Stars on 45

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stars on 45 – Goldene Schallplatte

Stars on 45 sind ein niederländisches Musikprojekt, das Anfang der 1980er Jahre mit Pop-Medleys große Erfolge hatte.

Geschichte[Bearbeiten]

Als der holländische Produzent Jaap Eggermont 1980 auf ein Bootleg mit zusammengemixten Beatles-Liedern und anderen Oldies stieß, hatte er die Idee, eine ähnliche, offizielle Platte zu erstellen. Dabei griff er aber aus Urheberrechtsgründen nicht auf die Originale zurück und mixte sie, sondern ließ die einzelnen Hitstücke von niederländischen Studiomusikern möglichst originalgetreu nachsingen und -spielen. Diese Mixtur wurde auf einen einheitlichen, tanzfähigen Discobeat gebracht und mit dem Intro The stars on 45 keep on turning in your mind… versehen. Das ganze Projekt wurde „Stars on 45“ genannt, wobei 45 für die Schallplattensingle steht, die sich mit 45 Umdrehungen pro Minute dreht. Die Urversion des Medleys dauerte ursprünglich knapp 16 Minuten, aber für verschiedene Formate wurde es immer wieder neu aufgeteilt und zusammengestellt.

Kurz vor Veröffentlichung der Single wurde im Dezember 1980 John Lennon ermordet, was die Beatles-Musik wieder wachrief und dazu beitrug, dass die Platte ab März 1981 weltweit zum Millionenseller wurde. Als zweiter niederländischer Formation der Musikgeschichte erreichten sie Platz 1 in den USA; ihre Vorgänger waren dabei Shocking Blue, deren Nummer-eins-Hit Venus auch Teil des ersten Musikmixes war.

Aber die Idee trug auch über diesen ersten Hit hinaus und mit einer zweiten Folge mit ABBA-Hits konnten Eggermont und seine Sänger an den Erfolg anknüpfen. Weitere Mixe mit Titeln von Stevie Wonder und den Rolling Stones folgten, zudem wurden zwei Alben veröffentlicht. Jedoch begann der Erfolg nun merklich nachzulassen. 1983 folgte noch einmal ein Nachschlag mit Hits der Andrews Sisters unter dem Namen The Star Sisters mit drei Sängerinnen, die danach als eigenständige Band weitermachten. 1987 gelang mit einem Frank-Sinatra-Medley zum letzten Mal der Chartseinstieg.

Eggermont löste damals eine ganze Reihe von Medleys aus, darunter Hooked on Classics, Hooked on Big Bands und Hooked on Swing, Mitte der 1980er Jahre die Hit-Mixe mit Hits des Jahres und Ende der 1980er Jahre die Medleys von Jive Bunny & The Mastermixers aus England, die mehrere Nummer-eins-Hits mit zusammengemischten Originalen hatten.

Die Sänger und Sängerinnen[Bearbeiten]

Bas Muys, Okkie Huysdens, Hans Vermeulen, Albert West, Arnie Treffers, Jody Pijper, Peter Vermeij, Tony Sherman.

Die Star Sisters: Patricia Paay, Yvonne Paay, Sylvana van Veen (später ersetzt durch Ingrid Ferdinandus)

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US Flag of the Netherlands.svg NL
1981 Longplay Album 1 Gold
(27 Wo.)
2
(18 Wo.)
1 Gold
(21 Wo.)
3
(12 Wo.)
1981 Longplay Album – Volume II 8
(8 Wo.)
13
(4 Wo.)
18 Gold
(6 Wo.)
13
(11 Wo.)
1981 Longplay Album – Volume III 22
(4 Wo.)
1982 The Superstars / Stars Medley 94
(1 Wo.)
1983 Tonight 20.00 Hrs 24
(5 Wo.)
1
(18 Wo.)
als The Star Sisters
1984 Hooray for Hollywood 23
(9 Wo.)
39
(1 Wo.)
31
(4 Wo.)
als The Star Sisters
1985 Danger 41
(1 Wo.)
als The Star Sisters
1987 Stars on Frankie 66
(1 Wo.)
1991 The Very Best Of 32
(8 Wo.)
2005 Best Of 18
(7 Wo.)

* In Großbritannien veröffentlichte das Projekt unter dem Namen Starsound, in den USA ab der zweiten Single als Stars On

weitere Alben
  • 1981: Звезды Дискотек
  • 1985: Soul Revue (feat. The New Sam & Dave Revue und Mister B)
  • 1987: Stars on Frankie
  • 1988: Beatles Medley
  • 1998: The Clubhits - New '98 Recordings

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1981: Stars on Hits
  • 1981: The All Stars Mix (mit Startrax, Rock Heroes, Middle of the Road und Lobo)
  • 1982: Greatest Stars on 45
  • 1991: The Very Best Of
  • 1994: The Very Best of Stars on 45
  • 1994: Diamond Star Collection
  • 1996: Greatest Stars on 45 Vol. 1
  • 1996: Greatest Stars on 45 Vol. 2
  • 2005: The Best of Stars on 45
  • 2007: Tonight ! 20.00 Hrs. Remix 2007 (Stars on 45 proudly presents The Star Sisters)
  • 2011: 30 Years Anniversary of Stars on 45

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US Flag of the Netherlands.svg NL
1981 Stars on 45 1 Gold
(30 Wo.)
1
(20 Wo.)
1
(14 Wo.)
2 Gold
(14 Wo.)
1
(21 Wo.)
1
(13 Wo.)
1981 Stars on 45 Vol. II 2
(18 Wo.)
4
(14 Wo.)
2 Silber
(10 Wo.)
4
(9 Wo.)
1981 Medley II 67
(6 Wo.)
1981 Stars on 45 Vol. III 17
(7 Wo.)
1
(9 Wo.)
17
(6 Wo.)
28
(10 Wo.)
10
(9 Wo.)
1981 More Stars [US] 55
(7 Wo.)
1982 Stars on Stevie 14
(7 Wo.)
6
(8 Wo.)
1982 The Greatest Rock’n Roll Band in the World 15
(5 Wo.)
1983 Stars on 45 Proudly Presents the Star Sisters 35
(11 Wo.)
15
(5 Wo.)
1
(13 Wo.)
1987 Stars on Frankie 16
(5 Wo.)

* In Großbritannien veröffentlichte das Projekt unter dem Namen Starsound, in den USA ab der zweiten Single als Stars On

weitere Singles
  • 1981: Rollins Stones Medley (als Stars On)
  • 1981: Stars on 45 Maxi Disco
  • 1981: Beatles/George Harrison Medley
  • 1982: Rollin’ Stars / Stars on 45 Get Ready III
  • 1984: Soul Revue (feat. The New Sam & Dave Revue und Mister B)
  • 1985: The Sam & Dave Medley (feat. Sam & Dave)
  • 1989: Stars on '89 Remix
  • 1997: The Clubhits
  • 2011: 45 (Michael Jackson Is Not Dead)

Zusammensetzung der bekanntesten Medleys[Bearbeiten]

Stars on 45 (1980)

Stars on 45 Vol. 2 – ABBA-Medley (1981)

Stars on 45 Vol. 3 – Star Wars and Other Hits (1981)

Medley II (1981)

Stars on Stevie – A Tribute to Stevie Wonder (1982)

  • Uptight, Everything’s All Right; My Cherie Amour; Yester-Me, Yester-You, Yesterday; Master Blaster (Jammin’); You Are the Sunshine of My Life; Isn’t She Lovely; Stars on Jingle; Sir Duke; I Wish; I Was Made to Love Her; Superstition; Fingertips (alle Stevie Wonder)

Stars on Stones – The Greatest Rock’n Roll Band in the World (1982)

Stars on 45 Proudly Presents the Star Sisters (1983)

Stars on Frankie – Frank Sinatra Mix (1987)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Singles DE, AT, CH, UK, US NL; Alben DE, AT, CH, UK NL / Gold-/Platin-Datenbanken: DE UK

Weblinks[Bearbeiten]