I Want to Hold Your Hand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
I Want to Hold Your Hand
The Beatles
Veröffentlichung

29. November 1963

Genre(s) Popsong
Autor(en) Lennon/McCartney
Auszeichnung(en) Goldene Schallplatte
Album A Collection of Oldies … but Goldies

I Want to Hold Your Hand (deutsch Ich möchte deine Hand halten) ist ein Lied der britischen Rockband The Beatles; als Autoren sind Lennon/McCartney angegeben. Das Stück erschien am 29. November 1963 in Großbritannien als fünfte Single der Band und wurde zu einem der umsatzstärksten Millionenseller der Schallplattengeschichte.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Im September 1963 erhielten die Beatles von ihrem Manager Brian Epstein, der über den ausbleibenden Erfolg der Beatles in den USA besorgt war, den Hinweis, ein Lied speziell für den amerikanischen Markt zu schreiben. Zu diesem Zweck nutzten Paul McCartney und John Lennon während ihres Urlaubs die Wohnung von Richard und Margaret Asher, mit deren Tochter McCartney zu jener Zeit befreundet war. Der Wohnort wurde für eine kurze Zeit die neue Schreibstätte der beiden Beatles. Die Mutter der Freundin unterrichtete Oboe in einem Musikraum im Keller. An dem Piano in diesem Zimmer wurde das Lied komponiert. Im September 1980 sagte John Lennon gegenüber dem Playboy:

„Wir schrieben eine Menge Sachen zusammen, in persönlichen Gesprächen, Auge in Auge. Genau wie in I Want to Hold Your Hand. Ich erinnere mich, wie wir den ersten Akkord für das Lied machten. Wir waren in Jane Ashers Haus unten im Keller und spielten gleichzeitig Klavier. Und wir hatten ‘Oh you-u-u/ got that something…’ und Paul schlug den Akkord E-moll an, und ich wandte mich an ihn und sagte: ‚Das ist es!‘ Ich sagte; ‚Machs noch mal‘ In diesen Zeiten waren wir es wirklich gewöhnt, so zu schreiben, beide spielten es dem anderen in die Nase.“

Playboy-Magazin, Devid Sheff: Playboy-Interview mit John Lennon und Yoko Ono, erschienen im Januar 1981

Die von Lennon geschilderte Version wurde von Paul McCartney bestätigt. Er sagte:

„Auge in Auge ist eine wirklich gute Beschreibung. Genau so war es. ‚I Want to Hold Your Hand‘ war eine Kooperation. Es war unsere große Nummer Eins; die eine, die uns schließlich in Amerika einschlagen ließ.“

Das Abbey Road Studio 2 war am 17. Oktober 1963 ab 14:30 Uhr für die Beatles gebucht. Insgesamt entstanden vom Song 17 Takes (die Takes 16 und 17 waren lediglich Overdubbings)[1] ab 19 Uhr. Anwesend waren neben den Beatles ihr Produzent George Martin sowie die beiden Toningenieure Norman Smith und Geoff Emerick. Die Aufnahmen zeigten, dass der Song bereits vor der Aufnahmesession perfektioniert wurde, weil das erste Take kaum anders klingt als das letzte.[2] An jenem Tag wurde erstmals die Vierspurtechnik eingesetzt, die bisher in den Abbey Road-Studios nur für klassische Musik zum Einsatz kam. Die beiden letzten Takes dienten dem Einspielen des Händeklatschens und dem Overdubbing von John Lennons Leadstimme, durchgeführt am 21. Oktober 1963 im Kontrollraum des Studios 1 zusammen mit der finalen Abmischung für Mono- und Stereomasterbänder, wo nur noch George Martin und Norman Smith anwesend waren.[3] Die gesamte Session zeigt Paul McCartney in seiner musikalischen Führungsrolle. Auf heutigen CDs ist ein Stereo-Mix zu hören, der am 7. November 1966 für die LP A Collection of Oldies … but Goldies entstand, die am 10. Dezember 1966 erschienen war. Hierfür zeichneten George Martin, Geoff Emerick und Mike Stone verantwortlich.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Beatles – I Want to Hold Your Hand

Nach Veröffentlichung in Großbritannien am 29. November 1963 (Parlophone #5084) mit der B-Seite This Boy[4] waren bereits bis November 1963 Vorbestellungen von 950.000 Exemplaren bei Parlophone Records eingegangen. Bis Ende Januar 1964 waren dort insgesamt 1,509 Millionen Stück umgesetzt worden. Beatles-Manager Brian Epstein war am 5. November 1963 mit einer Single im Gepäck in die USA geflogen, um sie dort dem Capitol Records-Direktor Brown Meggs zu präsentieren. Capitol hatte bereits vier Beatles-Singles abgelehnt, konnte sich jedoch eine Veröffentlichung dieses Songs vorstellen. Der eigentlich mit einer Anfangspressung von 200.000 Stück geplante Veröffentlichungstermin 13. Januar 1964 musste vorverlegt werden, nachdem Radiostationen den Titel bereits unentwegt spielten.[5]

In den USA erfolgte die Veröffentlichung dann am 26. Dezember 1963 (Capitol #5112) mit der B-Seite I Saw Her Standing There. Hier setzte der Titel bis 10. Januar 1964 eine Million Stück, bis 28. März 3,4 Millionen, letztlich 4,9 Millionen Platten um. Bereits am 10. Februar 1964 wurde ihnen die Goldene Schallplatte überreicht. Ende des Jahres 1964 waren in den USA knapp fünf Millionen Stück über die Ladentheke gegangen.[6] Damit löste die Platte die British Invasion in den USA aus. Mit über elf Millionen weltweit verkaufter Exemplare ist der Titel bis heute die zweit meistverkaufte Single aus Großbritannien[7] und die viert meistverkaufte Single aller Zeiten.[8] Am 9. und 16. Februar 1964 traten die Beatles während ihrer ersten US-Tournee in der landesweit ausgestrahlten Ed Sullivan Show auf.

In Großbritannien erreichte der Titel die Spitze der Hitparade am 12. Dezember 1963 und blieb dort fünf Wochen, in den USA wurde der erste Platz am 1. Februar 1964 belegt und hielt ihn für sieben Wochen. In Deutschland besetzte das Lied Rang Eins am 21. März 1964, den es für fünf Wochen innehatte.

Im Jahr 2004 wurde I Want to Hold Your Hand vom Musikmagazin Rolling Stone auf Platz 16 der 500 besten Songs aller Zeiten gewählt.

Auf dem Album On Air – Live at the BBC Volume 2 erschien 2013 eine Fassung, die die Band für den Radiosender BBC aufgenommen hatte.

Musik[Bearbeiten]

Die Instrumentation des in G-Dur gehaltenen Stückes besteht aus John Lennons Rhythmus-Gitarre, gespielt auf seiner Rickenbacker 325 E-Gitarre (1958), Paul McCartneys E-Bass Höfner 500/1 (1963), George Harrisons Lead-Gitarre auf seiner Gretsch 6122 („Country Gentleman“) und Ringo Starrs Ludwig-Schlagzeug. Bereits bei dieser Aufnahme ist ein nahezu perfekter Close-Harmony-Gesang zu erkennen, bei dem George Martin lediglich die ungeraden Noten zu verändern brauchte. Ein Musikkritiker der Times charakterisierte das Lied folgendermaßen:

„Die Übergänge von Tonika auf Submediante, von C-Dur nach a-Moll, und – in geringem Ausmaß – der Mediantensprung (So bei I Want to Hold Your Hand) sind ein Charakteristikum der Lieder von Lennon/McCartney.“

– Zitat aus The Beatles Songbook, Deutsche Ausgabe, DTV München 1971, ISBN 3-423-00745-1, S. 124

Deutsche Version[Bearbeiten]

Komm gib mir Deine Hand

Für den Vertrieb von Beatles-Platten in Deutschland war die EMI/Parlophone-Tochtergesellschaft Electrola, und zwar deren Tochterlabel Odeon, zuständig. Der Produktionsleiter Günter Ilgner von Electrola Deutschland war überzeugt davon, dass die Beatles in Deutschland nur Erfolg haben würden, wenn es auch eine deutschsprachige Fassung gäbe.[9] Nach großem Widerstand von den Beatles und George Martin wurden deutsche Texte eilig von Heinz Hellmer und Camillo Felgen (unter dem Pseudonym Jean Nicolas, unter dem er auch u. a. deutsche Texte für Connie Francis und Caterina Valente schrieb) verfasst, mit Otto Demler hastig einstudiert und am 29. Januar 1964 im Pariser Tonstudio Pathé Marconi über die Original-Musikspuren gelegt. Bereits am 4. Februar 1964 erschienen die Aufnahmen als Komm, gib mir Deine Hand / Sie liebt Dich (Odeon #22671) und erreichten einen fünften beziehungsweise siebten Rang der deutschen Hitparade.[10] Letztendlich war die englischsprachige Originalfassung erfolgreicher.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mark Lewisohn, The Beatles Recording Sessions, 1988, S. 36 f.
  2. Mark Lewisohn, a. a. O. S. 39.
  3. Mark Lewisohn, a. a. O., S. 37.
  4. der A-Seite technisch überlegen.
  5. Bill Harry, The Ultimate Beatles Encyclopedia, 1993, S. 333.
  6. Billboard-Magazin vom 4. Mai 1974, S. 54.
  7. Walter Everett, The Beatles As Musicians – The Quarry Men Through Rubber Soul, 2001, S. 210.
  8. Facebook, Liste der Singleumsätze.
  9. George Martin, All You Need Is Ears, 1979, S. 12.
  10. Hit-Bilanz, deutsche Chart Singles 1956–1998 auf CD; Norderstedt: Taurus Press Verlag populärer Musik-Literatur GmbH, 1999.