Parasiten des Menschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parasiten des Menschen sind Parasiten, die den Menschen befallen. Auch auf viele Bakterien und Pilze trifft die Definition Parasit zu. Sie werden aber aufgrund ihrer medizinischen Bedeutung und auch ihres teilweise nur fakultativen Parasitismus in den Fachgebieten Bakteriologie und Mykologie innerhalb der Mikrobiologie behandelt. Viele Parasiten übertragen häufig andere Parasiten, dann werden erstere zu den Vektoren gerechnet. Von einem Tier auf einen Menschen oder von einem Menschen auf ein Tier übertragbare Infektionskrankheiten bezeichnet man als Zoonose. Beachtenswert ist jeweils, dass die meisten Entwicklungsstadien der meisten Parasiten durch einfaches Pasteurisieren für einige Minuten bei 60 °C abgetötet werden, dass aber einige selbst längeres Tiefgefrieren bei Temperaturen um minus 20 °C überleben können.

In diesem Artikel sind die häufigsten Parasiten des Menschen gelistet.[1][2][3]

Protista – Einzellige Parasiten[Bearbeiten]

Euglenozoa[Bearbeiten]

Ordnung Kinetoplastida
Familie Trypanosomatidae (Trypanosomatiden)
Gattung Trypanosoma (Trypanosomen), Erreger von Trypanosomiasis
Gattung Leishmania (Leishmanien), Erreger der Leishmaniose
  • Leishmania donovani Erreger der viszeralen Leishmaniasis od. Kala-Azar
  • Leishmania tropica, Erreger der Orientbeule
  • Leismania brasiliensis, Erreger der amerikanischen Hautleishmaniasis

Parabasalidea[Bearbeiten]

Klasse Trichomonada
Ordnung Trichomonadida
Familie Trichomonadidae
Unterfamilie Trichomonadinae

Diplomonadida-Gruppe[Bearbeiten]

Diplomonadida
Familie Hexamitidae
Unterfamilie Giardiinae
Gattung Giardia

Entamoebidae[Bearbeiten]

Heterolobosea[Bearbeiten]

Ordnung Schizopyrenida
Familie Vahlkampfiidae
Gattung Naegleria

Alveolata[Bearbeiten]

(ohne Klasse) Apicomplexa
Klasse Coccidia
Ordnung Eimeriida
Familie Eimeriidae
Gattung Isospora
Familie Sarcocystidae
Gattung Toxoplasma
Gattung Sarcocystis
Ordnung Haemosporida
Gattung Plasmodium, Erreger der Malaria
Ciliophora (Wimperntierchen)
Klasse Litostomatea
Unterklasse Trichostomatia
Ordnung Vestibuliferida
Familie Balantidiidae
Gattung Balantidium
Siehe auch: Protozoeninfektion

Metazoa – Vielzellige Parasiten[Bearbeiten]

Plathelminthes (Stamm: Plattwürmer)[Bearbeiten]

Klasse Trematoda (Saugwürmer)
Unterklasse Digenea
Überordnung Anepitheliocystidia
Ordnung Echinostomida
Unterordnung Echinostomata
Familie Echinostomatidae
Gattung Isthmiophora
Gattung Echinostoma
Familie Fasciolidae
Gattung Fasciola
Gattung Fasciolopsis
Ordnung Strigeidida
Familie Schistosomatidae
Gattung Schistosoma (Pärchenegel)
Unterfamilie Bilharziellinae
Gattung Trichobilharzia
Ordnung Plagiorchiida
Familie Dicrocoeliidae
Gattung Dicrocoelium
Unterordnung Troglotremata
Familie Paragonimidae
Gattung Paragonimus (Lungenegel – Lungenwurm)
Ordnung Opisthorchiida
Überfamilie Opisthorchioidea
Familie Opisthorchoiidae (alle Arten Gallengangparasiten)
Gattung Clonorchis
Gattung Opisthorchis
Unterordnung Opisthorchiata
Überfamilie Opisthorchioidea
Familie Heterophyidae (Zwergdarmegel)
Gattung Heterophyes
Gattung Metagonimus
Unterordnung Paramphistomata
Familie Gastrodiscidae
Gattung Gastrodiscoides
Familie Paramphistomidae
Gattung Paramphistomium
Familie Gastrothylacidae
Gattung Fischoederius

Cestoda (Klasse: Bandwürmer)[Bearbeiten]

(Unterklasse Eucestoda (Echte Bandwürmer))
  • Ordnung Pseudophyllidea
  • Ordnung Cyclophyllidea
  • Familie Taeniidae
  • Familie Hymenolepidae

Nematoda (Stamm: Fadenwürmer)[Bearbeiten]

  • Klasse Secernentea
  • Ordnung Rhabditida
  • Unterordnung Rhabditina
  • Familie Strongyloididae
  • Unterordnung Strongylina
  • Familie Ancylostomatidae
  • Unterordnung Ascaridina
  • Familie Oxyuridae
  • Familie Ascarididae
  • Familie Anisakidae
  • Ordnung Spirurida
  • Unterordnung Camellalina
  • Überfamilie Dracunculoidea
  • Unterordnung Spirurina
  • Klasse Adenophorea
  • Ordnung Enoplida
  • Unterordnung Dorylaimina
  • Familie Trichuridae
  • Familie Trichinellidae
  • Unterordnung Dioctophymina
  • Familie Dioctophymatidae

Nematomorpha (Stamm: Saitenwürmer)[Bearbeiten]

In seltenen Fällen können Saitenwürmer auch den Menschen befallen, bei dem es sich dann um einen Fehlwirt handelt; sie wurden insbesondere im Darm und der Harnröhre nachgewiesen, scheinen aber keine Schäden hervorzurufen.

Annelida (Stamm: Ringelwürmer)[Bearbeiten]

Pentastomida (Unterklasse: Zungenwürmer)[Bearbeiten]

Arachnida (Klasse: Spinnentiere)[Bearbeiten]

Insecta (Klasse: Insekten)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Blutsaugende Insekten

Siphonaptera (Flöhe)[Bearbeiten]

Phthiraptera (Tierläuse)[Bearbeiten]

Familie Pediculidae (Menschenläuse)

Hemiptera (Schnabelkerfe)[Bearbeiten]

Lepidoptera (Schmetterlinge)[Bearbeiten]

Folgende Gattungen und Arten können auf mechanischem Wege diverse Krankheitserreger übertragen:

Diptera (Zweiflügler)[Bearbeiten]

Collembola (Springschwänze)[Bearbeiten]

In seltenen Fällen wird vom Befall des Menschen mit Springschwänzen berichtet. Inwieweit hier Parasitismus vorliegt, ist weitgehend ungeklärt.[6]

Mammalia (Säugetiere)[Bearbeiten]

Pisces (Fische)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Systematik vorerst nach: Parasitologie – Mit besonderer Berücksichtigung humanpathogener Formen, Johannes Dönges, 2. ü. u. e. Aufl. 1988, Georg Thieme Verlag Stuttgart-N.Y. ISBN 3-13-579902-6
  2. Systematik der Protista nach: The diversity of eukaryotes – David J. Patterson (1999)
  3. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/Taxonomy/Browser/wwwtax.cgi?mode=Undef&id=2759&lvl=3&lin=f&keep=1&srchmode=1&unlock NCBI
  4. http://www.inbio.ac.cr/papers/Ceratopogonidae/biting.htm
  5. PMID 7152907
  6. http://www.collembola.org/publicat/sidney.htm

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V. http://www.dtg.org
  • Mögliche Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die Ausbreitung von primär humanmedizinisch relevanten Krankheitserregern über tierische Vektoren sowie auf die wichtigen Humanparasiten in Deutschland (PDF, 3,5 Mb)
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!