Provinz Iyo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der japanischen Provinzen, Iyo rot markiert

Iyo (jap. 伊予国, Iyo no kuni) oder Yoshū (予州) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der heutigen Präfektur Ehime auf Shikoku. Iyo grenzte an die Provinzen Awa, Sanuki und Tosa.

Die alte Hauptstadt (kokufu) lag bei Imabari. In der Sengoku-Zeit wurde die Provinz in mehrere Lehen gespalten, das größte wurde meist von der Burg in Matsuyama regiert. Kurzzeitig wurde Iyo unter der Familie Chosokabe des benachbarten Tosa vereinigt. 1584 eroberte Toyotomi Hideyoshi Shikoku und vergab die Lehen neu.

In der Edo-Zeit regierten in der Provinz der Matsuyama-han (Hisamatsu/Matsudaira mit 150.000 Koku), Uwajima-han (Date mit 100.000 Koku), Ōzu-han (Katō: 60.000 Koku) u.a. nebeneinander.

33.739444444444132.91Koordinaten: 34° N, 133° O