ATP Finals 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ATP Finals 2019
Datum 10.11.2019 – 17.11.2019
Auflage 50
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort London
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 605
Kategorie ATP Finals
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/8D
Preisgeld 9.000.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Alexander Zverev
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
Sieger (Einzel) GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Turnierdirektor Adam Hogg
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Stand: 17. November 2019

Die ATP Finals 2019 (offiziell Nitto ATP Finals) fanden vom 10. bis 17. November 2019 in der O2 Arena in London statt. Neben den vier Grand-Slam-Turnieren sind sie der wichtigste Wettbewerb im Herrenprofitennis; sie finden jeweils am Ende der Saison statt. Das Turnier war Teil der ATP Tour 2019.

Preisgeld und Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Preisgeld betrug 9 Millionen US-Dollar.

Runde Einzel Doppel1 Punkte
Turniersieger + 1.354.000 $ + 204.000 $ + 500
Halbfinalsieger + 0.657.000 $ + 0106.000 $ + 400
Gruppenphase
pro Sieg
+ 0.215.000 $ + 040.000 $ + 200
Antrittsgeld + 0.215.000 $ + 0103.000 $
Ersatzspieler (kein Sieg) + 0.116.000 $ + 040.000 $
1 Preisgeld wird pro Team ausgezahlt.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es qualifizierten sich die acht bestplatzierten Spieler der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Dazu kamen noch zwei Reservisten. Wenn ein oder zwei Grand-Slam-Turniersieger der laufenden Saison zwischen Platz 8 und 20 der ATP World Tour platziert waren, erhielten diese den achten Start- und den ersten Reserveplatz.

ATP-Race im Einzel[1]
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 SpanienSpanien Rafael Nadal 9585 16 10. Juli 2019[2] 2
2 SerbienSerbien Novak Đoković 8945 16 14. Juli 2019[3] 2
3 SchweizSchweiz Roger Federer 6190 16 27. August 2019[4]
4 RusslandRussland Daniil Medwedew 5705 23 3. September 2019[5]
5 OsterreichÖsterreich Dominic Thiem 5025 21 5. Oktober 2019[6]
6 GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas 4000 26 11. Oktober 2019[7]
7 DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 2945 23 30. Oktober 2019[8]
8 ItalienItalien Matteo Berrettini 2670 25 1. November 2019[9]
9 SpanienSpanien Roberto Bautista Agut 2540 23
10 FrankreichFrankreich Gaël Monfils 2530 21
11 BelgienBelgien David Goffin 2335 27
12 ItalienItalien Fabio Fognini 2290 24

Gruppe Andre Agassi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
RusslandRussland Daniil Medwedew GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas 6:75, 4:6
SpanienSpanien Rafael Nadal DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 2:6, 4:6
SpanienSpanien Rafael Nadal RusslandRussland Daniil Medwedew 6:73, 6:3, 7:64
GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 6:3, 6:2
SpanienSpanien Rafael Nadal GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas 6:74, 6:4, 7:5
DeutschlandDeutschland Alexander Zverev RusslandRussland Daniil Medwedew 6:4, 7:64

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 6 GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas 2:1 5:2 41:34
2 7 DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 2:1 4:2 30:28
3 1 SpanienSpanien Rafael Nadal 2:1 4:4 44:44
4 4 RusslandRussland Daniil Medwedew 0:3 1:6 36:45

Gruppe Björn Borg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
SerbienSerbien Novak Đoković ItalienItalien Matteo Berrettini 6:2, 6:1
SchweizSchweiz Roger Federer OsterreichÖsterreich Dominic Thiem 5:7, 5:7
SchweizSchweiz Roger Federer ItalienItalien Matteo Berrettini 7:62, 6:3
SerbienSerbien Novak Đoković OsterreichÖsterreich Dominic Thiem 7:65, 3:6, 6:75
OsterreichÖsterreich Dominic Thiem ItalienItalien Matteo Berrettini 6:73, 3:6
SerbienSerbien Novak Đoković SchweizSchweiz Roger Federer 4:6, 3:6

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 5 OsterreichÖsterreich Dominic Thiem 2:1 4:3 42:39
2 3 SchweizSchweiz Roger Federer 2:1 4:2 35:30
3 2 SerbienSerbien Novak Đoković 1:2 3:4 35:34
4 8 ItalienItalien Matteo Berrettini 1:2 2:4 25:34

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas SchweizSchweiz Roger Federer 6:3, 6:4
OsterreichÖsterreich Dominic Thiem DeutschlandDeutschland Alexander Zverev 7:5, 6:3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas OsterreichÖsterreich Dominic Thiem 6:76, 6:2, 7:64

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es qualifizierten sich die acht bestplatzierten Doppelpaarungen der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Qualifiziert war allerdings auch ein Team, das ein Grand-Slam-Turnier gewonnen und sich zum Jahresende einen Platz in den Top 20 der Weltrangliste gesichert hatte.

ATP-Race im Doppel[10]
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
8300 21 16. August 2019[11] 2
2 PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
4645 21 11. Oktober 2019[12]
3 DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
3985 21 26. Oktober 2019[13] 1
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
3670 24 28. Oktober 2019[14]
5 SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
3640 20 24. Oktober 2019[15]
6 NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
3585 23 28. Oktober 2019[16]
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
3380 20
8 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3360 7 26. Oktober 2019[17] 1
9 KroatienKroatien Ivan Dodig
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
3225 11 1. November 2019[18]
10 FinnlandFinnland Henri Kontinen
AustralienAustralien John Peers
3000 19
11 FrankreichFrankreich Jérémy Chardy
FrankreichFrankreich Fabrice Martin
2600 15
12 SpanienSpanien Marcel Granollers
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
2470 6
13 FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
2210 7

Gruppe Max Mirny[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
7:63, 4:6, [10:6]
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3:6, 5:7
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
2:6, 7:5, [8:10]
DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
5:7, 6:73
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
7:67, 6:2
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3:6, 6:74

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 7 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3:0 6:0 40:28
2 1 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
1:2 3:4 30:33
3 6 NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
1:2 3:5 33:34
4 3 DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
1:2 2:5 31:39

Gruppe Jonas Björkman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
3:6, 4:6
PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
KroatienKroatien Ivan Dodig
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
4:6, 6:4, [10:5]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
KroatienKroatien Ivan Dodig
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
3:6, 6:3, [10:6]
PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
3:6, 4:6
PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
6:75, 6:4, [10:7]
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
KroatienKroatien Ivan Dodig
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
6:74, 4:6

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 5 SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
2:1 4:2 34:27
2 2 PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
2:1 4:4 31:33
3 4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
1:2 3:5 28:34
4 8 KroatienKroatien Ivan Dodig
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
1:2 4:4 32:31

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
6:75, 7:610, [10:6]
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
6:3, 7:64

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3:6, 4:6

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rankings | Race to London | ATP World Tour | Tennis. In: atpworldtour.com. Abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  2. Nadal first to qualify for 2019 Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 10. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  3. Djokovic joins Nadal at 2019 Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 14. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  4. Federer qualifies for record-extending 17th Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 27. August 2019, abgerufen am 4. September 2019 (englisch).
  5. Medvedev secures first qualification to Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 3. September 2019, abgerufen am 4. September 2019 (englisch).
  6. Thiem becomes fifth player to qualify for Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 5. Oktober 2019, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  7. Tsitsipas qualifies for first time for Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 11. Oktober 2019, abgerufen am 12. Oktober 2019 (englisch).
  8. Reigning champion Zverev set to defend Nitto ATP Finals title. In: nittoatpfinals.com. 30. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019 (englisch).
  9. Berrettini completes 2019 Nitto ATP Finals field. In: nittoatpfinals.com. 1. November 2019, abgerufen am 2. November 2019 (englisch).
  10. Rankings | Doubles Race | ATP World Tour | Tennis. In: atpworldtour.com. Abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  11. Cabal/Farah first team to qualify for Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 16. August 2019, abgerufen am 26. August 2019 (englisch).
  12. Kubot/Melo book their spot at 2019 Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 11. Oktober 2019, abgerufen am 12. Oktober 2019 (englisch).
  13. Krawietz/Mies to make Nitto ATP Finals debut. In: nittoatpfinals.com. 26. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).
  14. Ram/Salisbury secure first team Nitto ATP Finals berth. In: nittoatpfinals.com. 28. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).
  15. Klaasen/Venus clinch return to Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 24. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).
  16. Rojer/Tecau to make fourth team appearance at Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 28. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).
  17. Herbet/Mahut secure Nitto ATP Finals berth for fifth straight year. In: nittoatpfinals.com. 26. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).
  18. Dodig/Polasek qualify to complete Nitto ATP Finals doubles field. In: nittoatpfinals.com. 1. November 2019, abgerufen am 2. November 2019 (englisch).