1. Division (Belgien) 2002/03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. Division (Belgien) 2002/03
Meister FC Brügge
Champions-League-
Qualifikation
FC Brügge
RSC Anderlecht
UEFA-Pokal R.A.A. La Louvière
UEFA-Pokal-
Qualifikation
Sporting Lokeren
UI-Cup VV St. Truiden
Lierse SK
Pokalsieger R.A.A. La Louvière
Absteiger KV Mechelen
SK Lommel
Mannschaften 18
Spiele 272  (davon 4 strafverifiziert)
Tore 868  (ø 3,24 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Cédric Roussel (RAEC Mons)
Wesley Sonck (KRC Genk)
Erste Division 2001/02

Die Erste Division 2002/03 war die 100. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 9. August 2002 und endete am 25. Mai 2003.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Saison startete mit 18 Mannschaften. Diese spielten an insgesamt 34 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Die beiden Tabellenletzten stiegen ab.

Der KV Mechelen belegte am Saisonende einen Abstiegsplatz. Der Klub beantragte keine Lizenz für die Folgesaison in der Profiliga und wurde in die 3. Division herabgestuft. Der SK Lommel zog sich nach 26 Spielen aus der Liga zurück. Alle Ergebnisse wurden annulliert. Der Verein hatte nur noch 13 Spieler und wurde zunächst in die 3. Division versetzt und anschließend nach Insolvenz aufgelöst.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Brügge (P)  32  25  4  3 096:330 +63 79
 2. RSC Anderlecht  32  23  2  7 072:330 +39 71
 3. Sporting Lokeren  32  18  6  8 069:510 +18 60
 4. VV St. Truiden  32  16  8  8 063:440 +19 56
 5. Lierse SK  32  16  8  8 051:410 +10 56
 6. KRC Genk (M)  32  16  7  9 073:520 +21 55
 7. Standard Lüttich  32  14  8  10 053:390 +14 50
 8. KAA Gent  32  15  2  15 049:550  −6 47
 9. RAEC Mons (N)  32  13  4  15 045:450  ±0 43
10. KVC Westerlo  32  12  4  16 039:460  −7 40
11. KSK Beveren  32  12  2  18 052:690 −17 38
12. Royal Antwerpen  32  9  7  16 044:550 −11 34
13. Excelsior Mouscron  32  9  5  18 042:720 −30 32
14. Germinal Beerschot  32  8  7  17 049:570  −8 31
15. R.A.A. La Louvière  32  7  9  16 034:440 −10 30
16. Sporting Charleroi  32  6  9  17 039:660 −27 27
17. KV Mechelen (N)  32  4  6  22 018:860 −68 18
18. SK Lommel  0  0  0  0 000:000  ±0 00

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege

  • Belgischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2003/04
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2003/04
  • Teilnahme an der Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 2003/04
  • Teilnahme an der 1. Runde im UEFA Intertoto Cup 2003
  • Teilnahme an der 3. Runde im UEFA Intertoto Cup 2003
  • Teilnahme an der 1. Runde im UEFA-Pokal 2003/04
  • Abstieg in die Dritte Division
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2002/03[2] FCB AND LOK TRU LIE GNK SLÜ GNT MON WES BEV ANT MOU GER LOU SPC MCH
    1. FC Brügge 2:1 5:0 1:1 3:0 4:0 4:2 1:0 4:2 3:0 3:0 1:0 05:01 1:1 3:0 1:2 4:0
    2. RSC Anderlecht 5:1 2:0 2:0 1:2 1:1 2:1 2:2 2:1 0:2 7:1 4:1 6:3 4:0 1:0 2:0 4:1
    3. Sporting Lokeren 2:5 0:5 0:0 1:1 4:1 3:3 5:1 4:0 4:0 1:2 2:1 3:2 3:1 1:1 4:1 5:0
    4. VV St. Truiden 5:2 3:1 2:0 2:1 0:1 0:1 6:4 3:4 1:0 6:1 1:0 2:2 1:1 2:1 2:1 5:1
    5. Lierse SK 1:1 0:1 2:1 0:2 1:1 2:0 2:1 1:1 0:1 05:01 3:1 1:0 2:1 1:1 2:1 3:0
    6. KRC Genk 0:3 0:1 2:3 2:2 5:2 1:5 3:1 2:0 1:1 4:0 2:0 5:4 5:2 1:0 3:0 9:0
    7. Standard Lüttich 1:2 0:2 1:2 2:2 1:1 0:1 4:1 0:0 3:0 2:0 1:3 0:3 2:1 1:0 3:0 0:0
    8. KAA Gent 1:4 0:2 2:3 3:0 1:3 2:0 0:5 2:1 3:2 2:1 0:0 2:0 1:0 3:2 2:1 2:0
    9. RAEC Mons 1:2 1:2 0:0 3:0 2:1 1:2 1:0 0:1 2:1 4:1 3:0 2:0 2:1 1:3 4:1 2:0
    10. KVC Westerlo 0:2 0:2 1:3 0:3 1:2 3:1 2:3 1:0 2:0 2:0 2:1 1:2 2:1 0:3 1:1 2:0
    11. KSK Beveren 2:7 05:01 0:1 2:1 7:1 1:4 1:3 0:3 3:0 2:1 3:1 3:0 3:1 0:3 3:0 6:0
    12. Royal Antwerpen 2:2 2:1 1:2 1:3 2:2 2:4 1:1 1:4 0:1 1:2 3:1 3:1 5:3 2:1 3:1 2:0
    13. Excelsior Mouscron 0:4 1:0 1:1 1:2 1:1 3:3 0:1 2:1 00:51 0:4 0:0 1:0 1:6 1:0 6:0 3:1
    14. Germinal Beerschot 1:3 1:2 0:1 3:2 1:2 2:1 0:1 2:1 4:0 1:1 2:1 1:1 0:2 2:0 1:1 2:2
    15. R.A.A. La Louvière 1:2 1:2 2:4 1:2 0:3 2:2 0:2 0:1 1:0 0:0 2:1 1:1 2:0 1:1 2:2 1:1
    16. Sporting Charleroi 2:3 1:3 4:3 2:2 0:1 0:0 3:3 1:2 2:1 1:0 0:0 1:1 5:0 1:6 1:1 3:0
    17. KV Mechelen 0:8 0:2 2:3 0:0 0:2 2:6 1:1 1:0 0:0 0:4 0:2 0:2 3:2 2:0 0:1 1:0
    1 Das Spiel FC Brügge gegen Excelsior Mouscron (5:1) wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit 5:0 für Brügge gewertet.[3]
    2 Das Spiel Lierse SK gegen KSK Beveren (2:0) wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit 5:0 für Lierse gewertet.[4]
    3 Das Spiel KSK Beveren gegen RSC Anderlecht wurde nach 82 Minuten beim Stand von 3:0 wegen eines Platzsturms von Fans des RSC Anderlecht abgebrochen und mit 5:0 für Beveren gewertet.[5]
    4 Das Spiel Excelsior Mouscron gegen RAEC Mons (3:2) wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit 0:5 für Mons gewertet.[6]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Saison 2002/03. In: wildstat.com. Abgerufen am 2. August 2018.
    2. Ergebnisse 2002/03. In: eu-football.info. Abgerufen am 2. August 2018.
    3. Spielbericht FC Brügge – Excelsior Mouscron. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 2. August 2018.
    4. Spielbericht Lierse SK – KSK Beveren. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 2. August 2018.
    5. Spielbericht KSK Beveren – RSC Anderlecht. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 2. August 2018.
    6. Spielbericht Excelsior Mouscron – RAEC Mons. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 2. August 2018.