Live at the BBC (The-Beatles-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Live at the BBC
Kompilationsalbum von The Beatles
Veröffentlichung 30. November 1994
Label Apple / EMI
Format LP, Kassette, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 69
Laufzeit 133 Minuten 37 Sekunden

Besetzung

Produktion George Martin
Studio verschiedene
Chronologie
Past Masters
(1988)
Live at the BBC Anthology
(1995)

Live at the BBC ist ein Album der britischen Rockband The Beatles. Es wurde am 30. November 1994 als Doppelalbum veröffentlicht und enthält Liveaufnahmen der Gruppe, die bei Radiokonzerten für die britische Rundfunkanstalt BBC in den Jahren 1962 bis 1965 entstanden.

Die Beatles und die BBC[Bearbeiten]

Es war Anfang des Jahres 1962 und Brian Epstein, der Manager der Beatles, war bemüht, die damals außerhalb Liverpools kaum bekannte Gruppe einem breiteren Publikum vorzustellen. Eine Möglichkeit dafür sah er in Auftritten der Beatles in Radiosendungen der BBC. So bat er um einen Vorspieltermin und erhielt eine Zusage für den 12. Februar 1962 im Rundfunkhaus der BBC in Manchester. Die Beatles – zu dem Zeitpunkt noch mit Pete Best am Schlagzeug – bestanden das Vorspielen und wurden für ihre erste Sendung gebucht. Der verantwortliche Produzent Peter Pilbeam war dabei allerdings wenig überzeugt von den gesanglichen Leistungen des Bassisten der Gruppe: Paul McCartney. Sein Gesamturteil beschrieb die Gruppe als:

“…not as ’rocky’ than most, more country and western with a tendency to play music.[1]

„…nicht so ‚rockig‘ wie die meisten, eher Country and Western mit einer Tendenz, Musik zu spielen.“

Am 7. März 1962 begann mit dem Auftritt in der Sendung Teenager’s Turn – Here We Go die drei Jahre währende Reihe von regelmäßigen Radiokonzerten der Beatles für die BBC. Der Erfolg der Beatles führte später dazu, dass eigens für die Gruppe Sendungen produziert wurden. So entstanden vier Feiertagssondersendungen unter dem Titel From Us to You – angelehnt an From Me to You, den Titel der dritten Single der Beatles. Außerdem produzierte die BBC eine fünfzehnteilige Reihe mit dem Titel Pop Go The Beatles, eine Anspielung auf den bekannten englischen Kinderreim Pop Goes the Weasel.

Am 26. Mai 1965 entstanden die letzten Aufnahmen der Beatles für die BBC in den Londoner Piccadilly Studios. Ausgestrahlt wurde die Sendung unter dem Titel The Beatles (Invite You to Take a Ticket to Ride) am 7. Juni 1965.

Insgesamt nahmen die Beatles 88 verschiedene Lieder für die diversen Radiosendungen auf. Davon waren 32 Lieder Kompositionen von John Lennon und Paul McCartney. Die übrigen Stücke waren Coverversionen aus unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen, wobei die meisten aus dem Bereich Rhythm and Blues stammten. Die Beatles nahmen 35 dieser Coverversionen niemals für eines ihrer Studioalben auf, sodass sie nur auf Live at the BBC enthalten sind. Auch die Lennon/McCartney-Komposition I’ll Be on My Way wurde nur für BBC aufgenommen.

Im November 2013 erschien ein zweiter Teil des Albums unter dem Namen On Air – Live at the BBC Volume 2.

Die Titel auf dem Album[Bearbeiten]

Das Album enthält 56 Stücke, davon 30 Lieder, die nicht auf den Studioalben der Beatles enthalten sind. Ergänzt wird die Zusammenstellung von dreizehn Stücken mit Dialogen der Moderatoren mit den Beatles aus den verschiedenen Sendungen. Die Reihenfolge der Stücke ist nicht durchgängig chronologisch geordnet.

Disc 1[Bearbeiten]

  1. Beatle Greetings (Dialog)
  2. From Us to You (Lennon/McCartney)*)
    Für die eigens für die Beatles kreierte Sendung From Us to You wurde eine Textzeile der A-Seite der dritten Single From Me to You verändert und als Titelmusik verwendet. Das Stück wurde am 28. Februar 1964 aufgenommen. Gesungen wurde das Lied von Lennon und McCartney.
  3. Riding on a Bus (Dialog)
    Eine kleine Unterhaltung aus der Sendung Top Gear mit dem Moderator Brian Matthew im November 1964 über die alltäglichen Dinge, die den Beatles nicht mehr möglich waren, da sie ständig von Fans verfolgt wurden.
  4. I Got a Woman (Charles)*)
    John Lennon übernahm den Gesang bei diesem Stück von Ray Charles. Die Beatles nahmen das Lied zweimal für die BBC auf: 1963 für Pop Go The Beatles und 1964 für Saturday Club. Für die CD wählte man die Version vom 16. Juli 1963.
  5. Too Much Monkey Business (Berry)*)
    Dieses Lied erschien 1956 als Single von Chuck Berry. Die Beatles spielten den Titel viermal für die BBC. Sänger war Lennon. Die Aufnahme auf diesem Album stammt aus der Sendung Pop Go The Beatles vom 10. September 1963.
  6. Keep Your Hands Off My Baby (Goffin/King)*)
    Dies war einer von insgesamt drei Goffin/King-Kompositionen, die die Beatles für die BBC aufnahmen. Den Gesang übernahm John Lennon. Diese Aufnahme entstand am 22. Januar 1963 für die Sendung Saturday Club.
  7. I’ll Be on My Way (Lennon/McCartney)*)
    Lennon und McCartney teilten sich den Gesang bei dieser Aufnahme, die für die Sendung Side by Side am 4. April 1963 entstand. Die Beatles nahmen nie eine Studioversion des Lieds auf, überließen das Stück allerdings Billy J. Kramer & the Dakotas, die es am 27. April 1963 als B-Seite ihrer ersten Single verwendeten.
  8. Young Blood (Leiber/Stoller/Pomus)*)
    Dieses Stück stammte im Original von der amerikanischen R&B-Vokalgruppe The Coasters, die es im März 1957 als Single veröffentlichte. McCartney war der Sänger bei dieser Aufnahme vom 1. Juni 1963, die in der Sendung Pop Go The Beatles ausgestrahlt wurde.
  9. A Shot of Rhythm and Blues (Thompson)*)
    Ein Lied aus dem Repertoire des Country-Soul-Sängers Arthur Alexander. Die Beatles spielten dieses Lied bei drei Radioauftritten für die BBC. Gesungen wurde es von John Lennon. Das Stück wurde von den Beatles nie für eine Schallplatte aufgenommen. Für dieses Album wählte man die Version vom 1. August 1963 aus der Sendung Pop Go The Beatles.
  10. Sure to Fall (In Love with You) (Perkins/Claunch/Cantrell)*)
    Carl Perkins veröffentlichte dieses Stück 1956. Die Beatles spielten diesen Titel in vier Sendungen für die BBC. McCartney übernahm den Leadgesang. Diese Aufnahme entstand am 1. Juni 1963 für Pop Go The Beatles. Die Beatles nahmen nie eine Studioaufnahme des Lieds auf, allerdings coverte Ringo Starr das Stück 1981 auf seinem Soloalbum Stop and Smell the Roses.
  11. Some Other Guy (Leiber/Stoller/Barrett)*)
    Erstmals 1962 als Single von Richard Barrett veröffentlicht, gehörte dieses Stück Anfang der 1960er Jahre zum Live-Repertoire vieler britischer Bands. Die Beatles spielten es dreimal für die BBC. Leadsänger war Lennon. Die ausgewählte Version stammt aus der Sendung Easy Beat und wurde am 19. Juni 1963 aufgenommen. Eine Studioaufnahme der Beatles existiert nicht. Allerdings gibt es einen Filmausschnitt, der die Beatles bei einem ihrer zahlreichen Auftritte im Cavern Club zeigt, während sie Some Other Guy spielen.
  12. Thank You Girl (Lennon/McCartney)
    Dieses Lied war die B-Seite der dritten Beatles-Single From Me to You. Den Gesang übernahmen Lennon und McCartney gemeinsam. Für Live at the BBC wählte man von insgesamt drei Fassungen jene aus der Sendung Easy Beat vom 19. Juni 1963.
  13. Sha La La La La! (Dialog)
  14. Baby It’s You (David/Bacharach/Williams)
    Die Coverversion eines US-Top-10-Hits der Shirelles aus dem Jahr 1961. Lennon übernahm den Leadgesang während McCartney und Harrison die Harmonien beisteuerten. Eine Studioaufnahme der Beatles erschien am 22. März 1963 auf ihrem Debütalbum Please Please Me. Für die BBC entstanden zwei Aufnahmen des Stücks. Veröffentlicht wurde die Aufnahme vom 1. Juni 1963 aus der Sendung Pop Go The Beatles. Diese Aufnahme wurde am 20. März 1995 auch als Single veröffentlicht. Diese Single enthielt zusätzlich drei weitere BBC-Liveaufnahmen der Beatles, die nicht auf dem Album enthalten sind.
  15. That’s All Right (Crudup)*)
  16. Carol (Berry)*)
  17. Soldier of Love (Lay Down Your Arms) (Cason/Moon)*)
  18. A Little Rhyme (Dialog)
  19. Clarabella (Pingatore)*)
  20. I’m Gonna Sit Right Down and Cry (Over You) (Joe Thomas/Howard Biggs)*)
  21. Crying, Waiting, Hoping (Holly)*)
  22. Dear Wack! (Dialog)
  23. You’ve Really Got a Hold on Me (Robinson)
    Eine Coverversion des US-Hits von Smokey Robinson and the Miracles, auch auf With the Beatles erschienen.
  24. To Know Her Is to Love Her (Spector)*)
  25. A Taste of Honey (Bobby Scott/Ric Marlow )
  26. Long Tall Sally (Enotris Johnson/Penniman/Blackwell)
  27. I Saw Her Standing There (Lennon/McCartney)
  28. The Honeymoon Song (Theodorakis/Sansom)*)
  29. Johnny B. Goode (Berry)*)
  30. Memphis, Tennessee (Berry)*)
  31. Lucille (Collins/Penniman)*)
  32. Can’t Buy Me Love (Lennon/McCartney)
  33. From Fluff to You (Dialog)
  34. Till There Was You (Meredith Willson)

Disc 2[Bearbeiten]

  1. Crinsk Dee Night (Dialog)
  2. A Hard Day’s Night (Lennon/McCartney)
    Im Gespräch machen sich die Beatles darüber lustig, dass ihre Live-Interpretationen genau wie die Plattenversionen klingen.
  3. Have a Banana! (Dialog)
  4. I Wanna Be Your Man (Lennon/McCartney)
    Das Lied war der erste Top 20 Hit der Rolling Stones.
  5. Just a Rumour (Dialog)
  6. Roll Over Beethoven (Berry)
  7. All My Loving (Lennon/McCartney)
  8. Things We Said Today (Lennon/McCartney)
  9. She’s a Woman (Lennon/McCartney)
  10. Sweet Little Sixteen (Berry)*)
    Das Lied war im Juni 1958 der erste britische Top-20-Hit von Chuck Berry.
  11. 1822! (Dialog)
  12. Lonesome Tears in My Eyes (Johnny Burnette/Dorsey Burnette/Burlison/Mortimer)*)
  13. Nothin’ Shakin’ (Fontaine/Calacrai/Lampert/Gluck)*)
  14. The Hippy Hippy Shake (Chan Romero)*)
  15. Glad All Over (Bennett/Tepper/Schroeder)*)
  16. I Just Don’t Understand (Wilkin/Westberry)*)
  17. So How Come (No One Loves Me) (Bryant)*)
  18. I Feel Fine (Lennon/McCartney)
  19. I’m a Loser (Lennon/McCartney)
  20. Everybody’s Trying to Be My Baby (Perkins)
  21. Rock and Roll Music (Berry)
  22. Ticket to Ride (Lennon/McCartney)
  23. Dizzy Miss Lizzy (Williams)
  24. Medley: Kansas City/Hey! Hey! Hey! Hey! (Leiber&Stoller/Penniman)
  25. Set Fire to That Lot! (Dialog)
  26. Matchbox (Perkins)
  27. I Forgot to Remember to Forget (Kesler/Feathers)*)
  28. Love These Goon Shows! (Dialog)
  29. I Got to Find my Baby (Berry)*)
  30. Ooh! My Soul (Penniman)*)
  31. Ooh! My Arms (Dialog)
  32. Don’t Ever Change (Goffin/King)*)
  33. Slow Down (Williams)
  34. Honey Don’t (Perkins)*)
    Im Gegensatz zu der Version auf Beatles for Sale singt hier John Lennon statt Ringo Starr.
  35. Love Me Do (Lennon/McCartney)

_________________

*) bis dato unveröffentlichter Titel.

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Am 20. März 1995 wurde der Titel Baby It’s You als Single veröffentlicht. Die Single enthält außerdem drei Stücke, die nicht auf dem Album enthalten sind.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Baby It’s You (Bacharach/David/Williams) – 2:45
  2. I’ll Follow the Sun (Lennon/McCartney) – 1:51
  3. Devil in Her Heart (Richard Drapkin) – 2:23
  4. Boys (Luther Dixon/Wes Farrell) – 2:29

Quellen[Bearbeiten]

  • Kevin Howlett: The Beatles at the Beeb. The Story of Their Radio Career, 1962–1965. London, 1982. ISBN 0-563-20128-2
  • Mark Lewisohn: The Complete Beatles Chronicle. London, 2006. ISBN 0-600-61001-2
  • Bruce Spizer: The Beatles on Apple Records. New Orleans, 2003. ISBN 0-9662649-4-0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kevin Howlett: The Beatles at the Beeb. The Story of Their Radio Career, 1962–1965. London, 1982. ISBN 0-563-20128-2; S. 10