Mertloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Mertloch
Mertloch
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Mertloch hervorgehoben
50.270047.30573200Koordinaten: 50° 16′ N, 7° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Mayen-Koblenz
Verbandsgemeinde: Maifeld
Höhe: 200 m ü. NHN
Fläche: 10,28 km²
Einwohner: 1411 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 137 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56753
Vorwahl: 02654
Kfz-Kennzeichen: MYK, MY
Gemeindeschlüssel: 07 1 37 070
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktplatz 4
56751 Polch
Webpräsenz: www.mertloch.de
Ortsbürgermeister: Stefan Geisbüsch
Lage der Ortsgemeinde Mertloch im Landkreis Mayen-Koblenz
Karte
Ortsansicht
Merowingische Scheibenfibel aus Mertloch, 7. Jhdt.

Mertloch ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz und wird von der Verbandsgemeinde Maifeld verwaltet, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Polch hat.

Geographie[Bearbeiten]

Mertloch liegt drei Kilometer südlich von Polch in einer Talmulde. Südlich des Ortes entspringt der Nothbach. Zu Mertloch gehören auch die Wohnplätze Brückenmühle, Eltzerhof, Künzerhof und Marienhäuserhof.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Mertloch wurde im Jahr 963 unter dem Namen Martiliacum erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte zum Hochgericht Münster, das als Teil der Pellenzgerichte vom 13. bis zum 15. Jahrhundertein Lehen der Grafen von Virneburg war und dann an Kurtrier zurückfiel. Mertloch stellte einen der Heimburger des Gerichts. 1684 umfasste die Ortschaft 49 Feuerstellen. Landesherrlich gehörte sie bis Ende des 18. Jahrhunderts zum Kurfürstentum Trier und unterstand der Verwaltung des Amtes Münster-Maienfeld. Im Jahr 1787 lebten 368 Einwohner im Ort.[3]

Einwohnerentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Mertloch, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[4]

Jahr Einwohner
1815 582
1835 733
1871 809
1905 827
1939 878
1950 1.052
Jahr Einwohner
1961 927
1970 994
1987 1.047
1997 1.381
2005 1.482
2013 1.411

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Mertloch besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden. Die 16 Sitze im Gemeinderat verteilen sich auf zwei Wählergruppen.[5]

Wappen[Bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: „In Rot ein silberner Schrägbalken, belegt mit blauem Sturzfeh.“

Es wird seit einem Beschluss der Vertretungskörperschaft vom 30. Juni 1976 geführt und erinnert an das Siegelbild eines Mayener Burgmanns von Mertloch um 1340. Das Wappen stützt sich nach Unterlagen des Landeshauptarchivs Koblenz in etwa auf das frühere Wappen des D. von Mertloch, kurtrierischer Burgmann zu Mayen um 1340.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Auf einer Kuppe zwischen Mertloch und Naunheim liegt die Heilig-Kreuz-Kapelle. Am Bahnhof besteht ein Wasserspielplatz, der insbesondere im Sommer gut besucht ist. Jedes 2. Jahr im Sommer findet außerdem der Mertlocher Bauernmarkt statt, zu dem 2007 mehr als 10.000 Besucher kamen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mertloch – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile, Seite 94 (PDF)
  3. Wilhelm Fabricius: Erläuterungen zum geschichtlichen Atlas der Rheinprovinz, 2. Band: Die Karte von 1789. Bonn 1898, S. 144, 155, 210.
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen