Alizé Cornet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alizé Cornet Tennisspieler
Alizé Cornet
Nationalität: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 22. Januar 1990
Größe: 173 cm
Gewicht: 63 kg
1. Profisaison: 2006
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Georges Goven, Pierre Cherret
Preisgeld: 3.069.194 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 288:215
Karrieretitel: 4 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 11 (16. Februar 2009)
Aktuelle Platzierung: 21
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 71:88
Karrieretitel: 2 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 59 (7. März 2011)
Aktuelle Platzierung: 118
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 28. April 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alizé Cornet (* 22. Januar 1990 in Nizza) ist eine französische Tennisspielerin. Sie spielt in der deutschen Tennis-Bundesliga für den TC Blau-Weiss Bocholt, mit dem sie 2012 und 2013 Deutsche Mannschaftsmeisterin wurde.

Karriere[Bearbeiten]

Cornet begann im Alter von vier Jahren mit Tennisspielen, nachdem sie ihrem älteren Bruder öfter beim Spielen zugesehen hatte. Sie bevorzugt das Spiel von der Grundlinie, am liebsten auf einem Sandplatz.

Seit 2008 steht sie im französischen Fed-Cup-Team. Im selben Jahr nahm sie für Frankreich auch an den Olympischen Spielen in Peking teil. 2014 gewann sie mit ihrem Landsmann Jo-Wilfried Tsonga den Hopman Cup. Es war der erste Erfolg für Frankreich in diesem Wettbewerb.

2007 gewann sie das Juniorinnenturnier der French Open, als sie im Finale die Kolumbianerin Mariana Duque Mariño besiegte. Ihren ersten Titel auf der WTA Tour gewann sie im Juli 2008 in Budapest. 2012 folgte ein Titel in Bad Gastein, den dritten gewann sie 2013 in Straßburg, wo sie ein Jahr zuvor noch das Finale verloren hatte. Im April 2014 gewann sie in Katowice mit einem engen Dreisatzsieg im Finale über Camila Giorgi ihren vierten WTA-Einzeltitel. Mit ihrem ersten WTA-Titel auf Hartplatz übersprang das von ihr gewonnene Preisgeld die 3-Mio.-US$-Marke. Außerdem gewann sie bislang drei Turniere auf dem ITF Women's Circuit.

2008 erreichte sie im Einzel als Qualifikantin das Endspiel beim Sandplatzturnier von Rom und besiegte dort die Top-20-Spielerinnen Swetlana Kusnezowa, Anna Tschakwetadse und Francesca Schiavone, ehe sie gegen Jelena Janković 2:6 und 2:6 verlor. Ende 2008 belegte sie Rang 16 der WTA-Weltrangliste. Ihr bestes Ergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier erzielte sie 2009 bei den Australien Open mit dem Sieg über die an Nummer 19 gesetzte Daniela Hantuchová, durch den sie das Achtelfinale erreichte. Dort schied sie gegen Dinara Safina in einem engen Match (5:7 im dritten Satz) aus. Am 16. Februar 2009 erreichte sie mit Rang 11 ihre bislang beste Platzierung in der Weltrangliste.

Im Doppel konnte sie sich auf der WTA Tour in die Siegerlisten von Budapest (2008) und in Straßburg (2010) eintragen. Zudem war sie dreimal bei ITF-Turnieren erfolgreich. 2014 stand sie bei den Australian Open an der Seite ihrer Landsfrau Caroline Garcia erstmals auch in der Doppelkonkurrenz im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Turniersiege[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 24. April 2006 ItalienItalien Bari ITF $25.000 Sand ItalienItalien Tathiana Garbin 6:2, 3:6, 6:2
2. 2. Juli 2006 ItalienItalien Padua ITF $25.000 Sand ArgentinienArgentinien Maria Vanina Garcia Sokol 6:1, 6:4
3. 22. Juli 2007 UkraineUkraine Dnipropetrowsk ITF $50.000 Sand SchweizSchweiz Stefanie Vögele 6:4, 6:3
4. 13. Juli 2008 UngarnUngarn Budapest WTA Tier III Sand SlowenienSlowenien Andreja Klepač 7:65, 6:3
5. 17. Juni 2012 OsterreichÖsterreich Bad Gastein WTA International Sand BelgienBelgien Yanina Wickmayer 7:5, 7:61
6. 25. Mai 2013 FrankreichFrankreich Straßburg WTA International Sand TschechienTschechien Lucie Hradecká 7:64, 6:0
7. 13. April 2014 PolenPolen Katowice WTA International Hartplatz (Halle) ItalienItalien Camila Giorgi 7:63, 5:7, 7:5

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 13. Juli 2008 UngarnUngarn Budapest WTA Tier III Sand SlowakeiSlowakei Janette Husárová DeutschlandDeutschland Vanessa Henke
RumänienRumänien Ioana Raluca Olaru
6:75, 6:1, [10:6]
2. 22. Mai 2010 FrankreichFrankreich Straßburg WTA International Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vania King RusslandRussland Alla Kudrjawzewa
AustralienAustralien Anastassija Rodionowa
3:6, 6:4, [10:7]

Team-Wettbewerbe[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 4. Januar 2014 AustralienAustralien Hopman Cup ITF Hartplatz FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga PolenPolen Agnieszka Radwańska
PolenPolen Grzegorz Panfil
2:1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alizé Cornet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien