Aftenposten-Goldmedaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2014 geehrt: der Skirennläufer Kjetil Jansrud
Sieger des Jahres 1935: Hjalmar Johannesen

Die Aftenposten-Goldmedaille (norwegisch Aftenpostens Gullmedalje) ist eine Auszeichnung, die jährlich von der norwegischen Zeitung Aftenposten verliehen wird. Geehrt wird Norwegens bester Sportler des ablaufenden Kalenderjahres, wobei Männer und Frauen gegeneinander antreten. Als Juroren fungierte in der Vergangenheit eine dreiköpfige, jährlich wechselnde Jury bestehend aus Sportjournalisten, -kommentatoren (gewöhnlich einem Aftenposten-Mitarbeiter), -historikern oder auch ehemaligen Sportlern.[1][2] Das Ergebnis wird in der Regel Ende Dezember bekanntgegeben.

Der Preis wurde 1933 von der Osloer Sportzeitschrift Idrettsbladet initiiert. Ein Jahr später übernahm die Zeitung Morgenbladet die Organisation. Die Sportauszeichnung firmierte von da an unter dem Namen Morgenbladets gullmedalje (dt.: Morgenbladet-Goldmedaille), von 1993 bis 1996 als Stiftelsen Morgenbladets gullmedalje (dt.: Stiftung-Morgenbladet-Goldmedaille). Seit 1997 führt Aftenposten die Preisvergabe durch. Wie die bekannte Holmenkollen-Medaille kann gemäß Satzung ein jeder Athlet oder Athletin die Aftenposten-Medaille nur einmal erhalten. Mannschaften oder Trainer sind von der Preisvergabe ausgeschlossen.[2] Die Gewinner werden mit einer Goldmedaille und einer gerahmten Karikatur von sich mit der Medaille geehrt.[3][4]

Bei der letzten Wahl im Jahr 2014 setzte sich der Skirennläufer Kjetil Jansrud gegen neun Konkurrenten durch. Der Jury saß Eirik Fardal vor, Leiter der Sportredaktion von Aftenposten.[5]

Preisträger[Bearbeiten]

In 47 von 76 Fällen wurden Athleten aus Sommersportarten geehrt. 16 Mal waren Frauen erfolgreich, darunter 2012 mit Sarah Louise Rung erstmals eine Behindertensportlerin. Am häufigsten vertretene Sportart unter den Gewinnern ist die Leichtathletik (15 Siege), gefolgt vom Skilanglauf (13) und Eisschnelllauf sowie Ski Alpin (je acht).

Aufgrund des Zweiten Weltkriegs fand zwischen 1940 und 1945 keine Preisverleihung statt.

Jahr Preisträger Sportart Erfolg(e)
1933 Sigurd Vestad Skilanglauf Gewinner am Holmenkollen (50-Kilometer-Lauf)
1934 Johannes Bognerud Leichtathletik Gewinner des 5000-Meter-Laufs im Länderkampf gegen Schweden, Norwegischer Rekord
1935 Hjalmar Johannesen Leichtathletik Gewinner des 400- und 800-Meter-Laufs im Länderkampf gegen Schweden
1936 Willy Røgeberg Sportschießen Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in Berlin (Sieg im Kleinkalibergewehr-Wettbewerb mit der Höchstpunktzahl von 300 Ringen – erster Schütze, der diese Höchstpunktzahl bei internationalen Meisterschaften erzielte)
1937 Michael Staksrud Eisschnelllauf Goldmedaillengewinner bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Oslo und Mehrkampfeuropameisterschaft in Davos, Weltrekord im 1500-Meter-Lauf (2:14,9 min)
1938 Hans Engnestangen Eisschnelllauf Weltrekord im 500-Meter-Lauf (41,8 s)
1939 Lars Bergendahl Skilanglauf Goldmedaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Zakopane (50-Kilometer-Lauf)
1940–
1945
Preis nicht vergeben
1946 Godtfred Holmvang Leichtathletik Einziger norwegischer Goldmedaillengewinner bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Oslo (Zehnkampf)
1947 Hans Aasnes Sportschießen Goldmedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft (Laufender Hirsch Doppelschuss)
1947 Leif Hveem Motorsport Nordischer Motorradmeister auf der Langbahn mit neuem Bahnrekord in Solvalla
1948 Thor Thorvaldsen Segeln Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in London (Drachen)
1949 Hjalmar Andersen Eisschnelllauf Weltrekord im 10.000-Meter-Lauf (16:57,4 min)
1950 Martin Stokken Leichtathletik Norwegischer Rekord im 10.000-Meter-Lauf (29:59,6 min – erster Norweger unter der 30-Minuten-Grenze)
1951 Stein Eriksen Ski Alpin Goldmedaillengewinner bei den Norwegischen Meisterschaften (Slalom und Riesenslalom)
1952 Hallgeir Brenden Skilanglauf zweimaliger Medaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Oslo (Gold im 18-Kilometer-Lauf, Silber mit der Staffel)
1953 Audun Boysen Leichtathletik Weltrekord im 1000-Meter-Lauf (2:20,4 min)
1954 Bjarne Lingås Boxen Teilnahme am US-amerikanischen Golden-Gloves-Turnier
1955 Lars L. Ese d.y. Sportschießen Vierter Sieg beim Skytterkonge-Landeswettbewerb
1955 Erling Kongshaug Sportschießen Goldmedaillengewinner bei der Europameisterschaft (Kleinkaliberschießen, Liegendkampf 60 Schuss)
1956 Egil Danielsen Leichtathletik Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in Melbourne (Speerwurf)
1957 Knut Johannesen Eisschnelllauf Goldmedaillengewinner bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Östersund
1957 Magne Lystad Orientierungslauf Goldmedaillengewinner bei den Norwegischen Meisterschaften
1958 Inger Bjørnbakken Ski Alpin Goldmedaillengewinnerin bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Bad Gastein (Slalom), dreimalige Goldmedaillengewinnerin bei den Norwegischen Meisterschaften (Abfahrt, Riesenslalom, Alpine Kombination)
1959 Sverre Stensheim Skilanglauf Gewinner des 50-Kilometer-Laufs am Holmenkollen
1960 Håkon Brusveen Skilanglauf Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley (15-Kilometer-Lauf)
1961 Åge Storhaug Turnen Silbermedaillengewinner bei den Turn-Europameisterschaften in Sofia (Geräteturnen – Sprung), Gewinner der Nordischen Meisterschaft
1962 Toralf Engan Skispringen Goldmedaillengewinner bei den Nordische Skiweltmeisterschaften in Zakopane (Normalschanze), Gewinner der Schwedischen Skispiele in Falun, am Holmenkollen und der norwegischen Sprunglaufmeisterschaft
1963 Reidar Hjermstad Skilanglauf Gewinner der Wettbewerbe in Lahti (15- und 50-Kilometer-Lauf)
1964 Terje Pedersen Leichtathletik zweimaliger Weltrekordler im Speerwurf (87,12 m und 91,72 m)
1965 Olav Jordet Biathlon Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Elverum (20-Kilometer-Lauf)
1966 Gjermund Eggen Skilanglauf dreimaliger Goldmedaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo (15- und 50-Kilometer-Lauf, Staffel)
1967 Berit Berthelsen Leichtathletik Goldmedaillengewinnerin bei den Halleneuropameisterschaften in Prag (Weitsprung)
1968 Magnar Solberg Biathlon zweimaliger Medaillengewinner bei der Olympischen Winterspielen in Grenoble (Gold im 20-Kilometer-Lauf, Silber mit der Staffel)
1969 Dag Fornæss Eisschnelllauf Goldmedaillengewinner bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Deventer und Mehrkampfeuropameisterschaft in Inzell, Weltrekord im 3000-Meter-Lauf (4:17,4 min)
1970 Stig Berge Orientierungslauf zweimaliger Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Eisenach (Lange Distanz, Staffel)
1971 Leif Jenssen Gewichtheben Silbermedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Peru in der 75-kg-Klasse, Nordischer Rekord mit 467,5 kg (150 k, 142,5 kg, 175 kg)
1972 Knut Knudsen Bahnradsport Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in München (Einerverfolgung), fünfter Platz im Mannschaftszeitfahren
1973 Oddvar Brå Skilanglauf Gewinner des 50-Kilometer-Laufs bei den Schwedischen Skispielen
1974 Sten Stensen Eisschnelllauf Goldmedaillengewinner bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Inzell
1975 Alf Hansen
Frank Hansen
Rudern Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Nottingham (Doppelzweier)
1976 Ivar Formo Skilanglauf zweimaliger Medaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck (Gold im 50-Kilometer-Lauf, Silber mit der 4x10-km-Staffel)
1977 Grete Waitz Leichtathletik Gewinnerin des Weltcups in Düsseldorf (3000-Meter-Lauf)
1978 Lene Jenssen Schwimmen Silbermedaillengewinnerin bei den Schwimmweltmeisterschaften in Berlin (100-Meter-Freistil) – erste norwegische Medaillengewinnerin bei einer Schwimm-WM
1979 Einar Rasmussen
Olaf Søyland
Kajak Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Duisburg (Zweier-Kajak)
1980 Bjørg Eva Jensen Eisschnelllauf Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid (3000-Meter-Lauf), Bronzemedaillengewinnerin bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Hamar
1981 Øyvin Thon Orientierungslauf zweimaliger Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Thun (Einzel und Staffel), Norwegischer Meister im Orientierungslauf und Nacht-Orientierungslauf
1982 Berit Aunli Skilanglauf viermalige Medaillengewinnerin bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo (Gold im 5-, 10-Kilometer-Lauf und mit der 4x5 km Staffel, Silber über 20 km klassisch)
1983 Eirik Kvalfoss Biathlon zweimaliger Medaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Antholz (Gold im Sprint, Bronze in der Staffel), Platz zwei im Gesamtweltcup
1984 Tom Sandberg Nordische Kombination Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Sarajewo, Sieg im Gesamtweltcup
1985 Jon Rønningen Ringen Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Kolbotn (griechisch-römischer Stil, Klasse bis 52 kg)
1986 Ingrid Kristiansen Leichtathletik Goldmedaillengewinnerin bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart (Marathonlauf), Weltrekord im 5000- (14:37,33 min) und 10.000-Meter-Lauf (30:13,74 min), Siegerin des Boston-, Chicago-Marathons und beim Course de l’Escalade
1987 Torbjørn Løkken Nordische Kombination zweimaliger Medaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf (Gold im Einzel, Silber im Teamwettbewerb), Sieg im Gesamtweltcup
1987 Tone Nyhagen
Knut Sæborg
Tanz Goldmedaillengewinner bei der Tanzweltmeisterschaft in Oslo (Latein)
1988 Tor Heiestad Schießsport Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul (Kleinkaliber, Laufende Scheibe 50 m)
1989 Ole Kristian Furuseth Ski Alpin Gewinner des Riesenslalomweltcups, Dritter im Slalomweltcup, Vierter im Gesamtweltcup (zwei Slalomsiege, ein Riesenslalomsieg), Plätze sechs (Slalom) und acht (Riesenslalom) bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Vail
1989 Rolf Thorsen
Lars Bjønness
Rudern Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Bled (Doppelzweier)
1990 Johann Olav Koss Eisschnelllauf Goldmedaillengewinner bei der Mehrkampfweltmeisterschaft in Innsbruck, Weltrekord im 3000-Meter-Lauf (3:57,52 min), Sieg im 1.500-Meter-Weltcup
1991 Irene Dalby Schwimmen zweimalige Goldmedaillengewinnerin bei den Europameisterschaften in Athen (400- und 800-Meter-Freistil)
1992 Finn Christian Jagge Ski Alpin Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Albertville (Slalom), Platz drei im Slalom-Weltcup
1992 Linda Andersen Segeln Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona (Einhandjollen – Europe)
1993 Espen Bredesen Skispringen zweimaliger Goldmedaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun (Großschanze und Teamwettbewerb), Sieger von drei Weltcupspringen (jeweils Großschanze)
1993 Knut Holmann Kanurennsport zweimaliger Medaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Kopenhagen (Gold über 1000 m, Silber über 10.000 m)
1994 Geir Moen Leichtathletik Zweimaliger Medaillengewinner bei den Europameisterschaften in Helsinki (Gold im 200-, Silber im 100-Meter-Lauf)
1994 Monica Valvik-Valen Radsport Goldmedaillengewinnerin bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Agrigento (Straßenrennen)
1995 Tommy Ingebrigtsen Skispringen zweimaliger Goldmedaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Thunder Bay (Großschanze und Teamwettbewerb), Goldmedaillengewinner bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Gällivare (Einzel)
1996 Vebjørn Rodal Leichtathletik Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in Atlanta (800-Meter-Lauf, olympischer Rekord: 1:42,58 min)
1997 Bjørn Dæhlie Skilanglauf fünfmaliger Medaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Trondheim (Gold über 10 km klassisch, in der Verfolgung und Staffel, Silber über 30 km Freistil, Bronze über 50 km klassisch – mit insgesamt neun Siegen erfolgreichster Teilnehmer in der WM-Geschichte), fünfter Gewinn des Gesamtweltcups (mit seinem 31. Weltcup-Sieg Einstellung des Rekords von Gunde Svan)
1997 Hanne Haugland Leichtathletik Goldmedaillengewinnerin bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Athen (Hochsprung), Bronzemedaillengewinnerin bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Paris, Norwegischer Rekord von 2,01 m beim Meeting Weltklasse Zürich
1998 Ole Einar Bjørndalen Biathlon zweimaliger Medaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Nagano (Gold im Sprint, Silber in der Staffel), zweimaliger Medaillengewinner bei den Weltmeisterschaften (Gold in der Staffel, Silber in der Verfolgung), Sieger im Gesamt- und Sprintweltcup
1999 Lasse Kjus Ski Alpin fünfmaliger Medaillengewinner bei den Alpine Skiweltmeisterschaften in Vail (Gold im Super-G und Riesenslalom, Silber in der Abfahrt, Slalom und Kombination), Sieger im Gesamtweltcup, Abfahrtsweltcup und Kombinationsweltcup
2000 Trine Hattestad Leichtathletik Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney (Speerwurf), Weltrekord (69,48 m), insgesamt zwölf Siege in 15 Wettkämpfen
2001 Olaf Tufte Rudern Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Luzern (Einer)
2002 Eirik Verås Larsen Kanurennsport Goldmedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften in Sevilla (Einer-Kajak 1000 m)
2003 Petter Solberg Motorsport Gewinner der Rallye-Weltmeisterschaft
2004 Gunn-Rita Dahle Mountainbike Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Sommerspielen in Athen (Cross Country), Weltmeisterin in den Disziplinen Cross Country und Mountainbike-Marathon
2005 Marit Bjørgen Skilanglauf fünfmalige Medaillengewinnerin bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf (Gold über 30 km klassisch, im Team-Sprint und in der 4x5 km Staffel, Silber im 15 km Verfolgungsrennen, Bronze über 10 km Freistil, Sieg im Gesamt-, Sprint- und Distanzweltcup)
2006 Kjetil André Aamodt Ski Alpin Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Turin (Super G), Vierter in der Abfahrt
2007 Aksel Lund Svindal Ski Alpin zweimaliger Goldmedaillengewinner bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Åre (Abfahrt, Riesenslalom), Sieger im Gesamtweltcup, Riesenslalomweltcup und Kombinationsweltcup
2008 Andreas Thorkildsen Leichtathletik Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen in Peking (Speerwurf), „Europas Leichtathlet des Jahres“ in der vom europäischen Verband EAA durchgeführten Abstimmung
2009 Petter Northug Skilanglauf dreifacher Goldmedaillengewinner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Liberec (30 km Verfolgung, 50 km Massenstart, 4x10 km Staffel), Platz zwei bei der Tour de Ski
2010 Thor Hushovd Radrennen Goldmedaillengewinner bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften in Melbourne (Straßenrennen), Etappensiege bei Tour de France und Vuelta a España, Norwegischer Meister (Straßenrennen)
2011 Alexander Dale Oen Schwimmen Goldmedaillengewinner bei den Schwimmweltmeisterschaften in Shanghai (100-Meter-Brust) – erster norwegischer Titelträger bei einer Schwimm-WM, zweimaliger Medaillengewinner bei den Kurzbahneuropameisterschaften in Stettin (Gold über 100-Meter-Brust, Bronze über 50-Meter-Brust)
2012 Sarah Louise Rung Schwimmen viermalige Medaillengewinnerin bei den Sommer-Paralympics in London (Gold über 200-Meter-Freistil und 50-Meter-Schmetterling, Silber über 100-Meter Brust und 200-Meter-Lagen)
2013 Magnus Carlsen Schach Gewinner der Schach-Weltmeisterschaft in Chennai
2014 Kjetil Jansrud Ski Alpin zweimaliger Medaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi (Gold im Super-G und Bronze in der Abfahrt), vier Weltcup-Siege bis dahin in der Saison 2014/15

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag im Norsk biografisk leksikon (norwegisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hegtun, Halvor: Noen ganger går det utfor bei aftenposten, 24. Dezember 2007 (aufgerufen am 7. März 2011)
  2. a b Hvem bør vinne? bei aftenposten, 23. Dezember 2009 (aufgerufen am 8. März 2011)
  3. Valderhaug, Bertil: Årets råeste bei aftenposten.no, 20. November 2008 (aufgerufen am 8. März 2011)
  4. Haugli, Kurt B. M.: Northug: – Det er en ære å få denne medaljen bei aftenposten.no, 23. Dezember 2009 (aufgerufen am 8. März 2011)
  5. Hansen, Espen: Disse 10 kan vinne Aftenpostens gullmedalje bei adressa.no, 22. Dezember 2014 (abgerufen am 7. Januar 2015).