Roque Santa Cruz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roque Santa Cruz

im Trikot der Blackburn Rovers - 2009

Spielerinformationen
Voller Name Roque Luis Santa Cruz Cantero
Geburtstag 16. August 1981
Geburtsort AsunciónParaguay
Größe 191 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1988–1990
1990–1997
Armeesportklubs Asuncion
Olimpia Asunción
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–1999
1999–2007
2005–2006
2007–2009
2009–2012
2011
2011–2012
2012–
Olimpia Asunción
FC Bayern München
FC Bayern München II
Blackburn Rovers
Manchester City
→ Blackburn Rovers (Leihe)
Betis Sevilla (Leihe)
FC Málaga
9 0(3)
155 (31)
6 0(2)
57 (23)
20 0(3)
9 0(0)
33 0(7)
65 (14)
Nationalmannschaft2
1999–2001
1999–
Paraguay U-20
Paraguay
17 0(8)
100 (29)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. September 2014
2 Stand: 7. September 2014

Roque Luis Santa Cruz Cantero (* 16. August 1981 in Asunción) ist ein paraguayischer Fußballspieler, der auch die spanische Staatsangehörigkeit besitzt. Der Stürmer steht seit 2012 beim FC Málaga unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Santa Cruz debütierte im Alter von 16 Jahren in der Primera División de Paraguay, der ersten Liga Paraguays. Während der Junioren-Weltmeisterschaft 1999 wurde der FC Bayern München auf ihn aufmerksam, der den Stürmer im Mai 1999 für umgerechnet rund fünf Millionen Euro von Olimpia Asunción verpflichtete.

Nach einer erfolgreichen ersten Saison 1999/2000, in der er fünf Tore in elf Spielen schoss und mit den Bayern zwei Titel gewann, verletzte sich Santa Cruz häufig und kam in keiner der nächsten Spielzeiten dauerhaft zum Einsatz. Zu den Verletzungen gehörten ein Außenbandriss (zugezogen am 3. November 2001), eine Sprunggelenksverletzung (14. Juli 2002), ein Mittelhandbruch (30. Oktober 2002), ein Innenbandriss (10. Januar 2003), ein weiterer Innenbandanriss (2. April 2003), ein Meniskusschaden (5. September 2004) und eine Knieverletzung (24. Oktober 2004).

Nach einer halbjährigen Rekonvaleszenz, in der er einen Schicksalsschlag durch den Tod seines Bruders Oscar am 30. Januar 2005 verarbeiten musste, konnte Santa Cruz an frühere sportliche Erfolge anknüpfen. Nach guten Leistungen im Herbst 2005 wurde er wieder in die A-Nationalmannschaft berufen. Am 29. Oktober 2005 jedoch zog er sich im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln einen Kreuzbandriss und einen Teilabriss des Innenbandes im rechten Knie zu. Trotz der Schwere der Verletzung wurde sein Vertrag beim FC Bayern München am 15. November 2005 um weitere drei Jahre verlängert. Seine vielbeachtete Rückkehr in die Mannschaft gab er am 3. Mai 2006 (32. Spieltag) im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart von Beginn an hinter den Spitzen Roy Makaay und Claudio Pizarro.

Am 28. Juli 2007 wechselte er für die Ablösesumme von fünf Millionen Euro nach England zum Erstligisten Blackburn Rovers, für den er bereits im ersten Pflichtspiel am 11. August (1. Spieltag) gegen den FC Middlesbrough, wenige Minuten nach seiner Einwechslung, zum zwischenzeitlichen 1:1 traf. Am 15. Dezember 2007 (17. Spieltag) gelang Santa Cruz ein Hattrick gegen Wigan Athletic, wobei Blackburn das Spiel mit 3:5 verlor. Es war das erste Mal seit über zehn Jahren in Englands höchster Spielklasse, dass ein Team trotz eines eigenen Hattricks verlor. Am Ende seiner ersten Saison in England wurde Santa Cruz mit 19 Toren in 37 Spielen viertbester Torschütze der Liga. In der Spielzeit 2008/09 war er in 20 Einsätzen nur noch vier Mal erfolgreich.

Zur Saison 2009/10 wechselte Santa Cruz für die Ablösesumme von rund 21 Millionen Euro zu Manchester City. Für den Verein gab er am 28. September 2009 (7. Spieltag) beim 3:1-Heimsieg über West Ham United nach der Einwechslung in der 80. Minute für Shaun Wright-Phillips sein Debüt. Im Januar 2011 wechselte Santa Cruz auf Leihbasis zurück zu den Blackburn Rovers, nachdem er bei Manchester City in eineinhalb Jahren nur auf 20 Einsätze gekommen war.[1]

Am 29. August gab Betis Sevilla die Verpflichtung von Santa Cruz für eine Saison von Manchester City auf Leihbasis bekannt.[2] Sein Debüt gab er am 11. September 2011 (2. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen den RCD Mallorca, nachdem er in der 75. Minute für Jorge Molina eingewechselt worden war. Am 22. September 2011 (5. Spieltag) erzielte er beim 4:3-Sieg im Heimspiel gegen Real Saragossa seine ersten beiden Tore in der Primera División.

Am 31. August 2012 wechselte Santa Cruz erneut auf Leihbasis für eine Saison zum Ligakonkurrenten FC Málaga,[3] der ihn nach der Saison für drei weitere Jahre verpflichtete.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Roque Santa Cruz nahm an den Südamerikameisterschaften 1999, 2007 und 2011 teil. Bei den zwei erstgenannten Turnieren erreichte er mit der Nationalmannschaft Paraguays jeweils das Viertelfinale und erzielte in je vier Turniereinsätzen jeweils drei Tore. 2011 erzielte er in vier Turniereinsätzen ein Tor und drang mit der Mannschaft bis ins Finale vor, das Paraguay mit 0:3 gegen Uruguay verlor.

Er nahm ferner an den Weltmeisterschaften 2002 in Japan und Südkorea, 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika teil.

Am 7. September 2014 machte er gegen die Vereinigten Arabischen Emirate sein 100. Länderspiel.[5]

Erfolge[Bearbeiten]

Nationalmannschaft

Zweiter der Copa América 2011

Olimpia Asunción
FC Bayern München

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

2004 wirkte Santa Cruz in einem Musik-Video der Sportfreunde Stiller mit. In deren ihm gewidmeten Lied „Ich, Roque!“, bringt er sich verbal mit „Ich, Roque!“ ein, das als phonetisches Wortspiel auch als „Ich rocke!“ verstanden werden kann.

Santa Cruz ist verheiratet und hat vier Kinder [6]. Er hat einen jüngeren Bruder, Julio Santa Cruz, und einen Cousin, Sixto Santa Cruz, die beide ebenfalls Profi-Fußballer sind. Ein weiterer Bruder, Oscar Santa Cruz, war ebenfalls Fußballspieler, verstarb aber im Jahr 2005 bei einem Autounfall. Zudem hat Santa Cruz mit Diego einen weiteren Bruder.

Er ist Auf dem deutschen Cover des 6. Teils der Pro Evolution Soccer kurz PES drauf.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roque Santa Cruz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roque returns!
  2. Roque Santa Cruz, octavo fichaje del Real Betis
  3. Santa Cruz loan deal
  4. Santa Cruz remains with the Blue and Whites for another three seasons
  5. seleccionparaguaya.org: „Emblema Albirrojo: Partido 100 de Roque Santa Cruz“
  6. Roque Santa Cruz, Grande Pa!
Vorgänger Amt Nachfolger

Carlos Gamarra
Paraguayischer Fußballer des Jahres
1999

José Saturnino Cardozo