Wolfsegg (Oberpfalz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Wolfsegg
Wolfsegg (Oberpfalz)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wolfsegg hervorgehoben
Koordinaten: 49° 6′ N, 11° 59′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Regensburg
Verwaltungs­gemeinschaft: Pielenhofen-Wolfsegg
Höhe: 408 m ü. NHN
Fläche: 15,34 km2
Einwohner: 1516 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 99 Einwohner je km2
Postleitzahl: 93195
Vorwahl: 09409
Kfz-Kennzeichen: R
Gemeindeschlüssel: 09 3 75 211
Gemeindegliederung: 12 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Judenberger Straße 4
93195 Wolfsegg
Webpräsenz: www.wolfsegg.de
Bürgermeister: Wolfgang Pirzer (SPD)
Lage der Gemeinde Wolfsegg im Landkreis Regensburg
Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Cham Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Eichstätt Landkreis Kelheim Landkreis Landshut Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Schwandorf Straubing Landkreis Straubing-Bogen Regensburg Forstmühler Forst Kreuther Forst Brunn (Oberpfalz) Alteglofsheim Altenthann Aufhausen Bach an der Donau Barbing Beratzhausen Bernhardswald Bernhardswald Brennberg Brunn (Oberpfalz) Deuerling Donaustauf Duggendorf Hagelstadt Hemau Holzheim am Forst Kallmünz Köfering Laaber Lappersdorf Mintraching Mötzing Neutraubling Nittendorf Obertraubling Pentling Pettendorf Pfakofen Pfatter Pielenhofen Riekofen Regenstauf Schierling (Oberpfalz) Sinzing Sünching Tegernheim Thalmassing Wenzenbach Wiesent (Gemeinde) Wörth an der Donau Wolfsegg (Oberpfalz) ZeitlarnKarte
Über dieses Bild

Wolfsegg ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Regensburg und der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Pielenhofen-Wolfsegg.

Burg Wolfsegg
Pfarrkirche Christkönig Wolfsegg

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfsegg liegt etwa 17 Kilometer nordwestlich von Regensburg.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwölf Ortsteile[2]:

Es gibt nur die Gemarkung Wolfsegg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Gemeindegründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbauer der Burg Wolfsegg waren die Herren Wolf von Schönleiten. Nachfolger waren die Herren von Laaber. Wolfsegg gehörte als geschlossene Hofmark später den Grafen von Oberndorff, war aber Teil des Kurfürstentums Bayern. Die politische Gemeinde entstand im Jahr 1818.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Januar 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Heitzenhofen eingegliedert.[3] Zum 1. Oktober 2009 wurde ein Teil des ehemaligen gemeindefreien Gebiets Schwaighauser Forst eingemeindet.[4]

Ausgliederungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurde ein Gebiet mit etwa 200 Einwohnern an die Nachbargemeinde Duggendorf abgetreten.[5]

Verwaltungsgemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurde die Verwaltungsgemeinschaft Pettendorf, bestehend aus Pielenhofen, Pettendorf und Wolfsegg mit Sitz in Pettendorf, gegründet. Am 1. Januar 2002 wurde Pettendorf aus dieser Verwaltungsgemeinschaft entlassen und bildet seither eine Einheitsgemeinde. Der Verwaltungssitz der verbliebenen Gemeinschaft Pielenhofen-Wolfsegg wurde nach Wolfsegg verlegt.[6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1961: 0893 Einwohner, mit den im Jahr 1978 an Duggendorf abgetretenen Gebietsteilen 1121 Einwohner
  • 1970: 1027 Einwohner, mit den im Jahr 1978 an Duggendorf abgetretenen Gebietsteilen 1229 Einwohner
  • 1987: 1084 Einwohner
  • 1991: 1180 Einwohner
  • 1995: 1293 Einwohner
  • 2000: 1418 Einwohner
  • 2005: 1484 Einwohner
  • 2010: 1518 Einwohner
  • 2015: 1516 Einwohner
Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Pielenhofen-Wolfsegg
Burgkapelle St. Laurentius

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus zwölf Mitgliedern.

Die Kommunalwahl am 16. März 2014 brachte folgendes Ergebnis:

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Bürgermeister ist Wolfgang Pirzer.

Wappen Wolfsegg.png

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Schräg geteilt; oben in Gold ein schwarzer Wolfskopf mit roter Zunge, unten fünfmal geteilt von Silber und Blau. Das Wappen wird seit 1971 geführt.


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsehenswürdigkeit ist die mittelalterliche Burg Wolfsegg mit Burgmuseum.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wolfsegg gibt es einige Dienstleistungs-, Handwerks- und Handelsbetriebe. Die Nahversorgung ist ebenfalls gut gesichert.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wertstoffhof
  • Kindergarten

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volksschule

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde erscheint die Mittelbayerische Zeitung sowie das Regensburger Wochenblatt, eine Ausgabe der Wochenblatt Verlagsgruppe. Im Gemeindegebiet können neben den überregionalen Programmen auch die Radiosender Radio Charivari, Radio Gong FM und der regionale Fernsehsender TVA empfangen werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111216/010458&attr=OBJ&val=1040
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 573.
  4. www.regierung.oberpfalz.bayern.de
  5. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 659.
  6. Sechstes Gesetz zur Änderung der Gliederung von Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften vom 23. November 2001 (GVBl S. 738)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolfsegg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien