Toyota Speedway at Irwindale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota Speedway at Irwindale
House of Drift
1999–2008: Irwindale Speedway
Keinlogo-schmal.svg

Adresse:
500 Speedway Drive
Irwindale
California 91706

Toyota Speedway at Irwindale (USA)
Red pog.svg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Irwindale, Kalifornien, USA
IrwindaleSpeedway.JPG
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 1999
inneres Short-Track-Oval
Oval
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
NASCAR Toyota All-Star Showdown

NASCAR Camping World West Series

Streckenlänge: 0,535 km (0,33 mi)
Kurvenüberhöhung: 6°, 9° (progressive)
Zuschauerkapazität: 6.500
äußeres Short-Track-Oval
Oval
Streckendaten
Streckenlänge: 0,802 km (0,5 mi)
Kurvenüberhöhung: 9°, 12° (progressive)
Zuschauerkapazität: 6.500
Dragster-Strecke
1/8-Meile
Streckendaten
Streckenlänge: 0,2 km (0,12 mi)
http://www.toyotaspeedwayatirwindale.com

34.109444-117.988054Koordinaten: 34° 6′ 34″ N, 117° 59′ 17″ W

Der Toyota Speedway at Irwindale ist eine Motorsport-Anlage in Irwindale, Kalifornien, die aus zwei asphaltierten Ovalen und einer Dragster-Strecke besteht. Das eine Oval ist 0,53 Kilometer (0,33 Meilen) lang, das andere, größere, 0,8 Kilometer (0,5 Meilen) lang. Die Motorsport-Anlage wird hauptsächlich für Rennen der NASCAR und USAC genutzt.

Seit 2003 wird auf dem größeren Oval der Toyota All-Star Showdown, ein Spezialevent der NASCAR, ausgetragen. Am Toyota All-Star Showdown nehmen die besten Fahrer der regionalen NASCAR-Serien teil, dazu gehört unter anderem die NASCAR Camping World West Series. Aber auch die Meister der Kanadischen NASCAR-Meisterschaft und Mexikanischen NASCAR-Meisterschaft sind teilnahmeberechtigt. Außerdem ist der Irwindale Speedway der Austragungsort der Turkey Night-Rennen, an denen auch schon bekannte Piloten wie Tony Stewart und Jason Leffler teilnahmen.

Die 0,2 Kilometer lange Dragster-Strecke wurde im Jahre 2003 eröffnet und ist für straßenzugelassene Autos zugänglich. Damit verhindern die Streckenbetreiber illegale Straßenrennen, die es bis dato in der Gegend gab, da noch keine derartige Anlage existierte.

Die Strecke ist außerdem Austragungsort eines D1 Grand Prix-Rennens, einem Drift-Rennen. Im Jahre 2003 fand erstmals ein solches Rennen in Irwindale statt, welches von 10.000 Zuschauern an der Strecke verfolgt wurde. Da das Interesse so groß war, finden seitdem jährlich im Februar D1 Grand Prix-Rennen auf der Strecke statt. Zudem wird seitdem das Finale einer weiteren US-amerikanischen Drift-Rennserie, der Formula D, auf dem Irwindale Speedway ausgetragen.

Im Jahre 2003 stellte Cliff Lett auf der Anlage einen neuen Geschwindigkeitsrekord für funkferngesteuerte Modellauto auf. Sein Auto erreichte dabei eine Geschwindigkeit von 173,63 km/h.

Weblinks[Bearbeiten]