William Nylander (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von William Nylander Altelius)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Sweden and Canada.png William Nylander Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Mai 1996
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center/Rechter Flügel
Nummer #29
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2013, 2. Runde, 60. Position
HK Awangard Omsk
NHL Entry Draft 2014, 1. Runde, 8. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
2008–2009 Team Maryland
2010–2011 Chicago Mission
2011–2012 SDE HF
2012–2014 Södertälje SK
2013–2015 MODO Hockey
2013 Rögle BK
2015–2016 Toronto Marlies
seit 2016 Toronto Maple Leafs

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

William Andrew Michael Junior Nylander Altelius (kurz William Nylander; * 1. Mai 1996 in Calgary, Alberta) ist ein schwedisch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit August 2014 bei den Toronto Maple Leafs aus der National Hockey League unter Vertrag steht. Sein Vater Michael und sein Bruder Alexander Nylander sind ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nylander kam im kanadischen Calgary zur Welt. Sein Vater Michael spielte dort zwischen 1995 und 1998 für die Calgary Flames in der National Hockey League. Mit seiner Familie verblieb Nylander bis 2011 auf dem nordamerikanischen Kontinent, ehe sie nach Europa zurückkehrten und er bei SDE HF anheuerte. Im Jahr 2012 wechselte er zu Södertälje SK in der HockeyAllsvenskan, wo er am 14. Februar 2013 sein Profidebüt gab. In seinem ersten Profispiel spielte er an der Seite seines Vaters Michael und erzielte seinen ersten Assist bei einem Tor von Johan Jonsson.[1] Im Sommer 2013 wechselte der Stürmer schließlich zu MODO Hockey Ornsköldsvik in die Svenska Hockeyligan, die ihn umgehend zu Rögle BK und später nach Södertälje in die Allsvenskan ausliehen.

Im August 2014 erhielt er von den Toronto Maple Leafs aus der National Hockey League (NHL) einen NHL-Einstiegsvertrag, spielte aber bis Januar 2015 weiterhin auf Leihbasis bei MODO Hockey. Im Anschluss schloss er sich dem Farmteam der Maple Leafs, den Toronto Marlies aus der American Hockey League (AHL), an und kam in 37 verbleibenden Saisonspielen auf 32 Scorerpunkte. Nach einem weiteren Jahr im Wechsel zwischen AHL und NHL etablierte sich Nylander mit Beginn der Saison 2016/17 im NHL-Aufgebot der Maple Leafs. Dabei führte er die Rookie-Scorerliste der NHL im ersten Monat der Saison mit elf Punkten aus neun Spielen an und wurde infolge dessen als NHL-Rookie des Monats Oktober ausgezeichnet. Im März 2017 wurde ihm dieser Preis erneut zuteil. Insgesamt kam Nylander in seiner ersten kompletten NHL-Saison auf 61 Scorerpunkte, platzierte sich damit auf Position drei der Rookie-Scorerliste und war zudem Teil eines historischen Jahrganges der Maple Leafs, die mit Auston Matthews (1) und Mitchell Marner (4) erstmals drei Spieler unter den besten vier Rookies einer Saison aus einer Mannschaft stellten.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. November 2012 entschied die Internationale Eishockey-Föderation, dass der in Kanada geborene Nylander für Schweden spielberechtigt sei.[2] Anschließend nahm er mit dem schwedischen Team an der World U-17 Hockey Challenge 2013 teil, wo seine Mannschaft den Titel errang. Weitere Auftritte hatte er beim Ivan Hlinka Memorial Tournament des Jahres 2013 sowie den Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren 2013 und 2014.

Bei der Weltmeisterschaft 2015 hatte er seine ersten internationalen Einsätze auf U20-Niveau. Diesen folgte nur ein weiterer bei der U20-WM, bei der er sich im ersten Spiel nach einem Check des Schweizers Chris Egli verletzte[3] und für den Rest des Turniers ausfiel.

Bei der Weltmeisterschaft 2017 debütierte Nylander für die schwedische A-Nationalmannschaft und gewann mit dieser direkt die Goldmedaille. Zudem wurde er bester Scorer seines Teams, als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet sowie ins All-Star Team gewählt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 Chicago Mission MWEHL 29 34 27 61 8
2011/12 Södertälje SK J20 J20 SuperElit 8 1 3 4 2 4 0 5 5 2
2012/13 Södertälje SK Allsvenskan 8 4 2 6 2 10 2 1 3 4
2012/13 Södertälje SK J20 J20 SuperElit 27 15 28 43 14
2013/14 MODO Hockey J20 J20 SuperElit 3 0 3 3 4 5 3 5 8 2
2013/14 MODO Hockey SHL 22 1 6 7 6
2013/14 Rögle BK Allsvenskan 18 4 4 8 10
2013/14 Södertälje SK Allsvenskan 17 11 8 19 6
2014/15 MODO Hockey SHL 21 8 12 20 6
2014/15 Toronto Marlies AHL 37 14 18 32 4 5 0 3 3 0
2015/16 Toronto Marlies AHL 38 18 27 45 10 14 7 4 11 2
2015/16 Toronto Maple Leafs NHL 22 6 7 13 4
2016/17 Toronto Maple Leafs NHL 81 22 39 61 32 6 1 3 4 2
J20 SuperElit gesamt 38 16 34 50 20 9 3 10 13 4
Allsvenskan gesamt 43 19 14 33 18 10 2 1 3 4
SHL gesamt 43 9 18 27 12 2 0 0 0 0
AHL gesamt 75 32 45 77 14 19 7 7 14 2
NHL gesamt 103 28 46 74 36 6 1 3 4 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2013 Schweden U17-WHC 1. Platz, Gold 6 2 8 10 2
2013 Schweden U18-WM 5. Platz 5 2 1 3 2
2013 Schweden IHMT 7. Platz 4 4 2 6 4
2014 Schweden U18-WM 4. Platz 7 6 10 16 0
2015 Schweden U20-WM 4. Platz 7 3 7 10 0
2016 Schweden U20-WM 4. Platz 1 1 0 1 0
2017 Schweden WM 1. Platz, Gold 10 7 7 14 2
Junioren gesamt 30 18 28 46 8
Herren gesamt 10 7 7 14 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nhl.si.com, Former NHLer Michael Nylander and son William team up in Sweden
  2. iihf.com, OK to play for Sweden – IIHF Council clears second generation Nylander, 21. November 2012
  3. Chris Egli und die kanalisierte Wut. (suedostschweiz.ch [abgerufen am 29. Januar 2017]).