrscheinlich auch Die Falschspielerin, wo ich schon vor einigen Tagen auf der Diskussionsseite etwas dazu geschrieben hatte - ähnlich umfangreiche, noch ungesichtete Ergänzungen vorgenommen hat - stets mit IMDb Trivia als Quelle. Ein Teil der Infos sind zwar nicht schlecht und auch wichtig, aber 1. sind zusammenhangslos in Stichpunkten gelistet, 2. ein anderer Teil der Infos ist nicht wirklich enzyklopädisch relevant, 3. die IMDb Trivia stellt eine schlechte Quelle da, die spärlich genutzt werden sollte, 4. die Übernahme so langer Passagen stellt ja eigentlich auch eine Urheberrechtsverletzung dar, nicht? Haltet ihr in solchen Fällen ein Zurücksetzen der weiteren Filmartikel für sinnvoll? Inhaltlich bin ich eher dafür, aber natürlich hat die Person hinter den Änderungen da viel Arbeit hineingesteckt. Ich hätte sonst die IP kontaktiert und ihr Änderungen in ihrer Arbeit vorgeschlagen, aber das ist ja bei einer IP praktisch unmöglich. Clibenfoart (Diskussion) 17:12, 8. Apr. 2021 (CEST)

Ich würde es mit dem Setzen der Vorlage:Trivia versuchen, das Ganze im Auge behalten, ob die IP etwas belegt in andere Abschnitte umverteilt und ggf. nach zwei, drei Wochen einfach wieder komplett löschen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 17:16, 8. Apr. 2021 (CEST)
Sehr gute Idee, so setze ich das um. Clibenfoart (Diskussion) 13:59, 9. Apr. 2021 (CEST)
Trivia kann im Normalfall nicht mit der IMDB belegt werden, man kann bestenfalls Filmografie-Information oder Filmzitaten mit der IMDB belegen, solange es sich nicht um umstrittene Infos handelt (hier kann die IMDB hier als "convenience link" angesehen werden, da diese Informationen offensichtlich ja auch immer am Originalfilm verifiziert werden können). Genau das gilt aber eben nicht für biographische Informationen zu Schauspielern und Film-Trivia, diese brauchen einen richtigen Beleg (streng nach WP:Q). Dementsprechend sind alle IMDB-EN für Trivia zu löschen, ob man die betroffene Trivia gleich mitlöscht oder vorläufig unbelegt im Artikel belässt (z.B. mit der angesprochenen Vorlage) ist Ermessenssache. Allerdings ist (unbelegte) Trivia, die sehr fragwürdig oder unplausibel erscheint oder auch im Hinblick auf WP:BIO problematisch ist, sofort zu löschen, sofern man keine alternativen Belege zur Hand hat. Wenn die IP konstant ist, könnte/sollte man ihr auch einen Hinweis auf ihrer Benutzerseite posten.--Kmhkmh (Diskussion) 19:15, 11. Apr. 2021 (CEST)
Zumindest zeitweise war die IP offenbar konstant und ich habe ihr auch eine Nachricht geschickt, auf die aber keine Antwort kam. Ich würde die Ergänzungen der IP nächsten Monat wieder entfernen, wenn keine weitere Arbeit mehr stattfindet. Clibenfoart (Diskussion) 08:36, 15. Apr. 2021 (CEST)

Der Text in der Zusammenfassung kann […] in der Wikipedia nicht gesucht werden.“ - Schade, wäre ein einfacher Weg gewesen, zu schauen, ob auch unter anderer IP ImdB-Trivia eingefügt wurde. Aber kann man nicht ein Query machen nach Edits über z.B. 5000 Bytes im Bereich Film? Das geht doch irgendwo, oder? --Jens Best 💬Antifa.svg 23:16, 17. Apr. 2021 (CEST)

Gezieltere „Renovierung“ von sehr wichtigen Filmartikeln?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich bin die letzten Wochen mehrfach auf Artikel von älteren Blockbustern oder Klassikern gestoßen, die von großer Bedeutung oder Popularität sind, deren Artikel aber nur sehr durchwachsen aussehen. Als spontane Beispiele: Die Passion der Jungfrau von Orléans, Fahrraddiebe (da war ich dann heute etwas aktiv), Wie ein wilder Stier, Die Reifeprüfung. Häufig wurden der Hauptteil der Artikel vor 10-15 Jahren geschrieben und danach fanden nur noch kleinere Änderungen statt. Die Artikel sind nicht grundsätzlich schlecht und damit kein Fall für die QS, manchmal sind auch nur Abschnitte das Problem. Aber man merkt eine jahrelange Stagnation: z.B. fehlen oft wichtige Hintergrundinformationen oder Kritiken (oder diese sind listenhaft aufgeführt), dafür stehen nicht selten POVs im Artikel und manches ist unbelegt. In der englischen Wikipedia werden solche Artikel ja häufig auf einer Bedeutungsskala klassifiziert, was es so in der deutschen Wikipedia nicht gibt. Die "Bedeutung" von Filmen einzuschätzen, ist zwar immer eine umstrittene Sache, aber man könnte ja beispielsweise a) die Abrufzahlen; b) die Position der Filme in Kritikerlisten; c) sehr bedeutende Auszeichnungen dafür in Betracht ziehen. Was haltet ihr von der Idee, da etwa eine Liste und – aber das ist vielleicht etwas groß gedacht – ein Projekt oder einen Wettbewerb daraus zu machen? So könnte man konzentrierter die Filmartikel im Blick haben, die noch nicht so toll sind, aber häufig abgerufen werden oder einen Meilenstein der Filmgeschichte darstellen sollen. Clibenfoart (Diskussion) 18:24, 11. Apr. 2021 (CEST)

Die Klassifizierung auf en.wp hat zwar auch ihre Vorteile, aber sie wird auch von vielen (insbesondere in de.wp) eher skeptisch gesehen. Denn oft führt das dazu das Leute (viel) Zeit in die Verwaltung von Qualität/Verbesserungen stecken, meist ohne das an den Artikeln was verbessert wird.
Sofern genug Interesse besteht ist ein eigenes Wikiprojekt für die angesprochene Fälle mit einer eigenen Liste sicherlich sinnvoll.--Kmhkmh (Diskussion) 19:22, 11. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Rückmeldung. Nein, eine verbindliche und mehrstufige Einteilung in Qualitäten und Wichtigkeiten für alle Artikel wie in der en-wiki ist nicht mein Ziel. Eher eine vergleichsweise übersichtliche Liste, in die nur über zehn Jahre alte Filme über kommen und die durch Kriterien begrenzt wäre. Beispielhaft würden mir solche Kriterien vorschweben: mindestens ein Abrufmedian von rund 250 Abrufen am Tag oder der Oscar für den besten Film oder in Listen und Umfragen nach den besten/einflussreichsten Filmen aller Zeiten (wie z.B. bei They Shoot Pictures, Don't They?) regelmäßig genannt. Bei etwaigem Interesse würde ich mich auch um eine Liste kümmern. Clibenfoart (Diskussion) 19:46, 11. Apr. 2021 (CEST)
Erinnert mich an Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Bestandsaufnahme, was auch am reinen Verwaltungsaufwand eingegangen ist. Als Idee klingt das gut, in der Praxis hilft es meist mehr, seine Zeit direkt in Artikelarbeit zu stecken. --Don-kun Diskussion 19:49, 11. Apr. 2021 (CEST)
Ließe sich die Idee nicht vereinfacht umsetzten ohne ausufernden Verwaltungsaufwand? Vielleicht könnte Clibenfoart eine Wunschliste aufstellen? Nur so ein Gedanke. Dann könnte man die Abeit, wie Don-kun sagt, direkt in die entsprechende Artikelarbeit stecken. Mir war jetzt nicht direkt bewusst, dass Wie ein wilder Stier oder Die Reifeprüfung so durchwachsen aussehen. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 09:02, 12. Apr. 2021 (CEST)
Am erfolgsversprechendsten ist mE, wenn man es weitgehend automatisiert macht. ZB Filme mit hohen Aufrufzahlen + Wartungsbaustein auflistet. Im Grunde gibt es das aber schon: Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Qualitätssicherung/Aufrufzahlen. Man könnte es natürlich noch nach weiteren, automatisch auswertbaren Kriterien verfeinern. --Don-kun Diskussion 09:07, 12. Apr. 2021 (CEST)
Wobei bei der Bestandsaufnahme sicherlich ein Problem war, dass es vor allem Artikel aus der Filmtheorie waren, die möglicherweise für viele eher trockener Natur sind und Fachliteratur benötigen. Bei Filmen, die sehr berühmt und bedeutend sind, liegt die Motivation wohl höher. Man kann es vielleicht auch wie den Oscar-Marathon aufziehen und im Sommer/Herbst einen kleinen Wettbewerb daraus machen - wenn man erstmal nur ca. 100 sehr wichtige Filmartikel listet, die noch schwach sind, könnte man da viel gewinnen. --Clibenfoart (Diskussion) 09:09, 12. Apr. 2021 (CEST)

@Don-kun und Thomas Dresler, die letzten Nachrichten kamen irgendwie gleichzeitig und hatte ich übersehen. Don-kun, welche weiteren Kategorien wären deiner Meinung naxch automatisch auswertbar? Die Bedeutung eines Filmes in der Filmgeschichte, die ich als ein Kriterium vorgeschlagen hätte, lässt sich ja zumindest in Zahlen schlecht messen. Eine Liste wäre auch eine Option, die kann ja (auch von anderen) schrittweise ergänzt werden und dann schaut man, was man damit macht. Clibenfoart (Diskussion) 18:11, 14. Apr. 2021 (CEST)

Kategorien kannst du alle automatisch auswerten. Ich wäre kein Freund davon, sowas wie eine Liste anzufangen um dann zu schauen, was damit gemacht werden kann. Das wird zu nichts führen. Besser vorher überlegen, was man damit am Ende machen will und am Besten auch wer. --Don-kun Diskussion 20:16, 14. Apr. 2021 (CEST)
Eine Idee, die ich schon erwähnt hatte, wäre ein Wettbewerb, den man übersichtlich halten würde (höchstens 100 Artikel) und der (zur zeitlichen Abgrenzung vom Oscar-Marathon) irgendwann im August oder September stattfinden könnte. Dabei könnte man es von den Spielregeln ähnlich wie beim Oscar-Marathon so machen, nur dass erhebliche Verbesserungen und keine neuen Artikel bepunktet werden. Eine andere Überlegung wäre, bei der Qualitätssicherung eine eigene Unterkategorie zu machen, in die Artikel eingetragen werden können, deren Qualität nicht so schlecht wie in anderen QS-Fällen ist, aber die von hoher Relevanz sind und bei denen nennenswerte Mängel vorhanden sind. Clibenfoart (Diskussion) 08:44, 15. Apr. 2021 (CEST)

Finde ich eine gute Idee. Don-kun hat auch recht damit, dass wir uns nicht zu sehr in vorbereitende "Rahmenarbeit" verlieren sollten. Wir könnten mal abgleichen, was wir an Quellen privat verfügbar haben. Die tolle Bibliothek des Deutschen Filminstituts in Frankfurt in der Nationalbibliothek kann über diese aktuell mit Terminvereinbarung besucht werden. Es steht vor Ort ein Scanner, der beim letzten Besuch kostenlos zu nutzen war. Ich könnte anbieten dort in einer konzertierten Aktion Quellen einzuscannen und via Wiki-Mail an den/die Besteller:in den Downloadlink des Scans zu schicken. Der Katalog der Bibliothek kann hier durchsucht werden: https://www.museumsbibliotheken.de/. Ebenso will ich daran erinnern, dass die WMDFE-Gelder, die für Literaturstipendien eingeplant werden, nie komplett abgerufen werden. Bereits durch Literturstipendien für die Wikipedia erworbene Bücher im Bereich Film und Fernsehen sind hier aufgelistet. Der Versand unter Wikipedianern wird auch gefördert aka zurückerstattet. --Jens Best 💬Antifa.svg 11:31, 15. Apr. 2021 (CEST)

Konkret für so einen Wettbewerb (oder Editathon) kann so eine Liste natürlich eine hilfreiche Sache sein. Sie sollte dann vermutlich nicht zu lang sein, nicht mit zu großer Masse erschlagen. Mit automatisch auswertbaren Kategorien und Daten bei Wikidata könnte man sich den "wichtigen" Filmen nähern: (Mangelbaustein o. sehr kurz o. keine Einzelnachweise) + (hohe Aufrufzahlen über lange Zeit o. vieleAuszeichungen o. viele Interwikis) wäre eine Idee für eine Matrix der Auswertung. Da muss dann aber jemand ran, der sich mit solchen Auswertungen auskennt ;-) --Don-kun Diskussion 12:24, 15. Apr. 2021 (CEST)
Bin ein großer Fan von Wikidata, aber hier sehe ich eher die gemeinsame Erfahrung und die fachliche Bewertung der Bedeutung eines Films als zentralen Schritt. Raging Bull würde wahrscheinlich nicht über die Datenauswertung gefunden werden. --Jens Best 💬Antifa.svg 13:12, 15. Apr. 2021 (CEST)
Auf der Liste mit den meistabgerufenenen Filmen wären Wer hat Angst vor Virginia Woolf? und Wie ein wilder Stier schon Kandidaten, aber ansonsten finden sich da ja eher Filme aus den letzten Jahren, auf die das konkrete Problem (dass sich seit der Artikelerstellung vor 10-15 Jahren nicht mehr viel getan hat) nicht zutrifft. Wenn man die Liste ohnehin nicht zu lang halten will, wäre es wahrscheinlich sogar unkomplizierter, bei Kritikerlisten wie Sight & Sound, They Shoot Pictures oder bei Oscar/Bester Film unter den Gewinnern und Nominierten nach Artikeln dieser Art zu stöbern. Clibenfoart (Diskussion) 20:00, 15. Apr. 2021 (CEST)

Bin auch sehr für Renovierung von Artikeln und finde es gut, dass es da Bestrebungen gibt. Leider ist es aber wie bei vielen Dingen im Filmbereich, die getan werden müssten (z. B. Paraphrasierung von Zitatlisten, Auflösen von Trivia-Abschnitten, Ergänzung von Kritiken etc.), dass sie vor allem Umsetzungszeit kosten, und die ist knapp und kann dadurch wohl kaum vergrößert werden.--Stegosaurus (Diskussion) 14:22, 15. Apr. 2021 (CEST)

Das stimmt, aber war eigentlich auch meine Motivation für die Idee: Wenn wir unsere Standards von 2021 in die besonders wichtigen und prestigeträchtigen Artikel, die in ihrer Art 2009 "stehengeblieben" sind (Zitatlisten, Trivia-Abschnitte, nur Lexikon des Internationalen Films), einbringen könnte, hätte man zumindest schon einmal bei den besonders relevanten und vielgelesenen Artikeln ein Vorbild bzw. einen Vorreiter geliefert. Clibenfoart (Diskussion) 19:59, 15. Apr. 2021 (CEST)
Ich finde die Idee auch gut. Allerdings finde ich es fragwürdig, das mit nur so wenigen möglichen Artikeln durchzuführen. Wenn das auch nur halbwegs ein Erfolg wird, werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenseitig stören. Und wie soll das gewertet werden, wenn 27 Leute an einem Artikel arbeiten? Ich würde sagen, das müssen mindestens 500 „erlaubte“ Artikel sein. --Senechthon (Diskussion) 22:21, 15. Apr. 2021 (CEST)

Ich hatte heute morgen Listen durchforstet, um mal konkret Filme zu sammeln, auf die solche Probleme zutreffen. Es ließ sich schnell was finden und ich habe die unter Benutzer:Clibenfoart/Wichtige Filmartikel mit Problemen gesammelt. Das sind derzeit knapp über 100 Artikel, ihr könnt auch gerne ergänzen. Die Meinungen gingen ja jetzt auseinander, ob für einen etwaigen Wettbewerb die Zahl der Artikel eher noch übersichtlich (sagen wir 100-200) oder noch größer (ca. 500) halten soll. Bei ersterem müsste man wahrscheinlich mit Reservierungen arbeiten, um sich nicht in die Queere zu kommen. Vielleicht kann man es auch davon abhängig machen, wie viel sich noch sammeln lässt. Clibenfoart (Diskussion) 09:31, 16. Apr. 2021 (CEST)

Von mir aus kanns auch etwas mehr als 100 sein, aber man sollte mögliche Teilnehmer nicht erschlagen. Die nun erstellte Liste zeigt aber jetzt die Probleme solcher persönlich erstellter Listen. Für mich ist nicht immer erkennbar, warum ein Film wichtig ist und in der Liste (Fortsetzungen von Zurück in die Zukunft?) oder was eigentlich der zu behebende Mangel ist. Wenn aber Wettbewerbsteilnehmer nicht die Erwartungen kennen, die an die Artikel angelegt werden, wirds schwierig mitzumachen. Automatisch erstellte Listen haben da den Vorteil, dass sie die entsprechenden Mängel gleich mit nennen. Zu deiner Anmerkung oben: Du kannst Artikel auch zusätzlich nach Filmjahr oder Alter des Artikels filtern, wenn du die neuen Filme/Artikel mit hohen Aufrufzahlen nicht drin haben willst. --Don-kun Diskussion 12:23, 16. Apr. 2021 (CEST)
Da der Wettbewerb nicht morgen stattfinden soll und muss, kann man da noch elaborieren. Es war jetzt nur eine spontane freie Entscheidung, schon einmal zu sammeln, wie verbreitet Probleme bei bedeutenden Filmartikeln sind und welche Kandidaten es da geben könnte. Daher erhebt die Liste bei weitem keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es können auch noch Filme entfernt und ergänzt werden, und es muss auch nicht schon automatisch die Liste sein, die dem Wettbewerb als Grundlage dient. Wenn mehr Leute ergänzen, wird die Liste weniger subjektiv.
Ich hatte mich für die Qualität an den Satz Artikel zu Filmen oder Fernsehserien sollten mindestens eine ausgefüllte Infobox, eine Einleitung, eine Inhaltsangabe und Informationen zur Veröffentlichung sowie zur Produktion oder Rezeption (Kritiken, Auszeichnungen) enthalten. aus Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Richtlinien gehalten - dabei musste mindestens eine Sache mangelhaft/ungnügend oder mehrere Sachen irgendwie nicht stimmig sein. Meistens sind viele Sachen unbelegt, Theoriefindungen werden gemacht oder vieles steht noch in Form von Stichpunkten. Zugegebernermaßen würde bei einigen Artikeln mehr anfallen als bei anderen, aber bei anderen Wettbewerben wie dem Oscar-Marathon schreiben ja einige auch aufwendigere Artikel als andere.
Als Grundlage für die "Wichtigkeit" bin ich folgend vorgegangen: a) Vorkommen in der American Film Institute Top 100 oder in hohen Positionen auf deren anderen Listen, b) Vorkommen auf hohen Positionen in den Listen vom British Film Institute oder vom Deutscher Kinematheksverbund, c) Vorkommen in den Top 100 von They Shoot Pictures, Don't They, die Tausende Kritikerlisten und -umfragen verrechnet haben, d) Oscar/Bester Film, e) kulturell einflussreiche, populäre Filme mit hohen Abrufzahlen (da wäre Zurück in die Zukunft drunter, ist zugegebenermaßen das gröbste und streitbarste Kriterium gewesen).
Das mit den Abrufzahlen klingt vielversprechend. Bei den automatisch erstellen Listen gebe ich aber zu bedenken, dass der Bot (wenn ich es richtig verstehe) nur die Artikel erfasst, bei denen Bausteine gesetzt sind - Bausteine sind bei Filmartikeln in der dt. Wikipedia aber bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Es gibt also eine hohe "Dunkelziffer". Ich hätte noch eine Frage, Don-kun: Wo findet man den Filter, mit dem man bei Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Qualitätssicherung/Aufrufzahlen die Filme entsprechend filtern kann? Vielen Dank schon einmal und beste Grüße, Clibenfoart (Diskussion) 12:55, 16. Apr. 2021 (CEST)
Das kannst du dort glaube ich nicht einstellen. Für eine automatische Auswertung wird man sich schon an einen Botbetreiber direkt wenden müssen. Ja klar kannst du (oder mehrere) die Liste auch noch besser machen - ich wollte nur die Knackpunkte nennen, die mir dazu gleich auffielen. --Don-kun Diskussion 17:01, 16. Apr. 2021 (CEST)
Ich hatte ähnlich wie Don-kun beim Durschscrollen auch nicht gleich einschätzen können, was die zu korrigierenden Mängel sind. Zumindest auf den allerersten Blick (Infobox, Abschnitte, etc.) schienen die meisten Filme von der Grobstruktur für mich akzeptabel zu sein. In der Detailbetrachtung findet sich dann aber schon etwas mehr. Manche Handlungen sprudeln vor nicht sinnvollen Links, da sollte man wirklich ansetzten (vgl. Diskussion diese Woche zu Flucht ins 23. Jahrhundert). Vielleicht könnte uns ein überarbeitetes Beispiel von Clibenfoart und die diesbezüglichen Erwartungen an die Artikel weiterhelfen. Grüße, --Thomas Dresler (Diskussion) 16:16, 16. Apr. 2021 (CEST)

Wie isst man einen Elefanten? - Stück für Stück. Die Liste von Clibenfoart ist ein guter Anfang. Nach meiner Erfahrung gibt es einfache und aufwendigere Happen. Paraphrasierung von Zitatlisten und vorallem Auflösen von Trivia-Abschnitten geht mit überschaubarem Zeitaufwand, Ergänzung von Kritiken oder gar filmwissenschaftlicher Betrachtung bei Filmen mit herausragender Bedeutung braucht Recherche, Leidenschaft und Teamwork. Vorschlag zur Arbeitsorga: Wäre ein Disk-Abschnitt "Überarbeitung 2021" (o.ä.) gut, damit wir sehen, wenn schon jemand mit einem Happen (leicht/schwer) im jeweiligen Artikel angefangen hat? --Jens Best 💬Antifa.svg 16:59, 16. Apr. 2021 (CEST)

Guter Vorschlag --Thomas Dresler (Diskussion) 17:42, 16. Apr. 2021 (CEST)
Das klingt gut. Clibenfoart (Diskussion) 19:41, 16. Apr. 2021 (CEST)

@Thomas Dresler- ja es stimmt, manchmal ist es nicht so offensichtlich, was noch im Argen liegen kann. Es sind ja auch keine QS-Artikel, sondern es ist halt etwas eingestaubt (z.B. nur ein-zwei Kritiken bei höchst bedeutsamen Filmen, die Kritiken, Trivia und Sonstiges in Listenform, kaum Einzelnachweise, seltsame Struktur, Theoriefindung - was halt in den 2000er-Jahren noch absolut normal in der Wikipedia war). Ich hätte es vielleicht dazu schreiben müssen, falls es gewünscht ist, würde ich es auch in der nächsten Zeit nachholen können. Wenn ich in meine eigenen Beispiele schaue: Bei Der Club der toten Dichter hab ich gestern diverse Kritiken ergänzt und die aus der Listenform herausgeholt, auch hatte ich den Artikel vor ein paar Wochen etwas umstrukturiert. Als umfangreiches Beispiel würde ich Die Brücken am Fluß nennen, bei dem ich laut Statistik am Ende rund 60% des Artikels neu geschrieben hatte. Die Arbeit zu dem Hintergrundabschnitt von Die Klapperschlange, der ja auch durch die RFF-Seite stattfand, würde ich auch nennen (auch wenn z.B. der Kritikenabschnitt bei dem Film noch schwach ist). Das sind natürlich alles Arbeiten sehr unterschiedlichen Umfangs und da müsste man im Falle eines Wettbewerbs überlegen, wie stark man was bewertet. Clibenfoart (Diskussion) 19:41, 16. Apr. 2021 (CEST) Als kleiner Zwischenstand: Ich habe mich jetzt die letzten Wochen nicht weiter der Idee widmen können, würde die aber gerne weiterverfolgen – allerdings käme als Termin für einen solchen Wettbewerb wohl eher August/September infrage. Ein paar Ergänzungen kamen dank anderer Nutzer auch zur Liste hinzu. Viele Grüße, Clibenfoart (Diskussion) 20:02, 9. Mai 2021 (CEST)

Relevanz bei Firmen und Personen für Lokalisation/Synchro[Quelltext bearbeiten]

Aktuell gibts (wiedermal) Diskussionen um Relevanz von Synchronsprechern und Synchrostudios. Die RK sind da wenig aussagekräftig, ich denke da sollten wir mal was tun. (bei Filmproduktionsgesellschaften generell!) Aber vielleicht erstmal die Beschäftigung mit den aktuellen Beispielen: Tonwerk München @Alpha Postproduktion ist in der LD. Aus meiner Sicht sind Synchronstudios gleich zu bewerten wie andere Firmen der Filmwirtschafts und damit relevant, wenn (bzw spätestens dann) sie an einer größeren Zahl an Filmproduktionen beteiligt waren. Ob das hier im Beispiel schon der Fall ist, da mag man sich streiten, ich habe mich eher positiv in der LD geäußert. Allgemein würde mich interessieren, ob ihr das für Synchronstudios auch so seht bzw. wir Synchronisation und Lokalisation als Teil des Filmproduktionsprozesses sehen und entsprechend auch die RK anwenden - und in dem Sinne eine Beteiligung in diesem Bereich auch ein in wesentlicher Funktion mitwirken an einem Film oder Serie ist. Was zur Pe4rson führt: Marie-Jeanne Widera wurde jetzt schon mehrfach gelöscht und inzwischen gesperrt. Anlage augenscheinlich Selbstdarstellung bzw aus dem Umfeld. Mal vom Umgang mit den Artikelanlegern abgesehen, den ich nicht gut finde aber anderswo ansprechen will, ist Frau Widera inzwischen auch neben ein paar Synchronrollen als Dialogbuchautorin und in der Dialogregie tätig. Bei einer Serie komplett und bei One Piece für etliche Folgen. Nach meinem Ermessen wären damit die RK erfüllt, weil Dialogbuch+Regie wesentliche Funktionen bei der Synchro sind. Ihre Synchronrollen sind dagegen vergleichsweise unbedeutend, soweit ich das gesehen habe. Meinungen dazu? --Don-kun Diskussion 12:46, 20. Apr. 2021 (CEST)

Ich folge in beiden deiner Argumentation: wenn die Beteiligung einer solchen Firma an einer größeren Zahl von Produktionen nachweislich geschehen ist, entsteht da für mich die Relevanz. Und bei Widera ergibt sich die Relevanz durch ihre Dialogbuch+Regie-Arbeit. Wir müssten dann wohl nur schauen, wie wir das mit den Firmen am besten verankern. Louis Wu (Diskussion) 09:11, 21. Apr. 2021 (CEST)
Ich sehe da auch die Relevanz, sowohl bei den Firmen als auch bei Widera. --Thomas Dresler (Diskussion) 09:42, 21. Apr. 2021 (CEST)
Mag sich noch jemand an der LD zu Tonwerk München beteiligen? --Don-kun Diskussion 15:43, 24. Apr. 2021 (CEST)
@Don-kun: Ist hier erledigt, oder? Louis Wu (Diskussion) 11:29, 29. Apr. 2021 (CEST)
Naja, die konkrete LD ja. Ich werde mir die Person noch anschauen und das Thema auch allgemein diskutieren wollen. Ziel könnte eine Konkretisierung der RK in dieser Hinsicht sein. Aber das ist wohl eher etwas zum ausführlichen Besprechen beim Redaktionstreffen? --Don-kun Diskussion 12:19, 29. Apr. 2021 (CEST)
Würde ich schon sagen, dass man das am besten fokussiert beim Redaktionstreffen bespricht. Wichtig ist es! Louis Wu (Diskussion) 14:49, 29. Apr. 2021 (CEST)

Kategorie:Musicalfilm[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag. Diese Kategorie und ihre Befüllung (in der letzten Zeit wurden zahlreiche Filme von Kategorie:Musikfilm hierher verschoben. Nun stimmt die Beschreibung ("basiert auf einem Musical") definitv nicht mehr mit der Füllmenge (Bsp: Zum Tanzen geboren (1936), Heimweh nach St. Pauli) überein. Kurzum: Es ist wie seit Jahren, wenn Benutzer:Passjosi seine eigenen Ansichten als feststehend direkt in die WP-Artikel editiert --Si! SWamP 09:51, 21. Apr. 2021 (CEST) PS: Ich muss Abbitte leisten, "Heimweh..." basiert wohl doch auf einem Musical. --Si! SWamP 19:03, 21. Apr. 2021 (CEST)

Ich nehme die Entschuldigung gerne an. Wie festgestellt wurde, basiert der Film Heimweh nach St. Pauli auf dem gleichnamigen Musical. In diesem Fall ist die Kategorisierung unter Muscialfilm gegeben. Demgegenüber wurde Zum Tanzen geboren direkt für die Kinoleinwand geschrieben. Aus diesem Grund befindet sich diese Produktion auch unter Filmmuscial. --Passjosi 14:22, 23. Apr. 2021 (CET)
Dann sollten bei den nicht passenden Filmen die Kategorie wieder zugunsten Musikfilm geändert werden. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 09:59, 21. Apr. 2021 (CEST)
Wir hatten über eine unzureichende Kategoriedefinition hier schonmal gesprochen: Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Archiv/2020/2#Neues_aus_dem_Kategoriendschungel. Ich hatte das Thema und was die Unterschiede sind auch schonmal hier zur Diskussion gestellt: Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Archiv/2020/3#Neue_Kategorien:_Musicalverfilmung_und_Theaterverfilmung --IgorCalzone1 (Diskussion) 10:22, 21. Apr. 2021 (CEST)
Inhaltlich sollte es eigentlich klar sein: Werden Monologe/Dialoge, die ansonsten in normaler Kommunikation stattfinden, innerhalb der Handlung in Liedform vorgetragen, sprechen wir von einem Musical. Gehört die Musik per se zum Inhalt, ohne dass die Kommunkation künstlerisch vertont wird, ist es ein Musikfilm. --Koyaanis (Diskussion) 11:54, 21. Apr. 2021 (CEST)
Danke für den Versuch einer Definition. Aber ohne Quellenangaben ist es nicht möglich zu beurteilen, ob es sich hier nur um eine private Meinung handelt, oder ob sie sich auch wissenschaftlich begründen lässt. --Passjosi 14:54, 23. Apr. 2021 (CET)
Es ist eigentlich an dir Passjosi, zu definieren, was ein Musicalfilm genau ist und das in die Kat zu packen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 15:11, 23. Apr. 2021 (CEST)
Irrtum. Es ist die Filmwissenschaft, die den Autoren hier vorgibt, was abzubilden ist oder nicht. Die Kategorie Musicalfilm besteht übrigens schon seit 2007 und zwar ohne irgendwelche Probleme zu breiten. Die Literatur gibt keine Hinweise darauf, die eine Änderung an dieser Kategorie rechtfertigen würde. --Passjosi 14:22, 23. Apr. 2021 (CET)
Es gibt für Kategorien keinen Bestandsschutz. Wenn wir uns hier einig sind, dass man mit einer Kategorie nicht wirklich arbeiten kann, sollte man einen LA stellen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 15:28, 23. Apr. 2021 (CEST)
Das hast du aber sehr schön definiert, Koyaanis ;-) --IgorCalzone1 (Diskussion) 12:03, 21. Apr. 2021 (CEST)
Das finde ich aber auch! --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 12:55, 21. Apr. 2021 (CEST)
Dem stimme ich zu. Ich glaube, ein Problem ist Definition in der Kategorie Kategorie:Musicalfilm: „Diese Kategorie enthält Musicalfilme, die auf einem Bühnenmusical beruhen.“ Evtl. ist das eine Anpassung nötig. --Thomas Dresler (Diskussion) 13:22, 21. Apr. 2021 (CEST)
Erst einmal sollte Kategorie:Filmmusical reintigriert und aufgelöst werden. Den Sinn dieser Trennung hat wohl niemand richtig verstanden. --Koyaanis (Diskussion) 14:30, 21. Apr. 2021 (CEST)
Nur wenn man etwas nicht versteht, bedeutet das nicht, dass es falsch ist. In Reclams Sachlexikon des Films findet sich unter dem Filmgenre Musicalfilm die folgende Bemerkung: Stets sind Bühnenmusicals die Vorlage des Musicalfilms, während die reinen Filmmusicals auf einem originären Drehbuch basieren und erst später oder gar nicht aus der Bühne aufgeführt werden. Beide Kategorien bilden diese Sichtweise ab. --Passjosi 15:14, 23. Apr. 2021 (CET)
Nur weil es Musicalfilme gibt, heißt das aber noch nicht, dass wir eine eigene Kategorie hierfür brauchen. Zudem wäre es hilfreich, erstmal den Artikel Musicalfilm zu schreiben. --IgorCalzone1 (Diskussion) 15:18, 23. Apr. 2021 (CEST)

Ich kopiere hier im Abriss die Genrebegriffe (oder auch Nomenklatur) der aktuellsten filmwissenschaftlichen Forschung und deutschsprachigen Veröffentlichung zu Film-Genres (2020). Ich hoffe, an ihr lässt sich die Diskussion enger an der filmwissenschaftlich und filmhistorischen etablierten Systematik führen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis von Marcus Stiglegger (Hrsg.): Handbuch Filmgenre Geschichte – Ästhetik – Theorie https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-09017-3

Das Musical

Der Begriff Musical wird noch immer fast ausschließlich mit Bühnenproduktionen gleichgesetzt, obwohl es eng mit dem Film verbunden ist. Zunächst soll es darum gehen, den Terminus des Musicals näher zu definieren, um anschließend eine Unterscheidung zwischen Musicalverfilmung, Musicalfilm und Filmmusical vorzunehmen. Die Voraussetzungen für die Entstehung des Genres werden kurz anhand der Entwicklung vom Stumm- zum Tonfilm nachgezeichnet. Da das Musical als frei von jeder Schematik innerhalb seines Grundaufbaus zu betrachten ist, werden die wegen ihrer Quantität und Popularität im Film am häufigsten anzutreffenden musikalischen Formen und inhaltlichen Themen und Motive näher beschrieben.
Musiktheater Filmmusical Musicalfilm Musik Tanz

Der Musikfilm

Der Musikfilm beschreibt eine Gattung von Filmen, die Musik porträtieren und dabei meist in synergetischer Relation zur Musikindustrie stehen. Ein signifikanter Teil dieses Filmkorpus besteht aus Musikspielfilmen, in denen Musik in Spielfilmzyklen, aber auch entlang musikalischer Genrezyklen zum Thema wird. Zu den im Musikspielfilm vertretenen Filmgenres zählt die Rock-Mockumentary, das Musical und die hier genauer untersuchte musikalische Filmbiografie.
Musikfilm Musikspielfilm Subculture Cinema Biopic Musikalische Filmbiografie Rock-Mockumentary Rockumentary

Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 16:24, 23. Apr. 2021 (CEST)

Wunderbar. Danke für die Versachlichung der Diskussion. --Passjosi 12:35, 24. Apr. 2021 (CET)
Leider beteiligt sich der Springer Wissenschaftsverlag ja nicht an der Wikipedia Library https://wikipedialibrary.wmflabs.org/, obwohl er - leider, aus verschiedensten Gründen - eine der wichtigsten Adressen für akademische Publikationen in Deutschland ist. Es wäre toll, wenn es dort zu einer Aufnahme käme. Das Buch ist, typisch für Springer, unverschämt teuer. In Berlin gibt es drei Exemplare in der Amerika Gedenk-Bibliothek, aber als Standardwerk sollte es auch in anderen Städten sowie in Universitätsbibliotheken finden lassen. Leider steht der Gesamttext nirgendwo online, as far as I know. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 15:20, 24. Apr. 2021 (CEST)

Seit eben haben wir auch die Kategorie:Musicalverfilmung. Wir hatten das hier schonmal kurz besprochen, gedacht als Ersatz/Unterkategorie von Literaturverfilmung. Mag sich jeder selbst ein Bild machen, ob notwendig...--IgorCalzone1 (Diskussion) 22:23, 28. Apr. 2021 (CEST)

Bildauflösung[Quelltext bearbeiten]

Verschoben von Portal Diskussion:Hörfunk

wie soll man das sinnvoll ausfüllen? Die hat sich bei manchen Sendern im Laufe der Jahrzehnte mehrfach geändert, Und es gibt oft mehrere Übertragungswege mit mehreren Auflösungen gleichzeitig. --Steffen2 (Diskussion) 12:12, 21. Apr. 2021 (CEST)

Meinem Verständnis nach wird bei IBs grundsätzlich nur der aktuellste Stand berücksichtigt, eine eventuelle Chronologie ist deshalb im Fließtext sicher besser aufgehoben. Die verschiedenen Verbreitungswege würde ich in der IB aber schon getrennt berücksichtigen…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 15:36, 21. Apr. 2021 (CEST)
dann ist es noch immer Sat SD und HD und teilw. UHD, Kabel SD und HD und teilweise UHD, Terrestrisch, Stream über diverse Anbieter/Mediatheken. Und was ist mit ehemaligen Sendern? Warum ist dann die letzte Auflösung (die evtl nur kurz benutzt wurde) so wichtig? --Steffen2 (Diskussion) 17:21, 21. Apr. 2021 (CEST)
Bildauflösung, IB? Von was sprecht ihr? Wo ist der Bezug zum Radio? --Kolja21 (Diskussion) 17:22, 21. Apr. 2021 (CEST)
das ist doof. Die Diskussionsseite der Vorlage:Infobox Rundfunksender leitet hier her weiter. Und diese ist für Radio und TV. Jetzt wollte ich den Ersteller der fusionierten Box gerade anpingen, und stelle fest, dass Eiragorn das war. Konkret bin ich über den Artikel B.TV gestolpert. --Steffen2 (Diskussion) 19:43, 21. Apr. 2021 (CEST)
Kein Problem. Habe die Diskussion an die richtige Stelle verschoben. --Kolja21 (Diskussion) 19:48, 21. Apr. 2021 (CEST)

Verschiebung Ende

@Kolja21: da sie Diskussionsseiten von Vorlagen praktisch nicht beobachtet werden, jetzt hierher verschoben --Steffen2 (Diskussion) 20:51, 21. Apr. 2021 (CEST)
In der Infobox verwendet man die jeweils letzte Fassung des Logos eines Senders. Historien bringen wir im Artikel unter. Ich würde mir dagegen sehr wünschen, dass es die Möglichkeit gäbe, sehr viel deutlicher zwischen Hörfunk- und Fernsehsendern zu differenzieren. Derzeit werden Sender, die beides machen, nur als Fernsehsender bezeichnet, was fehlgeht. Beispiel: Australian Broadcasting Corporation. – Ping an @Kolja21. --Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 19:59, 2. Mai 2021 (CEST)
Danke für den Hinweis. @Eiragorn: Selbst wenn ich bei Programmtyp "Rundfunkveranstalter" eintrage, erscheint "Fernsehsender". Lässt sich das korrigieren? --Kolja21 (Diskussion) 23:25, 2. Mai 2021 (CEST)
Die IB ist eigentlich für einzelne Sender im Sinne von „Programmen“ konzipiert. Und die werden automatisch zu Fernsehsendern, sobald sich eine Bildauflösung angeben lässt. Für ganze Sendergruppen/-Anstalten o.Ä. ist die IB grundsätzlich ungeeignet, da passt für Deutschland z.B. Vorlage:Infobox Landesrundfunkanstalt und ansonsten gibt es nur die allgemeine Vorlage:Infobox Unternehmen. Ich sehe ein, dass hier im Artikelbestand eine gewisse Begriffsunschärfe vorliegt (vgl. Disney Channel). Dieses tiefergehende Problem lässt sich aber durch eine Erweiterung dieser in sich schlüssigen IB auch nicht beheben…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 13:58, 3. Mai 2021 (CEST)

Nochmal Porno...[Quelltext bearbeiten]

... ich wühl mich gerade mal wieder durch die Filmartikel in denen diverse Parameter unausgefüllt sind... dabei stolpere ich über so manchen Pornofilm mit übersichtlichen Angaben zur "Crew". Okay, liegt in der Natur der Sache... aber wie mit so etwas umgehen? Der Artikel sagt uns ja mal gar nix... --Schraubenbürschchen (Diskussion) 21:22, 24. Apr. 2021 (CEST)

Kein Artikel ⇒ LA --Landkraft (Diskussion) 22:09, 24. Apr. 2021 (CEST)
Ist IP-generiert, damit ergo löschfähig. --Koyaanis (Diskussion) 22:06, 24. Apr. 2021 (CEST)
Ein Artikel ist nicht einfach bloß deswegen löschfähig, weil er von einer IP angelegt wurde. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 23:53, 24. Apr. 2021 (CEST)
Benutzer:Chaddy: da kann man dir nur Recht geben. Aber wenn das Teil auch noch völlig ohne Inhalt ist, gehört es weg. --Landkraft (Diskussion) 01:12, 25. Apr. 2021 (CEST)
Dass eine IP den Artikel angelegt hat, ist völlig egal für die Frage Löschantrag ja oder nein. In der aktuellen Fassung ist der Artikel aber unbrauchbar. Ich würde einen Löschantrag stellen, sieben Tage Zeit für den Ausbau geben und ansonten weg damit. Louis Wu (Diskussion) 08:58, 25. Apr. 2021 (CEST)
Kritik ist angekommen, aber es entspricht meiner grundsätzluch kritischen Einstellung gegenüber IPs. Da tummeln sich einfach zu viele schwarze Schafe. --Koyaanis (Diskussion) 09:21, 25. Apr. 2021 (CEST)

Senderkategorien[Quelltext bearbeiten]

Seit wann verschneiden wir Sprache und Land der Sender in den Kategorien. Siehe Kategorie:Englischsprachiger Fernsehsender (Vereinigte Staaten) heute angelegt von Benutzer:Rickrick93. --Don-kun Diskussion 09:14, 25. Apr. 2021 (CEST)

Das betrifft ansonsten noch Kategorie:Deutschsprachiger Fernsehsender und Kategorie:Französischsprachiger Fernsehsender. Bei den Artikelmengen kann man das machen. --Koyaanis (Diskussion) 09:27, 25. Apr. 2021 (CEST)
Ich will den Nutzen gar nicht absprechen. Das macht aber doch nur und erst dann Sinn, wenn es auch Inhalte gibt für Nicht-Englischsprachiger Fernsehsender (Vereinigte Staaten), oder? Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 13:24, 25. Apr. 2021 (CEST)
Die gibt es doch.
Für beide Oberkategorien von Kategorie:Englischsprachiger Fernsehsender (Vereinigte Staaten), nämlich Kategorie:Fernsehsender (Vereinigte Staaten) und Kategorie:Englischsprachiger Fernsehsender gibt es genug Einträge, die die weitere Differenzierung gerechtfertigten. So sieht man sofort die 19 weder englisch noch spanischen Sender bzw die 90 weder USA noch Kanada Sender. --Steffen2 (Diskussion) 14:32, 26. Apr. 2021 (CEST)
Die Logik der Kategorien-Charts ist ja leider oft ein Rätsel, wobei ich annehme, dass dies durch verschiedene Änderungen über die Jahrzehnte sowie ein Nichtaufräumen zustande kommt. in der Restmenge der angeführten "19 weder englisch noch spanischen Sender" in der Kategorie:Fernsehsender (Vereinigte Staaten) zum Beispiel finden sich nun sowohl US-Fernsehsender, die aber nicht in den USA, sondern im Ausland empfangen werden können, mal auf Englisch, mal in einer anderen Sprache (Deutsch, Spanisch) aber auch ein deutscher Fernsehsender, der auf Deutsch auch (!) in den USA zu empfangen ist, sowie deutsche Ableger von US-Sendern, die auf Deutsch und auf Englisch empfangen werden können. Und bedeutet Kategorie:Fernsehsender (Vereinigte Staaten) denn nun Fernsehsender, die IN den USA zu empfangen sind, oder US-amerikanische Fernsehsender, die auch anderswo empfangen werden können? Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 18:11, 30. Apr. 2021 (CEST)

X-Men - Zeitlinie[Quelltext bearbeiten]

In den einschlägigen Quellen wird Logan – The Wolverine als Bestandteil der neuen Zeitlinie gerechnet, die nach den Ereignissen in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit entstanden ist. Mein Logikproblem: Die Ereignisse der ersten Trilogie sind in dieser Zeitlinie nicht mehr existent, doch Charles erinnert sich an die "Ereignisse an der Freiheitsstatue" und Logans Vergangenheit als Käfigkämpfer. Übersehe ich da etwas ? --Koyaanis (Diskussion) 21:04, 26. Apr. 2021 (CEST)

Vielleicht geht es um ähnliche Ereignisse, die sich in der neuen Zeitlinie wiederholten? Generell sind die Zeitlinien im X-Men-Filmuniversum maximal chaotisch und nicht wirklich in sich konsistent (siehe auch X-Men (Filmreihe)#Kontinuität der X-Men-Filme. --Riepichiep (Diskussion) 16:24, 27. Apr. 2021 (CEST)
Es existieren ja noch weitere Lücken. In der neuen Zeitlinie gerät Wolverine 1973 direkt nach der Verhinderung des Attentats in Strykers Fänge und erwacht ohne Erinnerung in der neu geschaffenen Gegenwart; aus der Zwischenzeit ist bisher nur bekannt, dass die Jung-X-Men ihn 1983 aus der Forschungsanlage befreit haben.
Was aber meiner Ansicht ebenfalls eher dafür spricht, dass Logan in der alten Zeitlinie stirbt, ist der Fakt, dass am Ende von X-Men: Der letzte Widerstand das Serum zur Unterdrückung des X-Gens zur Verfügung steht. Und damit könnte zumindest nachvollziehbar erklärt werden, warum in Logan seit fünfundzwanzig Jahren keine neuen Mutanten mehr geboren wurden. --Koyaanis (Diskussion) 17:03, 27. Apr. 2021 (CEST)
Ich finds kurios, dass es hierzu keinen guten Übersichtsartikel geben soll. Gibts da keine schönen Fanseiten oder so? Louis Wu (Diskussion) 11:26, 29. Apr. 2021 (CEST)
Ich kenn zumindest keine. Bei der "X-Men (Filmreihe)" kenne ich nur den Hinweis "Denk nicht zuviel drüber nach, macht nur die Filme kaputt". --Riepichiep (Diskussion) 17:00, 29. Apr. 2021 (CEST)
Ich bin nur darauf gekommen, weil ich nach langer Zeit mal wieder alle Teile in einem Rutsch geschaut habe und guter Hoffnung war, dass ähnlich der Kelvin-Zeitlinie in Star Trek eine gewisse (ähm) Logik zu erkennen wäre. Aber da Jean sich in Dark Phoenix in eben gleichnamigen verwandelt, obwohl sie knapp fünfzehn Jahre später am Ende von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit wieder mit Scott zusammenlebt und an der Schule unterrichtet, erscheint das um so unwahrscheinlicher...
Was nun [Logan – The Wolverine]] betrifft, komme ich zu dem Schluss, dass die Handlung im Grunde zu keiner der beiden Zeitlinien passt. Aber da Deadpool im Abspann des zweiten Teils sein Alter Ego aus X-Men Origins: Wolverine tötet, hat sich die Sache ebenfalls von selbst erledigt. :) --Koyaanis (Diskussion) 18:46, 29. Apr. 2021 (CEST)

Wieso eigentlich...[Quelltext bearbeiten]

Mal etwas provokant formuliert: Wieso haben wir eigentlich keinen Bot, der in anderen Wikipedias Artikel zu Filmen sucht, diese durch einen Übersetzer schickt, dazu eine Infobox Film erstellt und das ganze dann bei uns als Artikel veröffentlicht? Ein Programm, das alle genannten Personen in der Infobox verlinkt, egal, wo die Links hingehen; das Einzelnachweise und Kritiken weglässt, die sind viel zu kompliziert und ohnehin überbewertet. Um den Versionsimport muss sich der Bot auch nicht kümmern, das macht dann Louis Wu (vielen Dank für die bisher geleistete Arbeit!). Der Vorteil daran wäre, dass Autoren wie gegenwärtig Ruldophonus (hier sein Werkverzeichnis), ElissUnderhook (hier seines) oder FlashKoh5 (hier seines), etwas Besseres mit ihrer Zeit anfangen könnten – und dass die Botartikel vermutlich besser wären als das, was wir so bekommen. Es mag sein, dass die genannten Benutzer auf diese Anfrage hin ihre Arbeit einstellen, ein neues Konto anlegen und damit genauso weitermachen. Typisch ist auch, dass diese Autoren nach kurzer Zeit nichts mehr verbessern, sondern das andere machen lassen. Es ist anscheinend wichtiger, noch mehr solcher Artikelwünsche anzulegen.

Wie sollen wir damit umgehen? Ja, diese Artikel sind alle fraglos relevant, daher sollten sie eher verbessert als gelöscht werden. Aber man könnte problemlos täglich mindestens eine Stunde allein damit verbringen, die so entstandenen Artikel halbwegs fachgerecht auf der QS zu melden. Um sie zu wirklich zu verbessern müssten eigentlich alle hier ihre Arbeit sofort einstellen und sich nur noch damit befassen.

Ich muss zugeben, dass mich so etwas demotiviert, Fehler zu korrigieren. Mittlerweile wäre ich dafür, diese Artikel konsequent und umgehend in die entsprechenden Benutzernamensräume zu verschieben. Zwar würden sie dort höchstwahrscheinlich nicht verbessert werden (es läuft eher auf eine Art Löschen ohne Admin hinaus), aber immerhin würde das diesen Autoren zeigen, dass ihr Vorgehen nicht ganz so toll ist, wie sie vielleicht denken mögen. Bausteine sind da offensichtlich nicht eindeutig genug; zum Beispiel haben drei der vier bisher entstandenen „Artikel“ von Rudolphonus bereits QS Bausteine. Ironischerweise fehlt der nur auf Weihnachten mit Dennis – Eine schöne Bescherung!, der bisher schlechtesten seiner Anlagen. Viele Grüße, --Senechthon (Diskussion) 16:11, 27. Apr. 2021 (CEST)

Komplett bei Dir. In der QS sind auch schon weitere Artikel anderer "Autoren" mit maschinenübersetzten Artikeln... --Schraubenbürschchen (Diskussion) 16:18, 27. Apr. 2021 (CEST)
Nachtrag... aus dem Dennis-Artikel.... "Die Dennis"? oauererererha.... das tut weh. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 16:20, 27. Apr. 2021 (CEST)
Wenn man das übersetzen eines Artikels und das hinzufügen einer Infobox mit Bots erledigen will, sind die denn auch in der Lage bei der Artikelerstellung die vorhandenen Vorlagen der anderen Wikis durch unsere zu ersetzen? Manche haben wir nicht oder wir haben sie unter einer anderen Bezeichnung. Pintsknife (Diskussion) 16:22, 27. Apr. 2021 (CEST)
Wenn ich diese Wortansammlungen sehe, fühle ich mich verulkt. Das ist de-wiki unwürdig. Vandalismus auf andere Art. Stimme zu: "konsequent und umgehend in die entsprechenden BNR ... verschieben". Gruß --Landkraft (Diskussion) 16:24, 27. Apr. 2021 (CEST)
Bob, ein Engel, der durch die Erde geht... Klingt irgendwie cool. --Koyaanis (Diskussion) 16:24, 27. Apr. 2021 (CEST)

Die Diskussion bzw. das Thema hatten wir neulich schon mal. IgorCalzone1 hatte da auf diese Problematik aufmerksam gemacht: diese "Übersetzungen" gibts schon eine ganze Weile. Ist ein Problem. Louis Wu (Diskussion) 17:15, 27. Apr. 2021 (CEST)

Ich habe bei fast bei jeden Artikel die ich erstellt habe und die Artikeln von anderen Benzutzern erstellt wurden ein Kritik von Filmdienst hinzugefügt. Die vielen Accounts die du gesagt hast, habe ich nicht erstellt, es kann vielleicht nur zufall sein. Ich bin noch neu bei Wikipedia und weiß noch nicht alles. Die anderen Artikel die von den anderen Benutzern erstellt wurden, habe ich nur durch die Erwähnung gefunden. Ruldophonus (Diskussion) 16:37, 28. Apr. 2021 (CEST)

Wir finden es hier schon etwas seltsam, dass jetzt mehrere Konten mit vielen solchen mangelhaften Artikeln auftauchen. Bitte, bevor du weitere Artikel erstellst, arbeite weiter an den bisher von dir angelegten. Die hinzugefügte Kurzkritik ist nicht genug, wie oben benannt fehlen in der Regel auch die Quellenangaben, die die englische Wikipedia schon hat. Und sprachlich ist auch einiges nicht in Ordnung. Wenn du nicht weiter weißt oder weitere Hinweise und Unterstützung brauchst, können wir auch helfen. Aber es dann ganz anderen zu überlassen ist nicht ok. --Don-kun Diskussion 18:28, 29. Apr. 2021 (CEST)
Dem kann ich mich wirklich nur anschließen. Es ist nicht schlimm, Ruldophonus, neu hier zu sein oder dass einem bei der Erstellung mal Fehler unterlaufen (niemand ist unfehlbar). Aber solche rudimentären Artikel müssen auf jeden Fall vermieden werden. Hier bitte in die Richtlinien schauen, gute Artikel genauer anschauen und immer auch Belege für das Geschriebene suchen. Beispielsweise sind in dem Film The Adventures of Jane bei den Produktionsinformationen keinerlei Belege. Es ist eindeutig eine Übersetzung des englischen Artikels und schon dort fehlen leider die entsprechenden Quellen. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 18:48, 29. Apr. 2021 (CEST)
@Senechthon: Es gibt mit der Vorlage {{Formatvorlage Film}} so etwas ähnlich. Damit kann man aus Wikidata einen Artikel erzeugen, der dann aber erstmal wenig Text hat aber das gesamte Grundgerüst. --Christian140 (Diskussion) 08:33, 12. Mai 2021 (CEST)

@IgorCalzone1: mal in den Raum gefragt: Du hast jetzt konsequent die ganzen QS-Fälle um die kritischen Passagen erleichtert und die QS beendet. Jetzt haben wir Artikel, die ne Infobox, ne Einleitung und ein wenig Text haben. Und damit erfüllen diese nicht unseren Mindestanforderungen an Filmartikel und sind somit eigentlich QS-Fälle. Wie also hier weiter vorgehen? --Schraubenbürschchen (Diskussion) 09:23, 12. Mai 2021 (CEST)

Sie sind jetzt keine QS-Fälle mehr, sondern erfüllen nicht die Mindestanforderungen an (Film)artikel und sind demnach schnelllöschfähig - meine Einschätzung. --IgorCalzone1 (Diskussion) 09:28, 12. Mai 2021 (CEST)

Buchvorlage in Filmartikeln als Literatur aufführen?[Quelltext bearbeiten]

In vielen Filmartikeln (und tw. auch Fernsehserienartikeln) ist im Abschnitt Literatur das Buch (meist ein Roman) mit aufgeführt, auf dessen Grundlage der Film entstand bzw. das mit dem Film verfilmt wurde. Ist das sinnvoll? Ich denke nein, denn es ist keine Literatur über den Film. Auch in neuen Artikeln wird die Buchvorlage immer wieder mit in den Abschnitt aufgenommen, wobei andere Artikel als Vorbild dienen. Neuester Fall ist der Film Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution. Dort wurde das Sachbuch, auf dem der Film beruht, mit der Begründung aufgeführt, es sei eine weiterführende Literaturangabe zum Hintergrund des Films. Mit dieser fragwürdigen Begründung jedoch könnte in vielen Filmartikeln eine lange Liste mit Büchern aufgeführt werden, die sich nur mit dem historischen Stoff befassen, um den es im Film geht, und nicht mit dem Film selbst. Mich interessiert, wie dazu die Meinungen sind und wie wir da generell verfahren sollten.--Stegosaurus (Diskussion) 07:36, 1. Mai 2021 (CEST)

Üblich ist eigentlich lediglich die Erwähnung der Vorlage in der Einleitung, ggf. kann man dann wie bei Der mit dem Wolf tanzt detaillierter im Abschnitt zur Entstehung auf die Vorlage eingehen. Im Abschnitt zur Literatur wird es - auch aus den von dir genannten Gründen - meist nicht aufgeführt. Eine Vorlage kann ja auch ein Musical, Theaterstück, ein wissenschaftlicher Text, ein Zeitungsartikel o.Ä. sein. Wenn es im Abschnitt Literstur dennoch aufgeführt werden soll, dann müsste es durch eine Hervorhebung klar gemacht werden, was die (belletristische) Vorlage und was weiterführende filmwissenschaftliche Literatur ist. LG, --NiTen (Discworld) 08:29, 1. Mai 2021 (CEST)
Die Vorlage sollte auf jeden Fall in der Einleitung oder in der Produktion und Veröffentlichung erwähnt werden, jedoch in keinem Fall in der Literatur. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:26, 1. Mai 2021 (CEST)
Ich hatte vorgestern – bitte nehmt's mir nicht übel – die Büchse der Pandora bei besagtem Artikel erst geöffnet, konnte aber Stegosaurus’ Argumente sehr gut nachvollziehen. Die Literaturvorlage sollte natürlich in den Artikel zu Autor und Buch. Ich war dem Irrtum erlegen, da ich Umberto Ecos Buch in der Literaturliste bei Der Pate (Film) gefunden habe und es dann analog eingebaut habe. Weitere Suchen ergaben, dass wie angesprochen doch bei etlichen Filmen, u.a Die Blechtrommel (Film) oder Das Boot (Film), diese Situation vorliegt. Ich werde dies demnächst mal angehen. Evtl. wäre hier eine Anpassung in den Richtlininen nötig („Literarurvorlagen gehören nicht in die …, sondern …“), dann könnte man die Entfernung der Vorlage aus der Literaturliste gut mit Verweis auf unsere Richtlinien begründen. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 11:07, 1. Mai 2021 (CEST)
Unter Literatur sollte weiterführende Sekundärliteratur genannt werden. Die Vorlage gehört nicht dazu. Aber die wird natürlich an anderer Stelle im Artikeltext erwähnt. --Don-kun Diskussion 11:10, 1. Mai 2021 (CEST)
Prinzipiell sehe ich das genauso wie Stegosaurus. Der Film Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution ist aber ein Sonderfall und sollte außerhalb dieser Grundsatzdiskussion gehalten werden. Hier handelt es sich eben nicht um die Verfilmung einer Literaturvorlage, sondern um eine fiktive Geschichte, die lediglich die Idee vom Sachbuch übernommen hat und dessen Hintergrund für die eigene Story nutzt, aber den gleichen Namen hat wie das Sachbuch. In diesem Sonderfall finde ich es durchaus gerechtfertigt, das Sachbuch als Literatur aufzuführen. Ich könnte es zwar auch akzeptieren, wenn dies an anderer Stelle im Text erwähnt würde. Eine Nichterwähnung fände ich jedoch vollkommen falsch. --Bernd Bergmann (Diskussion) 12:37, 1. Mai 2021 (CEST)
In der Einleitung hatte ich das Buch mit Name und mit Verlinkung auf den Autor bereits erwähnt. --Thomas Dresler (Diskussion) 12:42, 1. Mai 2021 (CEST)
In den meisten Fällen hat die Buchvorlage ja keinen eigenen Artikel. Da sehe ich schon einen gewissen Bedarf, die bibliografischen Infos anzugeben, um es dem Leser leichter zu machen, das Buch zu identifizieren. Aber man kann die Informationen ja unter eine andere Überschrift (z.B. "Buchvorlage" statt "Literatur") oder in einen Einzelnachweis packen. Letzteres mache ich z.B. auch mit dem imdb-Link zu Verfilmungen bei den entsprechenden Buchartikeln, der dort ja auch nicht in den Abschnitt "Weblinks" gehört. --Magiers (Diskussion) 12:51, 1. Mai 2021 (CEST)
Da gibt es das Problem, dass die Überschrift "Buchvorlage" in den Richtlinien nicht vorgesehen ist. Es gbt so schon einen viel zu großen Wildwuchs in den Überschriften, da sich kaum noch jemand nach den Regeln richtet. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 13:05, 1. Mai 2021 (CEST)
Es gibt keine Regelungen, welche Überschriften erlaubt sind und welche nicht. Die Formatvorlage Film gibt ein Grundgerüst vor, das natürlich bei Bedarf erweitert werden darf und es idealerweise auch wird. Und wenn eine Überschrift Buchvorlage sinnvoll ist, sollte sie an geeigneter Stelle eingefügt werden. Schwieriger ist allerdings die Frage, ob eine solche Überschrift in einem gegeben Fall sinnvoll ist. Ich fände es nicht so gut, wenn in einem solchen Abschnitt nur eine Literaturangabe (oder eine Liste von Literaturangaben) stehen würde. Die reine Erwähnung der Vorlage reicht auch irgendwo im Fließtext, verlinkt mit dem Artikel über die Vorlage, wenn es ihn gibt. --Senechthon (Diskussion) 21:08, 1. Mai 2021 (CEST)
@Bernd Bergmann: Aber das Buch ist keine Literatur über den Film. Wenn man deine Begründung zuließe, das Buch nur wegen seiner auch von dem Film aufgegriffenen historischen Thematik dort anzugeben, würde das doch bedeuten, dass man z. B. auch in Artikeln über Filme, die im Zweiten Weltkrieg spielen, Bücher über das historische Ereignis aufführt und nicht nur solche über den Film. Das wäre doch eine endlos lange Liste, ein Fass ohne Boden, das kann doch nicht gewollt sein, oder?--Stegosaurus (Diskussion) 08:41, 2. Mai 2021 (CEST)
Deshalb sagte ich ja, dass ich das im Prinzip genauso sehe wie du. Der Film Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution ist aber ein Sonderfall, wie oben erläutert. Der Film ist quasi die dramatisierte Version des Sachbuches - unter dem gleichen Titel. --Bernd Bergmann (Diskussion) 12:14, 2. Mai 2021 (CEST)
Nachdem ich die Punkte noch einmal durchgegangen bin: Dann wäre doch eine Lösung, neben der bereits in der Einleitung erwähnten Buchvorlage, bei Hintergrund einen diesbezüglichen prägnanten Satz einzufügen, dass es sich hierbei um eine dramatisierte Version des Sachbuchs handelt. Der Punkt Literatur könnte dann wieder herausgenommen werden und erst wieder erscheinen, wenn es entsprechende Literatur über den Film gibt. --Thomas Dresler (Diskussion) 12:38, 2. Mai 2021 (CEST)

Primär gehört eine Romanvorlage in den Fließtext und die Filminfobox, in den Abschnitt Literatur gehört sich eigentlich nicht, da dieser für die (Fach)Literatur über den Film vorgesehen ist.--Kmhkmh (Diskussion) 17:20, 2. Mai 2021 (CEST)

Wo sollte eine Romanvorlage in der Infobox Film hingehören? In den Punkt Drehbuch jedenfalls nicht. Und die Autorin oder der Autor der Vorlage gehört dort ebenso wenig hin, wenn sie oder er nicht explizit am Drehbuch mitgearbeitet hat. Siehe Vorlage:Infobox Film#Parameter-Details unter Drehbuch. --Senechthon (Diskussion) 18:13, 2. Mai 2021 (CEST)
Oops, offenbar fehlt in unserer Infobox ein Parameter zur Drehbuchvorlage, die Infobox auf en.wp hat dafür "based on" und ich hatte fälschlicherweise angenommen, dass er bei uns auch existiert. Sollte man aber mMn. in unserer Infobox dann auch einbauen.--Kmhkmh (Diskussion) 18:28, 2. Mai 2021 (CEST)
Bislang haben wir keinen Parameter dafür; wenn wir aber wollen würden, dass die Vorlage in der Infobox genannt werden kann, die en-wp hat ja einen Parameter "based on". Nach dem Vorbild könnte in den Injfoboxen Film/Serie ein Parameter "Vorlage" hinzugefügt werden, oder wörtlich "basiert auf"; die Formulierung "based on" ist ja danach gewählt, dass das oft tatsächlich in den Credits steht, und daher auch von dem Film/Serie selbst als Information gegeben wird, so wie auch z.B. "directed by". --Blobstar (Diskussion) 18:24, 2. Mai 2021 (CEST)
Die Erweiterung der Infobox um den Parameter "based on" (natürlich mit einer guten deutschsprachigen Varianten) finde ich gut. Louis Wu (Diskussion) 10:27, 3. Mai 2021 (CEST)
+1 (Vorschlag "literarische Vorlage:") --Landkraft (Diskussion) 10:52, 3. Mai 2021 (CEST)
klingt gut --Thomas Dresler (Diskussion) 11:00, 3. Mai 2021 (CEST)
Grundsätzlich Zustimmung dafür, jedoch sollte man den Parameter noch allgemeiner halten oder aber noch einen zweiten einführen. Denn es gibt ja nicht nur literarische Vorlagen, sondern auch filmische. Im Falle der neueren Star-Trek-Serien etwa die erste Serie, in manchen Fällen dienten auch mehrere Serien als Vorlagen.--Stegosaurus (Diskussion) 11:14, 3. Mai 2021 (CEST)
-1: Bitte nicht noch mehr in die Infobox. Das dürfte gerade bei doch oft sehr langen Buchtiteln, ziemlich scheiße aussehen. Statt einem verpflichtenden Parameter lieber in die Vorlage:Infobox Film schreiben, dass man unter Drehbuch auch die Vorlage (in Klammern) erwähnen kann; wenn man das möchte. Gibt ja einige Artikel, bei denen das so gelöst wurde. Ich denke aber, sowohl die Frage, welche Abschnittsüberschrift für eine sauber dargestellte literarische Vorlage inkl. Verlag, ISBN etc. geeignet ist, als auch neue Parameter in der Infobox sollten bei einem nächsten RFF-Treffen besprochen werden, vielleicht mit Vorlauf und einer Abwägung von Vor- und Nachteilen der jeweiligen Lösung. --IgorCalzone1 (Diskussion) 11:25, 3. Mai 2021 (CEST)
-2: Die verschiedenen Verfilmungen eines Stoffes kann man m.E. nicht in die Infobox packen. Als ich über Dr. Knock läßt bitten recherchierte, musste ich feststellen, dass es eine Menge Verfilmungen des Themas gibt (eine Adaption des ... Bühnenstücks, Weitere Filmversionen des Stoffes entstanden 1925, 1933, 1951 und 2017, ferner Fernsehfassungen 1955 und 2004). Und das ist ja wirklich kein Einzelfall. Gruß --Landkraft (Diskussion) 11:29, 3. Mai 2021 (CEST)
Gerade weil es kein Einzelfall ist, ist es sinnvoll es (optional) in die Infobox zu integrieren. Ein Drehbuch bzw. Drehbuchautoren anzugeben ohne eine literarische Vorlage zu erwähnen, ist aus meiner Sicht schon fast grob irreführend. Auch bei Filmpreisen gibt es für sowas extra separate Preise (Originaldrehbuch und Drehbuch nach Vorlage).
Zudem scheinst du die obige Diskussion falsch verstanden zu haben. Es geht nicht um eine Infobox zum literarischen Werk (wo dann potenziell viele Verfilmungen auflisten wärenI, sondern um die Infobox zum Film, wo im Normalfall nur ein Buch anzugeben ist und andere Verfilmungen desselben Buches keine Rolle spielen.--Kmhkmh (Diskussion) 11:50, 3. Mai 2021 (CEST)
@IgorCalzone: Sendchthon hat ja schon erklärt, warum das eben nicht in den Parameter gehört, weil der Buchvorlagenautor üblicherweise nicht auch am Drehbuch mitgeschrieben hat, manchmal zur Zeit des Drehbuchs nicht Mal mehr lebt. @Landkraft: Laut Artikel basiert der Film Dr. Knock auf einem bestimmten Theaterstück, das würde dann genannt werden. Er basiert logischerweise nicht auf den anderen Filmen, die nach ihm entstanden. --Blobstar (Diskussion) 12:00, 3. Mai 2021 (CEST)
@Kmhkmh: Wie kommst du darauf? Natürlich argumentiere ich zur Infobox Film. So habe ich mit dem Beispiel zeigen wollen, wie man damit umgehen kann: Unter Drehbuch den Autor des Theaterstücks und den Drehbuchautor der in Rede stehenden Adaption (so macht es z.B. auch IMDb). Unter Produktion zu erwähnen, dass es weitere Adaptionen des Stoffes gab/gibt, schadet wohl nicht, sondern ist zur Information über den behandelten Film ein interessanter Zusatz. Wenn man denn zum literarischen Ursprungswerk etwas schreiben will, muss man dafür einen Artikel anlegen und den verlinken. Das ist doch alles ganz systematisch und eingängig. Dazu braucht es keinen Weltkongress der Grübler über ein recht triviales Problemchen.
@Blobstar: Irgendwie schreiben wir aneinander vorbei. Ich verstehe deinen Punkt nicht. Gruß --Landkraft (Diskussion) 12:11, 3. Mai 2021 (CEST)
Nein, unter Drehbuch gehört der Autor des Theaterstücks eben nicht genannt, sondern der des Drehbuchs. Und wenn der des Theaterstücks nicht auch am Drehbuch mitgeschrieben hat, gehört der auch nicht zu den Drehbuchautoren. --Blobstar (Diskussion) 12:15, 3. Mai 2021 (CEST)
Juchuh, jetzt haben wir die Lösung; denn genau das ist die Begründung für die Einführung von "literarische Vorlage". --Landkraft (Diskussion) 12:18, 3. Mai 2021 (CEST)
Wenn du das auch IMDb noch klar machst (Dr. Knock läßt bitten (1951) - IMDb), ist Großes entstanden. --Landkraft (Diskussion) 12:21, 3. Mai 2021 (CEST)

Ich würde gern kurz - unabhängig von der Weiterentwicklung der Infobox - das Resultat der ursprünglichen Diskussion zusammenfassen. Die Literaturvorlage (Roman, Sachbuch, etc.) sollte auf jeden Fall z.B. in Einleitung, Produktion, Hintergrund erwähnt werden, aber NICHT unter dem Punkt Literatur, weil hier nur Literatur über den Film erwähnt werden soll (was nachvollziehbar ist). Denn dann könnte würde ich demnächst die Artikel durchgehen und z.B. bei Wer die Nachtigall stört (Film) Harper Lees Buch der aus Literatur entfernen oder bei Moby Dick (1956) Hermann Melvilles Buch etc., weil dies ja keine Literatur über den Film ist. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 12:51, 3. Mai 2021 (CEST)

+1 Seit Jahren wird hier schon gefordert, die Infobox nicht zu voll zu packen. Zu jeder Vorlage gehört ja zwingend auch noch der Autor und das ist schon wieder eine ganze Menge Text. Warum reicht es denn nicht, wie ich es bereits oben vorgeschlagen habe, die Vorlage in die Einleitung oder in die Produktion und Veröffentlichung einzubinden? --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 12:56, 3. Mai 2021 (CEST)
Bitte mit einer solchen Aktion bis nach dem nächsten RFF-Treffen warten, Thomas Dresler. Ich würde weiterhin eine Umbenennung dieser Abschnitte einer Löschung vorziehen. Beim RFF-Treffen würde ich das dann auch ausführlich begründen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 13:15, 3. Mai 2021 (CEST)
Keine Angst, ich wollte jetzt nicht in Aktionismus ausbrechen. Gute Idee IgorCalzone1, sollten wir beim nächsten RFF-Treffen besprechen. --Thomas Dresler (Diskussion) 13:18, 3. Mai 2021 (CEST)
Okay, dann beim nächsten Treffen. Louis Wu (Diskussion) 13:43, 3. Mai 2021 (CEST)
Eine schlanke IB ist definitiv wünschenswert und Auswüchse wie in der enWiki gehen sicher am Ziel einer Übersicht „auf einen Blick“ vorbei. Imho entsprechen die relevanten Grunddaten aber denen auf einem normalen Kinoplakat und da ist „based on“/„Vorlage“ idR enthalten. Und im Sinne einer sauberen Datensammlung ist das auch ein neuer Wert und wie hier auch von anderen mehrfach ausgeführt nicht Unterpunkt des Drehbuchs. Deshalb von mir ein klares Ja zu einem neuen Feld „Vorlage“ für jede Form von Filmadaption von Hamlet bis Schiffe Versenken. Die Angaben sollten sich dabei wie beim Titellied auf Titel und Künstler beschränken.
Und was die Überschriften angeht, gilt ganz neutral WP:WSIGA#Überschriften und Absätze: Sobald sich mehrere (!!!) relevante Textabsätze zu einem Bereich ergeben, ist auch eine Überschrift angemessen – Demgegenüber: „Einzelne Sätze rechtfertigen noch keine eigene Überschrift“…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 13:58, 3. Mai 2021 (CEST)

@Thomas Dresler: Wenn du damit meinst, dass du die lirarischen Vorlagen im Abschnitt Literarur löschen willst und die gleichzeitig im Fließtext bzw. einem anderen passenden Abschnitt einarbeitest - dann ja, aber sonst nein. Eine pauschales (massenhaftes) Löschen von Literarurvorlagen aus Artikeln nur weil sie formal im falschen Abschnitt stehen ist nicht erwünscht.--Kmhkmh (Diskussion) 21:55, 3. Mai 2021 (CEST)

Was nun die "Notwendigkeit" von Parametern in der Infobox betrifft, weder einzelner Parameter noch die ganze Infobox sind notwendig, man kann alles (nur) in den Fließtext packen. Die Infobox ist ja eigentlich nur ein (inhaltlich theoretisch redundantes) Zusatzangebot für Leser (und Editoren), die a) sich nicht so recht für das Lesen oder Schreiben vom Fließtext begeistern können und/oder b) einen schnellen "tabellarischen" Überblick wünschen.

Bezogen a) ist den Betroffenen mit dem Hinweis es einfach in die Einleitung bzw. den Fließtext zu packennur bedingt geholfen. Also für die Leute die eben den Fließtext nicht (gerne) bearbeiten (wollen), aber eben mal schnell als Listenpunkt die Literaturvorlage im (eigentlich falschen) Abschnitt Literatur ergänzen, mag die Infobox-Variante eine bessere Alternative sein.

Bezogen auf b) würde ich schon sagen, dass eine Literarische Vorlage eine wichtige/zentrale Information zum Film ist, die man auch der Schnellübersicht entnehmen können sollte und die dementsprechend mMn. auch in die Infobox gehört (und da am besten auch als eigener Parameter und nicht umständlich/künstlich einfach bei Drehbuch dazu geklatscht).--Kmhkmh (Diskussion) 21:55, 3. Mai 2021 (CEST)

@Kmhkmh: No worries! Massenhaftes Löschen ist nicht mein Anliegen. Das hätte ich sowieso nur nach einem Konsens gemacht. Ich suchte bezogen auf die Diskussion nur nach einer Möglichkeit der besseren Konsistenz zwischen Artikeln. --Thomas Dresler (Diskussion) 22:43, 3. Mai 2021 (CEST)

Ich verstehe nicht, warum man den Abschnitt Literatur im konkreten Fall nicht nach Primär- und Sekundärliteratur aufteilt. Unter Primärliteratur würde ich die literarische Vorlage und das Drehbuch (falls veröffentlicht) einordnen. Unter Sekundärliteratur dann die entsprechende Literatur über den Film selbst. Nicht in allen Fällen ist ein Biografie-Artikel zum/zur Schöpfer/-in der literarischen Vorlage gegeben oder wird mitunter erst mit Verspätung veröffentlicht. Ein aktuelles Beispiel dafür ist der gegenwärtige Oscar-Preisträger Nomadland. Der Artikel zum Film wurde am 28. Juli 2020 erstellt. Der Artikel zur Autorin Jessica Bruder wurde fast sieben Monate später, am 20. Februar 2021, angelegt. Auch die Bibliografien zu den Autor*innen selbst enthalten mitunter nur Titel, Originaltitel und Erscheinungsjahr. Es würde irrtierend auf mich wirken, wenn ich an einen einzelnen Titel sämtliche bibliografischen Angaben ergänze und bei anderen nicht. --César (Diskussion) 09:21, 4. Mai 2021 (CEST) +1 --Fact Loving Criminal (Diskussion) 17:51, 6. Mai 2021 (CEST)

Das kann man als eine alternative Lösung machen (manche Artikel tun das auch), dass man Unterabschnitte in Abschnitt Literatur, die explizit deutlich machen, worum es sich handelt. Aber in einem nicht weiter differenzierten Abschnitt Literatur, sollte nur Fach/Sekundär-Literatur zum Artilethema stehen und keine literarischen Vorlagen oder literarische Verabeitungen (Belletristik), sowas gehört in einen separaten Abschnitt (oder wie vorgeschlagen zumindest in einen eigenen Unterabschnitt).--Kmhkmh (Diskussion) 15:14, 4. Mai 2021 (CEST)
Es gibt doch sogar in der Wikipedia selbst sehr genaue Beschreibungen, wie eine Literatur- oder Quellenliste aufbereitet werden sollte (und wie ich es sowohl bei den Germanisten als auch bei den Filmwissenschaftlern gelernt habe und anwenden musste): Primärquelle und Sekundärquelle. Eine literarische Vorlage, gleich ob Drama, Gedicht, Roman, zählt zur Primärliteratur und sollte dort mit allen nötigen bibliographischen Angaben gelistet werden. Natürlich kann man sie auch zusätzlich im Fließtext erwähnen. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 17:51, 6. Mai 2021 (CEST)
Das klingt einleuchtend. Aber vielleicht können wir uns darauf einigen, dass auf die Aufführung der literarischen Vorlage verzichtet werden sollte, wenn es über diese schon einen eigenen Wikipedia-Artikel gibt, in dem die Ausgaben-Informationen schon aufgeführt sind?--Stegosaurus (Diskussion) 18:29, 6. Mai 2021 (CEST)
Ich sage es ja nur ungern, aber wie Germanisten oder Filmwissenschatler ihre Literatur oder Quellen aufisten ist für WP nicht worklich maßgeblich, da die WP dagür Hausregeln besitzt (die sich natürlich meist an externen Praktiken orientieren, aber eben nicht 100% identisch sind. Für den (undifferenzierten) Abschnitt Literatur gilt da eben, dass dieser ausschließlich für Sekundärliteratur vorgesehen ist.--Kmhkmh (Diskussion) 17:55, 7. Mai 2021 (CEST)
@Kmhkmh Wo steht denn diese Hausregel, die sich vom akademischen Usus unterscheidet? Ich finde da keine. Zudem könnte man, wenn man die Unterscheidung in Primär- oder Sekundärliteratur partout nicht mag, leicht einen anderen Weg finden, indem man vor die Vorlage zum Beispiel Vorlage: schreibt, ähnlich wie es sich - vernünftigerweise, finde ich - bei verstorbenen Künstlern eingebürgert hat, zum Beispiel Nachrufe nicht strikt nach Autorennamen oder Datum in die Liste einzusortieren, sondern sie zu bündeln. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 14:35, 14. Mai 2021 (CEST)
Vielleicht reden wir etwas aneinande rvorbei , es gibt keine Hausregel, die das Das Differenzieren des Literaturabschnitts untersagt, aber in einem undifferenzierten Abschnitt Literatur gehört eben nur Sekundärliteratur bzw. Fachliteratur über das Artikelthema (maßgebliche Regel WP:LIT). Ich wollte oben nur allgemein darauf hinweisen, dass es Hausregeln zur Literatur und Belegen gibt, die gelegentlich von der akademischen Praxis etwas abweichen, ein Beispiel ist wäre, dass (vollständige, ausführliche) Bibliographien im Normalfall unerwünscht sind,--Kmhkmh (Diskussion) 15:10, 14. Mai 2021 (CEST)

Musch & Tinbergen[Quelltext bearbeiten]

Liebe Redaktion,

Benutzerin:Melly42 hat vor gut einer Woche den Artikel Musch & Tinbergen angelegt. Danke Dir dafür, Melanie!

Ich wollte allerdings von Euch hören, wie ihr das findet, dass hier zwei Individuen, Jan Musch und Tijs Tinbergen, in einem einzelnen Artikel behandelt werden, der aber das Lemma ihrer gemeinsamen Firma trägt. Und dessen erster Satz lautet:

Musch & Tinbergen ist eine niederländische Filmproduktionsfirma, die auf Dokumentarfilme spezialisiert ist.

Der überwiegende Rest des Artikels scheint mir mehr Biografie der beiden, als eine Beschreibung der Firma. Jedenfalls fühlt es sich für mich wie ein Zwitter-Artikel an, und ich bin unschlüssig, was unsere Haltung dazu sein sollte. Ich weiß, wir haben auch Kombi-Artikel zu Ethan und Joel Coen, und zu den Wachowskis, aber das sind eindeutig biografische Artikel, nicht Firmen. Was schlagt ihr vor, in welche Richtung man das verbessert?

P.S.: Tijs Tinbergen bestand zunächst als eigenständiger Artikel, bevor Melly42 daraus eine Weiterleitung gemacht hat. Zu Jan Musch hat sie eine BKS angelegt, die allerdings einen "Pipelink" verwendet, was bei BKS nicht zulässig ist. Sollte es also bei der jetzigen Lemma-Lösung Musch & Tinbergen bleiben, muss man vermutlich eine Weiterleitung Jan Musch (Filmemacher) anlegen, und diese in der BKS als Klartextlink nennen, richtig? Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 12:58, 5. Mai 2021 (CEST)

Aus dem Artikel einen reinen Biografieartikel machen durch: Lemma umändern zu Jan Musch und Tijs Tinbergen (oder andersherum) und Einleitungssatz zu sowas wie Jan Musch (Lebensdaten) und Tijs Tinbergen (Lebensdaten) sind niederländische Filmemacher, die gemeinsam Dokumentarfilme produzierten und im Jahr x die Produktionsfirma Name gründeten.“. --Blobstar (Diskussion) 13:18, 5. Mai 2021 (CEST)
Eigentlich hätte ich die Lemma getrennt, wie die niederländische Wikipedia, aber dann hab ich gemerkt, dass man die beiden nur zusammen beschreiben kann, ohne Redundanzen zu verursachen. Und was die Firma betrifft, deren Geschichte beginnt im Jahr 1985 und da beide für die Filmografie verantwortlich waren und auch die Auszeichnungen ab diesen Zeitraum an Musch & Tinbergen gemeinsam gingen, denke ich schon, dass die Geschichte der Firma auch im Artikel gewürdigt ist. Vielleicht könnte man noch die Leute nennen, mit denen Musch & Tinbergen zusammengearbeitet haben. Eine Umänderung des Lemmas in Jan Musch und Tijs Tinbergen wäre auch okay und meinetwegen auch die Weiterleitung von Jan Musch auf den Artikel. Die Frage ist, wie wir das mit der Interwikiverlinkung machen sollen, weil das meist nur Tijs Tinbergen ist. Nur in der niederländischen Wikipedia gibt es auch einen Artikel für Jan Musch. --Melly42 (Diskussion) 14:53, 5. Mai 2021 (CEST)
Ein gemeinsames Lemma ist durchaus angemessen, wenn die Betreffenden fast ausschließlich zusammenarbeiten bzw. ein eigenständiges Werk kaum oder nicht existiert. Falls sich das später ändert kann man später das Ganze gegebenfalls in drei Artikel aufspalten bzw. den aktuellen Artikel um zwei individuelle Biographie-Lemmata ergänzen.
Ähnliche Beispiele, die wir bereits habe sind u. a. Coen Brothers, Marx Brothers, Mary-Kate und Ashley Olsen, Hughes-Brüder, etc.--Kmhkmh (Diskussion) 16:17, 5. Mai 2021 (CEST)
Ein gemeinsames Lemma wäre sinnvoll.--Thomas Dresler (Diskussion) 16:29, 5. Mai 2021 (CEST)
Es geht nicht nur um das gemeinsame Lemma (was schon vorhanden ist), sondern um die Interwiki-Verlinkung, da in den anderen Wikipedias fast nur Tijs Tinbergen als Lemma vorhanden ist. Die Frage ist, ob es dann nicht besser ist, bei Wikidata ein neues Lemma Jan Musch und Tijs Tinbergen anzulegen und nur das deutsche Lemma dorthin zu verlinken. --Melly42 (Diskussion) 18:16, 5. Mai 2021 (CEST)
Als Doppelbiografie scheint das in Ordnung zu sein, aber die Vermengung mit der Produktionsfirma halte ich für schwierig. Allerdings schreibt der Artikel nicht gerade viel über die Produktionsfirma; eigentlich sehe ich da nur, dass die beiden sie gegründet haben. So etwas gehört in die Biografie, daher kein Problem. Auch die Weiterleitung vom Namen der Firma ist in Ordnung, so lange es keinen Artikel über die Firma gibt. Ich würde also vorschlagen, einfach die Kategorie Filmgesellschaft zu streichen (sie passt wirklich nicht zu den anderen), nicht mehr versuchen, ein Wikidataobjekt für die Mischung zu erzeugen und den Artikel als Doppelbiografie zu behandeln. Wenn jemand einen zusätzlichen Artikel über die Filmgesellschaft schreiben möchte und deren enzyklopädische Relevanz über das, was bereits in der Doppelbiographie beschrieben wird, hinaus begründen kann, dann fände ich einen solchen zusätzlichen Artikel völlig in Ordnung.--Senechthon (Diskussion) 21:36, 5. Mai 2021 (CEST)
Das ist aus meiner Sicht eher ein (immer wieder mal unvermeidbares) Wikidata-Problem. Aus Wikidata-Sicht bräuchte man wohl streng genommen 3 Objekte auch wenn die so in den Interwikis nicht existieren. bräuchte man 3 verschiedene Objekte. Als "praktische Lösung" könte man 2 "Fake"-Artikel anlegen diese mit den entsprechenden Wikidata-Objekten verlinken und sie dann nachträglich in Weiterleitungen auf den Doppelartikel umwandeln. Oder man kann auf Interwikis ohne Wikidata verlinken, das ist ja weiterhin möglich, allerdings wird das ein Putzer wahrscheinlich irgendwann aqbändern.--Kmhkmh (Diskussion) 02:26, 6. Mai 2021 (CEST)
Ich sehe kein Wikidata-Problem, denn es gibt viele durchaus relevante Wikidata-Objekte, die (noch) keine Interwikis haben. Ich hab mal geschaut, wie das bei den Coen-Brüdern gelöst ist, und siehe da: Es gibt sie in Wikidata jeweils individuell sowie als gemeinsames WD-Objekt, und die individuellen WD-Objekte sind auch mit den individuellen Weiterleitungen in der de-WP verknüpft. Wusste bisher nicht, dass das geht, aber das ist doch elegant gelöst. So sollten wir es hier auch machen. Womöglich sogar ein viertes Wikidata-Obket anlegen, für die Firma. --Sprachraum (Diskussion) 02:56, 6. Mai 2021 (CEST)
Es ist aus meiner Sicht ein Wikidata-"Problem", weil hier ein potenzieller Ziel- oder Interessenskonflikt besteht zwischen Wikidata und Wikipedia vorliegt, Verlinkungen die aus WP-Sicht als sinnvoll oder erwünscht erscheinen, sind es nicht immer aus Wikidata-Sicht (da es dort separate Objekte sein sollten). Der Trick mit den Weiterleitungen ist eigentlich ein Hack, da Wikidata die direkte Verbindung mit Weiterleitungen nicht erlaubt (deswegen die nachträgliche Umstellung auf Weiterleitungen).--Kmhkmh (Diskussion) 03:17, 6. Mai 2021 (CEST)
Aha, das heißt man muss in dem "Artikel" Jan Musch (Filmemacher) erst die Weiterleitung rausnehmen, dann das bereits bestehende WD-Objekt mit diesem verlinken und anschließend die Weiterleitung wieder reinnehmen? Das erklärt, warum es mir nicht auf direktem Wege gelingen wollte... Wenn sich Wikidata auf diese Weise "überlisten" lässt, dann sollten die Admins/Programmierer doch dort von vornherein erlauben, dass eine Weiterleitung verlinkt werden darf... --Sprachraum (Diskussion) 03:27, 6. Mai 2021 (CEST)
@Benutzer:Kmhkmh: Da muss ich mal nachfragen, wie sich Wikidata deiner Meinung nach verhalten soll. Stell dir vor, Wikipedia 1 hat einen gemeinsamen Artikel für die Personen A und B, weil die so oft zusammenarbeiten, und einen eigenen Artikel für Person C. Wikipedia 2 sieht das etwas anders und hat einen eigenen Artikel für Person A sowie einen gemeinsamen für Person B und C, zum Beispiel, weil die miteinander verheiratet sind. Wikipedia 3, zum Beispiel wir, hat für jede dieser Personen einen eigenen Artikel. Jetzt siehst du dir unseren Artikel zu Person B an und möchtest wissen, was die anderen Wikipedias über diese Person schreiben. Du klickst die Links an und bekommst zwei völlig unterschiedliche, aber als gleich deklarierte Artikel vorgesetzt. Tatsächlich mag auf Weiterleitungen verlinkt worden sein, das stellst du aber erst nach etwas Überlegen oder Nachforschen fest. Fändest du so etwas gut? Das ist genau das, was du dir oben wünscht, nur aus einer anderen Perspektive gesehen. So etwas kann man mit jedem Verknüpfungssystem anstellen, das es zulässt; ich finde es richtig, dass Wikidata das nicht einfach macht. Noch besser fände ich es, wenn so etwas komplett unterbunden würde.
Wikidata hat für diese Situation eine klar definierte Lösung: Für jede der drei Personen gibt es ein eigenes Wikidataobjekt, genauso für jede der Doppelbiografien. Wenn alles richtig gemacht wird, sind die Wikidataobjekte mit den Properties besteht aus und ist Teil von untereinander verlinkt. Dann muss nur diesen Links gefolgt werden. Das sind zwar drei Klicks mehr, dafür gibt es aber weniger Überraschungen. --Senechthon (Diskussion) 13:53, 6. Mai 2021 (CEST)
Ich erwarte nicht unbedingt das Wikidata etwas anders macht, es ist wie auch Commons ein eigenes Projekt mit eigenen Zielsetzungen, die eben nicht immer in jedem Detail mit denen von WP übereinstimmen (worauf ich nur hingewiesen habe). Es ist eben aus Sicht eines WP-Autors nicht immer möglich die gewünschte Verlinkung zu Interwikis über Wikidata zu bewerkstelligen. Die dortige Handhabung/Intention von Weiterleitungen unterscheidet sich nun einmal von denen in der WP. Und durch die Weiterleitungen bekomme ich keinesfalls irgendwas (unerwünschtes) Anderes vorgesetzt, sondern diese verlinken ja genau auf die (besten) Informationen zu der Person/Thema, die derzeit in der entsprechenden Wikipedia vorliegen und das muss halt nicht in Form eines eigenen Artikels sein. Es gibt praktisch gesehen keine 1:1 Beziehung zwischen Wikidata-Objekten und Wikipedia-Artikeln (sondern es kann sich auch Artikelabschnitte,-Paragraphen oder Sätze handeln, die einen Wikidata-Objekt entsprechen, zudem ist die Beziehung potenziell dynamisch).--Kmhkmh (Diskussion) 14:40, 6. Mai 2021 (CEST)

Tatort-Vorlagen für Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt Weblinks der meisten Tatort-Filmartikel (Beispiel) sind drei Vorlagen eingebunden. 1) Vorlage:Tatort-Folge verlinkt auf den entsprechenden Eintrag zum Film bei DasErste.de, wobei als Anzeigetext Zusammenfassung der Handlung von... ausgegeben wird. Da die dortige Handlungszusammenfassung jedoch unvollständig ist (quasi stets ein Teaser) und damit keinen Mehrwert bietet, plädiere ich für Umbenennung dieses Anzeigetexts in den reinen Filmtitel. 2) und 3) sind Vorlage:Tatort-Fundus und Vorlage:Tatort-Fans und liefern Links auf die entsprechenden Fanseiten, ohne dort jedoch erkennbaren Mehrwert ggü. dem Wikipedia-Artikel zu bieten. Angesichts dessen und wegen der Richtlinie, wonach Fanseiten in der Regel nicht verlinkt werden sollten, plädiere ich dafür, diese beiden Vorlagen ersatzlos zu löschen. Ohnehin finde ich es kurios, dass wir extra Vorlagen für Links auf Fanseiten haben, von deren Verlinkung andernorts abgeraten wird.--Stegosaurus (Diskussion) 19:12, 5. Mai 2021 (CEST)

Davon halte ich nicht viel, da das Tatort-Projekt kaum mit anderen zu vergleichen ist. Wer derart viel Herzblut hineinsteckt, darf sich auch Privilegien in Form von Vorlagen gönnen. --Koyaanis (Diskussion) 21:45, 5. Mai 2021 (CEST)
Du meinst, viel Herzblut, das in die Erstellung einer Fanseite gesteckt wurde, rechtfertigt Wikipedia-Vorlagen für diese Seite? Das halte ich für eine fragwürdige Argumentation, sie dürfte in einer Löschdiskussion wohl kaum auf Akzeptanz stoßen.--Stegosaurus (Diskussion) 07:22, 6. Mai 2021 (CEST)
Leider muss alles immer nach deinem strengen Willen gehen. Auch schade, wie du zur aktuellen Tatort-Folge ein schönes Zitat aus einer Rezension im Spiegel rausgebügelt hast, um es durch eine eher inhaltsleere Aussage zu ersetzen. Du könntest auch einmal wertschätzen, dass Leute sich die Mühe gemacht haben, das dort einzuarbeiten. --Chris06 (Diskussion) 15:14, 6. Mai 2021 (CEST)
Die Tatort-Links bieten aus meiner Sicht genügend Mehrwert für den Common Reader. Sie gehören als Bestandteil unserer Tatort-Wikipedia-Artikel mit dazu. Das ist langjährige und gute Übung. Man muß im Filmbereich auch nicht alles filmwissenschaftlich aufblähen und intellektuell verbrämen. Wertschätzung ist, in der Tat, bei manchen hier eine unbekannte Größe. MFG, --Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 15:21, 6. Mai 2021 (CEST)
Es liegt mir auch fern, andere Serienprojekte kleiner darzustellen, als sie tatsächlich sind, aber unsere Tatort-Enzyklopädie mit seinen 1150+ Artikeln ist nun wirklich eines der F&F-Sahnestücke. Wozu also dieser Eingriff ? --Koyaanis (Diskussion) 15:52, 6. Mai 2021 (CEST)
Benutzer:Broadkey65 sieht einen Mehrwert durch die Vorlagen bzw. damit generierten Weblinks, aber welcher Mehrwert ist das? Eine Antwort darauf lassen sowohl sein Beitrag als auch die anderen Beiträge vermissen. Die Seiten bei Tatort-Fundus und Tatort-Fans bieten beide einen Abriss der Handlung, ohne das Ende zu verraten, unsere Wikipedia-Artikel hingegen geben die Handlung bis zum Schluss wieder. Weiterhin enthalten sind Angaben zur Besetzung und den Ausstrahlungsdaten, auch diese haben wir in unseren Artikeln. Bei Tatort-Fans gibt es noch ein paar Fotos, von denen es aber auch auf der ARD-Seite welche gibt (verlinkt durch die Vorlage Tatort-Folge, bei der es mir ja nicht um eine Löschung geht). Sowohl Fundus als auch Fans sind Fanseiten, erstere von einer Privatperson betrieben, zweitere von einer ominösen Firma namens Adbyte. Fundus wird zudem seit über anderthalb Jahren nicht mehr um neue Filme ergänzt, gut möglich also, dass bald auch die ganze Domain verschwindet. Ich sehe noch nichts, was für die Verlinkung dieser beiden Seiten spricht. Bei der Wiedergabe von Kritiken geben wir uns Mühe, keine Beiträge von Fanseiten wiederzugeben, warum sollten wir hier anders verfahren?--Stegosaurus (Diskussion) 16:41, 6. Mai 2021 (CEST)
Ich bleibe dabei, dass ein redaktionelle r Eingriff in verdiente künstlerische Freiheiten ein schlechtes Bild auf uns werfen würde, von dem potentiellen Autorenvergraulungsfaktor mal ganz abgesehen. --Koyaanis (Diskussion) 10:20, 9. Mai 2021 (CEST)
Künstlerische Freiheiten... Bedeutet also, dass dir diese wichtiger sind als das Neutralitätsgebot als eines der Grundprinzipien der Wikipedia. Den Leser scheinst du gar nicht im Blick zu haben. Deine Argumentation finde ich wirklich höchst fragwürdig!--Stegosaurus (Diskussion) 11:04, 9. Mai 2021 (CEST)
Maybe...aber wenn ich die Wahl habe zwischen glücklich-motivierten Autoren, die bei der Stange gehalten und wertgeschätzt wird (gerade in der Ära des Autorenschwunds) und einer Handvoll Langredaktioneller, die mit gewissen Ansichten durchscheinen lassen, dass sie sich für etwas Besseres halten, weiß ich, auf welcher Seite mein Bett gemacht ist. --Koyaanis (Diskussion) 11:32, 9. Mai 2021 (CEST)
Wenn man sachlich nicht weiter weiß, sind persönliche Angriffe gewiss nicht zielführend.--Stegosaurus (Diskussion) 13:24, 9. Mai 2021 (CEST)
Also ich würde es auch nicht ändern. Wichtiger wäre die Handlungen der letzten Tatorte zu überarbeiten. Sie sind zur Zeit nur eine Handlungsabfolge und es fehlen mitunter wichtige Kleinigkeiten, damit es auch eine Einheit ist. Ich komme im Moment leider nur wenig dazu, da stören mich die Vorlagen überhaupt nicht. VG --Goldmull (Diskussion) 13:45, 9. Mai 2021 (CEST)

Frage Geburtsjahr Frank McRae[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, laut variety ist er im Alter von 80 Jahren gestorben (klick), aber sein Geburtsjahr ist im Artikel mit 1944 angegeben? Wie damit umgehen? Oder weiß wer mehr? Louis Wu (Diskussion) 10:32, 6. Mai 2021 (CEST)

Komisch, ich habe auch nur eine Quelle mit 77 Jahren (klick) gefunden, alle andern haben die 80 übernommen. Vielleicht gab es hier eine Verwechslung mit dem Footballer (* 1927, † 2007)? Was auch merkwürdig ist, sind die Angaben unter den Personenparametern, da steht Geburtsjahr 1952, 3. Juni (klick, klick)???? Vermutlich sollte sich das klären lassen, wenn mehr veröffentlicht wird bzw. wenn bei Find a Grave ein Eintrag erfolgt. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 11:21, 6. Mai 2021 (CEST)

Trivia[Quelltext bearbeiten]

Moin allerseits, ich kann gerade die betreffende Stelle nicht mehr finden. Wo stand noch einmal die Regel, dass Trivia nur dann in Filmartikeln eingefügt werden sollte, wenn sich Literatur/Medien damit beschäftigt? Gruß --Traeumer (Diskussion) 15:02, 6. Mai 2021 (CEST)

Eine so formulierte Regel finde ich nicht. Aber für den Umgang mit Trivia finden sich in der Vorlage:Trivia Informationen. Dabei fällt mir auf, dass der erste Wikilink in dieser Vorlage, Wikipedia:Formatvorlage_Film#Trivia, tot ist. Den Abschnitt bzw. Anker Trivia gibt es nicht. Wie wollen wir das lösen?--Stegosaurus (Diskussion) 18:36, 6. Mai 2021 (CEST)
Wie wäre es mit „...Ausführungen in der Formatvorlage Film, frühere Diskussionen zu dem Thema, die Empfehlungen zum...“ ? --IgorCalzone1 (Diskussion) 18:44, 6. Mai 2021 (CEST)
Hätte schwören können, dass das mal irgendwo festgehalten wurde. Dann habe ich vermutlich eine oder mehrere Diskussionen dazu im Kopf gehabt. Aber eure Links helfen mir schon weiter, danke. Gruß --Traeumer (Diskussion) 18:59, 6. Mai 2021 (CEST)
Mir geht es übrigens genauso: Ich hätte auch schwören können, dass das mal irgendwo in unserem Regelwerk festgehalten wurde. --IgorCalzone1 (Diskussion) 19:35, 6. Mai 2021 (CEST)
Gebe Dir recht, das haten wie irgendwo mal schriftlich festgelegt. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 19:46, 6. Mai 2021 (CEST)
Habe den Text in der Vorlage jetzt so wie von IgorCalzone vorgeschlagen angepasst.--Stegosaurus (Diskussion) 13:12, 7. Mai 2021 (CEST)
Bei Artikeln zu Fernsehserien gibt es dieses Problem auch, und das in deutlich größerem Umfang. Ich möchte da mal auf Diskussion:Hubert_ohne_Staller#Neuer Abschnitt "Anmerkungen" verweisen. Sollte nicht auch die Formatvorlage Fernsehsendung in der Vorlage Trivia erwähnt werden? --Senechthon (Diskussion) 01:06, 8. Mai 2021 (CEST)
Ja, die Vorlage sollte auch rein. Übrigens: Wenn solche Sachen, egal ob sie Trivia, Wissenswertes, Anmerkungen oder in einem Hintergrund-Sammelsurium genannt werden, ohne besondere Rezeption, sprich Beleg, zu finden sind, finde ich den Baustein geeignet; schließlich ist er universell einsetzbar, weil er sich auf Inhaltliches bezieht, nicht auf eine bestimmte Überschrift. --IgorCalzone1 (Diskussion) 01:28, 8. Mai 2021 (CEST)
Ok, ich habe jetzt auch die Formatvorlage Fernsehsendung in dem Trivia-Baustein mit erwähnt.--Stegosaurus (Diskussion) 07:29, 8. Mai 2021 (CEST)

Kategorien für Filme in Entwicklung[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte euch diese Diskussion zu beachten. Eine Kategorie Kategorie:Filmtitel 2022 ist umstritten, weil ja niemand weiss, ob der Titel dann auch wirklich 2022 erscheint (oder überhaupt). --PaterMcFly Diskussion Beiträge 20:41, 9. Mai 2021 (CEST)

Danke für den Hinweis. Ich hatte eigentlich gedacht, dass wir mit Glaskugeln etwas vorsichtiger umgehen. --Koyaanis (Diskussion) 21:05, 9. Mai 2021 (CEST)
Avatar 2 ist seit 2018 im ANR und ich weise immer mal wieder drauf hin. Aufgrund der (Nicht)reaktionen gehe ich mittlerweile davon aus, dass "Glaskugeln" nur bei bestimmten Themen ein Problem ist und bei anderen wird es ignoriert. So kommen wir nicht weiter. --Riepichiep (Diskussion) 11:41, 10. Mai 2021 (CEST)
Avatar 2 she ich nicht als Problem an. Über diesen Film wird immer mal wieder berichtet - die Relevanz ist also gegeben, gleiches gilt für das Interesse der Leser:innen. Louis Wu (Diskussion) 09:47, 11. Mai 2021 (CEST)
Es geht bei Erwähnungen von "Glaskugelei" sicher auch nicht darum, den Artikel zu verschieben, die Relevanz für den Artikel bereits jetzt im ANR ist klar. Aber auch so einem relevanten Artikel ließe sich statt "Filmtitel 20xx" die geplante Zukunftskategorie verpassen. Es wäre dann ja sogar für das Interesse der Leser:innen erfüllend, dass sie über die Kategorie erfahren, dass ein Veröffentlichungstermin noch nicht sicher feststeht, statt dass die Kategorie ihnen sagt "Rechnet mit der Veröffentlichung im Jahr 2022.". --Blobstar (Diskussion) 11:37, 11. Mai 2021 (CEST)

Auch "toll": Bob’s Burgers: The Movie, seit Juli 2020 im ANR. Inzwischen, laut Artikel, gar kein Starttermin mehr bekannt. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 11:50, 10. Mai 2021 (CEST)

Kategorie:Filmtitel 2021 sieht auch übel aus. Ich würde das lassen. --Koyaanis (Diskussion) 12:05, 10. Mai 2021 (CEST)
Was genau sieht dort „übel“ aus? --Frederico34 (Diskussion) 12:18, 10. Mai 2021 (CEST)
Die Anzahl der Filme, die bis jetzt ebenfalls ohne offizielles Startdatum dastehen. --Koyaanis (Diskussion) 17:37, 10. Mai 2021 (CEST)
Vielleicht übersehe ich ja etwas, aber nach einer stichprobenhaften Überprüfung hat ein Großteil der in der Kategorie einsortierten Filme entweder einen festen Kinostarttermin, lief im Fernsehen, wird bei einem Filmfestival gezeigt oder wurde anders für das Jahr 2021 angekündigt. Die Anzahl der Filme, die ohne direkte Verbindung zum Filmjahr 2021 in der Kategorie einsortiert wurden, hielt sich in Grenzen. --Frederico34 (Diskussion) 18:50, 10. Mai 2021 (CEST)
Ich durchforste gerade das Jahr nach Titeln für meine Sci-Fi-Listen und habe bereits eine Handvoll Treffer, obwohl ich erst bei D bin. --Koyaanis (Diskussion) 19:11, 10. Mai 2021 (CEST)

Glaskugeleivorwürfe hin, Glaskugeleivorwürfe her: Wir brauchen eine solche Kategorie, wie seit jeher in anderen Sprachversionen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 18:55, 10. Mai 2021 (CEST)

Ich finde, eine Kategorie "Kategorie:Geplantes Werk" oder ähnliches für Filme, deren tatächliches kümftiges Veröffentlichungsjahr spekulativ oder unbekannt ist, wäre gut und angebracht. Louis Wu (Diskussion) 08:51, 11. Mai 2021 (CEST)
Dies wäre eine Möglichkeit, dann könnten wir bei Veröffentlichung/Ausstrahlung einfach auf die Jahreskategorie wechseln. --Thomas Dresler (Diskussion) 09:06, 11. Mai 2021 (CEST)
Dazu ein Beispiel: Tod auf dem Nil (2022), der laut Artikel schon Veröffentlichungstermine in 2019, 2020, 2021 und 2022 hatte. Drüben in der LD wurde argumentiert, was mehr Verschiebeaufwand hat, es so zu lassen oder eine neue Kategorie. Wenn ich davon ausgehe, dass dieser Artikel auch für jedes neue Veröffentlichungsdatum in der entsprechenden Filmtitel-Kategorie war, waren das mehrere Verschiebungen von 2019 zu 2020 zu 2021 zu 2022. Gäbe es eine Zukunftskategorie wie "Film vor Veröffentlichung", wäre er noch kein mal verschoben worden und dann, wenn die Veröffentlichung sicher ist, nur ein mal. --Blobstar (Diskussion) 11:37, 11. Mai 2021 (CEST)
Die Sache bei der Benennung einer solchen Kategorie ist ja, dass die vielen Filme sich in verschiedenen Stadien befinden: manche sind vielleicht erst angekündigt, in der Entwicklung, manche in den Dreharbeiten und Produktion, manche Filme fertig hergestellt und reif und warten einfach nur noch auf die Veröffentlichung. Namen wie "Geplanter Film", "Filmtitel in Produktion" wären ungeeignet, weil sie dann eigentlich nicht mehr auf die zutreffen, deren Produktion abgeschlossen ist. Worum es geht, ist nicht die Planungs- oder Produktionsphase, sondern die Veröffentlichung mit der Information, dass diese noch nicht war oder sicher ist. Der Name müsste also eher in Richtung „Film vor der Veröffentlichung“, "Film ohne sicherer Veröffentlichungstermin", "Ausstehende Filmveröffentlichung" gehen. Diese machen auch deutlich, sie treffen dann nicht mehr zu, wenn die Veröffentlichung ist, und werden dann verschoben in "Filmtitel". Etwas abstrakter wäre „Zukünftiger Film“. --Blobstar (Diskussion) 11:37, 11. Mai 2021 (CEST)
Vielleicht ist hier sinnvoll, eine Kategorienbezeicnung zu wählen, die alles inkludiert. Mal abgesehen dvaon, dass wir keine nur angekündigten Filme als Artikel akzeptieren. Louis Wu (Diskussion) 12:11, 11. Mai 2021 (CEST)
Könnten wir das Thema bitte nochmal neu diskutieren, wenn die ganzen Coronavirus-bedingten Verschiebungen Geschichte sind? Dann könnte man sicher besser beleuchten, ob es hier überhaupt ein Problem gibt und wie man das lösen könnte...--IgorCalzone1 (Diskussion) 11:48, 11. Mai 2021 (CEST)
Fragt sich, wann wir wohl Post-Corona sind... Louis Wu (Diskussion) 12:11, 11. Mai 2021 (CEST)

Kategorie:Filmtitel Zukunft oder Kategorie:Filmtitel unveröffentlicht wären 2 mögliche Namen. Wäre dann auch unter Kategorie:Filmtitel nach Jahr automatisch an der passenden Stelle. Und da gehören dann auch ALLE rein, die erst morgen geplant anlaufen. Also anstatt 2021 dann dort. --Steffen2 (Diskussion) 16:48, 11. Mai 2021 (CEST)

Männer in Frauenkleidern/Frauen in Männerkleidern im Film[Quelltext bearbeiten]

Bei der Durchsuchung dieser Kategorie habe ich leider nichts dazu Passendes gefunden. Dabei steht besagtes Verhalten im Mittelpunkt zahlreicher älterer Komödien. Dieses häufig anzutreffende und für den Spielverlauf wichtige Element sollte in Form einer Kategorie sortiert werden. Welchen Namen könnte sie haben? Kategorie:Transsexualität im Film und Kategorie:Transvestitismus im Film würden der angesprochenen Thematik allerdings nicht entsprechen. Einige Filme sind in Kategorie:Travestie eingeordnet, aber wenn man sich die dortige Beschreibung ansieht (Travestie als Kunst der Verkleidung), erscheint es mir fraglich, ob diese Kategorie auch z. B. für die verschiedenen Versionen von Charleys Tante (mit Heinz Rühmann bzw. Peter Alexander) zutreffen würde. Diese Filme sind dort bisher jedenfalls nicht eingeordnet. Gegebenenfalls sollte eine eigene Kategorie:Travestie im Film ausgegliedert werden. Oder gibt es eine bessere Lösung?--KLa (Diskussion) 09:37, 11. Mai 2021 (CEST)

Weiß nicht, ob wir für dieses Handlungselement eine eigene Kategorie brauchen, aber vielleicht für Filme, bei denen das ausufert eine Kategorie:Kostümfilm für Kostümfilme?--IgorCalzone1 (Diskussion) 09:49, 11. Mai 2021 (CEST)
Unsere englischen Kollegen führen das unter en:Category:Cross-dressing in film. Wenn man von der Aufteilung nach Ländern und stilprägenden Verfilmungen ansieht, die für unser Kategoriensystem nicht in Frage kommt, ist Kategorie:Travestie im Film gut umsetzbar. --Koyaanis (Diskussion) 07:09, 12. Mai 2021 (CEST)

Historisch war das ein Rollenfach, siehe Hosenrolle. Kategorie:Travestie im Film erscheint mir sinnvoll, die Kategoriebeschreibung sollte möglichst genau klären, ab welchem Umfang dort einsortiert wird (Travestie als zentrales Element der Handlung?). LG, --NiTen (Discworld) 07:18, 12. Mai 2021 (CEST)

Ich denke, das wird auf jeden Fall stressfreier ablaufen als seinerzeit Kategorie:Homosexualität im Film, wo die glorreiche Idee propagiert wurde, dass jeder Kurzauftritt mit schwulem Hintergrund die Einsetzung der Kategorie erfüllt. Auf die Weise kam sogar Mamma Mia! (Film) kurzzeitig zu zweifelhaften Ehren. --Koyaanis (Diskussion) 07:28, 12. Mai 2021 (CEST)
Ich hab es noch nich verstanden. Bei Hosenrolle geht es um männliche Rollen, die von einer Frau gespielt werden (und umgekehrt). Ich werfe mal den Film Die Abenteuer des Grafen Bobby ins Rennen: Dort spielt Peter Alexander Graf Bobby, und Graf Bobby verkleidet sich als Frau um eine Anstandsdame zu geben. Und irgendwann geht die Nummer auch nicht mehr auf. Also meine Frage: Geht es um ein Handlungselement oder geht es um (salopp gesagt) eine Besetzungsentscheidung? --Riepichiep (Diskussion) 07:54, 12. Mai 2021 (CEST)

Produktionsland Österreich-Ungarn?[Quelltext bearbeiten]

Mir ist das gerade eine Frage gekommen, als ich mir den Artikel zu Das Geheimnis des Waldes angeschaut habe: Sollte man Österreich-Ungarn als eigenes Produktionsland für die Infobox anlegen und auch die Kategorie:Österreichisch-ungarischer Film? Und Benutzer:Nureinmalnoch, weil du schon einige Filme gemacht hast, mit "Österreich-Ungarn" als PL in der Infobox (Sami, der Seefahrer, Das Geheimnis des Waldes etc.): Wie schätzt du das ein? --IgorCalzone1 (Diskussion) 09:55, 11. Mai 2021 (CEST)

Wäre m. E. gerechtfertigt. Louis Wu (Diskussion) 10:13, 11. Mai 2021 (CEST)
Dem würde ich zustimmen. Bei Sami, der Seefahrer sollte man dann auch die Kategorie Deutscher Film ersetzen. --Thomas Dresler (Diskussion) 10:20, 11. Mai 2021 (CEST)

Und hat jemand eine Idee, wie man irgendwie möglichst einfach Filme findet, bei denen in der Infobox unter Produktionsland Österreich-Ungarn steht? Du vielleicht, Queryzo? --IgorCalzone1 (Diskussion) 10:29, 11. Mai 2021 (CEST)

@IgorCalzone1: [1]Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 22:49, 11. Mai 2021 (CEST)
Danke, ich bin da immer irgendwie zu doof. Na, 63 Artikel hält sich ja noch in Grenzen, zeigt aber, dass eine Kategorie vielleicht wirklich ganz sinnvoll wäre. Wer mag? --IgorCalzone1 (Diskussion) 22:58, 11. Mai 2021 (CEST)
Mit PL jetzt 69. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:43, 12. Mai 2021 (CEST)
Eine zusätzliche Kategorie halte ich für nicht zwingend notwendig. Die bisherige Umsetzung sieht so aus, dass die betreffenden Filme aus der Zeit bis 1918, die bis auf wenige Ausnahmen deutsche Untertitel tragen, unter Kategorie:Österreichischer Film fallen, und der Rest unter Kategorie:Ungarischer Film.
Bei der Verlinkung des Produktionslandes ergibt sich die Frage, ob unbedingt auf den Staatenbund Österreich-Ungarn verlinkt werden muss. --Koyaanis (Diskussion) 06:20, 12. Mai 2021 (CEST)
Es sollte auch beachtet werden, dass eine Länderkombination für Titelkategorien nicht vorgesehen ist. Und selbst wenn das Konstrukt Österreich-Ungarn einen Sonderfall darstellt, wäre der Schluss falsch, dass jede österreichische Produktion aus der Kaiserzeit gleichzeitig eine ungarische (und umgekehrt) ist. --Koyaanis (Diskussion) 07:18, 12. Mai 2021 (CEST)

Kostenloser Zugang zu Fachliteratur bei „The Wikipedia Library“[Quelltext bearbeiten]

Kostenloser Zugang zu Fachliteratur bei „The Wikipedia Library

Liebe Redaktion Film und Fernsehen,

seit 2012 gibt es mit „The Wikipedia Library“ eine Plattform mit kostenlosem und größtenteils direkten Zugang zu einer Vielzahl an digital verfügbaren Inhalten für aktive Community-Mitglieder der Wikimedia-Projekte. Insgesamt sind mehr als eine Million einzelner Aufsätze, Bücher und Zeitschriftenausgaben erreichbar.

Da die Plattform in der deutschsprachigen Wikipedia noch nicht allzu bekannt ist, arbeitet Wikimedia Deutschland seit letztem Jahr im Rahmen der Community-Förderung daran, den Zugang dorthin zu verbessern. Mittlerweile ist die Plattform soweit möglich ins Deutsche übersetzt, es gibt nun deutschsprachige Ansprechpersonen und alle Informationen sind auf einer Projektseite hier in der deutschsprachigen Wikipedia gesammelt.

Zugang zum Angebot

Ein Großteil der Inhalte steht aktiven Community-Mitgliedern über ein Zugangspaket zu rund 25 Verlagen und Datenbankanbietern wie JSTOR, De Gruyter, Oxford, Cairn, Women Writers Online auch ohne Bewerbung offen. Automatisch zugangsberechtigt sind alle ungesperrten Konten mit mind. 500 Bearbeitungen insgesamt und mind. 10 innerhalb des letzten Monats. Bald wird eine Suchfunktion die Recherche im Zugangspaket noch deutlich vereinfachen. Einige Verlage haben jedoch den Zugang zu ihren Inhalten beschränkt, sodass eine Bewerbung nötig ist. Alle Abläufe werden auf „The Wikipedia Library“ koordiniert und auf der Projektseite näher beschrieben.

Nützliche Ressourcen für die Arbeit in der Redaktion Film und Fernsehen

Es lohnt sicherlich allgemein ein Blick auf multidisziplinäre Inhalte (neben zuvor Genannten bspw. auch Cambridge University Press, ProQuest, Taylor & Francis, EBSCO) und in die Online-Zeitschriftenarchiven (NewspaperARCHIVE.com, Newspapers.com; Die Zeit, The Times, The New York Times u. a.). Für einen Überblick über alle Inhalte steht eine für die deutschsprachige Wikipedia angepasste Tabelle zur Verfügung.

Für die konkrete Arbeit hier scheint uns im Themenfeld Video Alexander Street Press besonders nützlich zu sein.

Du hast eine Idee für eine andere Online-Datenbank, die sich für „The Wikipedia Library“ öffnen sollte? Ergänze auf dieser Seite gern deine Vorschläge. Wikimedia Deutschland versucht, in diesem Jahr weitere deutsch(sprachig)e Verlage für eine Partnerschaft zu gewinnen.

Bei Rückfragen

Wenn du Fragen haben solltest zur Anmeldung, Benutzung und den verfügbaren Inhalten, schau am besten auf der Projektdiskussionsseite vorbei oder schreib uns eine E-Mail an communityatwikimedia.de.

Viel Freude bei der Nutzung und viele Grüße von Sandro und Martin von Wikimedia Deutschland 12:33, 11. Mai 2021 (CEST)

Infobox - Deutsch oder Original?[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,

Im Artikel James Bond 007 – In tödlicher Mission ist gestern eine Frage aufgekommen. Der Rollenname Contessa Lisa von Sahn wurde von einer IP auf Contessa Lisl von Schlaf geändert. Ersteres ist der Name im Deutschen, letzteres im Original. Welcher sollte nun in der Infobox eingetragen werden? Ich habe erst einmal beides eingetragen, aber das ist sicherlich nicht die richtige Lösung.

Aus der Seite Vorlage:Infobox Film bin ich nicht wirklich schlau geworden. Dort steht als Vorgabe nur "Schauspieler1: Rollenname". Willkür ist wohl kaum die angedachte Lösung. Die Seite Vorlage:Infobox Film sollte man diesbezüglich mal überarbeiten. Gibt es dazu bisher keine Regeln? Der Film ist ja kein Einzelfall. HenSti (Diskussion) 08:25, 12. Mai 2021 (CEST)

Ich kenne dazu noch keine feste Regel. Deine jetztige Lösung, beide Sprachvarianten in der Infobox anzugeben, ist aber sicher ganz in Ordnung. Wenn es mehr als eine Rolle beträfe, sollte man die Besetzungsliste aus der Infobox herausnehmen und in eine eigene Tabelle packen. Dort wäre mehr Platz für zusätzliche Namen. So ist es zum Beispiel im Artikel Der mit dem Wolf tanzt.--Stegosaurus (Diskussion) 09:55, 12. Mai 2021 (CEST)
In dem meisten Fällen wird doch der Name der synchronisierten Fassung verwendet, oder? --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:49, 12. Mai 2021 (CEST)
Wir sind in der deutschen Wikipedia, benutzen den deutschen Filmtitel, dann sollten wir auch die deutsche Namensgebung verwenden. Wenn es sich um einen einzigen Namen handelt kann ein ergänzendes (orig.: XX) innerhalb der Infobox helfen. Bei mehreren abweichenden Namen, eine Ergänzung in der Synchronbox (wenn vorhanden) oder als zusätzlicher Absatz.--Rockalore (Diskussion) 12:44, 12. Mai 2021 (CEST)

Bitte diverse Filmartikel löschen, die durch die Qualitätskontrolle gefallen sind und die Mindestanforderungen nicht erfüllen[Quelltext bearbeiten]

An alle Admins, die hier in der RFF mitlesen. Bitte folgende Artikel wegen Nichterfüllung der Mindestanforderungen für Filmartikel löschen (das dürft ihr auch ohne LA, weil ja ein klassischer SLA-Grund), da die Qualitätssicherung zwei Monate lang fruchtlos war (1) und problematische Passagen nunmehr entfernt wurden:

Danke schonmal. --IgorCalzone1 (Diskussion) 09:18, 12. Mai 2021 (CEST)

ME darf man das nicht ohne LA. Erfolglose QS ist kein Schnell-Löschgrund. Wohl aber ein LA-Grund. --Don-kun Diskussion 09:19, 12. Mai 2021 (CEST)
Ich würde schon sagen, zumindest gemäß Wikipedia:Löschregeln. --IgorCalzone1 (Diskussion) 09:24, 12. Mai 2021 (CEST)
Ah, das hat sich zu meiner Nachricht weiter oben überschnitten. Ich glaube, dass Du uns damit keinen Gefallen getan, das wird auf wenig Verständnis bei Admins znd anderen Usern treffen. Per SLA schon gar nicht. Meine Einschätzung. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 09:31, 12. Mai 2021 (CEST)--Schraubenbürschchen (Diskussion) 09:31, 12. Mai 2021 (CEST)
Für mich sieht das etwas wie ein Feldzug gegen Conan43787 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) aus, da alle aufgelisteten Artikel ausnahmslos von ihm erstellt wurden. Lese ich mir zudem Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Richtlinien durch, fällt mir da folgendes ins Auge: Außerdem sollte der Autor des Artikels angesprochen und auf die Mängel hingewiesen werden. Ist dies irgendwo erfolgt? Bei einem Artikel, seis drum, aber dass man bei der Vielzahl der erstellten Artikel nichts macht, stößt bei mir auf Unverständnis. Somit sehe ich hier keinen klassischen SLA-Grund, da man sich ja selbst nicht an die selbst auferlegten Regeln hält. Auch findet sich unter Wikipedia:Löschregeln#Prüfung des Artikels der Punkt 3: Überlege, ob du den Artikel verbessern kannst, so dass er den Kriterien eines aussagekräftigen, validen Artikels entspricht. Wer soll Film-Artikel ausbessern, wenn nicht die thematisch zuständige WP:RFF? Das soll generell kein Arbeitsauftrag sein, aber mich wundert die Vorgehensweise. Die Artikel waren valide genug, im ANR zu verbleiben und in die QS aufgenommen zu werden. Nun erwartest du ohne Ansprache des Erstellers eine Verbesserung? --darkking3 Թ 10:04, 12. Mai 2021 (CEST)
Kann man denn bei den o.g. Fragmenten überhaupt von Artikeln sprechen? So wie die aussehen, bin ich für löschen! Der Verlust solcher Produzenten tut der Wikipedia nicht weh, das darf man doch nicht durchgehen lassen. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:56, 12. Mai 2021 (CEST)
Diese Fragmente sind durch die Edits von IgorCalzone1 entstanden, z.B. hier. --darkking3 Թ 11:26, 12. Mai 2021 (CEST)
Wenn der gelöschte Text keine URV ist, nehme ich erst einmal alles zurück. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 12:45, 12. Mai 2021 (CEST)
Das Problem ist, dass es sich um Übersetzungen handelt, die teilweise überhaupt nicht verständlich sind. Was soll man da nacharbeiten, wenn man selbst bpsw. die Filme nicht gesehen hat? Sprachlich waren die Artikel nicht valide, im Gegenteil. Da kann ich die Frustration schon nachvollziehen. Louis Wu (Diskussion) 13:20, 12. Mai 2021 (CEST)
Das habe ich gesehen, allerdings erschienen mir die maschninellen Übersetzungen zumindest gut genug, um daraus einen verständlichen text zu machen. Btw: Wieso gibt man diesen Artikeln eigentlich "nur" 2 Monate in der QS, wenn andere mehr als 2 Jahre drin stehen? Und man muss nicht zwingend Kenntnis der Handlung oder eines speziellen Films haben, um Artikel zu schreiben. --darkking3 Թ 16:05, 12. Mai 2021 (CEST)
Oft ist es allerdings sehr hilfreich, den Film wirklich gesehen zu haben, um einen insbesondere bzgl. der Handlung guten Artikel zu schreiben. Selbst wenn die maschinelle Übersetzung gut ist, heißt es nicht automatisch, dass die fremdsprachige Vorlage eine gute ist. Die Frustration kann ich hier ein wenig nachvollziehen, wenn man sich die o.g. Artikel anschaut. Auch wenn bspw. in der englischsprachigen Wikipedia keine Belege zu finden sind und dies dann in der deutschen Version erneut ohne Belege angegeben ist. Um sich an die gängigen Richtlinien zu halten, sollte man konsequenterweise den Autor kontaktieren und schrittweise vorgehen. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 16:38, 12. Mai 2021 (CEST)
Die Frage stellt sich mir auch: Auf Wikipedia:Redaktion_Film_und_Fernsehen/Qualitätssicherung stehen Artikel aus Dezember 2014, wieso ist es hier nach zwei Monaten "gescheitert"? --Riepichiep (Diskussion) 17:28, 12. Mai 2021 (CEST)
@IgorCalzone1: SLA-Gründe sind unter WP:SLA *abschließend* aufgelistet. Keiner davon ist erfüllt. Damit sind SLA nicht zulässig. Punkt. Wikipedia:Löschregeln regelt, wann man normale LA stellen kann. Und nur das. Das ist hier aus Qualitätsgründen und wegen gescheiterter QS sicher angebracht, aber mehr eben nicht. Bei Qualitätsmängeln, und das sagen die Löschregeln sehr deutlich, gilt es immer Chancen zu gewähren und schrittweise zu eskalieren. --Don-kun Diskussion 12:51, 12. Mai 2021 (CEST)
Es ist durchaus zulässig auch Stups zu erstellen. Also Lü- oder ü-Baustein rein und hoffen, dass der Film mal läuft, dann wird das schon. Filmhandlungen aus anderssprachigen Wikis zu übernehmen geht ohne große Bearbeitung nie gut. Wir haben derzeit 759 lückenhafte Filmartikel, da kommt es auf die paar auch nicht an. Wäre nur schön, wenn Erstautoren ganze Arbeit leisten würden und nicht immer auf die „Putzkolonne“ danach vertrauen. Aber da hakt es ja leider immer wieder... VG --Goldmull (Diskussion) 23:44, 12. Mai 2021 (CEST)

Also die meisten enthalten ja jetzt nicht mal mehr eine QS-Vorlage und da jetzt einen Massenlöschung durch die Hintertür zu initiieren ohne die Artikelautoren zu informieren, finde auch etwas komisch und ist zudem ein Verstoß gegen die Netiquette. Wenn man schon meint, dass diese Miniartikel ein solches Problem darstellen, dass sie unbedingt gelöscht werden müssten, dann kann man das auch auch über LAs tun, für eine plötzliche Schnelllöschung kann ich keinen Grund sehen.--Kmhkmh (Diskussion) 10:43, 13. Mai 2021 (CEST)

Ja, die Artikel stammen alle von Conan43787, weil diese eben aus der März-2021-QS-Welle stammen. Wir haben hier zur Zeit nämlich so Wellen, wisst ihr: Erst war es die Qäsee-Welle, dann kam die W.Drago7-Welle, jetzt gerade haben wir die Rudolphonus-Welle. Das sollte dann kein Neuautor persönlich nehmen.

Ich denke, wenn zum Beispiel zwei Monate lang darauf hingewiesen wurde, dass Belege fehlen, reicht das eigentlich, solche Infos entfernen zu können, aber so geht es natürlich auch (ich hoffe, alle haben dieses demnächst im Baustein auf dem Schirm... – und das wieder reinrevertierte Ungetüm „Der Drehort für den Film dauerte drei Wochen in Oklahoma City“ darf dann auch jemand töten). Und wenn nun schon Admins glauben, das mit diesen Google-Übersetzungen sei so okay und man solle dafür sogar noch dankbar sein und belegfreies Arbeiten sei auch okay, werde ich meine Arbeitsweise hier ab sofort komplett umstellen – ich werde mich im entspannten Sichten und Bedanken üben.

Ich hatte mich durch die Nennung von konkreten Problemen beim Setzen des QS-RFF-Baustein wirklich bemüht, den Neuautoren, die hier massenhaft Artikel anlegen, zu zeigen, was suboptimal ist (habe in der QS sogar das Regelwerk jeweils verlinkt) – also mehr Hilfe will ich da eigentlich nicht anbieten. Wer hingegen das (ledigliche) Sichten als besonders große Hilfe ansieht, sollte ich überlegen, ob er hier richtig ist. Ich bemerke solche Peinlichkeiten oft dann, wenn Dritte auf den Disks das Problem ansprechen (die RFF lässt das BTW alt aussehen). Nicht ich habe übrigens einen Mindeststandard; wir haben einen Mindeststandard – und der ist ganz klar auch an anderen Stellen beschrieben.

Ich erledige das hier aber mal als „Antragssteller“, in dem ich selbigen zurückziehe.

Eine bitte noch zum Schluss: Wer die Übersetzungsscheiße wieder drinhaben möchte, weil als gut empfunden, sollte den Film möglichst auch gesehen haben. Eigentlich hätte ich das bei den ganzen Artikeln schon von den Erstsichtern erwartet, da Fehler hierbei ganz offensichtlich zu erkennen waren und die Ersteller oft selbst nicht wussten, was sie da eigentlich schreiben. Zumindest hätten diese die fehlende Rezeption als die Mindestanforderungen an Artikel erkennen können, wenn sie glauben, Filmartikel sichten zu müssen (ich fange ja auch nicht an, neue Physik-Artikel zu sichten, wenn ich keine Ahnung habe, ob das richtig ist, was ich da lese).

Gruß von Krankenschwester Carlos...äh... --IgorCalzone1 (Diskussion) 11:16, 13. Mai 2021 (CEST)

P.S.: Die betreffenden Neuautoren dürfen sich durch die Pings über die Wertschätzung / Infragestellung ihrer Arbeitsweise informiert fühlen

Auch wenn das für dich hier erledigt scheint, so wird dies sicher nicht für alle anderen hier gelten! Ein Ping an einen Benutzer ist (für mich) keine adäquate Benachrichtigung! Der Grundsatz WP:GGAA zur Arbeit mit Artikeln gilt für alle und insbesondere für Neuautoren. Aber die Beachtung dieses Grundsatzes kann ich mit Verlaub durch deine Vorgehensweise bei dir gerade nicht erkennen. QS ist und kann schon immer frustriend sein, aber wird dir deine jetzige Vorgehenweise nicht bei deiner zukünftigen QS-Arbeit helfen. Damit verbessert sich nämlich nicht die Qualität der von Neuautoren erstellten Artikel, noch werden dadurch Neuautoren animiert, bei wp weitere Artikel zu erstellen. Es ist wie überall: Der für einen selbst einfachste Weg ist nicht für alle anderen der einfachste Weg. --darkking3 Թ 12:23, 13. Mai 2021 (CEST)
Ich habe jetzt noch einmal in die Bearbeitungsbeiträge von Conan43787 geschaut und glaube, dass in der Diskussion hier mehrere Probleme angesprochen werden. Das eine ist regelkonformes Vorgehen nach unseren Richtlinien, an die wir uns natürtlich halten sollten, das andere die wirklich schlechte Qualität der Artikel inkl. Motivation des Users. Hier ist gerade bei Neuatoren zunächst immer WP:GGAA zu berücksichtigen. Ich kann allerdings auch verstehen, dass es hier mehr als schwierig ist, die gute Absicht zu erkennen, da der User teilweise mit einem Abstand von knapp 30 Minuten komplett neue Artikel in die Wikipdia einbringt (Hut ab!). Auch gibt es praktisch nur Artikelneuerstellungen, fast gar keine anderen Bearbeitungen, die erkennen lassen, dass hier an der Qualität gearbeitet wird. Bei anderen Neuautoren findet man ja öfter Bearbeitungen, in denen sie Fehler korrigieren, auch weil sie sich erst an die Regeln gewöhnen müssen und sie beobachten Bearbeitungen an ihren Artikeln genau. Manche sagen dann auch „Entschuldige, ich wusste nicht, dass ich das so machen muss.“, etc. Im vorliegenden Fall haben wie ja wieder das Problem einer Sockenpuppe, die nur einen Monat aktiv war. Von daher kann ich die Frustration über die Artikel mehr als nachvollziehen.
Wir sollten diesen Punkt vielleicht mal in einem Redaktionstreffen besprechen, denn es gibt 1) schlechte Artikel von Neuautoren, bei denen die Motivation für Verbesserung erkennbar ist und im Rahmen der QS in Zusammenarbeit mit den Neuautoren gute Endprodukte entstehen und es gibt 2) schlechte Artikel, bei denen dies nicht möglich ist, da die „Neuautoren“ kein Interesse an einer Verbesserung haben, auf Ansprachen nicht reagieren, wieder eine neue Sockenpuppe nutzen, etc. --Thomas Dresler (Diskussion) 13:28, 13. Mai 2021 (CEST)

Leider hat sich der Autor nicht mehr gemeldet, oder? Mich interessiert in solchen Fällen immer die Motivation. Steckt dahinter ein Horror- und Stephen King-Fan, der sich zurückgezogen hat, nachdem seine Arbeit lediglich mit LA oder Bausteinen begrüßt und quittiert wurde? War er beleidigt, gekränkt, verunsichert, fühlte sich weggebissen? War er grad in einer manischen Phase?

Manchmal stecken hinter solchen konzertierten Aktionen mW auch Schulklassen, meist Englischklassen, in denen die Lehrer die Schüler zu begeistern versuchen damit, dass ihre Übersetzungen tatsächlich irgendwo zu lesen sind.

Was ich nach einem ersten Überfliegen der Artikel jedenfalls nicht feststellen kann, ist, dass Jemand gezielt für eine bestimmte Videofirma, einen Verleih, Sender oder eine bestimmte Zeitschrift Werbung machen will.

Die Artikel können mit den Qualitätsbausteinen zur Handlung so stehen bleiben, um - ganz im Sinne von Wikipedia - von anderen Autoren weitergeschrieben oder redigiert werden zu können. Das kann jedoch nicht passieren, wenn man sie löscht. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 14:25, 14. Mai 2021 (CEST)

Interessanter Artikel über Marvel, Serien und Drehbuchschreiben - Verzicht auf Showrunner[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, das hier ist vielleicht für einige von Interesse: Marvel Studios’ Disney Plus Shows Don’t Use Showrunners, and That Has Some TV Writers Worried auf variety.com. Ich frage, ob man das nicht auch an passender Stelle hier in der Wikipedai erwähnen sollte. Gruß, Louis Wu (Diskussion) 11:10, 13. Mai 2021 (CEST)

Kann man mindestens im Artikel Marvel Studios erwähnen.--Stegosaurus (Diskussion) 12:48, 13. Mai 2021 (CEST)

Neue Vorlage[Quelltext bearbeiten]

The Movie Database dient in über 150 Artikeln als Weblink und Einzelnachweis. Wie wärs mit einer Vorlage, wie bereits zu den anderen Datenbanken. Pintsknife (Diskussion) 04:01, 15. Mai 2021 (CEST)

Listen-Overkill im Artikel "Zombiefilm"[Quelltext bearbeiten]

Ich habe nach 500 aufgelisteten Filmen aufgehört zu zählen. Ich hatte auf der Diskussionsseite im September 2020 schon einmal vorgefühlt wie die Meinung zu den Listen oder allgemein zu einer sachlicheren Darstellung des Themas ist. Als völliger Wikipdia Noob sehe ich aber nur einen hässlichen Editwar am Horizont. Ist das so ein Fall den man am besten auf sich beruhen lässt?--84.164.198.15 18:08, 15. Mai 2021 (CEST)

Sollte wohl getrennt werdne in den Übersichtsartikel und in eine Liste von Zombiefilmen. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 18:30, 15. Mai 2021 (CEST)