Superliga 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Superliga 2003
Logo der Premjer-Liga
Meister Ertis Pawlodar
Pokalsieger Schenis Astana
Absteiger keiner
Mannschaften 17
Spiele 272
Tore 674  (ø 2,48 pro Spiel)
Torschützenkönig Andrei Finontschenko
(Schachtjor-Ispat-Karmet)
Superliga 2002

Die Superliga 2003 war die 12. Spielzeit der höchsten kasachischen Spielklasse im Fußball der Männer. Die Saison begann am 12. April 2003 und endete am 3. November 2003. Ertis Pawlodar konnte den Titel erfolgreich verteidigen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaspij Aqtau zog vor Saisonbeginn zurück. Die 17 Mannschaften spielten im Verlauf der Saison zweimal gegeneinander; einmal zu Hause und einmal auswärts. Somit bestritt jede Mannschaft 32 Spiele.

Die besten Vereine der Ersten Liga, Ordabassy Schymkent, Schetissu Taldyqorghan, FK Taras, Ekibastusez Ekibastus und Batys Uralsk waren in die Superliga aufgestiegen. Als Titelverteidiger ging Irtysch Pawlodar in die Saison.

Aufgrund der fehlenden UEFA-Vorschriften bezüglich der Stadien im Land nahm keine Mannschaft an europäischen Wettbewerben teil.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der kasachischen Premjer-Liga 2003
Verein Stadt
FK Qairat Almaty Almaty
FK Aqtöbe-Lento Aqtöbe
Schenis Astana Astana
FK Atyrau Atyrau
FK Ekibastusez-NK Ekibastus
Wostok-Altyn Öskemen Öskemen
Ertis Pawlodar Pawlodar
Aqschajyq Oral Oral
Jessil Bogatyr Petropwal Petropawl
Schachtjor-Ispat-Karmet Qaraghandy
Tobol Qostanai Qostanai
Qaisar Qysylorda Qysylorda
Ordabassy Schymkent Schymkent
Yelimai Semipalatinsk Semei
Jessil Kökschetau Kökschetau
Schetissu Taldyqorghan Taldyqorghan
FK Taras Taras

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ertis Pawlodar (M)  32  25  3  4 059:200 +39 78
 2. Tobyl Qostanai  32  24  4  4 055:190 +36 76
 3. Schenis Astana (P)  32  20  4  8 065:330 +32 64
 4. FK Atyrau  32  16  5  11 048:420  +6 53
 5. FK Aqtöbe-Lento  32  13  12  7 040:290 +11 51
 6. Ordabassy Schymkent (N)  32  15  4  13 033:290  +4 49
 7. FK Qairat Almaty  32  14  7  11 051:420  +9 49
 8. Schetissu Taldyqorghan (N)  32  14  6  12 046:380  +8 48
 9. Yelimai Semipalatinsk  32  12  7  13 035:350  ±0 43
10. Schachtjor-Ispat-Karmet  32  10  12  10 037:290  +8 42
11. Jessil Bogatyr Petropwal  32  10  6  16 042:530 −11 36
12. FK Taras (N)  32  10  4  18 035:450 −10 34
13. Qaisar Qysylorda  32  9  7  16 026:420 −16 34
14. Wostok Öskemen  32  8  8  16 034:460 −12 32
15. FK Ekibastusez (N)  32  8  4  20 030:560 −26 28
16. Batys Oral (N)  32  8  2  22 025:740 −49 26
17. Jessil Kökschetau 1  32  4  9  19 013:420 −29 15

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 4. Tordifferenz – 5. geschossene Tore

  • Kasachischer Meister
  • Kasachischer Pokalsieger
(M) – amtierender Meister
(P) – amtierender Pokalsieger
(N) – Neuaufsteiger der Ersten Liga
1 Jessil Kökschetau wurden sechs Punkte wegen verspäteter Geldstrafen und Transfergebühren abgezogen. Am 14. Oktober 2003 zog der Verein aus finanziellen Gründen zurück. Die restlichen drei Spiele wurden mit 0:3 gewertet.

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003[1] Ertis Pawlodar Tobyl Qostanai Schenis Astana FK Atyrau FK Aqtöbe-Lento Ordabassy Schymkent FK Qairat Almaty Schetissu Taldyqorghan Yelimai Semipalatinsk Schachtjor-Ispat-Karmet Jessil Bogatyr Petropwal FK Taras Qaisar Qysylorda Wostok Öskemen EKI Naryn Oral Jessil Kökschetau
Ertis Pawlodar 0:0 1:0 5:1 2:1 1:0 1:0 2:1 1:0 2:1 2:0 1:0 2:1 2:0 5:0 6:0 0:1
Tobyl Qostanai 0:1 3:1 1:1 1:0 3:0 2:1 1:0 1:0 1:0 6:0 3:0 2:1 2:0 1:0 2:1 1:0
Schenis Astana 1:1 2:0 1:0 2:1 0:1 3:1 2:0 4:0 1:3 4:1 0:1 2:0 5:0 5:1 6:1 2:0
FK Atyrau 1:2 1:3 3:1 1:1 1:1 1:1 3:2 1:0 3:2 0:1 4:1 2:1 3:1 1:0 3:1 2:0
FK Aqtöbe-Lento 0:2 1:2 0:0 2:0 1:0 4:2 0:0 1:1 1:0 2:0 2:1 0:0 1:0 2:0 5:1 2:1
Ordabassy Schymkent 3:02 1:2 2:0 1:2 1:1 3:0 1:1 1:0 2:0 1:0 1:0 3:1 1:0 0:1 1:0 0:0
FK Qairat Almaty 1:3 1:3 1:3 2:1 1:1 1:0 0:2 2:0 2:0 3:2 0:0 5:1 2:1 1:0 4:0 1:1
Schetissu Taldyqorghan 2:7 2:1 2:3 2:0 0:2 0:1 3:1 1:1 2:1 0:0 1:0 4:0 4:1 3:1 3:0 3:01
Yelimai Semipalatinsk 2:1 1:3 0:1 0:0 1:1 1:0 1:2 0:1 1:0 4:0 2:1 2:0 2:2 4:1 2:0 1:0
Schachtjor-Ispat-Karmet 0:1 2:0 1:1 1:0 0:0 3:0 0:0 2:2 1:1 2:0 5:1 1:1 1:0 3:0 2:0 0:0
Jessil Bogatyr Petropwal 0:1 0:0 3:3 2:3 5:2 2:0 0:2 2:1 3:2 1:1 1:1 1:2 1:0 1:1 4:1 1:0
FK Taras 0:1 0:0 0:2 3:02 1:2 1:2 1:4 1:1 1:2 3:1 2:1 1:0 3:1 3:1 3:0 3:01
Qaisar Qysylorda 3:02 1:2 3:2 2:3 0:0 1:0 0:2 1:0 0:0 0:0 2:1 1:2 1:0 0:1 0:1 0:0
Wostok Öskemen 0:0 0:2 2:3 0:2 0:0 2:0 2:2 2:1 2:1 1:1 2:1 1:0 0:0 4:0 7:2 0:0
FK Ekibastusez 0:1 0:3 0:1 1:2 2:1 2:3 1:1 0:1 3:0 1:1 0:4 2:0 3:0 1:2 4:0 1:0
Batys Oral 0:1 0:2 1:3 1:0 1:2 2:0 1:5 2:0 0:2 0:1 2:1 2:1 0:1 1:1 2:1 1:0
Jessil Kökschetau 1:4 1:2 0:1 0:31 1:1 0:31 1:0 0:1 0:1 1:1 1:3 1:0 0:2 1:0 1:1 1:1
2 Wertung jeweils wegen Einsatz eines gesperrten Spielers.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Name Mannschaft Tore
1. KasachstanKasachstan Andrei Finontschenko Schachtjor-Ispat-Karmet 18
2. KasachstanKasachstan Nurbol Schumasqaliew Tobyl Qostanai 16
3. KasachstanKasachstan Alexander Schatskich Ertis Pawlodar 14
TurkmenistanTurkmenistan Redschepmurad Arabajew FK Atyrau
5. KasachstanKasachstan Älibek Böleschew FK Qairat Almaty 13
KasachstanKasachstan Oleg Litwinenko Yelimai Semipalatinsk
7. TurkmenistanTurkmenistan Muslim Agajew Ertis Pawlodar 11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kasachstan 2003. In: rsssf.com. Abgerufen am 16. August 2017.