Luxemburgische Rugby-Union-Nationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luxemburg
Luxembourgrugby.jpg
Spitzname(n) Les lions (die Löwen)
Verband Fédération Luxembourgeoise de rugby
Trainer Marty Davies
Kapitän Andy Thompson
Heim
Auswärts
Meiste Länderspiele
Arnaud Tribellini (35)
Meiste erzielte Punkte
Gilles Caviglia (255)
Meiste erzielte Versuche
Steve Knowles (11)
Erstes Länderspiel
BelgienBelgien Belgien 28:6 Luxemburg LuxemburgLuxemburg
(1. Juli 1975)
Höchster Sieg
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 78:12 Norwegen NorwegenNorwegen
(15. April 2000)
Höchste Niederlage
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 3:116 Schweden SchwedenSchweden
(5. Mai 2001)
Weltmeisterschaft
Teilnahmen: keine
World Rugby-Kürzel: LUX
WR-Rang: 85. (35.94 Punkte) (Stand: 1. September 2014)[1]

Die Luxemburgische Rugby-Union-Nationalmannschaft vertritt Luxemburg in der Sportart Rugby Union. Sie spielt in der Division 2D des European Nations Cup und konnte sich bislang noch für keine Weltmeisterschaft qualifizieren. Luxemburg wird vom Weltverband International Rugby Board in die dritte Stärkeklasse (third tier) eingeteilt.

Der Rugbysport wurde 1973 in Luxemburg vorgestellt, seit 1976 ist das Land Mitglied des europäischen Verbands FIRA. Das erste Länderspiel bestritt Luxemburg 1975 gegen Belgien und verlor mit 28:6. Seit 1991 ist man Mitglied des IRB und nimmt seitdem auch an der Qualifikation zu den WM-Turnieren teil.

Die beiden Vereine des Landes, der Rugby Club Luxembourg (RCL) und der Rugby Club Walferdange (RCW), bestreiten ihre Spiele in anderen Ländern, da es in Luxemburg keine eigene Liga gibt. Der RCL spielt derzeit in der 2. Bundesliga Süd in Deutschland und hat zuvor in Frankreich sowie jahrelang in der ersten belgischen Liga gespielt. Der RCW ist Teil der dritten belgischen Liga und setzt im Gegensatz zum RCL vorwiegend auf junge einheimische Spieler.

Länderspiele[Bearbeiten]

Land Spiele Gewonnen Verloren Unentschieden
AndorraAndorra Andorra 5 1 3 1
ArmenienArmenien Armenien 1 0 1 0
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 1 1 0 0
BelgienBelgien Belgien 4 0 4 0
BermudaBermuda Bermuda 1 1 0 0
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 6 5 1 0
BulgarienBulgarien Bulgarien 6 2 4 0
DanemarkDänemark Dänemark 2 0 2 0
DeutschlandDeutschland Deutschland 2 0 2 0
FinnlandFinnland Finnland 3 2 1 0
GeorgienGeorgien Georgien 1 0 0 1
IsraelIsrael Israel 6 3 3 0
KroatienKroatien Kroatien 2 1 1 0
LettlandLettland Lettland 2 0 2 0
LitauenLitauen Litauen 5 2 3 0
MaltaMalta Malta 1 0 1 0
MoldawienMoldawien Moldawien 1 0 1 0
MonacoMonaco Monaco 2 1 0 1
NorwegenNorwegen Norwegen 3 2 1 0
OsterreichÖsterreich Österreich 4 2 2 0
SchwedenSchweden Schweden 3 0 3 0
SchweizSchweiz Schweiz 4 0 4 0
SerbienSerbien Serbien 1 0 1 0
SlowenienSlowenien Slowenien 3 1 2 0
TunesienTunesien Tunesien 1 0 1 0
UngarnUngarn Ungarn 2 0 2 0
Total 72 23 46 3

Ergebnisse bei Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IRB World Rankings - 1 September 2014. In: IRB.com, 1 September 2014. Abgerufen am 01. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten]