Neil Broad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neil Broad Tennisspieler
Nationalität: Sudafrika 1961Südafrika Südafrika
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 20. November 1966
Größe: 190 cm
Gewicht: 87 kg
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 2000
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.205.610 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 7:19
Höchste Platzierung: 84 (8. Mai 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 283:273
Karrieretitel: 7
Höchste Platzierung: 9 (9. April 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Neil Broad (* 20. November 1966 in Kapstadt, Südafrika) ist ein ehemaliger britischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Broad besuchte die Texas Christian University in Fort Worth und wurde in die Bestenauswahl All-American gewählt. Er wurde 1986 Tennisprofi und begann sich bald auf das Herrendoppel zu spezialisieren. Seinen ersten Doppeltitel auf der ATP World Tour erreichte er 1989 an der Seite von Gary Muller in Washington. Im Laufe seiner Karriere gewann er insgesamt sieben Doppelturniere. Zudem stand er in 17 Finalbegegnungen, darunter beim Masters-Turnier in Cincinnati. Dort unterlag er mit Muller gegen die Australier Darren Cahill und Mark Kratzmann. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1989 mit Position 84 im Einzel sowie 1990 mit Position neun im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen der zweiten Runde bei den Australian Open, den French Open und in Wimbledon. In der Doppelkonkurrenz erreichte er 1990 an der Seite von Gary Muller das Halbfinale, in Wimbledon und bei den US Open konnte er mit Piet Norval jeweils einmal ins Viertelfinale vorstoßen.

Broad spielte zwischen 1992 und 2000 elf Doppelpartien für die britische Davis-Cup-Mannschaft, seine Bilanz 4-7. In dieser Zeit konnte sich die Mannschaft zwei Mal für die Weltgruppe qualifizieren, scheiterte jedoch jeweils in der ersten Runde. Seine Doppelpartner waren unter anderem Jeremy Bates, Greg Rusedski und Tim Henman. Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 trat er an der Seite von Tim Henman für Großbritannien an. Durch einen Halbfinalsieg über das deutsche Doppel Marc-Kevin Goellner und David Prinosil zogen sie ins Finale ein, wo sie bei der Partie um die Goldmedaille den Australiern Todd Woodbridge und Mark Woodforde unterlegen waren und die Silbermedaille gewannen.

Broad ist verheiratet und hat eine Tochter.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series

Doppel (7)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 8. Januar 1989 AustralienAustralien Adelaide Hartplatz SudafrikaSüdafrika Stefan Kruger AustralienAustralien Mark Kratzmann
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Glenn Layendecker
6:2, 7:6
2. 30. Juli 1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Hartplatz SudafrikaSüdafrika Gary Muller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Grabb
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick McEnroe
6:7, 7:6, 6:4
3. 7. Oktober 1990 FrankreichFrankreich Toulouse Hartplatz SudafrikaSüdafrika Gary Muller DanemarkDänemark Michael Mortensen
NiederlandeNiederlande Michiel Schapers
7:6, 6:4
4. 9. Februar 1992 ItalienItalien Mailand Teppich AustralienAustralien David Macpherson SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
5:7, 7:5, 6:4
5. 14. August 1994 San MarinoSan Marino San Marino Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Van Emburgh SpanienSpanien Jordi Arrese
ItalienItalien Renzo Furlan
6:4, 7:6
6. 2. August 1998 KroatienKroatien Umag Sand SudafrikaSüdafrika Piet Norval TschechienTschechien Jiří Novák
TschechienTschechien David Rikl
6:1, 3:6, 6:3
7. 20. September 1998 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bournemouth Sand SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett AustralienAustralien Wayne Arthurs
SpanienSpanien Alberto Berasategui
7:6, 6:3

Weblinks[Bearbeiten]