X Factor Malta 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
X Factor Malta 2019
Malta beim Eurovision Song Contest
Daten zur Vorentscheidung
Land MaltaMalta Malta
Ausstrahlender
Sender
TVM
Produzierender
Sender
PBS
Ort MFCC - Malta Fairs & Conventions Centre, Attard
Datum 26. Januar 2019
Vorrunden 16
Daten der
Vorrunden
Castings:
07. Oktober 2018
14. Oktober 2018
21. Oktober 2018
28. Oktober 2018
04. November 2018
Bootcamp:
11. November 2018
18. November 2018
Six Chair Challenge:
25. November 2018
02. Dezember 2018
09. Dezember 2018
16. Dezember 2018
Judges Houses:
23. Dezember 2018
30. Dezember 2018
Live-Shows:
06. Januar 2019
13. Januar 2019
20. Januar 2019
Abstimmung Castings, Bootcamp, Six Chair Challenge & Judges Houses:
100 % Juryvoting
Live-Shows & Finale
50 % Juryvoting
50 % Televoting
Moderation
Ben Camille

Die erste Staffel von X Factor Malta fand vom 7. Oktober 2018 bis zum 26. Januar 2019 statt und war die maltesische Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv, Israel.[1] Als Siegerin ging die Sängerin Michela Pace vor. Ihr Lied für den Eurovision Song Contest, Chameleon, wurde anschließend intern ausgewählt.[2]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Juni 2018 gab PBS bekannt, dass der Malta Eurovision Song Contest 2019 nicht als Vorentscheidung für den Eurovision Song Contest dienen werde. Dafür werde die Castingshow X Factor Malta als Vorentscheidung für den ESC 2019 dienen.

Insgesamt ist die Sendung in fünf Runden aufzuteilen. Zuerst finden die Castings statt, wo sich vorher ausgewählte Teilnehmer der Jury stellen. Diese entscheiden dann, ob der Teilnehmer die nächste Runde und damit das Bootcamp erreicht. In diesem werden die Sänger in vier Kategorien aufgeteilt und erhalten einen Mentor, der einen der Juroren darstellt. Im Bootcamp müssen die Teilnehmer dann ihr Können in Gruppen unter Beweis stellen und bestimmte Lieder vortragen. Die Juroren entscheiden dann wer die nächste Runde erreicht. Die verbliebenen Teilnehmer erreichen dann die Six Chair Challenge. Hier müssen die Teilnehmer um einen Platz auf sechs Stühlen pro Kategorie kämpfen. Für die je sechs Teilnehmer beziehungsweise Plätze, für die sich der Juror entscheidet, erreichen die nächste Runde. In Judges Houses wählen die Juroren dann ihre je drei Schützlinge aus, die es in die Live-Shows schaffen. Dort müssen die Teilnehmer dann durch Mottos ihr Können erneut unter Beweis stellen. In den vier Live-Shows wählt dann allerdings das Publikum den Sieger der ersten Staffel von X Factor Malta. Der Sieger erhält neben der Teilnahme am ESC auch einen Vertrag mit Sony Music Italy.[3]

Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Juli 2018 veröffentlichte PBS über mehrere Tage verteilt die vier Juroren der ersten Staffel. Diese haben die Aufgabe, die Sängerinnen und Sänger zu coachen und diesen als Mentor zur Seite zu stehen. Teil der Jury sind somit folgende Personen:[4]

  • Howard Keith Debono
  • Ray Mercieca
  • Alexandra Alden
  • Ira Losco

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Juli 2018 gab PBS bekannt, dass Ben Camille die erste Staffel von X Factor Malta moderieren wird.[5]

Beitragswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurde von PBS noch nicht bestätigt, ob das Siegerlied des X Factor Malta Siegers auch automatisch das Lied sein wird, welches beim ESC vorgetragen wird. Schließlich startete PBS am 11. Dezember 2018 einen Aufruf, Lieder beim Sender einzureichen.[6]

Vorrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produzenten Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Aufruf für Bewerbungen fand am 26. Juni 2018 statt. Interessierte konnten ebenfalls über WhatsApp ein Video an die Produzenten schicken. Dazu wurden Boxen in ganz Malta aufgestellt, die die Leute ermutigen sollten, am X Factor Malta teilzunehmen. Das Bewerbungsfenster schloss am 4. Juli 2018 wieder.[7]

Die Castings für die Produzenten, die bestimmen welche Sänger- und Sängerinnen es in die Castingrunden mit den Juroren schaffen, fanden vom 13. bis 15. Juli 2018 im Fort St. Elmo statt.[8]

Juroren Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ausgewählten Bewerber, die die Produzenten Runde überstanden haben, durften an den Juroren Casting teilnehmen. Diese wurden vom 1. bis 8. August 2018 im Fort St. Angelo gefilmt und am 7. Oktober 2018, 14. Oktober 2018, 21. Oktober 2018, 28. Oktober 2018 und 4. November 2018 ausgestrahlt.

Insgesamt 120 Teilnehmer erreichten die nächste Runde und damit das Bootcamp.[9]

Bootcamp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bootcamp fand vom 9. bis 12. September 2018 im Hilton Malta Conference Centre statt und wurde am 11. und 18. November 2018 ausgestrahlt.

Die 120 Teilnehmer wurden im ersten Teil der Sendung in vier Kategorien aufgeteilt. Die ersten drei Kategorien beinhalten lediglich Solokünstler. Die Boys (dt.: Jungs) von 16 bis 24 Jahren, die als Mentor Ira Losco erhielten, bildeten die erste Kategorie. Die zweite Kategorie bestand aus den Girls (dt.: Mädchen) von 16 bis 24 Jahren, die Howard Keith Debono als Mentor erhielten. Die dritte Kategorie bestand aus den Overs (dt.: Über), die Teilnehmer enthält, die älter als 24 Jahre sind. Diese erhielten Ray Mercieca als Mentor. Die Groups (dt.: Gruppen) stellten die vierte Kategorie dar und wurde von Alexandra Alden geleitet.

Zuerst mussten alle 120 Teilnehmer erneut vor die Juroren treten und je Kategorie ein Lied a cappella vortragen. Die Boys mussten dabei See You Again vortragen, die Girls A Million Reasons, die Overs mussten Don’t Let the Sun Go Down On Me vortragen und die Groups mussten My Girl vorsingen. Nach allen Auftritten mussten die Juroren jeweils 30 Teilnehmer auswählen, die die nächste Runde nicht erreicht haben.

Im zweiten Teil der mussten die restlichen 90 Teilnehmer ein Lied der Wall of Songs (dt.: Wand der Lieder) auswählen. Da jedes Lied jeweils vier Mal an der Wand zu finden war, mussten die Teilnehmer jeweils zu viert vor den Juroren ihre Lieder vortragen. Die Juroren schickten die Teilnehmer dann entweder in die nächste Runde oder schickten sie in das Wartezimmer, wo sie später neue Gruppen zusammenstellen konnten.

In der dritten und letzten Runde des Bootcamps mussten die verbliebenen Teilnehmer dann ein Lied ihrer Wahl vor den Juroren vortragen. Die Jury wählte dann je Kategorie 14 Teilnehmer aus, so dass am Ende 56 Teilnehmer für die Six Chair Challenge verblieben.[9]

Six Chair Challenge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Six Chair Challenge fand am 11. und 12. Oktober 2018 statt und wurde im MFCC - Malta Fairs & Conventions Centre ausgetragen.[10]

Insgesamt erreichten jeweils sechs Teilnehmer pro Kategorie einen Platz in der nächsten Runde. Diese 24 Teilnehmer sind folgende:

  • Boys: Mark Anthony Bartolo, Norbert Bondin, Aidan Cassar, Luke Chappell, Owen Leuellen, Claudio Zammit[11]
  • Girls: Kelsey Bellante, Karin Duff, Nicole Frendo, Danica Muscat, Michela Pace, Jade Vella[12]
  • Overs: Anna Azzopardi, Franklin Calleja, Anna Faniello, Petra, Ben Purplle, Vanessa Lee Sultana[13]
  • Groups: 4th Line, Horizon, Kayati, Prism, Systm12, Xtreme

Judges Houses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verbliebenen 24 Teilnehmer mussten sich nun in der nächsten Runde ihren Mentoren beweisen. Dazu sangen sie jeweils ein Lied und mussten neben ihren Mentor auch deren Assistenten überzeugen. Pro Kategorie schafften es nur drei Teilnehmer und damit insgesamt 18 Teilnehmer in die danach folgenden Live-Shows.[14]

Kategorie Juror Assistent Verbliebene Teilnehmer
Boys Ira Losco Joseph Calleja Norbert Bondin, Luke Chappell, Owen Leuellen
Girls Howard Keith Debono Mike Hedges Kelsey Bellante, Nicole Frendo, Michela Pace
Overs Ray Mercieca Matthew James Borg Franklin Calleja, Petra, Ben Purplle
Groups Alexandra Alden Carlo Borg Bonaci 4th Line, Kayati, Xtreme

Live-Shows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Live-Shows fanden am 6. Januar 2019, 13. Januar 2019 und 20. Januar 2019 im MFCC - Malta Fairs & Conventions Centre in Attard statt.[15]

Erste Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Live-Show fand am 6. Januar 2019 unter dem Motto This is Me (dt.: Das bin ich) statt. Der Teilnehmer mit den wenigsten Zuschauerstimmen schied direkt aus, während der vorletzte und drittletzte Platz in der Zuschauerabstimmung in ein Sing-Off mussten. Dort entschied dann die Jury, wer von ihnen aus der Show ausscheidet.[16]

Startnr. Interpret Lied Ergebnis
01 4th Line Survivor
(Originalinterpret: Destiny’s Child)
Qualifiziert
02 Luke Chappell Overthinking
(eigenes Lied)
Qualifiziert
03 Nicole Frendo Too Good at Goodbyes
(Originalinterpret: Sam Smith)
Qualifiziert
04 Franklin Calleja Jealous
(Originalinterpret: Labrinth)
Letzten Drei
05 Xtreme Side to Side/Women Like Me
(Originalinterpret: Ariana Grande/Little Mix)
Letzten Drei
06 Michela Pace Lost on You
(Originalinterpret: LP)
Qualifiziert
07 Norbert Bondin Say Something
(Originalinterpret: A Great Big World feat. Christina Aguilera)
Qualifiziert
08 Kayati Nobody's Perfect
(Originalinterpret: Jessie J)
Ausgeschieden
09 Ben Purplle Dancing On My Own
(Originalinterpret: Robyn)
Qualifiziert
10 Owen Leuellen Can't Hold Us
(Originalinterpret: Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton)
Qualifiziert
11 Petra What's Up?
(Originalinterpret: 4 Non Blondes)
Qualifiziert
12 Kelsey Bellante Chained to the Rhythm
(Originalinterpret: Katy Perry)
Qualifiziert
Sing-Off
01 Franklin Calleja Clown
(Originalinterpret: Emeli Sandé)
Ausgeschieden
02 Xtreme Take Me Home
(Originalinterpret: Jess Glynne)
Qualifiziert
Juryentscheidung
  • Mercieca: Xtreme
  • Alden: Franklin Calleja
  • Losco: Franklin Calleja
  • Debono: Franklin Calleja

Zweite Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Live-Show fand am 13. Januar 2019 unter dem Motto Throwbacks (dt.: Rückblicke) statt. Der Teilnehmer mit den wenigsten Zuschauerstimmen schied direkt aus, während der vorletzte und drittletzte Platz in der Zuschauerabstimmung in ein Sing-Off mussten. Dort entschied dann die Jury, wer von ihnen aus der Show ausscheidet.[17]

Startnr. Interpret Lied Ergebnis
01 Xtreme They Don’t Care About Us
(Originalinterpret: Michael Jackson)
Ausgeschieden
02 Kelsey Bellante Could You Be Loved
(Originalinterpret: The Wailers)
Qualifiziert
03 Owen Leuellen Boom! Shake the Room
(Originalinterpret: DJ Jazzy Jeff & the Fresh Prince)
Qualifiziert
04 Ben Purplle Yesterday
(Originalinterpret: The Beatles)
Letzten Drei
05 4th Line It’s Raining Men
(Originalinterpret: The Weather Girls)
Letzten Drei
06 Petra I Just Want to Make Love to You
(Originalinterpret: Muddy Waters)
Qualifiziert
07 Luke Chappell Hey There Delilah
(Plain White T’s)
Qualifiziert
08 Nicole Frendo Purple Rain
(Originalinterpret: Prince and The Revolution)
Qualifiziert
09 Norbert Bondin The Wild Boys
(Originalinterpret: Duran Duran)
Qualifiziert
10 Michela Pace The Power of Love
(Originalinterpret: Frankie Goes to Hollywood)
Qualifiziert
Sing-Off
01 Ben Purplle Iris
(Originalinterpret: Goo Goo Dolls)
Qualifiziert
02 4th Line Queen of the Night
(Originalinterpret: Whitney Houston)
Ausgeschieden
Juryentscheidung1
  • Mercieca: 4th Line
  • Alden: Ben Purplle
  • Losco: 4th Line
  • Debono: Ben Purplle
1 Da sich die Jury nicht einigen konnte, durften die Zuschauer entscheiden, welcher Kandidat ausscheidet.

Dritte Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dritte Live-Show fand am 20. Januar 2019 unter den Mottos Movie Spectacular (dt.: Film-Spektakel) und Jukebox (dt.: Musikautomat) statt. In der ersten Runde bestimmten die Zuschauer bereits zwei Kandidaten, die ausscheiden. In der zweiten Runde schied der Teilnehmer mit den wenigsten Stimmen ebenfalls aus. Darüber hinaus mussten die beiden Kandidaten mit den wenigsten Zuschauerstimmen in ein Sing-Off, wo sie dieses Mal allerdings kein weiteres Mal ein Lied vorstellen mussten. Die Jury entschied dieses Mal direkt, wer von ihnen aus der Show ausscheidet.[18]

Startnr. Interpret Lied Ergebnis
Erste Runde
1 Owen Leuellen Gangsta’s Paradise
(Originalinterpret: Coolio)
Qualifiziert
2 Ben Purplle Oh, Pretty Woman
(Originalinterpret: Roy Orbison)
Ausgeschieden
3 Nicole Frendo Skyfall
(Originalinterpret: Adele)
Qualifiziert
4 Norbert Bondin The Greatest Showman
(Originalinterpret: Hugh Jackman, Keala Settle, Zac Efron & Zendaya)
Qualifiziert
5 Michela Pace I Don’t Want to Miss a Thing
(Originalinterpret: Aerosmith)
Qualifiziert
6 Luke Chappell Heathens
(Originalinterpret: Twenty One Pilots)
Qualifiziert
7 Kelsey Bellante Pray for Me
(Originalinterpret: The Weeknd & Kendrick Lamar)
Ausgeschieden
8 Petra We Don’t Need Another Hero
(Originalinterpret: Tina Turner)
Qualifiziert
Zweite Runde
09 Luke Chappell What Do You Mean?
(Originalinterpret: Justin Bieber)
Letzten Drei
10 Petra Set Fire to the Rain
(Originalinterpret: Adele)
Qualifiziert
11 Norbert Bondin Empty Space
(Originalinterpret: James Arthur)
Ausgeschieden
12 Michela Pace Shallow
(Originalinterpret: Lady Gaga & Bradley Cooper)
Qualifiziert
13 Owen Leuellen Believe
(eigenes Lied)
Letzten Drei
14 Nicole Frendo Scared to Be Lonely
(Originalinterpret: Martin Garrix feat. Dua Lipa)
Qualifiziert
Sing-Off
Luke Chappell Qualifiziert
Owen Leuellen Ausgeschieden
Juryentscheidung2
  • Mercieca: Luke Chappell
  • Alden: Owen Leuellen
  • Debono: Owen Leuellen
  • Losco: Luke Chappell
2 Da sich die Jury nicht einigen konnte, durften die Zuschauer entscheiden, welcher Kandidat ausscheidet.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 26. Januar 2019 im MFCC - Malta Fairs & Conventions Centre in Attard statt. In der ersten Runde musste jeder Teilnehmer zwei Lieder vorstellen. Das erste Lied mussten sie alleine singen, während ihr zweites Lied jeweils ein Duett war. Nach dieser Runde wählten die Zuschauer per Televoting drei Teilnehmer für die zweite Runde aus. Dort mussten die drei Interpreten ein Lied auf Maltesisch vorstellen. Danach bestimmten die Zuschauer zwei Teilnehmer für das Finale. Als Siegerin dort ging Michela Pace hervor.[2]

Platz Startnr. Interpret Lied Ergebnis
Erste Runde - Erstes Lied
4. 1 Petra You Don't Own Me
(Originalinterpret: Grace)
Ausgeschieden
2 Nicole Frendo Russian Roulette
(Originalinterpret: Rihanna)
Qualifiziert
3 Owen Leuellen Overthinking
(eigenes Lied)
Qualifiziert
4 Michela Pace Total Eclipse of the Heart
(Originalinterpret: Bonnie Tyler)
Qualifiziert
Erste Runde - Zweites Lied
4. 5 Petra (mit Ray Mercieca) Be My Guest Ausgeschieden
6 Owen Leuellen (mit Ira Losco) Hey Now Qualifiziert
7 Nicole Frendo (mit Matthew James) Just Give Me a Reason
(Originalinterpret: P!nk feat. Nate Ruess)
Qualifiziert
8 Michela Pace (mit Joseph Calleja) Perfect
(Originalinterpret: Ed Sheeran)
Qualifiziert
Zweite Runde
9 Owen Leuellen Kemm hu Sabiħ Qualifiziert
3. 10 Nicole Frendo Aħseb fit-tifel Ausgeschieden
11 Michela Pace Inti Djamant Qualifiziert
Dritte Runde
2. 12 Owen Leuellen Believe
(eigenes Lied)
1. 13 Michela Pace Shallow
(Originalinterpret: Lady Gaga & Bradley Cooper)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alistair Brown: Malta: Final Date Confirmed for X Factor Final. In: eurovoix.com. 19. Oktober 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  2. a b Louise LaFleur: It's Michela Pace for Malta in 2019! In: eurovision.tv. 26. Januar 2019, abgerufen am 2. März 2019 (englisch).
  3. Anthony Granger: MESC Scrapped as The X Factor Makes its Way to Malta. In: eurovoix.com. 20. Juni 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  4. Anthony Granger: Malta: X Factor Malta Auditions Begin Tomorrow. In: eurovoix.com. 31. Juli 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  5. Emily Herbert: Malta: Ben Camille Will Host The X Factor Malta. In: eurovoix.com. 2. Juli 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  6. Emily Herbert: Malta: The X Factor Makes Call For Songs. In: eurovoix.com. 11. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  7. The X Factor Malta applications are now open – the winner to get a record contract with Sony
  8. WATCH: Hundreds Of Singers Cross Their Fingers As X Factor Malta Auditions Kick Off
  9. a b ESC 2019 – Malta: Stasera al via la 2ª fase di The X Factor Malta – Aggiornato
  10. The X Factor Malta Chair Challenge
  11. Anthony Granger: Malta: Six Singers Progress in the Boys Category of the X Factor Malta. In: eurovoix.com. 3. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  12. Anthony Granger: Malta: Six Chair Challenge Girls Category Results. In: eurovoix.com. 27. November 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  13. Anthony Granger: Malta: Ray Mercieca Selects His Six Finalists in the Overs Category. In: eurovoix.com. 10. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  14. Emily Herbert: Malta: X Factor Malta Final Line-Up Determined. In: eurovoix.com. 31. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  15. X FACTOR MALTA LIVE SHOW
  16. Robyn Gallagher: X Factor Malta: Franklin Calleja and Kayati eliminated in first live show. In: wiwibloggs.com. 7. Januar 2019, abgerufen am 26. Januar 2019 (englisch).
  17. Robyn Gallagher: X Factor Malta: Goodbye groups! Xtreme and 4th Line sent home in second live show. In: wiwibloggs.com. 14. Januar 2019, abgerufen am 26. Januar 2019 (englisch).
  18. Nick van Lith: X Factor Malta finalists chosen after third live show. In: escxtra.com. 20. Januar 2019, abgerufen am 26. Januar 2019 (englisch).