Die Borgias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die US-amerikanische Fernsehserie. Für weitere Verfilmungen des Stoffs siehe Borgia (Fernsehserie) und Die Borgias (2006).
Seriendaten
Deutscher Titel Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen. (DE)
Die Borgias (AT)
Originaltitel The Borgias
Produktionsland Irland,
Kanada,
Ungarn
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2011–2013
Produktions-
unternehmen
Octagon Films,
Take 5 Productions
Länge 50 Minuten
Episoden 29 in 3 Staffeln
Genre Drama
Idee Neil Jordan
Musik Trevor Morris[1]
Erstausstrahlung 3. April 2011 (USA) auf Showtime
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. September 2011 auf ATV
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Die Borgias (Originaltitel: The Borgias) ist eine historisch-fiktionale US-amerikanische Fernsehserie von Oscarpreisträger Neil Jordan über die berühmt-berüchtigte Borgia-Familie, die im Italien des 15. Jahrhunderts zu Macht und Reichtum gelangte. Oscarpreisträger Jeremy Irons spielt darin den Familienpatriarchen Rodrigo Borgia, der 1492 Papst Alexander VI. wurde, François Arnaud und Holliday Grainger stellen seine bekanntesten Kinder, Cesare Borgia und Lucrezia Borgia, dar.

Die Serie gilt als die inoffizielle Nachfolgeserie von Die Tudors und besteht aus drei Staffeln und 29 Episoden. Die Erstausstrahlung erfolgte in den Vereinigten Staaten am 3. April 2011 bei Showtime, während sie im deutschsprachigen Raum ab dem 9. November 2011 auf ProSieben zu sehen war.[2] Sie ist nicht zu verwechseln mit der deutsch-französisch-österreichischen Koproduktion Borgia (mit John Doman als Papst Alexander VI.), die ab Oktober 2011 im ORF und dem ZDF erstausgestrahlt wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Rom im Jahr 1492: Kardinal Rodrigo Borgia, ein Geistlicher mit einer Mätresse und vier unehelichen Kindern, steht kurz vor der Erfüllung seines Traums, Papst zu werden, als der alte Papst Innozenz VIII. stirbt. Mit Hilfe seiner Söhne Cesare und Juan gelingt es ihm, durch Bestechung die Mehrheit der Kardinäle für sich zu gewinnen und so die Wahl des neuen Papstes zu seinen Gunsten zu manipulieren. Er wird Papst Alexander VI., doch hat er jetzt mehr mächtige Feinde denn je. Besonders die Kardinäle Orsini und della Rovere versuchen, ihn mit allen Mitteln aus dem Weg zu räumen. Bereits wenige Tage nach der Wahl verhindert Cesare einen Mordanschlag auf seine Familie.

Um sich politisch abzusichern, verheiratet Alexander seine Tochter Lucrezia in einer politisch vorteilhaften Ehe, erhebt Cesare zum Kardinal und macht Juan zum Anführer der päpstlichen Streitkräfte. Doch della Rovere gewinnt bald die Unterstützung des französischen Königs, der mit seiner Armee in Italien einfällt, um Papst Alexander zu stürzen. Die Borgias stehen kurz vor ihrem Fall.

Hauptfiguren[Bearbeiten]

Rodrigo Borgia

Rodrigo ist der Patriarch der Familie und als Spanier ein verachteter Außenseiter in Rom. Getrieben von der großen Ambition Papst zu werden, ist er dennoch ein liebevoller Familienvater, der seine Position als Kardinal zu nutzen weiß, um seine Kinder und sich selbst zu Macht und Reichtum zu bringen. Gerissen und clever manövriert er seine Feinde aus und wird schließlich Papst. Nachdem die Beziehung zu seiner langjährigen Mätresse Vanozza de’ Cattanei, die ihm die Kinder Cesare, Juan, Lucrezia und Jofré schenkte, abkühlt, beginnt er eine skandalöse Affäre mit der römischen Schönheit Giulia Farnese.

Cesare Borgia

Rodrigos und Vannozas ältester Sohn, Cesare, trat auf Befehl seines Vaters in dessen Fußstapfen und wurde Priester - gegen seinen Willen. Scharfsinnig und skrupellos dient er seinem Vater als Berater und Vollstrecker und begeht zum Schutz seiner Familie Morde. Seiner Schwester Lucrezia und seiner Mutter ist er hingebungsvoll zugetan, seinen Bruder Juan jedoch, den er für den Liebling des Vaters hält, beneidet er zutiefst um die weltliche Karriere und seine Position als Anführer der päpstlichen Streitkräfte.

Lucrezia Borgia

Die hübsche 14-jährige Lucrezia und einzige Tochter der Familie ist zunächst ein naives junges Mädchen und der Liebling ihres Vaters und Bruders Cesare. Nachdem ihr Vater Papst geworden ist, muss das intelligente, scharfsinnige Mädchen schnell erwachsen werden, denn zum Vorankommen der Familie verheiratet Rodrigo sie aus politischen Gründen an den unattraktiven, brutalen Giovanni Sforza.

Vanozza de Cattanei

Die langjährige Geliebte und Mutter von Rodrigos vier Kindern wird vom Papst beiseitegeschoben, als dessen Auge auf die jüngere und schönere Giulia Farnese fällt. Doch auch wenn sie nicht mehr das Bett mit Rodrigo teilt, bleibt Vanozza die Matriarchin einer eng verbundenen Familie, deren Kinder in ihrem Haus ein- und ausgehen und ihr liebevoll zugetan sind.

Giulia Farnese

Die schöne Giulia Farnese, genannt La Bella, ist unglücklich verheiratet, als sie die Aufmerksamkeit des neuen Papstes erregt. Schnell wird sie dessen Geliebte. Geschickt ihre Reize und ihren Verstand nutzend, wird sie bald sogar zur Beraterin des Papstes und freundet sich mit dessen Tochter Lucrezia an.

Juan Borgia

Juan ist der zweitälteste Sohn Rodrigos und Vanozzas, der Liebling seines Vaters, Herzog von Gandia und Anführer der päpstlichen Streitkräfte. Der arrogante junge Mann ist ein unfähiger Prahler, dem die Aufgabe seine Familie zu beschützen rasch über den Kopf wächst. Während sein Bruder die Drecksarbeit erledigt, treibt Juan sich lieber in Bordellen und Tavernen herum.

Micheletto

Der Meuchelmörder Micheletto ist ein kalter, mitleidloser Mann und der professionelle Vollstrecker der Borgias. Zunächst von deren Gegnern angeheuert, die Borgias zu ermorden, wechselt er die Seiten und dient nun Cesare.

Jofré Borgia

Der jüngste Sohn der Familie, erst zwölf Jahre alt, wird ebenso wie seine Schwester aus politischen Gründen verheiratet. Da ihr Ehemann noch ein Kind ist, findet seine schöne, erwachsene Braut schnell einen Liebhaber in dessen Bruder Juan.

Giuliano della Rovere

Der Kardinal della Rovere ist Rodrigos erbitterter Feind um den heiligen Stuhl. Er glaubt sich dem Borgiapapst moralisch überlegen und tut alles, um den aus seiner Sicht verruchten Blasphemiker zu stürzen und selbst Papst zu werden, damit er die Kirche reformieren kann. Doch in seiner Besessenheit Rodrigo zu stürzen, begibt er sich bald auf ebenso moralisch fragwürdigen Boden wie dieser.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch von Theodor Dopheide und unter der Dialogregie von Axel Malzacher durch die Synchronfirma Arena Synchron in Berlin.[3]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rollename Schauspieler Synchronsprecher[3]
Papst Alexander VI. Jeremy Irons Thomas Fritsch
Kardinal Cesare Borgia François Arnaud Marcel Collé
Lucrezia Borgia Holliday Grainger Friedel Morgenstern
Vanozza de’ Cattanei Joanne Whalley Sabine Arnhold
Giulia Farnese Lotte Verbeek Maria Koschny
Juan Borgia David Oakes Ozan Ünal
Micheletto Sean Harris Florian Halm
Girolamo Savonarola Steven Berkoff Jürgen Kluckert
Kardinal Giuliano della Rovere Colm Feore Stephan Schwartz
Kardinal Ascanio Sforza Peter Sullivan Wolfgang Wagner
Caterina Sforza Gina McKee Sabine Falkenberg

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Rollename Schauspieler Synchronsprecher[3]
Jofré Borgia Aidan Alexander Henning Katz
Johannes Burckard Simon McBurney Axel Malzacher
Kardinal Orsino Orsini Derek Jacobi Friedhelm Ptok
Ursula Bonadeo Ruta Gedmintas Marie Bierstedt
Prinz Djem Elyes Gabel Nico Mamone
Alessandro Piccolomini Bosco Hogan
Giovanni Sforza Ronan Vibert Oliver Stritzel
Sancha von Aragon Emmanuelle Chriqui Luise Helm
Papst Innozenz VIII. Michael Poole Eckart Dux
Prinz Alfons II. Augustus Prew Konrad Bösherz
Pinturicchio Jalaal Hartley Thomas Schmuckert
Piero II. de’ Medici Cesare Taurasi Leonhard Mahlich
Niccolò Machiavelli Julian Bleach Udo Schenk
Ludovico Sforza Ivan Kaye Klaus-Dieter Klebsch
König Ferdinand I. Joseph Kelly Michael Narloch
König Karl VIII. Michel Muller Jacky Nonnon
Paolo Luke Pasqualino Nico Sablik
Theo David Bamber Peter Reinhardt

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten]

Die Serie wird von Take 5 Productions und Octagon Films im Auftrag des Senders Showtime produziert und hatte für die erste Staffel ein Budget von 40 Mio. US-Dollar.[4] Gefilmt wird die Serie in Etyek, Ungarn, in den Korda Studios nahe Budapest, wo Szenenbildner François Seguin in viermonatiger Arbeit ein aufwändiges Filmset errichten ließ, u.a. mit Nachbauten des Petersplatzes und der päpstlichen Privatgemächer. Serienschöpfer und Drehbuchautor Neil Jordan führte während der ersten beiden Folgen Regie. Die Serie hatte am 3. April 2011 auf dem amerikanischen Pay-TV-Sender Showtime und dem kanadischen Sender Bravo Premiere und war mit 1,06 Millionen Zuschauern der erfolgreichste Serienstart bei Showtime seit sieben Jahren. Insgesamt erreichte die Serie in den USA während der Premierenwoche 3,71 Mio. Zuschauer, die die verschiedenen Möglichkeiten des Pay-TV-Senders (Wiederholungen, On Demand etc.) nutzten um die Serie zu sehen. Die ersten beiden Folgen wurden als Doppelfolge ausgestrahlt, die nachfolgenden 7 Episoden jeweils Sonntags wöchentlich einzeln.

Am 25. April 2011 bestellte Showtime eine zweite Staffel mit zehn Episoden, deren Ausstrahlung am 8. April begann[5] und am 17. Juni 2012 beendet wurde. Die Einschaltquoten der Serie übertrafen die ihrer Vorgängerserie Die Tudors. „Die Borgias sind zum sonntagabendlichen Fernsehtermin für einen breiten Teil unserer Zuschauer geworden“, verkündete David Nevins, President of Entertainment bei Showtime.[6][7] Drehbeginn für die zweite Staffel war der 1. Juli 2011 und Neil Jordan ließ verlauten, dass er für die Serie insgesamt vier Staffeln plant.[8] Anfang Mai 2012 verlängerte Showtime die Serie um eine zehnteilige dritte Staffel.[9] Die Ausstrahlung erfolgte vom 14. April bis zum 16. Juni 2013.

Anfang Juni 2013 gab Showtime die Einstellung der Serie nach der dritten Staffel bekannt.[10]

Deutschsprachiger Raum[Bearbeiten]

Der österreichische Privatsender ATV sendete die Serie in deutschsprachiger Erstausstrahlung vom 11. September bis zum 2. Oktober 2011.[11] In der Schweiz startete die Serie am 23. Oktober 2011 auf 3+; dort wurde nach drei Folgen wegen zu geringen Zuschauerinteresses auf weitere Ausstrahlungen verzichtet.[12][13] In Deutschland wurde die erste Staffel unter dem Titel Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen. ab 9. November auf ProSieben ausgestrahlt.[14] Die zweite Staffel wurde am 13., 20. und 21. Dezember 2012 bei Kabel eins gezeigt.[15] Die dritte Staffel zeigt Pro7 MAXX am 25. und 26. Dezember 2013 in jeweils fünf Folgen am Stück.

International[Bearbeiten]

Auf der internationalen Programm-Messe Mip TV wurde die Serie im April 2011 u.a. nach Griechenland, Israel, Italien, Südkorea und in die Türkei verkauft.[16] Daneben ist die Serie in Großbritannien ab 13. August 2011 auf Sky Atlantic zu sehen.[17]

Episodenliste[Bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutsch­sprachiger Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung­ (A) Regie Drehbuch
1  1  Der vergiftete Kelch The Poisoned Chalice 3. Apr. 2011 11. Sep. 2011 Neil Jordan Neil Jordan
Rom, 1492: Papst Innozenz VIII. liegt auf dem Totenbett. Mehrere Kardinäle kämpfen nun um die Macht im Kardinalskollegium. Als das Konklave zur Wahl des neuen Papstes beginnt und Kardinal Borgia auch nach mehreren Wahlgängen noch nicht die benötigte Anzahl Stimmen erhalten hat, beauftragt er seinen ältesten Sohn Cesare, die anderen Kardinäle zu bestechen, indem er ihnen Land verspricht und sogar Kirchen plündert, um mit dem Gold aus Reliquien die Wahl seines Vaters zum Papst zu ermöglichen. Dabei verspricht er allerdings sowohl Kardinal Sforza als auch Kardinal Orsini für ihre Unterstützung das Amt des Vizekanzlers der Kirche. Wie erwartet wird Kardinal Rodrigo Borgia zu Papst Alexander VI. gewählt. Doch sein größter Feind unter den Kardinälen, Kardinal della Rovere, bezichtigt ihn sofort des Ämterkaufs, und als nicht Orsini, sondern Sforza Vizekanzler wird, lädt der wütende Orsini den Papst, Cesare und die Kardinäle zu einem Bankett ein, wo er Borgia und seinen Sohn vergiften lassen will. Cesare kommt dem geplanten Attentat jedoch auf die Spur und bringt den Attentäter Michelotto dazu, die Seiten zu wechseln, worauf dieser seinen ursprünglichen Auftraggeber Kardinal Orsini vergiftet.
2  2  Der Meuchelmörder The Assassin 3. Apr. 2011 11. Sep. 2011 Neil Jordan Neil Jordan
Micheletto wird kurz darauf von Alexanders zweitem Sohn Juan, Gonfalonier der päpstlichen Streitkräfte, als mutmaßlicher Attentäter festgenommen. Doch Cesare lässt ihn frei und installiert ihn als Doppelagenten bei Kardinal della Rovere, der unterdessen das Kardinalskollegium um sich schart und mit Hilfe des Rechtsgelehrten Johannes Burckard die Absetzung des Papstes wegen Unkeuschheit einfädeln will. Und tatsächlich unterhält Alexander ein Verhältnis mit Giulia Farnese, die er im Palast des toten Kardinals Orsini, fern von ihrem sie misshandelnden Ehemann, untergebracht hat. Als der Papst und Giulia dort bei einem intimen Zusammensein von Giulias Dienstmädchen beobachtet werden, wittert Kardinal Della Rovere seine Chance, den Papst abzusetzen. Doch Doppelagent Micheletto informiert Cesare vom Plan der Kardinäle. Bevor della Rovere zum Zug kommt, lässt Cesare durch Micheletto das Dienstmädchen als einzige Augenzeugin ermorden und hängt della Rovere den Mord an, der daraufhin aus Rom fliehen muss. Gleichzeitig kündigt Alexander, ebenso nach Konsultation mit Johannes Burckard, die Ernennung 13 neuer papsttreuer Kardinäle - darunter sein Sohn Cesare - an und sichert sich somit die Macht über das Kardinalskollegium.
3  3  Der Bruder des Sultans The Moor 10. Apr. 2011 18. Sep. 2011 Simon Cellan-Jones Neil Jordan
Kardinal della Rovere ist nach Neapel geflohen und ersucht dort den jungen Prinzen Alfonso , der für seinen debilen Vater, König Ferdinand I. regiert, ihn bei seinem Kampf gegen die Borgias zu unterstützen. Cesare Borgia schickt in Alexanders Auftrag Micheletto nach Neapel, um della Rovere zu ermorden, doch das blutige Attentat in Alfonsos Badehaus scheitert. Während der wütende Prinz Alfonso den Kirchenmann aus seinem Königreich verweist, da er kein Blutvergießen auf eigenem Boden duldet, ergibt Cesare in Rom sich nur widerwillig dem Wunsch seines Vaters, ihn zum Kardinal zu erheben. Alexander sucht inzwischen einen Ehemann für Lucrezia, der ihm eine politische Allianz gegen della Rovere ermöglichen kann, und nimmt gegen ein erkleckliches Entgelt tausende Juden auf, die Königin Isabella von Spanien durch das Alhambra-Edikt aus ihrem Land vertrieben hat. Ebenso nimmt er gegen ein jährliches Entgelt von 40.000 Dukaten den osmanischen Prinzen Djem im Vatikan auf, der für seinen Bruder, Sultan Bayezit II. eine Bedrohung von dessen Thron darstellt. Zwischen Cesare, Juan, Lucrezia und Djem beginnt eine innige Freundschaft. Als jedoch die Wahl für Lucrezias Ehemann auf Giovanni Sforza, Cousin Ludovico Sforzas von Mailand, fällt, bestehen die Sforzas auf eine äußerst hohe Mitgift von 400.000 Dukaten − genau die Summe, die der Sultan als Kopfgeld auf Djems Leben ausgesetzt hat. Alexander - zum Entsetzen Cesares - befiehlt Juan, Djem zu vergiften. Weil Cesare ihm jedoch Michelettos Hilfe verweigert, verabreicht Juan Djem dilettantisch ein qualvoll langsam wirkendes Gift. Schließlich greift Cesare doch ein und steht Wache, während Juan mit Tränen in den Augen Djem mit einem Kissen erstickt. Lucrezias Mitgift ist gesichert.
4  4  Die verkaufte Braut Lucrezia’s Wedding 17. Apr. 2011 18. Sep. 2011 Simon Cellan-Jones Neil Jordan
Kardinal della Rovere flieht von Neapel nach Florenz, wo er sich um eine Allianz mit dem Herrscher Piero II. de’ Medici bemüht. Er will französische Truppen gegen Alexander VI. organisieren und Medici soll diesen freies Geleit durch seine Republik ermöglichen. Auch trifft sich der Kardinal mit dem borgiafeindlichen florentinischen Prediger Girolamo Savonarola, der in Visionen deren Untergang prophezeit, und entgeht wieder nur knapp einem Attentat durch einen als Bettelmönch getarnten Meuchelmörder Cesares. In Rom laufen unterdessen die Vorbereitungen für Lucrezias Hochzeit auf Hochtouren. Lucrezia, nervös vor ihrer Ehe mit einem Unbekannten und noch immer krank vor Trauer um Djem, ist untröstlich, als ihr Vater auch noch ihrer Mutter Vannozza de’ Cattanei verbietet, an der Hochzeit teilzunehmen. Das Auftreten einer ehemaligen Mätresse wäre ein Skandal, den die Sforzas als Beleidigung betrachten würden. Ungeachtet dessen erscheint Alexander VI. mit seiner neuen, jedoch adeligen Mätresse Giulia Farnese auf dem Bankett, das sich zu einer Orgie entwickelt. Cesare, unglücklich darüber, seine geliebte kleine Schwester verheiraten zu müssen, bringt aus Trotz seinem Vater gegenüber seine Mutter zum Bankett und lernt die Adelige Ursula Bonadeo kennen, eine verheiratete Frau, in die er sich verliebt. Nach der Hochzeit zieht Lucrezia auf das Anwesen ihres Ehemannes. Ihre Hoffnungen, den älteren Giovanni Sforza mit ihrer Liebenswürdigkeit zu bezaubern, werden in der Hochzeitsnacht zunichtegemacht, als er sich brutal an dem jungen Mädchen vergeht.
5  5  Verliebte Borgias The Borgias in Love 24. Apr. 2011 25. Sep. 2011 John Maybury Neil Jordan
Auf dem Anwesen in Pesaro leidet Lucrezia unter den nächtlichen Vergewaltigungen ihres Ehemannes Giovanni Sforza und beginnt eine Liebesbeziehung mit Sforzas jungem Stallburschen Paolo. In Rom bittet Ursula Bonadeo Cesare darum, auf Rache zu verzichten, obwohl ihr Mann auf Lucrezias Hochzeitsfeier Cesares Mutter eine Hure genannt hat. Sie befürchtet, ihr kampferprobter Mann könne Cesare, in den sie sich verliebt hat, in einem Duell töten. Inzwischen ist della Rovere nach Mailand gereist und bittet dort, wie schon in Florenz, den Herrscher Ludovico Sforza, in naher Zukunft papstfeindliche Truppen durch sein Herzogtum ziehen zu lassen. Alexander droht Ludovico daraufhin, statt ihm seinen Neffen Gian Galeazzo Sforza, den eigentlichen Thronfolger, als Herrscher in Mailand einzusetzen. Doch Ludovico hält diesen in einem Verlies gefangen und vergiftet ihn. Um die Medici in Florenz auf seine Seite zu ziehen, bietet Alexander ihnen an, den Prediger Savonarola, der ihnen schon lange ein Dorn im Auge ist, als Ketzer zu verbrennen. Bei einem geheimen Treffen mit Cesare ist deren Antwort durch ihren Berater Machiavelli jedoch uneindeutig. Unterdessen plant Alexander eine politisch motivierte Ehe für Juan, der sich jedoch widerwillig zeigt. In Pesaro bringt Lucrezia schließlich Paolo dazu, den Sattel ihres Mannes anzuschneiden, so dass dieser bei seinem nächsten Jagdausflug stürzt und sich ein Bein bricht. In Rom lauert Cesare nachts Graf Bonadeo auf und tötet ihn in einem Duell, um Ursula für sich zu haben. Den Leichnam lässt er im Tiber verschwinden.
6  6  Der König von Frankreich The French King 1. Mai  2011 25. Sep. 2011 John Maybury Neil Jordan
Lucrezia genießt die Zeit mit ihrem Liebhaber Paolo, während ihr Ehemann mit seinem Beinbruch ans Bett gefesselt ist, und tut alles, um dessen Genesungszeit zu verlängern. Ursula Bonadeo, die ihren Mann auf einer Geschäftsreise in Ostia glaubt, gibt sich Cesares drängendem Werben hin und beginnt eine Liebesaffäre mit ihm. Alexander möchte Juan mit Sancha von Aragon, der unehelichen Tochter von König Ferrante von Neapel, verheiraten, um eine Allianz mit Neapel einzugehen. Als Juan sich weigert, soll der 13-jährige Jofré des Papstes Wunsch erfüllen. Um die künftige Braut seines Bruders kennenzulernen, reist Juan nach Neapel. Sancha zeigt sich sehr freizügig und beide beginnen eine Affäre. Kardinal della Rovere ist inzwischen in Frankreich angekommen, wo er König Karl VIII. überredet, den Borgia-Papst mit Waffengewalt abzusetzen. Im Gegenzug soll della Rovere, wenn er dann Papst ist, Karl zum König von Neapel krönen. Als man in Rom Graf Bonadeos Leiche am Ufer des Tiber findet, wird der entsetzten Ursula klar, dass Cesare ihren Mann getötet hat und sie durch Verhalten eine Mitschuld trägt. Sie verlässt Cesare und tritt in ein Kloster ein. Juan ist verunsichert von Gerüchten, er sei nicht der Sohn des Papstes, sondern von Theo, des Ehemanns seiner Mutter. Als er Theo in Vanozzas Haus zufällig antrifft, verprügelt er ihn. Lucrezia kehrt wegen Jofrés und Sanchas Hochzeit kurzzeitig nach Rom zurück. Da sie die Allianz mit den Sforzas nicht gefährden will, deutet sie ihrem Bruder Cesare gegenüber jedoch nur an, wie schlecht ihr Ehemann sie behandelt.
7  7  Die Invasion Death on a Pale Horse 8. Mai  2011 2. Okt. 2011 Jeremy Podeswa Neil Jordan
Die französische Armee dringt in Italien ein und belagert die Stadt Lucca. Mit Hilfe der modernen Kanonen kann die Stadt rasch erobert werden. König Karl lässt sehr zu Kardinal della Roveres Missfallen die Stadt plündern und die Bevölkerung abschlachten. Als nächste Stadt soll Florenz angegriffen werden, doch della Rovere kann Karl davon überzeugen, nach Florenz reiten und die Stadt zu einer friedlichen Übergabe überreden zu dürfen. Karl verlangt als Gegenleistung jedoch die Aufbringung einer hohen Geldleistung, die Versorgung seiner Truppen durch das Volk sowie Angehörige der führenden Familien als Geiseln. Zwar hat Alexander noch einige treue Verbündete, darunter die Könige der Romagna, dennoch muss er sichergehen. Er sendet Giulia Farnese nach Pesaro, um seinen Schwiegersohn Giovanni Sforza an seine Verbindung gegenüber dem Vatikan zu erinnern. In Pesaro angekommen, muss Giulia erkennen, dass Giovanni Sforza zusammen mit seiner Cousine Caterina Sforza nicht daran denkt, sich gegen das übermächtige französische Heer zu stellen, sondern sich passiv verhalten wird. Auch erkennt sie, dass Lucrezia schwanger ist und dass Giovanni Sforza aufgrund seiner Verletzung als Vater nicht in Frage kommt.
8  8  Kanonendonner The Art of War 15. Mai  2011 2. Okt. 2011 Jeremy Podeswa Neil Jordan
Mit Hilfe des Stallburschen Paolo, des Kindsvaters, können Giulia und Lucrezia fliehen. Als Strafe wird Paolo von Giovanni Sforza ausgepeitscht. Auf der Flucht vor Giovanni Sforza auf dem Weg nach Rom werden Giulia und Lucrezia von den Truppen Karls gefangen genommen. Lucrezia beschließt daraufhin, mit ihrem Liebreiz Karl zu betören, um so die drohende Invasion Roms und die Absetzung ihres Vaters als Papst zu verhindern. In Rom spitzt sich die Situation zu, da die Einwohner aus der Stadt fliehen und selbst die Kardinäle Alexander die Treue versagen, um sich und ihr Hab und Gut zu retten. Mit einer unterlegenen Armee tritt Juan den Truppen Karls entgegen. Nur dank der Vermittlung Lucrezias kann ein Blutbad verhindert werden. Die Franzosen können daraufhin ohne Gegenwehr in Rom einmarschieren.
9  9  Der Hauch des Todes Nessuno (Nobody) 22. Mai  2011 2. Okt. 2011 Jeremy Podeswa Neil Jordan
Alexander hat einen Plan, um sich die Macht zu sichern. Er tritt Karl in einer einfachen Bettelmönchskutte entgegen und beschämt den Fürsten auf diese Weise. Er verspricht, Karl zum König des Königreichs Neapel zu machen, im Gegenzug zu seiner Treue. Nur widerwillig muss Kardinal della Rovere die Inthronisierung Karls mitansehen. Lucrezia findet unterdessen im Kloster von Schwester Martha, wie sich Ursula Bonadeo nun nennt, Unterschlupf. Hier soll sie sich auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten. Cesare, der von Giovannis Brutalität gegenüber seiner Schwester erfährt, reitet mit Micheletto nach Pesaro und entführt seinen Schwager. In Rom angekommen, soll die Ehe mit Lucrezia annulliert werden. Als Grund wird die Impotenz Giovannis angeführt, und dass somit die Ehe nicht vollzogen wurde. Nur widerwillig stimmt Giovanni der Annullierung zu und wird daraufhin mit Schande aus Rom vertrieben. Karl, inzwischen in Neapel angekommen, muss entsetzt feststellen, dass in seinem neuen Königreich die Pest wütet, und Alexanders Geschenk an ihn somit wertlos ist. Selbstverständlich wusste Alexander bereits vor der Inthronisierung Karls davon. Am Ende bringt Lucrezia ihren und Paolos Sohn zur Welt.

Staffel 2[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung­ (D) Regie Drehbuch
10  1  Das Kabinett des Schreckens The Borgia Bull 8. Apr. 2012 13. Dez. 2012 Neil Jordan Neil Jordan
11  2  Paolo Paolo 15. Apr. 2012 13. Dez. 2012 Neil Jordan Neil Jordan
12  3  Die Macht der Täuschung The Beautiful Deception 22. Apr. 2012 13. Dez. 2012 Jon Amiel Neil Jordan
13  4  Die Kunst der Rache Stray Dogs 29. Apr. 2012 20. Dez. 2012 Jon Amiel Neil Jordan
14  5  Im Bett des Feindes The Choice 6. Mai  2012 20. Dez. 2012 Kari Skogland Neil Jordan
15  6  Diebe und Lügner Day of Ashes 13. Mai  2012 20. Dez. 2012 John Maybury David Leland
16  7  Die Belagerung von Forli The Siege at Forli 20. Mai  2012 21. Dez. 2012 Kari Skogland David Leland
17  8  Der feige Held Truth and Lies 3. Juni 2012 21. Dez. 2012 John Maybury David Leland
18  9  Der verlorene Sohn World of Wonders 10. Juni 2012 21. Dez. 2012 David Leland David Leland
19  10  Geständnisse The Confession 17. Juni 2012 21. Dez. 2012 David Leland Guy Bert

Staffel 3[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung­ (D) Regie Drehbuch
20  1  Das Antlitz des Todes The Face of Death 14. Apr. 2013 25. Dez. 2013 Kari Skogland Guy Bert
21  2  Die unheilige Familie The Purge 21. Apr. 2013 25. Dez. 2013 Kari Skogland Neil Jordan
22  3  Gemahl für eine Nacht Siblings 28. Apr. 2013 25. Dez. 2013 Jon Amiel Guy Bert
23  4  Der Kastanienball The Banquet of Chestnuts 5. Mai  2013 25. Dez. 2013 Jon Amiel Guy Bert
24  5  Der Wolf und das Lamm The Wolf and the Lamb 12. Mai  2013 25. Dez. 2013 Kari Skogland Neil Jordan
25  6  Die Armee der Bastarde Relics 19. Mai  2013 26. Dez. 2013 Kari Skogland Guy Bert
26  7  Die Umarmung des Teufels Lucrezia’s Gambit 26. Mai  2013 26. Dez. 2013 David Leland Neil Jordan
27  8  Blutige Tränen Tears of Blood 2. Juni 2013 26. Dez. 2013 David Leland Neil Jordan
28  9  Die Farbe des Verrats The Gunpowder Plot 9. Juni 2013 26. Dez. 2013 Neil Jordan Neil Jordan
29  10  Der vollkommene Fürst The Prince 16. Juni 2013 26. Dez. 2013 Neil Jordan Neil Jordan

Historische Abweichungen[Bearbeiten]

Papst Alexander VI., Fresco im Appartamento Borgia im Vatikan

Wie andere historische Fernsehserien enthält auch Die Borgias fiktionale Elemente und folgt nicht exakt den tatsächlichen historischen Abläufen und Ereignissen. Die Serie nimmt sich Freiheiten in der Darstellung der Reihenfolge geschichtlicher Ereignisse und im Erscheinungsbild und Charakter der dargestellten historischen Persönlichkeiten.

So ließ Hauptdarsteller Jeremy Irons sich zunächst nur schwer überzeugen, die Rolle des korpulenten Papst Alexander VI. zu übernehmen, weil er diesem nicht im Geringsten ähnelt. Serienschöpfer Neil Jordan waren körperliche Ähnlichkeiten zwischen Charakteren und Schauspielern jedoch nicht wichtig.[18][19]

Einige Beispiele für historische Abweichungen sind:

  • Zum Zeitpunkt von Rodrigo Borgias Wahl zum Papst hielt sein Sohn Cesare sich nicht wie dargestellt in Rom auf, sondern in Pisa. Er half ihm demnach auch nicht bei der Bestechung der anderen Kardinäle
  • Bei dem während des Einzugs zur Krönungsmesse zu hörenden Lied handelt es sich um "Zadok the Priest" aus den Coronation Anthems, die Georg Friedrich Händel 1727 für die Krönung König Georgs II. komponiert hat - zwischen beiden Ereignissen liegen jedoch 235 Jahre Differenz
  • Micheletto war historisch schon lange vor den Ereignissen der Serie im Dienste der Borgias und fungierte als Leibwächter der Borgiakinder, bevor er Cesares Vollstrecker wurde
  • Ebenso war Giulia Farnese bereits Rodrigo Borgias Mätresse, als dieser im Jahr 1492 Papst wurde - sie gebar ihm in diesem Jahr eine Tochter (Laura)
  • Lucrezia lebt in der Serie im Haushalt ihrer Mutter, tatsächlich lebte sie aber 1492 zusammen mit Giulia Farnese bei ihrer Verwandten Adriana de Mila, die in der Serie nicht auftaucht
  • Lucrezias Ehemann Giovanni Sforza war bei ihrer Eheschließung erst 26 Jahre alt, nicht in seinen Vierzigern wie in der Serie dargestellt, zudem gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass er sie vergewaltigt hätte. Weiterhin wurde er nicht wie in der Serie von Cesare in Forli getötet, sondern starb 1510 eines natürlichen Todes in Pesaro
  • Die Figur der Ursula Bonadeo ist frei erfunden, ebenso Lucrezias Liebhaber Paolo (ein angeblicher Liebhaber der historischen Lucrezia hieß Pedro Calderon, genannt Perotto)
  • Vanozzas Ehemann Theo ist eine Verschmelzung der drei historischen Ehemänner Vanozzas
  • Kardinal Orsino Orsini wird 1492 bei einem Bankett vergiftet, der historische Kardinal Giovanni Battista Orsini wurde erst 1503 getötet
  • Der Kardinal Julius Versucci ist frei erfunden
  • Prinz Djem stirbt als Gast der Borgias in Rom, tatsächlich starb Djem erst Jahre später in Gefangenschaft des französischen Königs auf dem Weg nach Neapel
  • Machiavelli taucht 1494 als Berater der Medicis in Florenz auf und trifft Cesare, er war jedoch erst ab 1499 florentinischer Botschafter und traf in dieser Funktion auch erst 1502 Cesare
  • Ludovico Sforza hält seinen Neffen Gian Galeazzo, dessen Herzogtum er usurpiert hat, in einem Kerker gefangen, in Wirklichkeit überließ der junge Mann seinem Onkel freiwillig die Regierungsgeschäfte
  • Die Thronfolge in Neapel wurde für die Serie stark vereinfacht
  • Der französische König Karl VIII. war bei der Einnahme Roms 24 Jahre alt und hatte eine eher knabenhafte Figur, in der Serie wird er jedoch als ein korpulenter, trunksüchtiger Mann mittleren Alters dargestellt
  • Juan wirft den fliehenden Kardinälen vor, "wie Lemminge" in ihr Verderben zu rennen. Selbstmörderische Lemminge sind eine Erfindung aus dem 20. Jahrhundert
  • Juan leitete niemals die Belagerung von Forli, er war zu diesen Zeitpunkt bereits zwei Jahre tot
  • Für die Liebesbeziehung zwischen Caterina Sforza und Cesare Borgia gibt es keine Beweise, diese ist nur über Gerüchte überliefert
  • Girolamo Savonarola wurde in Florenz hingerichtet, nicht in Rom. Er wurde auch nicht bei lebendigem Leibe verbrannt, sondern gehängt und seine Leiche verbrannt.
  • Alfons II. (Neapel) war nicht der Bruder, sondern der Vater von Sancha von Aragon, die 1494 Jofré Borgia heiratete. Ihr Bruder war Alfonso von Aragon, der zweite Ehemann von Lucrezia Borgia, der am Ende der zweiten Staffel eingeführt wird.

Trotz solcher Abweichungen meinte Neil Jordan zunächst: „Ich versuche so genau wie es geht im Rahmen der historischen Ereignisse zu bleiben. Aber man muss gar nicht viel erfinden, um diese Leute faszinierend zu machen.“[18]

Kritik[Bearbeiten]

„Weil aber ein auch nur einigermaßen getreues Abbild der Macht- und Gewaltverhältnisse in der Renaissance Zuschauer wie Autoren überfordert hätte, besinnen sich Produzent Neil Jordan und sein Team in ihrer neuesten TV-Serie zur Borgia-Saga auf das bewährte Rezept, wonach Männer Geschichte machen und die Frauen dazu wohlgestalt ihren Busen zeigen. Die Serie mit dem sonderdämlichen Untertitel "Sex. Macht. Mord. Amen" bereichert nun das bisher von keinem größeren intellektuellen Anspruch gestreifte Programm von Pro Sieben.“

Willi Winkler, Süddeutsche Zeitung[20]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Gemini Award 2011
  • Sieger in der Kategorie "Best Dramatic Series"[21]
63. Primetime Emmy Award 2011
  • Sieger in der Kategorie Outstanding Costumes For A Series (Beste Kostüme für eine Serie) für die Episode Die verkaufte Braut (Kostümbildnerin: Gabriella Pescucci)[22]
  • Sieger in der Kategorie Outstanding Original Main Title Theme Music (Beste Titelmelodie)[23]

Nominierungen[Bearbeiten]

51. Monte-Carlo Television Festival Award (2011)[24]
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding International Producer (James Flynn, Neil Jordan & Sheila Hockin) im Bereich Drama TV Series
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding European Producer (James Flynn, Neil Jordan & Sheila Hockin) im Bereich Drama TV Series
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Actor (Jeremy Irons) im Bereich Drama TV Series
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Actress (Holliday Grainger & Joanne Whalley) im Bereich Drama TV Series
63. Primetime Emmy Award 2011[25]
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Art Direction For A Single-Camera Series (Francois Seguin, Production Designer; Jonathan McKinstry, Art Director; Judit Varga, Set Decorator) für die Episode Lucrezia's Wedding
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Cinematography For A Single-Camera Series (Paul Sarossy, Director of Photography) für die Episode The Poisoned Chalice/The Assassin
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Costumes For A Series (Gabriella Pescucci, Costume Designer; Uliva Pizzetti, Costume Supervisor) für die Episode Lucrezia's Wedding
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Directing For A Drama Series (Neil Jordan, Directed by) für die Episode The Poisoned Chalice/The Assassin
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Original Main Title Theme Music (Trevor Morris, Music by)
  • Nominierung für die Kategorie Outstanding Special Visual Effects For A Series (Bob Munroe, Lead Visual Effects Supervisor; Doug Campbell, Visual Effects Supervisor; Bill Halliday, Visual Effects Producer; Juan Jesus Garcia, Visual Effects Art Director; Luke Groves, Visual Effects Technical Producer; Seth Martiniuk, Lead Visual Effects Compositor; Blair Tennessy, CGI Supervisor) für die Episode The Poisoned Chalice/The Assassin
64. Primetime Emmy Award 2012[26]
  • Nominierung für die Kategorie Best Visual Effects für die Episode The Choice
  • Nominierung für die Kategorie Best Costumes für die Episode The Confession
  • Nominierung für die Kategorie Best Hairstyling für die Episode The Confession
  • Nominierung für die Kategorie Best Music Composition für die Episode The Confession

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel bei Filmmusicreporter.com
  2. "Die Borgias - Sex. Macht. Mord. Amen.: Ab 9. November auf ProSieben" auf plonki.com
  3. a b c Die Borgias. Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 13. September 2011.
  4. Interview mit Neil Jordan auf AssignmentX.com
  5. Robert Seidman: Showtime Announces Premiere Dates for 'Nurse Jackie,' 'The Big C,' and 'The Borgias'. TV by the Numbers. 12. Januar 2012. Abgerufen am 12. Januar 2012.
  6. Artikel auf Seat42f.com
  7. Bernd Michael Krannich: The Borgias: Showtime bestellt Staffel 2. Serienjunkies. 26. April 2011. Abgerufen am 26. April 2011.
  8. Interview: Neil Jordan Talks Filming 'The Borgias' and Writing Series Two
  9. Sara Bibel: 'The Borgias' Renewed for a Third Season by Showtime. In: TV by the Numbers. 4. Mai 2012. Abgerufen am 4. Mai 2012.
  10. Amanda Kondolojy: 'The Borgias' Canceled by Showtime After Three Seasons. In: TV by the Numbers. 5. Juni 2012. Abgerufen am 5. Juni 2012.
  11. Wettrennen "Borgia" gegen "Borgias". Der Standard. 22. August 2011. Abgerufen am 27. August 2011.
  12. Die Borgias auf 3+. 3Plus.TV. Abgerufen am 18. Oktober 2011.
  13. Facebook-Auftritt von 3+. 3Plus.TV. Abgerufen am 1. November 2011.
  14. Bernd Michael Krannich: The Borgias: ProSieben zeigt die Serie ab Anfang November. Serienjunkies.de. 28. September 2011. Abgerufen am 28. September 2011.
  15. Bernd Michael Krannich: The Borgias: Kabel eins zeigt die 2. Staffel im Dezember. In: Serienjunkies.de. 11. November 2012. Abgerufen am 12. November 2012.
  16. SerienBizAktuell - Die Serienverkäufe auf der Mip TV
  17. Artikel von The Telegraph
  18. a b Neil Jordan interview auf Picktainment.com
  19. Offizielle Pressemappe von Showtime
  20. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWilli Winkler: Gesegnet. Gevögelt. Erdolcht. Vergiftet. In: Süddeutsche Zeitung. 9. November 2011, abgerufen am 29. November 2011.
  21. ‘The Borgias’ takes top dramatic prize at Geminis, The Globe and Mail Artikel
  22. Homepage Emmy Awards Gewinner 2011, Kostüme
  23. Homepage Emmy Awards Gewinner 2011, Musik
  24. Nominierungen 2011 auf der offiziellen Website des Monte Carlo Television Festival
  25. Offizielle Primetime Emmy Nominierungen der Academy of Television, Arts and Sciences (PDF; 104 kB)
  26. [1]