Andrea Sawatzki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrea Sawatzki auf der Berlinale 2010

Andrea Sawatzki (* 23. Februar 1963 in Kochel am See, Bayern) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Autorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Andrea Sawatzki ist die Tochter einer Krankenschwester und eines Journalisten.

Nach dem Studium an der Neuen Münchner Schauspielschule und einem Praktikum an den Münchner Kammerspielen spielte Sawatzki von 1988 bis 1992 an Theatern in Stuttgart, Wilhelmshaven und München. 1988 übernahm sie unter der Regie von Dieter Dorn ihre erste Filmrolle in Faust – Vom Himmel durch die Welt zur Hölle. 1997 wurde sie durch den Kinofilm Die Apothekerin als Alma Siebert einem größeren Kinopublikum bekannt. Ihren Durchbruch in den Kreis der bekanntesten deutschen Filmschauspielerinnen hatte sie vor allem durch ihre Rolle der Tatort-Hauptkommissarin Charlotte Sänger, für die sie von 2001 bis 2009 vor der Kamera stand.

Darüber hinaus spielte sie in zahlreichen erfolgreichen Kinofilmen wie Bandits, Late Show, Leo und Claire und Das Experiment mit. Neben Auftritten in diversen Fernsehserien war sie auch in den von Kritikern gelobten Fernsehmehrteilern Der König von St. Pauli oder Die Manns zu sehen. 2003 stand Sawatzki für eine erotische Fotoserie des Playboy vor der Kamera.

Daneben liest Sawatzki Hörbücher ein, so zum Beispiel für die Serie TV-Kommissare lesen Krimis den Titel Die Maus in der Ecke oder für die Brigitte Hörbuch-Edition Starke Stimmen den Roman Glennkill. 2010 lieh Andrea Sawatzki in der Roald-Dahl-Verfilmung Der fantastische Mr. Fox der Hauptrolle der Mrs. Fox ihre Stimme. Ihr Lebenspartner Christian Berkel synchronisierte die Titelrolle des Mr. Fox, der in der Originalversion von George Clooney gesprochen wird. 2011 nahm sie an der Tanzshow Let's Dance teil.

2007 war Sawatzki Patin des Deutschen Kinderpreises.[1]

Am 12. März 2013 erschien ihr erster Roman Ein allzu braves Mädchen. Das entsprechende, von Sawatzki selbst eingesprochene Hörbuch[2] (bei Hörbuch Hamburg) und eine E-Book-Version[3] sind angekündigt.

Sawatzki lebt seit 1997 mit ihrem Schauspielkollegen Christian Berkel zusammen, sie heirateten im Dezember 2011.[4] Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne (* 1999 und * 2002) und wohnt in Berlin-Schlachtensee.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten]

Sawatzki mit ihrem Ehemann Christian Berkel bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2009

Bibliografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andrea Sawatzki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Deutsche Kinderpreis. World Vision Deutschland, 2007, archiviert vom Original am 12. Juli 2010, abgerufen am 12. Juli 2010 (PDF).
  2. Amazon-Ankündigung. Abgerufen am 13. Januar 2013.
  3. Amazon-Ankündigung. Abgerufen am 13. Januar 2013.
  4. Sawatzki heiratet Christian Berkel nach 14 Jahren. In: Welt Online vom 18. Dezember 2011, abgerufen am 18. Dezember 2011
  5.  Claudia Fromme 26. März 2013: Geschichte einer Überforderung.
  6. [1], zuletzt aufgerufen am 23. November2014
  7. [2], zuletzt aufgerufen am 23. November2014
  8. Bayerischer Fernsehpreis auf Bayern.de
  9. Preis für Schauspielkunst, festival-des-deutschen-films.de, abgerufen am 2. Juni 2013
Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Der Artikel Andrea Sawatzki ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 4:47 min (1,94 MB) Text der gesprochenen Version (28. Juli 2013)
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia