In My Life

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In My Life
The Beatles
Veröffentlichung Dezember 1965
Genre(s) Popsong
Autor(en) Lennon/McCartney
Album Rubber Soul

In My Life (dt.: ‚In meinem Leben‘) ist ein Lied der britischen Rockband The Beatles. Es wurde erstmals am 3. Dezember 1965 auf dem Album Rubber Soul veröffentlicht. Die Autoren des Stücks sind John Lennon und Paul McCartney unter deren gemeinsamen Copyright Lennon/McCartney.

Komposition[Bearbeiten]

Während der Text von In My Life eindeutig von Lennon stammt, gibt McCartney an, dass die Melodie von ihm stamme, während Lennon erklärte, McCartney habe ihm lediglich im Mittelteil bei der musikalischen Umsetzung geholfen. Die Idee zu dem Lied war John Lennon bereits im Alter von 15 Jahren gekommen, als er mit einem Bus durch seine Heimatgegend gefahren war.[1]

In einem Interview aus dem Jahr 1980 erinnerte sich Lennon wie folgt:

“It was the first song I wrote that was consciously about my life. […] Before, we were just writing songs a la Everly Brothers, Buddy Holly – pop songs with no more thought to them than that. The words were almost irrelevant. In My Life started out as a bus journey from my house at 250 Menlove Avenue to town, mentioning all the places I could recall. I wrote it all down and it was boring. So I forgot about it and laid back and these lyrics started coming to me about friends and lovers of the past. Paul helped with the middle eight.”

„Das was das erste Lied, das ich ganz bewusst über mein Leben geschrieben habe. […] Davor hatten wir lediglich Lieder im Stil der Everly Brothers, Buddy Holly geschrieben – einfache Popsongs ohne tieferen Inhalt. Die Worte waren fast völlig unwichtig. In My Life begann als eine Busfahrt von meinem Haus in der 250 Menlove Avenue in die Stadt, wobei ich all die Orte aufzählte, an die ich mich erinnern konnte. Ich schrieb das alles auf und es war langweilig. Also ließ ich das erst einmal liegen und entspannte mich. Und dann fiel mir dieser Text ein, über Freunde und Geliebte aus meiner Vergangenheit. Paul half mir beim Mittelteil.“

US-Playboy-Magazin: Ausgabe Januar 1981

Das Lied ist geprägt von einem Klavier-Solo, das vom Beatles-Produzenten George Martin gespielt wurde. Da George Martin das Solo nicht in dem schnellen Tempo spielen konnte, wurde es mit halber Geschwindigkeit aufgenommen und danach wieder beschleunigt.[2] Martin erinnerte sich zur Entstehung des Solos:

“On the original version John left a hole in the song for an instrumental section, and while he was away having dinner I recorded a keyboard solo like a Bach two part invention. He loved it, and it has remained an integral part of the song ever since.”

„In der ursprünglichen Fassung hatte John [Lennon] eine Lücke im Lied für eine Instrumentalpassage gelassen, und während er zum Abendessen gegangen war, nahm ich ein Keyboard-Solo im Stile einer zweistimmigen Bach-Invention auf. Ihm gefiel das Solo sehr und es ist seitdem ein wesentlicher Bestandteil des Lieds.“

Booklet zur Martin-CD In My Life, 1988

Coverversionen[Bearbeiten]

Dieses Lied bot die Vorlage für eine ganze Reihe von Coverversionen, unter anderem von Judy Collins, Crosby, Stills & Nash, Ozzy Osbourne und Johnny Cash. Auch George Harrison nahm den Titel in sein Konzert-Repertoire auf, veränderte den Text jedoch an einer Stelle, so sang er “I love God more” anstatt “I love you more”. George Martin gab 1998 einem Album, auf dem er Coverversionen verschiedener Beatles-Songs von mehreren Künstlern vereinte, ebenfalls den Titel In My Life. Auf diesem Album ist der Interpret von In my Life der Schauspieler Sean Connery.

Das Original erreichte in einer Aufstellung des Magazins Rolling Stone mit den 500 besten Songs aller Zeiten den 23. Rang.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barry Miles: Many Years from Now. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1999. S. 318 f.
  2. Mark Lewisohn: Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions: The Official Story of the Abbey Road Years. London: Hamlyn, 1988. S. 65.
  3. 500 Greatest Songs of All Time. Zugriff am 24. Februar 2012.