Xgħajra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Xghajra)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xgħajra
(Ix-Xgħajra)
Wappen Karte
Wappen
AttardBalzanBirkirkaraBirżebbuġaCospicuaDingliFguraFlorianaFontanaGħajnsielemGħajnsielemGħarbGħargħurGħasriGħaxaqGudjaGżiraĦamrunIklinKalkaraKerċemKirkopLijaLuqaMarsaMarsaskalaMarsaxlokkMdinaMellieħaMġarrMostaMqabbaMsidaMtarfaMunxarQalaNaxxarPaolaPembrokePietàNadurQormiQrendiRabatSafiSan ĠiljanSan ĠwannSan LawrenzSan Pawl il-BaħarSannatSanta LuċijaSanta VeneraSengleaSiġġiewiSliemaSwieqiTarxienTa’ XbiexVallettaVictoriaVittoriosaXagħraXewkijaXgħajraŻabbarŻebbuġŻebbuġŻejtunŻurrieqKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Malta Xlokk (Südost-Malta)
Distretti: Southern Harbour
Fläche: 0,965.565 km²
Einwohner: 1683
(31. Dezember 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 1743 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-63
Postleitzahl: XJR
Website: www.xghajracouncil.com
Politik
Bürgermeister: Anthony Valvo (PL)

Koordinaten: 35° 53′ N, 14° 33′ O

Xgħajra ([ˈʃħajra], auch Ix-Xgħajra genannt, italienisch Sciaira) ist eine Gemeinde an der Südost-Küste der Insel Malta, etwa in der Mitte zwischen Valletta und Marsaskala. Es hat 1683 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016).

Blick auf Xgħajra am Abend

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindewahl 2013
 %
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
82,86 %
(+5,12 %p)
17,14 %
(-5,12 %p)
2009

2013


Nach der Gemeindewahl 2013 wurden von den fünf Sitzen des Gremiums vier von der Partit Laburista (PL) und einer von der Partit Nazzjonalista (PN) besetzt. Die Verteilung der Stimmenanteile zeigt das Diagramm.[2]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der örtliche Fußballverein nennt sich Xgħajra Tornadoes F.C.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xgħajra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Statistics Office Malta: Population Statistics (Revisions): 2012-2016, Table 12. Total population by region, district and locality as at 31 December 2016 (XLS-Datei; 1,09 MB)
  2. Electoral Commission Malta – Councils Election 2013, abgerufen am 14. September 2017