Volvo S80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volvo S80
Produktionszeitraum: seit 1998
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Vorgängermodell: Volvo S90
Nachfolgemodell: keines

Der Volvo S80 ist ein Pkw-Modell der oberen Mittelklasse und Top-Modell des schwedischen Automobilherstellers Volvo, das seit Sommer 1998 hergestellt wird und sich seit Frühjahr 2006 in zweiter Generation befindet.

S80 (Typ TS, 1998–2006)[Bearbeiten]

1. Generation
Volvo S80 (1998–2003)

Volvo S80 (1998–2003)

Produktionszeitraum: 1998–2006
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(103–200 kW)
Dieselmotoren:
2,4–2,5 Liter
(96–120 kW)
Länge: 4820 mm
Breite: 1830 mm
Höhe: 1435 mm
Radstand: 2790 mm
Leergewicht: 1618–1816 kg

Mit der Einführung des S80 im August 1998 festigte Volvo die mit dem S/V40 1995 eingeführten Grundlagen für ein bis heute fortgeführtes Exterieurdesign. Die Hauptmerkmale davon sind die v-förmige Motorhaube mit einer herausstehenden Nase, die starken Schultern ebenso wie die abgerundeten Heckleuchten. Mit dem neuen Design verabschiedet sich Volvo endgültig von den Ecken und Kanten, die bis zuletzt noch beim V70 (bis 2000) zu sehen waren. Der S80 ist das erste Fahrzeug auf der großen P2-Plattform, auf der auch der S60, V70 (ab 2000), XC70 und XC90 basieren.

Dem S80 gab Volvo zahlreiche Innovationen mit; so unter anderem den Kopf-Schulter-Airbag, das Schleudertrauma-Schutzsystem WHIPS (WHIplash Protection System), Klimaautomatik mit Aktivkohlefilter (keine Gerüche von außen mehr). Durch die quer eingebauten Motoren bietet er ein großes Platzangebot für Fahrgäste vorne und hinten.

Es stehen Reihenfünf- und Reihensechszylinder zur Wahl (Diesel nur Reihenfünfzylinder); die Benziner sind mit oder ohne Turbo erhältlich. Auch eine BiFuel-Variante wird angeboten, die mit Erdgas als auch Benzin gefahren werden kann. Die Motorleistung reicht von 96 kW (130 PS) beim 2.4 D über D5 mit 120 kW (163 PS) bis zum Spitzenmodell mit 200 kW (272 PS) beim T6.

Der S80 ist ein frontgetriebenes Fahrzeug; der 2.5 T mit 154 kW (210 PS) war auch mit Allrad verfügbar.

Ausstattungsvarianten

Zu Beginn waren die Ausstattungsvarianten Comfort Premium und die besonders Luxuriöse Executive der einige besondere Ausstattungsmerkmale vorbehalten sind. Darunter ein Rear Seat Entertainment System mit TFT-Bildschirmen in den Kopfstützen der Vordersitze und ein Kühlfach hinter der Armablage lieferbar. Diese waren auch als Geartronic (Automatik) erhältlich.

Nach dem Facelift im Frühjahr 2003 (u. a. Klarglasscheinwerfer und in Wagenfarbe lackierte Stoßleisten) gab es die Varianten Kinetic, Momentum, Summum ,

Technische Daten[Bearbeiten]

Modell Hubraum Zylinder Leistung Getriebe Bauzeit
Benziner
2.0 T 1984 cm³ 5 120 kW (163 PS) Manuell 1999
2.0 T 1984 cm³ 5 132 kW (180 PS) Manuell / Automatik 1999–2004
2.4 2435 cm³ 5 103 kW (140 PS) Manuell 1999–2006
2.4 Bi-Fuel 2435 cm³ 5 103 kW (140 PS) Manuell 2001–2006
2.4 2435 cm³ 5 125 kW (170 PS) Manuell / Automatik 1999–2006
2.4 T 2435 cm³ 5 147 kW (200 PS) Manuell / Automatik 2000–2003
2.5 T (AWD) 2521 cm³ 5 154 kW (210 PS) Manuell / (Automatik) 2003–2006
2.9 2922 cm³ 6 144 kW (196 PS) Manuell / Automatik 2001–2005
150 kW (204 PS) 1998–2001
T6 2783 cm³ 6 200 kW (272 PS) Automatik 1998–2001
2922 cm³ 2001–2006
Diesel
2.4 D 2401 cm³ 5 96 kW (130 PS) Manuell 2001–2006
D5 2401 cm³ 5 120 kW (163 PS) Manuell / Automatik 2001–2006
2.5 D 2461 cm³ 5 103 kW (140 PS) Manuell / Automatik 1999–2001

S80 (Typ AS, seit 2006)[Bearbeiten]

2. Generation
Volvo S80 (2006–2009)

Volvo S80 (2006–2009)

Produktionszeitraum: seit 2006
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,6–4,4 Liter
(107–232 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,4 Liter
80–158 kW
Länge: 4851 mm
Breite: 1861 mm
Höhe: 1493 mm
Radstand: 2835 mm
Leergewicht: 1601–1886 kg

Im März 2006 wurde ein neuer, innen und außen deutlich moderner gezeichneter S80 vorgestellt. Neben überarbeiteten Reihensechszylindern wurde erstmals auch der bereits aus dem XC90 bekannte 4,4-Liter-V8-Motor mit Allradantrieb (All Wheel Drive, kurz AWD) angeboten. Die 3,2-Liter-R6- und 4,4-Liter-V8-Benzinmotoren werden nur mit Automatikgetriebe geliefert.

In technischer Hinsicht basiert die zweite Generation des Volvo S80 auf der P24-Plattform. Diese bildet auch die Basis für einige weitere Modelle aus dem Ford-Konzern (Ford Galaxy/S-Max, Ford Mondeo oder Mazda 6) zu dem Volvo von 1999 bis 2010 gehörte.

Modellpflege[Bearbeiten]

2009[Bearbeiten]

Auf der IAA wurde im September 2009 eine überarbeitete Version des S80 vorgestellt, der äußerlich aber nur an einem größeren Volvo-Logo als bisher zu erkennen ist. Unter der Haube gibt es nun neue Motoren, die die Palette nach unten erweitern.

Die Produktion des V8-Motors wurde Ende 2010 eingestellt, da er die seit Jahresbeginn 2011 geltenden Vorschriften für die Euro-5-Abgasnorm nicht erfüllen konnte.[1]

Technische Neuerungen
  • automatisches Notrufsystem Volvo On Call
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht
  • Aktives Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem
  • Aktives Fahrwerk Four C
  • BLIS (Blind Spot Information System) - System zur Überwachung des toten Winkels
  • Bremsassistent Pro warnt vor drohenden Auffahrunfällen
  • Dynaudio Soundsystem (5x 130 Watt, Dolby Surround Pro Logic II, 12 Dynaudio Lautsprecher)
  • Personal Car Communicator (kurz PCC, Funkschlüssel mit Zweikanal-Technik)
  • Verbesserter Schutz bei einem Frontalaufprall durch crash-optimierte und platzsparende Motoren

2011[Bearbeiten]

Im Mai 2011 erhielt der S80 ein Facelift, das einen überarbeiteten Innenraum sowie einen moderneren Dieselmotor mit sich brachte. Geändert wurden Leuchten sowie Front- und Heckschürzen. Der Fünfzylinder-Dieselmotor (D5) wurde überarbeitet. Die Common-Rail-Doppelturbodiesel-Technik bewirkt einen höheren Beschleunigungswert, eine effizientere Verbrennung mit weniger Verbrauch und - aufgrund der Abgasrückführung - geringere Emissionen. Die Leistung des 2,4 Liter großen Dieselmotors wurde auf 156 kW (215 PS) gesteigert.

Der Innenraum wurde verändert, Armaturen kamen hinzu. Das Navigationssystem ist oberhalb der Mittelkonsole unter einer Hutze integriert. Praktisch alle Funktionen und der Zugriff auf die Assistenzsysteme können zentral über die (Dreh-)Knöpfe an der Mittelkonsole und/oder am erweiterten Multifunktions-Lenkrad gesteuert werden.

Details zum D5-Dieselmotor
  • Fünfzylinder-Doppelturbodiesel aus Aluminium, 2,4 Liter Hubraum
  • Gesteigerte Leistung: 156 kW (215 PS), 420 Nm (D5) Drehmoment zwischen 1.500-3.250 min−1 bzw. 440 (D5 Allradantrieb) Nm Drehmoment zwischen 1500-3000 min−1, 0 auf 100 km/h in 7,6 bzw. 7,8 Sekunden
  • Neu entwickelt wurden u.a. Nockenwelle, Pleuelstangen, Kolbenringe, Kolbenkühlventile, Eco-Vakuum-Pumpe, Ölpumpe in Ölwanne, Antrieb mit Kettensteuerung, Betriebssystem für die Nebenaggregate, Kraftstoffpumpe
  • Geringeres Gewicht
  • Geringere motorische Reibung
  • Höhere Kraftstoffeffizienz mit verringerter CO2-Emission
  • Start-/Stop-Technologie (Schaltgetriebe)
  • 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Geartronic-Automatikgetriebe jeweils mit Sportmodus (D5) oder 6-Gang-Geartronic-Automatikgetriebe mit Sportmodus (D5 AWD Allradantrieb)
  • Geringerer Kraftstoffverbrauch, kombiniert (l/100 km): 6,4-4,6, CO2-Massenemission, kombiniert (g/km): 167-120; CO2-Effizienzklasse: A/C

2013[Bearbeiten]

Im Zuge einer weiteren Modellpflege, die Mitte 2013 durchgeführt wurde, erhielt der fortan rundere Kühlergrill vier horizontale verchromte Lamellen sowie eine filigranere Chrom-Umrandung. Ebenso wurde der untere Teil der Frontschürze überarbeitet, so dass die optische Trennung des mittleren Lufteinlasses von den äußeren aufgehoben wird und diese Einheit durch zwei durchgehende horizontale Chromleisten betont wird.

Ferner wurde das Design der Seitenspiegel verändert, die infolgedessen über LED-Blinker verfügen. Ein Charakteristikum am Heck sind die Chromleisten unter den Heckleuchten sowie unter dem Volvo-Schriftzug, die nun größer ausfallen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Modell Motorbauart Hubraum Leistung max. Drehmoment Beschleunigung, 0–100 km/h Höchstgeschwindigkeit Kraftstoff-
verbrauch (in l/100 km)
Leergewicht (in kg) Bauzeitraum
Benziner
T4 R4 1595 cm³ 132 kW (180 PS) 240 Nm bei 1600–5000/min 8,5 [9,2] s 220 km/h 6,9 [7,5] 1647 seit 01/2011
2.0 R4 1999 cm³ 107 kW (145 PS) 190 Nm bei 4500/min 10,9–11,6 s 205 km/h 8,3 1618–1624 09/2007–10/2010
2.0 T R4-Turbo 1999 cm³ 149 kW (203 PS) 300 Nm bei 1750–4000/min 7,9 [8,5] s 235 [230] km/h 7,9 [8,3] 1679 05/2010–05/2011
T5 R4-Turbo 1999 cm³ 177 kW (240 PS) 320 Nm bei 1800–5000/min 7,5 [7,7] s 245 [240] km/h 7,9 [8,3] 1684 seit 10/2010
2.5 T R5-Turbo 2521 cm³ 147 kW (200 PS) 300 Nm bei 1500–4500/min 7,7 [8,0] s 235 [230] km/h 9,3 [10,2] 1601 03/2006–04/2009
2.5 T R5-Turbo 2521 cm³ 170 kW (231 PS) 340 Nm bei 1700–4800/min 7,3 [7,5] s 240 [235] km/h 8,6 [9,6] 1701 04/2009–10/2010
3.2 R6 3192 cm³ 173 kW (238 PS) 320 Nm bei 3200/min [7,9 s] [240 km/h] 10,3 1663 07/2006–05/2010
3.2 (AWD)1 R6 3192 cm³ 179 kW (243 PS) 320 Nm bei 3200/min [7,9] (8,2) s (235) [240 km/h] 8,9 (9,4) 1744 (1827) 05/2010–04/2012
T6 AWD R6-Turbo 2953 cm³ 210 kW (285 PS) 400 Nm bei 1500–4800/min [6,9 s] [250 km/h] (abgeregelt) 11,2 1762 04/2007–05/2010
T6 AWD R6-Turbo 2953 cm³ 224 kW (304 PS) 440 Nm bei 2100–4200/min [6,7 s] [250 km/h] (abgeregelt) 9,9 1850 seit 05/2010
V8 AWD V8 4414 cm³ 232 kW (315 PS) 440 Nm bei 3950/min [6,5 s] [250 km/h] (abgeregelt) 11,9 1808–1886 03/2006–10/2010
FLEXIFUEL
T4F R4 1595 cm³ 132 kW (180 PS) 240 Nm bei 1600–5000/min 8,5 [9,2] s 220 [220] km/h 6,9 [7,4] 1608 seit 05/2011
2.0F R4 1999 cm³ 107 kW (145 PS) 190 Nm bei 4500/min 11,3 s 195 km/h 8,3 1619 09/2007–10/2010
2.5TF R5-Turbo 2521 cm³ 170 kW (231 PS) 340 Nm bei 1700–4800/min 8,6 [9,6] s 240 [235] km/h 8,6 [9,6] 1697 04/2009–05/2010
Diesel
1.6D (DRIVe) R4-Turbo 1560 cm³ 80 kW (109 PS) 240 Nm bei 1750/min 12,4–13,0 s 190 km/h 4,5 1587–1639 04/2009–10/2010
1.6 DRIVe/D24 R4-Turbo 1560 cm³ 84 kW (115 PS) 270 Nm bei 1750–2500/min 11,5 s 190 km/h 4,5 1629 seit 05/2011
D3 R5-Turbo 1984 cm³ 100 kW (136 PS) 350 Nm bei 1500–2250/min 10,4 s [10,4] s 205 [200] km/h 4,3 [5,6] seit 05/2012
D3/D45 R5-Turbo 1984 cm³ 120 kW (163 PS) 400 Nm bei 1500–2750/min 2(1400–2850/min) 9,7 s [9,7] s 215 [210] km/h 5,3 [5,9] 1723 seit 04/2010
2.0D R4-Turbo 1997 cm³ 100 kW (136 PS) 320 Nm bei 2000/min 10,7 s 200 km/h 5,7 1630 04/2007–04/2010
2.4D R5-Turbo 2400 cm³ 120 kW (163 PS) 340 Nm bei 1750–2750/min 9,5 [10,0] s 215 [210] km/h 6,4 [7,3] 1637 03/2006–04/2009
2.4D R5-Turbo 2400 cm³ 129 kW (175 PS) 420 Nm bei 1500–2750/min 9,5 [10,0] s 215 [210] km/h 5,9 [6,6] 1611 04/2009–05/2010
D5 (AWD)1 R5-Turbo 2400 cm³ 136 kW (185 PS) 400 Nm bei 2000–2750/min 8,9 [9,5] s 220 [215] km/h 7,1 [8,0] 1642 03/2006–04/2009
D5 (AWD)1 R5-Turbo 2400 cm³ 151 kW (205 PS) 420 Nm bei 1750–3000/min 3(1500–3250/min) 8,0 [8,5] s 230 [225] km/h 5,3 [6,3] (7,0) 1623 (1828) 11/2008–04/2011
D5 (AWD)1 R5-Bi-Turbo 2400 cm³ 158 kW (215 PS) 420 Nm bei 1500–3250/min
(440 Nm bei 1500–3000/min)
7,6 [7,8] s 230 [225] km/h 4,9 [6,1] (6,4) 1710 (1813) seit 05/2011
1 auch mit Allradantrieb erhältlich.
2 Seit 2011 geänderte Daten beim S80 D3 400 Nm 1400–2850/min.
3 Seit 2009 geänderte Daten beim S80 D5 420 Nm 1500–3250/min.
4 Bis April 2012 als 1.6 DRIVe vermarktet.
5 Bis April 2012 als D3 vermarktet.
  • Werte in [ ] für Automatikgetriebe und Werte in ( ) für Allradantrieb angegeben.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2009: Top Safety Pick 2010[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AutoBild.de (11. Juni 2010): Volvo ohne V8 Abgerufen am: 13. Juni 2010
  2. AutoBild.de (19. Nov 2009): Die sichersten US-Autos 2010 Abgerufen am: 13. Juni 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volvo S80 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien