Lichtenau (Sachsen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Lichtenau
Lichtenau (Sachsen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Lichtenau hervorgehoben
50.90833333333312.991666666667349Koordinaten: 50° 54′ N, 13° 0′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Mittelsachsen
Höhe: 349 m ü. NHN
Fläche: 49,02 km²
Einwohner: 7372 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 150 Einwohner je km²
Postleitzahl: 09244
Vorwahlen: 037208 oder 037206Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL
Gemeindeschlüssel: 14 5 22 330
Gemeindegliederung: 8 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Auerswalder
Hauptstraße 2
09244 Lichtenau
Webpräsenz: Gemeinde Lichtenau
Bürgermeister: Michael Pollok
Lage der Gemeinde Lichtenau im Landkreis Mittelsachsen
Altmittweida Augustusburg Bobritzsch-Hilbersdorf Leisnig Brand-Erbisdorf Burgstädt Claußnitz Döbeln Dorfchemnitz Eppendorf Erlau (Sachsen) Flöha Flöha Frankenberg/Sa. Oederan Frauenstein (Erzgebirge) Freiberg Geringswalde Großhartmannsdorf Großschirma Großweitzschen Hainichen Halsbrücke Hartha Hartmannsdorf (bei Chemnitz) Bobritzsch-Hilbersdorf Königsfeld (Sachsen) Königshain-Wiederau Kriebstein Leisnig Leubsdorf (Sachsen) Lichtenau (Sachsen) Lichtenberg/Erzgeb. Lunzenau Mittweida Mochau Mühlau (Sachsen) Mulda/Sa. Neuhausen/Erzgeb. Roßwein Niederwiesa Oberschöna Oederan Ostrau (Sachsen) Penig Rechenberg-Bienenmühle Reinsberg (Sachsen) Rochlitz Rossau (Sachsen) Roßwein Sayda Seelitz Striegistal Taura Waldheim Wechselburg Weißenborn/Erzgeb. Zettlitz Zschaitz-Ottewig SachsenKarte
Über dieses Bild

Lichtenau ist eine Gemeinde im Landkreis Mittelsachsen (Sachsen).

Geografie[Bearbeiten]

Im Süden grenzt Lichtenau an die Stadt Chemnitz. Im Westen stellt der Fluss Chemnitz und im Osten die Zschopau die Gemeindegrenze dar.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst insgesamt acht Ortsteile:

  • Auerswalde
  • Biensdorf
  • Garnsdorf
  • Krumbach
  • Merzdorf
  • Niederlichtenau
  • Oberlichtenau
  • Ottendorf

Geschichte[Bearbeiten]

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Im Zuge einer Gemeindegebietsreform schlossen sich die vormals selbstständigen Orte Auerswalde, Lichtenau und Ottendorf am 1. Januar 1999 zu einer neuen Gemeinde, die zunächst den Namen Auerswalde trug, zusammen. Am 11. September 2000 wurde Auerswalde in Lichtenau umbenannt.

Ehemalige Gemeinde Datum Anmerkung
Auerswalde[2] 1. Januar 1999
11. September 2000
Zusammenschluss mit Lichtenau und Ottendorf zu Auerswalde,
Umbenennung in Lichtenau
Biensdorf[3] vor 1875 Eingemeindung nach Krumbach
Garnsdorf[2] 1. Januar 1994 Eingemeindung nach Auerswalde
Krumbach[2] 1. Oktober 1994 Eingemeindung nach Ottendorf
Lichtenau[2] 1. Januar 1999 Zusammenschluss mit Auerswalde und Ottendorf zu Auerswalde
Merzdorf[4] 1. Januar 1967 Eingemeindung nach Niederlichtenau
Niederlichtenau[2] 1. Januar 1994 Zusammenschluss mit Oberlichtenau zu Lichtenau
Oberlichtenau[2] 1. Januar 1994 Zusammenschluss mit Niederlichtenau zu Lichtenau
Ottendorf[2] 1. Januar 1999 Zusammenschluss mit Auerswalde und Lichtenau zu Auerswalde

Politik[Bearbeiten]

Kommunalwahl 2014[5]
Wahlbeteiligung: 56 %
 %
50
40
30
20
10
0
44,4 %
38,89 %
16,67 %
n. k.
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-8,5 %p
+17,29 %p
+0,17 %p
-5,3 %p
-3,6 %p

Der am 13. Oktober 2002 gewählte, derzeitige Bürgermeister ist Michael Pollok.

Der 2014 gewählte Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen[5]:

Partei Sitze
CDU 8
Freie Wähler 7
DIE LINKE 3


Mit der bayerischen Stadt Neustadt am Kulm besteht eine Städtepartnerschaft.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Lichtenau liegt direkt an der Autobahn Chemnitz–Dresden (A4) und besitzt eine Anschlussstelle sowie die Autobahnraststätte „Auerswalder Blick“.

Die Gemeinde ist über die Bahnstrecke Riesa–Chemnitz an das Streckennetz der Deutschen Bahn angeschlossen und besitzt Bahnhöfe in den Ortsteilen Oberlichtenau und Ottendorf. Ein dritter Bahnhof (Auerswalde-Köthensdorf) liegt an der stillgelegten Chemnitztalbahn von Chemnitz nach Wechselburg.

Ortsansässige Unternehmen[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lichtenau (Sachsen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aktuelle Einwohnerzahlen nach Gemeinden 2013 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b c d e f g Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen: Gebietsänderungen
  3. Gemeinde- und Ortsverzeichnis für das Königreich Sachsen, 1904, Herausgeber: Statistische Bureau des königlichen Ministeriums des Inneren
  4. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  5. a b Gemeinderatswahl 2014: [1]