A Hard Day’s Night (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Hard Day’s Night
The Beatles
Veröffentlichung 10. Juli 1964
Länge 2:32
Genre(s) Rocksong
Autor(en) Lennon/McCartney
Album A Hard Day’s Night

A Hard Day’s Night (engl. ‚Eine Nacht nach einem schweren Tag‘ [sinngemäß]) ist ein Lied der britischen Band The Beatles aus dem Jahr 1964. Es ist das Titellied des gleichnamigen Films, der in Deutschland unter dem Namen Yeah Yeah Yeah gezeigt wurde. Geschrieben wurde das Lied im Wesentlichen von John Lennon, jedoch unter dem bei den Beatles üblichen Copyright Lennon/McCartney veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten für den ersten Spielfilm der Beatles hatten im März 1964 begonnen, ohne dass der Film einen Titel hatte. Der Titel geht auf einen Ausspruch von Ringo Starr zurück, der Mitte April 1964 nach einem arbeitsreichen Drehtag bemerkte: “It’s been a hard day”. Starr stellte in diesem Augenblick fest, dass es bereits Nacht war und vervollständigte den Satz mit: “… night.” Die Phrase gefiel dem Regisseur Richard Lester, da sie die Stimmung des Films gut zusammenfasst. Die Beatles hatten nun die Aufgabe, ein Lied mit dem vorgegebenen Titel A Hard Day’s Night zu schreiben. Noch am selben Tag, dem 13. April 1964, komponierte Lennon das Lied und notierte den Text auf einer Glückwunschkarte, die heute im British Museum in London ausgestellt ist. Am darauffolgenden Tag spielte die Band das Lied dem Filmproduzenten Walter Shenson vor, der davon begeistert war.[1]

Produktion[Bearbeiten]

A Hard Day’s Night wurde am 16. April 1964 in den Abbey Road Studios in London aufgenommen. Produzent war George Martin, assistiert von Norman Smith. Insgesamt nahmen die Aufnahmen nur knapp drei Stunden in Anspruch, in denen die Beatles neun Takes des Liedes auf einem Vier-Spur-Tonbandgerät aufnahmen. Spur 1 enthält Gitarren, Bass und Schlagzeug, Spur 2 den Gesang von John Lennon und Paul McCartney. Die Spuren 3 und 4 wurden mit Bongos (gespielt von Norman Smith), akustischer Gitarre, Kuhglocke, Gesang, Sologitarre und Klavier gefüllt. John Lennon sang den Großteil des Liedes; den Mittelteil ab “When I’m home …” übernahm McCartney, da Lennon nicht so hoch singen konnte.[2]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Das Lied erschien am 10. Juli 1964 auf Single, gleichzeitig erschien das gleichnamige Album, das mit dem Lied eröffnet wurde. Der ebenfalls gleichnamige Spielfilm war bereits vier Tage zuvor in Großbritannien angelaufen (in Deutschland am 23. Juli 1964).

Die Single war in Großbritannien, den USA und in Deutschland ein Nummer-eins-Hit. 1965 erhielten die Beatles für das Lied einen Grammy Award for Best Performance by a Vocal Group.

Coverversionen[Bearbeiten]

Besonders erfolgreich war eine Parodie des Liedes von Peter Sellers. Der Film- und Fernsehkomiker rezitierte den Text von A Hard Day’s Night im Stil von Laurence Olivier in einem Shakespeare-Drama. Begleitet wurde es nicht von der Originalmusik, sondern von einer klassischen Untermalung. Es war der erfolgreichste Solohit von Sellers in den britischen Charts und erreichte im Dezember 1965 Platz 14. Produzent der Coverversion war ebenfalls George Martin.[3]

Umgekehrt spielte im selben Jahr das Ramsey Lewis Trio die Melodie von A Hard Day’s Night instrumental ohne Text live ein. Diese Version kam ebenfalls in die Charts und erreichte Anfang 1966 in den USA Platz 29.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Beatles Bible. A Hard Day's Night.
  2. Mark Lewisohn: The Beatles Recording Sessions. Harmony Books, New York NY 1988, ISBN 0-517-57066-1.
  3. George Martin – In My Life.
  4. Joel Whitburn: Joel Whitburn's Top Pop Singles 1955–2006. Record Research, Menomonee Falls WI 2007, ISBN 978-0-89820-172-7.