The Beatles (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The BEATLES
Studioalbum von The Beatles
Cover
Veröffentlichung 22. November 1968
Label Apple / Capitol / EMI
Format LP, CD, MC, Tonband, 8-Spur-Kassette
Genre Rock
Anzahl der Titel 30
Laufzeit 93 min 43s

Besetzung

Produktion George Martin, Chris Thomas
Studio Abbey Road Studios, Olympic Studios, Trident Studios
Chronologie
Magical Mystery Tour
(1967)
The BEATLES Yellow Submarine
(1969)

The Beatles (geschrieben: ‚The BEATLES‘) – wegen seines schlichten weißen, von Richard Hamilton entworfenen Covers als The White Album (dt: ‚Das weiße Album‘) bezeichnet – ist das neunte offizielle Album der Beatles. Das 1968 veröffentlichte Album wird oft als eines der besten der Musikgeschichte bezeichnet. Im Jahr 2004 wurde es vom Magazin Rolling Stone in der deutschen Ausgabe der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten auf Platz 5 gewählt, in der amerikanischen Version auf Platz 10.

Das Album[Bearbeiten]

The Beatles ist das einzige Doppelalbum der Beatles und entstand in ihrer Spätphase. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen zeichnete sich das Ende der Beatles bereits langsam ab, so verließ beispielsweise Ringo Starr für einige Zeit während der Aufnahmen die Gruppe, da er sich nur als „fünftes Rad am Wagen“ sah. Mit der Meinung, nicht mehr in die Gruppe zu passen, fuhr er vorerst mehrere Wochen nach Sardinien. Während seiner Abwesenheit übernahm kurzfristig Paul McCartney das Schlagzeug für die zuerst aufgenommenen Stücke Back in the USSR und Dear Prudence. Die anderen Beatles schickten Starr, der immer noch auf Sardinien Urlaub machte, Blumen und baten ihn mit vielen Postkarten, doch bitte wieder zurückzukommen, was Starr dann nach wenigen Wochen auch tat. In seiner Abwesenheit hatten die restlichen Beatles sein Schlagzeug mit Blumen geschmückt.

Die Risse innerhalb der Band, insbesondere zwischen John Lennon und Paul McCartney, waren aber nicht mehr zu kitten. Auch Yoko Ono war nun fast immer mit im Studio, um Lennon zu begleiten, zusammen mit George Harrisons Frau Pattie Boyd sang sie Backing-Vocals bei Birthday, sowie eine Zeile bei The Continuing Story of Bungalow Bill. Eric Clapton spielte das Gitarrensolo auf While My Guitar Gently Weeps. Klarinettist bei Honey Pie war der Jazzmusiker Harry Klein; bei Savoy Truffle spielte er Saxophon.

Stil und Zusammensetzung[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum vorhergehenden Konzeptalbum Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band handelt es sich beim White Album um eine Sammlung einzelner Lieder ohne größeren inhaltlichen Zusammenhang. Dennoch sind die Stücke so eng aneinandergefügt, dass die sonst übliche Stille von mehreren Sekunden nicht entsteht. Diese ist nötig, um bei analogen Abspielgeräten die Abtasteinrichtung in die auf Vinylplatten sichtbare Leerrille zu platzieren, oder damit Suchprogramme in digitalisiertem Material ein Stück vom nächsten unterscheiden können.

Auffällig ist, dass die Beatles sich in einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Stilrichtungen versuchten. Vertreten sind

Während der Aufnahmen übernahmen die Beatles oft selbst die Regie am Mischpult. Der offizielle Produzent nahezu aller Beatles-Alben, George Martin, hat sich deshalb später öffentlich etwas vom White Album distanziert, und meinte, man hätte daraus ein perfektes Einzel-Album produzieren können. Auch während der Produktion zog sich George Martin häufiger zurück und überließ dem jungen, damals relativ unerfahrenen Chris Thomas die Produktion einiger Titel. Für viele Fans ist es die große Stilvielfalt, die dieses Album für sie zum besten Album der Beatles macht.

“I really didn’t think that a lot of the songs were worth of release, and I told them so. I said ‘I don’t want a double-album. I think you ought to cut out some of these, concentrate on the really good ones and have yourself a really super album. Let’s whittle them down to 14 or 16 titles and concentrate on those.‘”

„Ich war wirklich nicht der Ansicht, dass viele der Songs veröffentlicht werden sollten, und das habe ich ihnen auch gesagt. Ich sagte: ‚Ich will kein Doppelalbum. Ich denke ihr solltet lieber auf ein paar Stücke verzichten, euch auf die wirklich guten konzentrieren und ein wirklich tolles Album machen. Lasst uns das Ganze auf 14 bis 16 Titel reduzieren und uns auf die konzentrieren.‘“

George Martin zit. aus Lewisohn, 1988

Covergestaltung[Bearbeiten]

Das Cover wurde von dem britischen Pop-Art-Künstler Richard Hamilton entworfen. Es zeigt nur die Worte The BEATLES in Blindprägung auf weißem Grund. Kaum ein Jahr nach dem überbordenden psychedelischen Cover von Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band war es eine geschickte Wendung, ein völlig weißes Cover zu veröffentlichen. Zum zweiten Male wollten die Beatles ihren Namen oder das alte Logo nicht direkt verwenden. Bei Sgt. Pepper ist das Wort „BEATLES“ aus Blumen geformt, hier nun kaum auffällig erhaben blindgeprägt. Die ersten Ausgaben hatten zusätzlich eine fortlaufende Nummerierung aufgedruckt. Die Nummern 0000001 bis 0000010 nahmen sich die Beatles selbst als Belegexemplare. Alben mit niedrigen Nummern, also unter 0001000, haben heute einen hohen Sammlerwert. Es heißt allerdings, dass damals mehrere Presswerke gleichzeitig mit der Nummerierung ab 0000001 begannen. Der Schallplatte lagen ein großes von Richard Hamilton gestaltetes Poster und vier größere Fotografien der Beatles bei.

In der ersten CD-Ausgabe sind viele dieser gestalterischen Details verloren gegangen. Der Schriftzug „The BEATLES“ ist auf der CD nicht mehr blindgeprägt, sondern in hellgrauer Farbe aufgedruckt, die Durchnummerierung wurde nicht weitergeführt und vom Poster wurden Einzelteile in das CD-Booklet aufgenommen. Die „30th Anniversary Limited Edition“ des Albums, erschienen 1998, und die remasterte Monoversion, erschienen 2009 in der Box The Beatles in Mono, reproduzieren die Details der Vinylausgabe. Die 2009 veröffentlichte remasterte Stereo-CD im The Beatles Stereo Box Set hat eine zusätzliche Kartonhülle, in der der Schriftzug „The BEATLES“ wieder blindgeprägt ist.

Titelliste[Bearbeiten]

Nr. LP Titel m:ss geschrieben von …
1 A.1 Back in the USSR 2:40 Lennon/McCartney
2 .2 Dear Prudence 3:50 Lennon/McCartney
3 .3 Glass Onion 2:16 Lennon/McCartney
4 .4 Ob-La-Di, Ob-La-Da 3:07 Lennon/McCartney
5 .5 Wild Honey Pie 0:53 Lennon/McCartney
6 .6 The Continuing Story of Bungalow Bill 3:11 Lennon/McCartney
7 .7 While My Guitar Gently Weeps 4:44 Harrison
8 .8 Happiness Is a Warm Gun 2:41 Lennon/McCartney
9 B.1 Martha My Dear 2:26 Lennon/McCartney
10 .2 I’m So Tired 2:03 Lennon/McCartney
11 .3 Blackbird 2:17 Lennon/McCartney
12 .4 Piggies 2:03 Harrison
13 .5 Rocky Raccoon 3:31 Lennon/McCartney
14 .6 Don’t Pass Me By 3:49 Starkey
15 .7 Why Don’t We Do It in the Road 1:40 Lennon/McCartney
16 .8 I Will 1:40 Lennon/McCartney
17 .9 Julia 2:52 Lennon/McCartney
18 C.1 Birthday 2:41 Lennon/McCartney
19 .2 Yer Blues 3:57 Lennon/McCartney
20 .3 Mother Nature’s Son 2:46 Lennon/McCartney
21 .4 Everybody’s Got Something to Hide Except Me and My Monkey 2:24 Lennon/McCartney
22 .5 Sexy Sadie 3:14 Lennon/McCartney
23 .6 Helter Skelter 4:27 Lennon/McCartney
24 .7 Long, Long, Long 3:02 Harrison
25 D.1 Revolution 1 4:12 Lennon/McCartney
26 .2 Honey Pie 2:40 Lennon/McCartney
27 .3 Savoy Truffle 2:57 Harrison
28 .4 Cry Baby Cry 3:00 Lennon/McCartney
29 .5 Revolution 9 8:22 Lennon/McCartney
30 .6 Good Night 3:09 Lennon/McCartney

Sonstiges[Bearbeiten]

Der US-amerikanische DJ Danger Mouse erstellte 2004 das Grey Album, auf dem er Stücke vom Weißen Album mit A-cappella-Versionen von Jay-Zs The Black Album mischte. Die Veröffentlichung führte zu einer ausgedehnten Debatte über das Urheberrecht.

Ab Februar 2010 wurde im Schauspiel Frankfurt mit großem Erfolg das Theaterstück Das weiße Album von Roland Schimmelpfennig aufgeführt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Rebell: Die Beatles 1968 – Das Weiße Album. Heupferd Musik 2008, ISBN 978-3-923445-68-4
  • Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions: The Official Story of the Abbey Road Years. 1988, ISBN 0-600-61207-4
  • Mark Lewisohn: The Complete Beatles Chronicle. 1996, ISBN 0-600-61001-2

Weblinks[Bearbeiten]