Álvaro Bautista

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Álvaro Bautista 2010

Álvaro Bautista Arce (* 21. November 1984 in Talavera de la Reina) ist ein spanischer Motorradrennfahrer.

In der Saison 2006 wurde er Weltmeister in der 125-cm³-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Aktuell startet Bautista in der MotoGP-Klasse.

Karriere[Bearbeiten]

Bautistas Startnummer 19

Anfangsjahre[Bearbeiten]

Álvaro Bautista sammelte seine ersten Erfahrungen auf zwei Rädern bereits im Alter von drei Jahren auf Minibikes, bei denen er auch erste Erfolge feiern konnte.

Im Jahr 1997 stieg er dann in den Aprilia 50-cm³-Cup um, den er auf dem sechsten Gesamtrang beendete. Im folgenden Jahr errang er in dieser Rennserie dann den dritten Platz hinter Jorge Lorenzo und Joan Olivé.

Für das Jahr 1999 wurde er von Alberto Puig unter 400 Piloten ausgewählt, die Copa Movistar zu bestreiten, die er als Fünfter abschloss.

In den folgenden Jahren bestritt er die Spanische 125-cm³-Meisterschaft. Im Jahr 2002 absolvierte er als Wildcard-Fahrer in dieser Klasse beim Grand Prix von Spanien in Jerez sein erstes Rennen in der Motorrad-WM.

125-cm³-Klasse[Bearbeiten]

Die Saison 2003 war seine erste als Stammfahrer in der Motorrad-WM. Bautista pilotierte im Team des Fußball-Stars Clarence Seedorf eine Aprilia, konnte aber mit 31 Punkten aus 16 Rennen den 20. Platz in der Gesamtwertung erreichen. In der Spanischen 125-cm³-Meisterschaft, die er parallel nach bestritt, konnte er dennoch den Meistertitel feiern.

Im Jahr 2004 fuhr er weiterhin im Seedorf-Team; sein Teamkollege in dieser Saison war sein Landsmann Héctor Barberá. Mit einem zweiten Platz beim Grand Prix von Großbritannien in Donington Park und drei dritten Plätzen, konnte er Rang sieben im Gesamtklassement erreichen.

Zur Saison 2005 stieg sein Team dann von Aprilia auf Honda um. Obwohl der Schweizer Thomas Lüthi in dieser Saison mit diesem Fabrikat den Weltmeistertitel feiern konnte, kam Bautista mit der Honda absolut nicht zurecht und konnte nicht an die Erfolge der Vorsaison anknüpfen. Mit 47 Punkten wurde er nur 15. der WM.

Deshalb entschloss Bautista sich, zur Saison 2006 in das Master – MVA Aspar-Team des früheren Weltmeisters Jorge Martínez zu wechseln, wo er wieder mit einer Aprilia fahren konnte. Beim ersten Saisonlauf in Jerez konnte er sofort seinen ersten Sieg feiern. Bautista dominierte die gesamte Saison, fuhr in 14 von 16 Rennen auf Podium und konnte in jedem Rennen punkten. Mit acht Siegen und 338 Zählern wurde er letztendlich überlegen Weltmeister in der 125-cm³-Klasse. Am Saisonende hatte er 76 Punkte Vorsprung auf den WM-Zweiten, den Finnen Mika Kallio.

Bautista 2008 auf Aprilia

250-cm³-Klasse[Bearbeiten]

Zur Saison 2007 wechselte Álvaro Bautista im Team von Jorge Martínez in die 250-cm³-Klasse, wo er eine Aprilia-Werksmaschine pilotierte. Sein Teamkollege war Alex De Angelis aus San Marino. Er gewöhnte sich sehr schnell an die größere Maschine und konnte bereits im zweiten Rennen, seinem Heim-Grand-Prix in Jerez hinter Jorge Lorenzo den zweiten Platz belegen. Mit Siegen in Italien und Portugal sowie insgesamt sieben Podiumsplatzierungen erreichte Bautista den vierten WM-Rang und wurde Rookie of the Year in der 250er-Klasse. In die Saison 2008 ging der Spanier als Titelfavorit. Nach einem Sieg in Estoril stürzte er in China und Italien in Führung liegend. Nach drei weiteren Siegen in der Saison wurde der Spanier in der Endabrechnung hinterdem Gilera-Piloten Marco Simoncelli Zweiter. Nach der Saison 2009, die Bautista mit zwei Siegen und dem Endplatz vier abschloss, steig er in die MotoGP-Klasse auf.

Bautista bei der Dutch TT 2010 auf Suzuki
Bautista nach seinem Sieg in Japan 2009

MotoGP-Klasse[Bearbeiten]

Bautista unterschrieb für 2010 beim Rizla -Suzuki-Werksteam, wo er zusammen mit Loris Capirossi antrat. Sein bestes Ergebnis erreichte er als Fünfter bei seinem Heimrennen, dem Großen Preis von Katalonien. Am Ende des Jahres standen für ihn 85 Punkte und der 13. Endrang zu buche. Auch 2011 blieb Bautista bei Suzuki, wo aus finanziellen Gründen nur noch eine Maschine eingesetzt wurde. Verletzungsbedingt fehlte der Spanier bei den ersten zwei Rennen und hatte danach noch körperliche Probleme. So kam er über zwei sechste Ränge als beste Platzierung nicht hinaus. Mit 67 Punkten und dem 13. Platz schloss Bautista das Jahr ab.

Seit 2012 startet Álvaro Bautista für das von Fausto Gresini auf Honda RC213V. Im ersten Jahr wurde er Gesamt-Fünfter, 2013 schloss der Spanier als WM-Sechster ab. Auch 2014 wird Bautista für Gesini auf Honda in der MotoGP-Klasse antreten.

Statistik[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

Statistik in der Motorrad-WM[Bearbeiten]

(Stand: Saisonende 2012)

Saison Klasse Motorrad Rennen Siege Podien Poles Punkte Ergebnis
2002 125 cm³ Aprilia 3
2003 125 cm³ Aprilia 16 31 20.
2004 125 cm³ Aprilia 16 4 129 7.
2005 125 cm³ Honda 16 47 15.
2006 125 cm³ Aprilia 16 8 14 8 338 Weltmeister
2007 250 cm³ Aprilia 17 2 7 1 181 4.
2008 250 cm³ Aprilia 16 4 11 5 244 2.
2009 250 cm³ Aprilia 16 2 10 3 218 4.
2010 MotoGP Suzuki 17 85 13.
2011 MotoGP Suzuki 15 67 13.
2012 MotoGP Honda 18 2 1 178 5.
2013 MotoGP Honda 18 171 6.
2014 MotoGP Honda 0 0
Gesamt 184 16 48 18 1587

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Álvaro Bautista – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien